EAzy ENno Profi Mitglied
  • Männlich
  • aus Paderborn
  • Mitglied seit 15. Januar 2008
  • Letzte Aktivität:
  • Ungelesene Beiträge

Beiträge von EAzy ENno

    es geht hauptsächlich darum keinen gegenstand am helm zu haben der sich im boden verhakt od sonst wo hängen bleibt und dir dadurch das genick bricht. der helmschirm muss sich auch lösen wenn da kraft drauf kommt. auch deshalb waren die schirme damals gut und günstig mit druckknöpfen befestigt.

    Da hast Du Recht, das kommt noch dazu …

    Eben... steht nirgendwo. 8o


    Aber zu dem Thema habe ich noch einer Ergänzung. Mit einem Aufkleber kann ich natürlich Beschädigungen am Helm kaschieren und das ist aus meiner Sicht der einzige Grund, der einen Aufkleber auf dem Helm verbietet. Gleiches gilt für das nachträgliche Lackieren von Helmen. Das geht nur bei Werkstätten, die einem dann ein Zertifikat ausstellen (und das auch dürfen), dass der Helm ohne Beschädigungen war, bevor da genebelt wurde :)

    Na ja... einen Aufkleber in dem Kontext als Gegenstand zu bezeichnen ist jetzt ein bisschen drüber, oder? ;) Habe an einem meiner Helme auf der Stirn unter dem Helmschild auch einen Aufkleber und damit gab es bei keiner Veranstaltung (DEM, AEC, etc.) jemals Probleme.


    Das Anbringen von Gegenständen ist Aufgrund der Gefahr einer zusätzlichen Beschädigung des Helmes beim Sturz (und damit einer zusätzlichen Verletzungsgefahr) das Hauptaugenmerk. Könnte ja sein, dass sich die GoPro bei einem direkten Sturz auf die Kamera durch den Helm bohrt, oder den Helm zusätzlich beschädigt, oder zumindest die kinetische Energie beim Aufprall verstärkt wird. Die Argumentation, dass der Kunststoff durch einen Aufkleber aufgeweicht wird, ist eher eine Legende, als eine handfeste Regel - steht ja auch nix im Regelwerk dazu.


    Bei der Vintage Trophy 2021 auf Elba waren Jet Helme verboten. ... aber man hat meinen Helm mit einem schicken FIM Hologramm Aufkleber aufgewertet ;)

    Das steht so nicht im DMSB Regelwerk für Ausrüstung. Dort ist das Befestigen von Zubehör oder Kameras (GoPro) etc. untersagt. Aber es steht dort nicht, dass es verboten ist, Aufkleber auf den Helm zu kleben.


    Ob ein technischer Kommissar das dann anders sieht und jemanden von der Veranstaltung ausschließt liegt in seinem Ermessen. Hier die genauen Wortlaute:


    BEF5E6E1-A021-4A99-A4E5-9F524DB01C2B.png


    D59CD8FD-2D36-4A9C-A70F-8B490C37796F.png

    Ja, gibt es, habe heute nachgefragt und sofort Mail bekommen, aber die blaue Maske ist zZ nicht lieferbar --->MIST

    Die Maske ist von der Firma 70‘s aus Italien. Das ist eine ganz kleine Manufaktur, die Helme in Handarbeit herstellen. Auf den passenden Helm des Herstellers der Maske bin ich über einen Händler gestoßen, der mir den Helm empfohlen hatte.


    Hier der Link zum Hersteller 70‘s: 70‘s Helmets


    Beim Händler selber konnte ich den Helm zur Probe tragen (hat er mir zugeschickt) und darauf hin habe ich dann dort auch bestellt. Der Häöndler hatte den Helm nur mit einem Klick Verschluss und hat dann eine Sonderbestellung mit Doppel-D Ring in Italien beauftragt.


    Bin mega zufrieden mit dem Helm. Passt gut und macht einen guten Eindruck. Habe dazu noch einen Helmschirm organisiert und eine Scott Brille mit passender Maske.


    Hier das Ergebnis:


    153E520F-5022-475C-84BE-4EFF71FCD7EE.jpeg


    E8C3836E-4101-45AD-93CF-C1AB712FD9D7.jpeg


    CB16B1C8-F22A-411E-84FA-F41D21775121.jpeg

    aber Google scheint diese Anfrage gewohnt zu sein - ich hatte "carpelter" in einem Wort mit 'l' und nicht 'i' eingegeben (in der Annahme, das hat was mit Auto-Anglizismen zu tun), und habe trotzdem die korrekten Hinweise zu "Carpe Iter" (was ja lateinisch für "genieße den Weg" ist) bekommen.

    Das erschließt sich mir jetzt tatsächlich erst heute Morgen :D Dachte das schreibt sich mit „L“ …danke für die Erleuchtung :thumbup:

    Die 45er LLD ist die Standard Einstellung für die 90er GS und die habe ich in meinem PJ Vergaser auch installiert. Das funktioniert eigentlich sehr gut und meine lief damit auch prima. Denke eine 40er dürfte zu klein sein. Es kann natürlich auch sein, dass der Vergaser so ausgenudelt ist, dass da nur schwerlich etwas einzustellen geht.

    Guten Morgen :)


    Und Danke für Deine Schilderungen. Also die Expertise, die Du abgegriffen hast vom Helmut würde und wollte ich auch nicht in Frage stellen. Maico hat das seinerzeit auch so angegeben mit den damals verfügbaren Ölen und das hat auch funktioniert. Ist heute eher ungewöhnlich, oder eben nicht gang und gäbe, dass 1:100 gefahren wird. Ich traue mich das einfach nicht.


    Mir ging es erst mal um eine konkretes Setup für die KTM, so dass ich einen Startpunkt habe. Und wie Du, frage ich ja ebenfalls hier in der Runde, damit ich das Rad nicht neu erfinden muss. Leider scheinen die Erfahrungen mit dem Lectron nicht so weitläufig zu sein, wie ich es mir erhofft hatte, also muss ich selber ein wenig forschen und fummeln.


    Übrigens hat sich Lectron bei mir zurückgemeldet, so dass ich dort jetzt auch einen Kontakt habe. Allerdings war die Aussage zum Grundsetting angelehnt an das Tuning Handbuch, welches ich bei Lectron auf der Seite gefunden habe. Sprich: 4-2m Rod mit 5,14 cm Länge und das Jetting auf eine Umdrehung raus von der Grundstellung.


    Also lag ich mit der Einstellung erst mal ganz gut und muss an der Stelle dann mal das Moped ans Fahren bringen, sonst wird das nix. Reichweite ist mir erst mal egal, da ich mit der GS auch so immer gut um die Runden gekommen bin (beim klassischen Enduro) und auch eine 2 Stunden Veranstaltung hat ohne Nachtanken funktioniert.


    Wünsche euch allen einen guten Start in den kleinen Freitag! ;)