carbo Mitglied
  • Männlich
  • aus Irgendwo im Nirgendwo
  • Mitglied seit 5. Januar 2008

Beiträge von carbo

    Nur mal so als als alternativen Gedanken in den Raum geschmissen: anstatt am Fahrwek rumzumachen, könnte man auch eine GASGAS Ranger aka Rijeu Ranger nehmen. Die ist schon mal recht niedrig von Hause aus. Und wem die Motorleistung nicht reicht, der kann mit recht wenig Aufwand motor- bzw vergaserseitig etwas machen. Scheint mir die stimmigere und billigere Lösung zu sein für Leute die was niedriges suchen.

    Weiss zufällig jemand, ob es für die AJP-Bremsamatur der GG-Ranger einen passenden Flex/Klapp-Hebel gibt?
    Finde dazu im Netz leider nix (bzw. immer nur für die Kupplungsseite von AJP).

    kann den Vorrednern nur zustimmen. Ich war letztes Jahr in Bosnien (bei Endurogrip) und bin total begeistert von Landschaft, den Tourguides und den endurotechnischen Möglichkeiten. Aber ohne Tourguide würde ich nicht mal im Traum daran denken. Zum einen weil es wirklich günstig ist und ich mir schäbig vorkommen würde, dort die Menschen nicht irgendwie dafür zu kompensieren, dass man sich in ihrem Land vergnügt. Zum anderen weil es nicht ungefährlich ist ohne beratenden Beistand. Das gilt für Situationen wo man auf Hilfe angewiesen ist (falls mal was unfallmässig passieren sollte) oder man sich einfach verfährt (Minen).


    Ich nehme mir im angrenzenden Ausland schon mal die Freiheit, selbständig unterwegs zu sein (wie zuhause auch). Aber auf dem "Balkan" nicht, aus den genannten Gründen.
    P.S. ich hoffe, auch dieses Jahr wieder dorthin reisen zu können.

    zurück zum Thema Vergaserabstimmung. Habe jetzt ...


    LLD 40 (habe vorher auch die 38 ausprobiert, war auch gut)
    HD 160
    Nadel NEDW (Suzuki)
    9er Schieber
    Luftschraube ca 2 Umdrehungen offen


    Bin damit sehr zufrieden, wie mit dem ganzen Moped übrigens. Da ist Gasgas was ganz ordentliches gelungen, und schwupps isses wieder weg. Schade eigentlich. Aber Hauptsache, ich habe noch eine .... :thumbup:

    komisch nur, dass es noch schlechter wird, wenn ich die Luftschraube rein drehe. Beim Reindrehen müsste es doch fetter werden, oder irr mich mich da?

    jetzt nochmal zurück zum Nadelthema ...


    Ich habe jetzt die NEDW verbaut und ein bischen ausprobiert und muss sagen, dass die wirklich sehr vielversprechend ist. Muss noch durch längere Fahrten bestätigt werden, aber bis hierhin bin recht zufrieden. Werde dazu berichten, wenn ich mehr damit gefahren bin.


    Allerdings gibt es ein Problem mit dem Leerlauf. Ich war mit der Leerlaufschraube vorher schon recht nah am Anschlag und muss jetzt bis zum Anschlag gehen, wobei das letzte Stück kaum noch einen Effekt hatte. Trotzdem krebst die Drehzahl kurz vorm Absterben rum und geht auch gern mal von alleine aus, wenn man mal kurz einen Minihang runterfährt.
    Ausser der Nadel habe ich alles beim Alten gelassen:
    - die Gemischschraube ist 3,5-4 Umdrehungen draussen!
    - mittlerer Clip Position (3. von oben)
    - LLD 35
    - HD 160


    Deutet irgendwie alles auf zu fetter Grundeinstellung hin (im LL), was aber bei einer 35 LLD und 15Grad weniger Aussentemperatur und 500m weniger Höhe (im Vergleich zum letzten mal Fahren) eigentlich unlogisch ist.
    (PS: ich hatte den Vergaser auseinander, gereinigt und auch Schwimmerstand kontrolliert. )


    Bin nicht so der Vergaserspezialist. Vielleicht hat hier ja einer ne Idee.

    Danke für die Info. Ist die gleiche Nadel wie bei den EC/XC Modellen die gemeinsam mit einem recht hohen Schwimmerniveau gerade untenrum sehr fett läuft. Gute Erfahrungen gibt es mit den Suzuki Nadeln NECW und NEDW die untenrum deutlich magerer sind und schön linear bis Volllast funktionieren.


    Hallo Zusammen,


    ich möchte jetzt mal gerne die gelobte Suzuki-Nadel NEDW in meiner Ranger ausprobieren.
    Was meint ihr, sollte man dabei auch gleich LLD und/oder HD wechseln/anpassen und wenn ja in welche Richtung?


    Zu den Rahmendaten (Serie):
    Keihin PWKS 36
    bisher:
    Nadel N1EF auf mittlerer Clip-Position
    HD 160
    LLD 35
    Luftschraube ca 3,5 raus
    7er Schieber
    Einsatzhöhe: Basis 300m (von dort aufwärts ...)

    Bansuke:
    wie würdest du die GG Ranger gegenüber deiner gepimpten X-Ride (Keihin, 300ccm) charakterisieren? Unterschiede/Ähnlichkeiten?
    Oder andresherum gefragt: wird die Ranger die X-Ride ersetzen oder deinen Fuhrpark ergänzen?

    @Bansuke,
    weisst Du zufällig welcher Vergaser bei der von dir gefahrenen Ranger drauf war? Wenn man im offiziellen User Manual von GasGas nachschaut, dann steht dort komischerweise folgendes: "Carburettor: dell’orto pHBG 21 (keihin pWks 36 competition model)"

    bei solchem wetter habe ich auch schon viele scheiben in brembo anlagen gehört. nicht "eingebremst", dreckig, dann der schnee..


    würde das nicht zu ernst nehmen.



    hm, bei Enduros ist es eher die Ausnahme und - wie der OnkelPhil richtig angemerkt hat - bei manchen MTB-Bremsen eher die Regel. Ich finde die Freeride auch sehr interessant, aber eine permanent quietschende Bremse wäre beinahe ein Auschlusskriterium.


    Eine Frage an die Trial-Fahrer hier im Forum: quietschen an den Trial-Maschinen die Bremsen generell (weil leicht gebaut) oder ist das Hersteller/Modell abhängig ?