gasgasec125 Aktives Mitglied
  • Männlich
  • 36
  • aus Viernau / Haselgrund
  • Mitglied seit 22. Juli 2007
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von gasgasec125

    Die Rieju's laufen völlig unauffällig und nahezu problemlos. Bei der 2021er ist der Startermechanismus (Bendix und Nebenwelle) noch servicebedüftig. Da sollte man ab und an mal den Zündungsdeckel abnehmen und diese Bauteile reinigen und schmieren. Ab 2022 ist hier von Rieju auf Ölbad umgerüstet, und somit wartungsarm.

    Wenn Neu, dann lieber 2022 zum Abverkaufspreis, wenn 2021 als Gebrauchtfahrzeug, dann eben diese Sachen kontrollieren.

    Jetzt muss ich ganz blöd Fragen...

    Ich habe aufgrund des defektes des Startermechanismuses (21er PRO) einen neuen bekommen. Musste den kompletten Deckel umbauen. Jetzt hab ich mir das Ganze nicht soooo genau angeschaut. Ist das jetzt die besagte Ölbad Technik?

    Ich habe einfach geschaut welchen PWK Vergaser zukünftige Modelle verbaut hatten. Den Motor gab es ja bis 97. Daraufhin hab ich mich für den 38er PWK entschieden. Im Endeffekt kannst du ja fast jeden Vergaser verbauen wenn du ihn entsprechend anpasst. PWK ist aus meinen Erfahrungen einfach ein pflegeichter Vergaser und in vielen Fahrzeugen verbaut. Auch in den ganzen Japan MX. Deswegen gibt's da auch mal was gebrauchtes zum guten Kurs.


    Zum PJ hatte ich mich (auch hier) versucht zu informieren und die Meinung war oft, dass er sich relativ schwer vernünftig einstellen lässt.

    Habe das gleiche Moped. Deine Texte habe ich gerade überflogen. Aufgrund fehlender bzw defekter Originalteile der Zündung habe ich auf Vape umgebaut. Läuft seitdem problemlos.


    Der PJ Vergaser hat mich wahnsinnig gemacht. Habe damals einen neuen Original Schieber verbaut und einen Nachbau Choke. Das Ding war einfach nicht zum laufen zu bringen.


    Bin dann auf China Nachbau eines PWK umgestiegen. 36€ bei ebay. Lief damit anfangs super und 1000x besser als mit dem PJ. Leider nicht lange. Sprang kalt immer schlechter an.


    Schlussendlich habe ich einen gebrauchten, originalen PWK gekauft und seit dem geht sie in jeder Lebenslage super 😀

    Sach ich doch, daß die Dinger schön sind!

    Meine hat leider immer noch keine Zulassung. Irgendwie bau ich die ganze Zeit immer nur Trial-Oldies.

    Wenn da einer einen Datensatz oder ne Briefkopie oder sonstige Ideen zur Zulassung hätte, wäre das ein Hammer!!! :) :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: Aber das nur nebenbei! Ist eine 3RB!

    Zu Yamaha Klassikern mit Zulassung fällt mir direkt der Kevin Haase ein. Der bewegt die Teile im Classic-Enduro-Cup. Die genauen Baujahre die er hat kenn ich aber nicht. Vielleicht kann der helfen. Einfach mal bei Facebook suchen.

    Externer Inhalt fb.watch
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es geht übrigens... auch mit der 200er.

    Hallo Leidensgenosse.


    Sprich zu allererst mit DEINER Zulassungsstelle! Die können dir sagen was sie wollen und brauchen.

    Hier mein aktueller Leidensweg:


    Schön, dass durch mein Interesse an der KDX sich jetzt ein neuer KDX Besitzer gefunden hat :D

    Die (jetzt) Deinige hatte ich auch im Auge. Leider aber von mir aus zu weit weg, sonst hätte ich mir das Teil auch mal angeschaut.


    Viel Spaß damit.


    Bilder und Thread bitte!

    Den ganzen Umrechnungskrempel kann man sich schenken, da es einfach nicht plausibel möglich ist.


    Der eine krebst mit seiner 300er am liebsten in Schritttempo und der Nächste lässt das Ding lieber in offenem Gelauf in den oberen Gängen fliegen.

    Wie soll man das nun umrechnen.

    Deswegen ja der Durchschnittswert von 30.

    Am Ende entscheidet für mich immer der technische Zustand, nicht die BH oder Halteranzahl. Viele Stunden sieht man meist den Mopeds auch an. Trifft aber auch nicht immer zu. Meine letzte Beta habe ich mit ca. 300 BH verkauft. Die wäre sicher au h mit 150 H und weniger durch gegangen. Alles eine Frage der Pflege.

    In der CEC gibt es einen Fahrer aus Thüringen der mit einer 200er KDX regelmäßig Top drei fährt.


    Ich denke ja das Ding ist tot, aber wenn Du fahren kannst ist auf dem Level alles machbar mit so einem Stuhl.

    Der nennt sich Steve Kreußel ;) Ist auch damit ab u zu schneller gewesen als ich. Optisch erinneren mich die Serien Kawa Enduros halt eher an so eine gezähmte Straßenenduro als an eine richtige Wettbewerbsenduro. (siehe Bild) Deswegen frage ich ja.


    Ich bin gerade mal wieder heiß auf eine Japan Enduro (MX Umbau) ca.1990-1995 für die (Fahr-)Sammlung . Da bin ich immer wieder auf die KDX gestoßen. Ich hätte halt schon gern ein sportliches Fahrwerk und nen sportlichen Motor. Die MX Umbauten sind ja mit Papieren immer schwer zu kriegen. Meist gehts ja unter der Hand schon weg.

    Moin Zusammen. Rein informativ... Kawa KDX 250 aus den 90ern. Sind die einer wirklichen Wettbewerbsenduro ähnlich? Sicher muss man ein bisschen was anpassen, abspecken oder so aber wäre so ein Teil vom Fahrwerk, Geometrie, Motor usw für den Wettbewerbseinsatz geeignet? Oder ist das eher so ein KTM Freeride / Beta X-Trainer Verschnitt?


    So z.B. macht der Ofen optisch ja schonmal keinen schlechten Eindruck....

    Google-Ergebnis für https://cloud.leparking-moto.fr/2021/06/05/06/51/kawasaki-kdx-kawasaki-kdx-250_152296618.jpg