08/15 Mitglied
  • Mitglied seit 1. März 2008
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von 08/15

    Ich fahr am Donnerstag mit zwei Kumpel ne runde.


    Allerdings beides Fahranfänger und auch auf Reise Enduros unterwegs :D


    Und am Wochenende gehts ins Sauerland - werden wohl auch mal wieder um die Möhne.
    Und auch zum Alpenhaus hoch - Kann ich echt empfelen, schöne anreise und das letzte Stück ist nur noch Schotter :thumbup:



    Schade, von morgen bis Sonntag bin ich nicht da. Ansonsten würde ich mich freuen wenn ich mich mal anschliessen dürfte, ich sammle seit Januar Geländeerfahrung und hätte demzufolge auch kein Problem wenn "Anfänger" da bei sind. Bin da denke ich von Schwierigkeitsgrad und Tempo relativ flexibel.


    Gruß, Lucas

    1. Die 690er wiegt 138 Trocken / 150 vollgetankt.
    2. Springen / Wheelies Kein Problem (Stoppies kann ich nicht :biggrin:)
    3. 10.000er Wartungsintervall


    Wenn es überjaupt so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau gibt, dann ist es die 690 Enduro.
    Stürze im Gelände steckt sie ohne mit der Wimper zu zucken weg (Motorschutz ist zu empfehlen), und auf der Strasse lassen sich sehr schön die Gebückten jagen ;)


    Fahr sie einfach mal, ich kenne bisher keinen der sie nicht mochte. Klar ist es keine EXC, aber mit der 690 kannst du auch mal ne Mehrtagestour machen ohne Wartungtruck...


    Gruß, Lucas

    Keine Sau hier aus dem Bergischen? Kann ja wohl nicht sein :biggrin:
    Falls keiner hier in der Gegend fährt, sondern alle immer nach Bilstain fahren, würde ich mich da eventuell gerne mal anschließen... Alleine ist irgendwie immer doof, und die Kumpels fahren alle nur onroad.


    Also Butter bei die Fische... ;)

    Ich glaub mit großen Nachlässen ist bei KTM nix...


    Kann dir das Bike aber für den angedachten Zweck zu 100% empfehlen!
    Ich mach mit meiner sowohl längere Straßentouren mit Kumpels, als auch Geländeausritte und finde die KTM schlägt sich bei beidem recht gut. Der Motor ist ein Traum, und das Fahrwerk macht sowohl im Gelände als auch auf der Straße richtig Laune.
    Auf drittklassigen Landstraßen kommt richtig Freude auf :biggrin:

    Hallo zusammen,


    Ich bin auf der Suche nach gleichgesinnten im Großraum Bergisches- / Oberbergisches Land.
    Bin noch relativ neuer Endurist, und fahre sowohl kleine Straßen, als auch jede Form von Gelände die ich und meine 690 Enduro bewältigen können. Falls jemand Interesse am Fahren oder Austausch von Infos hat, lege ich euch nahe mich hier anzuschreiben, oder folgender Facebook-Gruppe beizutreten: https://www.facebook.com/groups/229129253897014/


    Gruß, Lucas

    So. Nach knapp 5 Jahren hole ich meinen eigenen thread mal nach oben.


    Ich habe mir anstatt der damals gewünschten KTM eine gebrauchte Suzuki SV 1000 gekauft.
    Fragt bitte nicht warum! Ich fand den Motor damals recht geil und fand es ja soooooo cool, 120 PS unter dem Arsch zu haben.


    Im laufe der letzten Zeit ist mir dann des öfteren aufgefallen, dass ich mit der Suzuki den Spaß am Motorradfahren eher verloren habe. Die kleinen drittklassigen Landstrassen machen mit so einem 220 Kg Trumm einfach keinen Spaß mehr. Und die Sehnsucht nach ein bisschen Offroad fahren blieb.


    Also habe ich es getan. Letzten Dienstag habe ich meine neue 690 Enduro R abgeholt. Der einzige Fehler ist, dass ich das nicht schon vor 5 Jahren getan habe. Ich bin restlos begeistert und plötzlich möchte ich wieder jede freie Minute auf dem Mopped verbringen.


    Ende gut - Alles gut :cool:

    Zitat von Nico919

    Da Du Dir nach den ersten Malen in der Kiesgrube eh was" leichteres" kaufen wollen wirst, würde ich jetzt nicht so viel Geld für ein Moped ausgeben...
    Denn alle diese Eigenschaften wirst Du nicht in einem Moped finden...


    Reisemopeds sind halt Africa Twin und Super Tenere..
    Und fürs Gelände muss man jedes Kilogramm einsparen...
    Der Trend geht halt zum Zweitmoped....


    Sorry wenn ich das mal so drastisch sage, aber MEIN Trend geht garantiert nicht zum Zweitmopped. Wenn ich von allem das beste haben wollte, dann müsste ich mindestens GSXR 1000, Ducati Monster, LC4 SM, 300EXC, und F800 GS in der Garage haben ;)


    Ich will mit dem mopped kein Trialartiges Gelände fahren, und 1995 war eine LC4 die auch nicht weniger wog auch noch gut genug fürs derbe Gelände. Ich denke also nicht, das ich da an die Grenzen der Maschine stoßen werde. Ich werde die 690er auf jeden Fall mal Probefahren, und auch mal in Richtung XR und TT weiterschauen. Leider wird das mit der Probefahrt erst im Oktober was, weil mir wohl kein Händler ein Mopped mit 60 PS zur Probefahrt mitgibt wenn ich noch 34PS beschränkt bin :dk:


    Gruß, Lucas


    EDIT: Jo die 690er hat alle 5000 Ölwechsel, und alle 10000 ventilspiel, ich denke das ist in Ordnung.

