Online
heiopei Profi Mitglied
  • Mitglied seit 22. Juli 2007
  • Letzte Aktivität:
  • Forum Sonstiges

Beiträge von heiopei

    Alternative: Kunststoff Wanne vom Baumarkt,

    Lösemittel von Hand zurück giessen.

    Bei Ikea gibt's in der Haushaltsabteilung auch große inox Wannen für schlankes geld.

    Gleiches Prinzip.


    Die Waschtische sind zwar ne geile Idee aber für die abundan Benutzung wirklich drüber.


    Wenn's was mit Ablauf unbedingt sein muss:

    Alte Edelstahl Spüle, Fass drunter und selber bauen.

    Pumpe mit paar Schläuchen kaufen, anschließen, fertig.

    Vielleicht noch ein Fussschalter für die Pumpe.

    Ist ja keine raketentechnik

    Wir haben vor Jahren bei unseren Stoppelrennen einen Zeitstempel in Excel programmiert.

    Die zählstelle tippt die Nummer vom Fahrer

    Ein und sobald man auf enter drückt, wurde

    Der Eintrag mit dem Zeitstempel verheiratet.


    Das zu programmieren hat mich echt Nerven

    gekostet, aber am Ende ging's. Eine automatische Erfassung per Funk wäre dann die nächste Ausbaustufe gewesen.

    Also man kann das selber machen, wenn man will....

    Als Alternative zu Methanol aus Wasserstoff wäre Methan anzudenken. Ist zwar auch ein Gas, für das lässt sich aber die aktuelle Infrastruktur nutzen. Ebenso ist die Rückabwicklung zu Wasserstoff als Energieträger bei Methan recht gut.

    Weiter auch die Verflüssigung zu Propan/ Butan wäre denkbar. Einfach(er) zu lagernde Energieträger anstelle von Wasserstoff.


    bonneville?


    ja, stimmt. mir wäre die thruxton lieber. aber die preise, die für die dinger aufgerufen werden, die lassen mich echt zurück zucken.


    fahre daher immer noch meine betagte XJ 600.

    um damit in der flur/ wald herumzufahren.

    nur um das nochmal klar zu beschreiben:

    das ist mit keinem motorrad legal möglich, sofern du nicht in irgend welchen

    wettbewerben fährst, wo das befahren von wald/flurstücken extra genehmigt wurde.


    ich persönlich würde mir an deiner stelle überlegen, was du denn tatsächlich willst.

    legal rumfahen? dann vertick die 400er wieder und hol dir was mit ensprechender zulassung.

    illegal rumfahren? dann vermeide es im internet darüber zu berichten.



    hier in dem forum sind SPORT-endurofahrer die überwiegende mehrzahl.

    wir machen das, weil wir den SPORT lieben, eine leidenschaft dafür haben und

    es sowieso der geilste SPORT überhaupt ist (neben motorcross, klar).


    und weil wir eh schon unter diversen regelmentierungen der obrigkeit und spiessbürger

    leiden haben wir wenig bock darauf, dass irgendwelche flitzpiepen mit motorrädern durch den

    wald bolzen, das auf insta oder sonstigen poser-platformen hochladen und einen auf dicke hose machen.


    daher musst du bitte verstehen, dass auf solche anfragen wie du sie stellst, hier gerne mal allergisch reagiert wird.

    8)

    ja, klar, das lässt sich gut dosieren und stört auch nicht weiter.


    aber in einer gesellschaft, wo "schwanzvergleich" herrscht, neigt man(n)

    ja gerne dazu, immer die karre mit dem fetteren leistungsdaten zu nehmen.

    manchmal auch nur, weil man den größeren akku will. dann wird einem der größere

    motor aufgedrängt.


    mein hinweis ging in die richtung: wenn schon fette leistung, dann bitte vom fronttriebler

    abstand nehmen. der bekommt das nicht aufs parkett gebracht.

    oder einfach damit leben, dass die räder beim losfeuern die ersten 20m meter den

    boden nur sporadisch berühren.