    Hui, soviele Antworten :)


    Wie sieht es denn bei TT600R(E) und XR650 mit den Motoren aus? Marke "Japaner-unkaputtbar" ? Wieviel wiegen die denn eigtl? Wie gut ist das Fahrwerk (auch im Vergleich zur KTM) ?


    Wie siehts bei Husky mit der Qualität aus, bei den neuen Modellen?


    Danke für alle Antworten, echt cooles Forum hier ;)


    EDIT: Zur BMW: Ich bin überzeugt das die BMW wahrscheinlich sogar das beste Motorrad wäre, gerade von der Technik etc, aber die Karre gefällt mir einfach kein Stück:dk: Sorry, ich weiß ich bin schwierig ;)

    Zitat von Reinersen

    Nix für ungut,aber ich glaube dies is mehr ein Sportler-Forum.


    160 kilo Vollgetankt und Reisetauglichkeit sind einfach ein anderes Thema.


    Reinersen


    Ich würd eben gerne in gewissem Maße beides verbinden, weil ich mir definitiv keine 2 Moppeds leisten kann. Klar wäre zum Beispiel eine F800 GS für die Reisezwecke geeigneter, aber ich möchte ja zuhause auch gerne mal ohne Koffer (hässlich :kuck: ) etc einfach mal ne Runde Landstraße / Feldweg / Kiesgrube fahren ;) Deswegen hab ich mich auf jedenfall auf die Einzylinder "Eisenschweine" (wie ihr so schön sagt ;) ) eingeschossen, zb auch, weil ich mir bei Bedarf später noch einen Supermoto Radsatz holen könnte, und weil die Optik der klassichen Reiseenduros eher fürs Klo ist :biggrin: Also am Konzept gibts da wenig zu rütteln bei mir, nur such ich halt jetzt noch nach ähnlichen Karren wie der KTM, weil ich auch gerne erstmal vergleiche bevor ich etwas kaufe...


    Trotzdem schonmal danke!


    Gruß, Lucas

    Naja, ich sag mal so:


    Die BMW ist aus optischen Gründen ausgeschlossen (gefällt mir einfach nicht). Ein bisschen Leidensfähigkeit bringe ich schon mit. Wenn also bei der KTM nach 350 km der Arsch wehtut, dann kann ich das verkraften. Wenn allerdings schon nach 2h fahren das Ende der Fahnenstange erreicht ist, dann ist das definitiv das falsche Mopped für mich. Ein Skandinavien Urlaub sollte schon irgendwie drin sein ;) Über die XR650 muss ich mich mal informieren, sieht auf den ersten Blick garnicht so schlecht aus, auch wenn die KTM irgendwie immer noch mehr sexappeal hat ;)


    Danke schonmal, Gruß Lucas

    Hallo zusammen!


    Da das mein erster eigener Thread in diesem Forum ist, und ich vorhabe noch etwas länger zu bleiben, stell ich mich erstmal vor. Ich heiße Lucas, komme aus dem schönen (verregneten :( ) Bergischen Land, bin stolze 20 Jahre Jung und will mir in näherer Zeit ein neues Mopped zulegen. Im Moment spare ich noch wie Hulle, aber ich denke Ende November-Dezember ist es soweit, und ich informiere mich halt gerne schonmal frühzeitig.


    Eckdaten des Motorrades sollten folgende sein:


    - >450ccm
    - >50 PS
    - <160 KG vollgetankt
    - <8500€
    - wenn möglich neu
    - reisetauglich (!)
    - relativ wartungsarm
    - nichts mit "Adventure" verkleidung bite, sowas find ich stilistisch eher :kuck: ;)


    Welche mir sofort ins Auge gefallen ist wäre die neue 690 Enduro von KTM. Dem ersten Anschein nach ist die Karre ja doch sowohl für schweres Gelände, als auch für Längere Etappen (damit meine ich nicht unbedingt Autobahn) geeignet. Es gibt gutes Reisezubehör (Alu Koffer) und auch die Wartungsinterwalle sind moderat. Die steht also auf jeden Fall in der näheren Auswahl.


    Meine Fragen:


    1. Gäbe es gegen die KTM irgendwelche Einwände (Einspritzung, Kat, Haltbarkeit, etc) ?
    2. Gibt es Alternativen, wenn ja welche?


    Diverse "Fach"zeitschriften konnten mir bisjetzt nicht so wirklich weiterhelfen, vielleicht habt ihr ja gute Vorschläge. Frohe Ostern, Lucas


    EDIT: Ach Scheisse, jetzt hab ich mich auch noch im Forum vertan, soltte eigtl in "Motorräder"... Sorry!

    Zitat von Keeper

    Finde die Idee garnicht doof :biggrin:


    Frag mal meinen Vater, der hat eine mit 140ccm und ca. 18 PS, Geht wie Hölle :D (BTW, der ist 1.95 :D )


    (Huch, mein erster Beitrag und direkt OT, sorry..)