    :saint:

    für die klamotten nehm ich einen "stücht" (4-eckiger mörtelkübel)


    da können zur not die versifften, nassen klamotten mit schuhe rein

    und gleich am stück in die waschküche wandern, ohne dass ich auf

    dem weg dahin alles voll brösele.


    tasche hatte ich am anfang auch, hat sich aber in pincto aromaentwicklung

    als nicht zielführend ergeben.

    besorg dir eine ausreichend große kiste und schmeiss alles an werkzeug rein, was du meinst mitnehmen zu müssen.

    im laufe der zeit stellt sich heraus, was du mit nehmen hättest sollen und was unangetastet in der kiste liegt.


    zu der liste vom friedrich würde ich noch ergänzen:

    kabelbinder

    klebeband (isolierband)

    kerzenstecker

    eine schachtel mit verschiedenen schrauben (kettenrad schrauben extra legen)


    einen zusätzlichen killschalter mit abreiss-magneten. idealer weise den identischen wie du schon verbaut hast.

    wärst nicht der erste, der wegen einem fehlenden magneten wieder einpacken darf beim wettbewerb.


    vorteil ist: einmal gepackt, schmeisst man die mit dem sprit ins auto/anhänger und ist gerichtet.



    z.b. sowas:



    17110008881993-1.jpg

    was mir gerade noch einfällt:


    der karren hat 320Nm (und 150 PS) elektrisch.

    das ist auf trockener strasse beim voll beschleunigen kaum gerade aus zu halten.

    dieser fronttriebler zerrt dermaßen an dem lenkrad, dass ist richtig unangenehm.

    nasse strasse rödelt sich das asr einen ab, dass überhaupt was geht.

    auf "eco" gestellt kann man ordentlich beschleunigen, ohne dass ständig die reifen kratzen.


    nur, falls jemand in versuchung grät sich eine e-flitsche zu kaufen. entweder allrad, hecktriebler

    oder einen motor mit moderater leistung aussuchen.


    nru so als tip

    danke michael, das haus ist mit einem anständigen energie-gesamtkonzept ausgestattet.


    bei der aktuellen überlegung spielen viele faktoren eine rolle.

    auslaufende einspeisevergütung der PV, möglicher engpass beim primärenergieträger (erdgas).

    etc. pp.


    die wärmepumpe fürs brauchwasser würde die raumwärme des kellerraumes nutzen, probleme mit

    einfrieren wären da eher weniger zu erwarten.

    aber es macht kostentechnisch gar keinen sinn, NUR eine separate WP für einen bestehenden kessel

    zu kaufen und dann da dran zu frickeln. die lösungen brauchwasserkessel direkt mit WP sind kaum teurer.

    der hinweis, dass auch die heizwendel vom "solar" kessel nicht zu einer WP passt, leuchtet ein.

    damit ist die weiterverwendung des bestehenden kessels bei WP erledigt.


    kurzfristig werde ich tatsächlich eine heizpatrone mit wenig leistung und temperatursteuerung kaufen,

    die lass ich dann nur tagsüber (zeitsteuerung) das wasser erwärmen. damit sollte der zweck,

    PV strom selber zu verbauchen, erfüllt werden.

    die heizpatrone kann ich selber reinschrauben. handwerkers sind gerade etwas *hüstel* wenig verfügbar.


    langfristig wird es dann auf einen neuen kessel mit direkt ageschlossener WP für brauchwasser hinauslaufen.

    Einspruch. Die Wärmepumpe ist 3-4x* effizienter, als direkt mit Elektrizität aufzuheizen. Selbst PV > WP > Brauchwasser ist effizienter, als PV > Heizpatrone > Brauchwasser.


    Selbst das Brauchwasser bis zur Temperatur, die die WP effizient bringt, und danach den restlichen Temperaturhub per Heizpatrone ist effizienter, als alles per Heizpatrone.


    (*) Je nach Jahresarbeitzahl

    genau darum geht´s.

    gut aufgepasst.... ;)


    heizpatrone geht im prinzip problemlos, aber WP anstelle der heizpatrone wäre energetisch interessanter.

    servus,


    dieses forum hat sich ja hinsichtlich so mancher schräger (oder weniger schrägen) idee als

    quell des wissens bewährt.


    heute folgende frage an das forenorakel:


    ich habe einen warmwasserspeicher (ohne heizung), der zwar für solarthermie vorbereitet

    ist (2. heizkreis), aber nicht angeschlossen ist. sprich, aktuell ist der 2. heizkreis ungenutzt.


    die idee ist jetzt, eine luft/wärmepumpe an diesen heizkreis anzuschliessen, um (selbst erzeugten)

    strom für die brauchwassererwärmung zu nutzen.


    es geht erstmal NICHT um eine kostenrechnung, es geht um die technische möglichkleit.


    natürlich kann ich das über ein heizelement direkt im kessel am einfachsten realisieren, aber wenn

    ich mir schon die mühe mache, dann könnte das ja auch über eine wärmepumpe erledigt werden.

    einen fertigen kessel (gibt´s ja zu kaufen) wollte ich nicht installieren, mir gehts um die nachrüstung.


    also: weiss jemand eine wärempumpe, die das kann?