derhoffi Mitglied
  • Mitglied seit 24. Mai 2007
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von derhoffi

    Also wenn die Crosser dann auch so schlecht Drehen wie die aktuellen Enduros, bzw weniger Höchstdrehzahl als jetzt haben, spätestens dann wirds Zeit für mich die Marke zu wechseln.

    Ich fahre eine SX 125 und 250 und jedes Mal wenn ich höre wie sich die 250er und 300er TPI anhören bei Maximal Drehzahl, könnte ich würgen.

    Dashalb werde ich auch meine SX 150er von 2018 nicht mehr verkaufen. Ein super Moped mit einfacher Vergasertechnik. Große Innovationssprünge wird eh nicht mehr geben und ich weiss was ich habe. War bis vor kurzen wirklich eingefleischter KTM Fan, aber nachlassende Qualität, Preis und TPI haben mich in die EVO/Youngtimer Schiene getrieben. Die 90er Jahre waren eh die goldenen Zeiten für Zweitaktfans. ;)


    Würde mir evtl nochmal zur komplettierung meines Fuhrparks eine neue Enduro von KTM/Huski/GG zulegen, aber TPI schreckt mich trotzdem ab...

    Die haben MX Mopeds haben aber auch jetzt noch Vergaser ;)

    Noch...die Crosser sollen auch Einspritzung bekommen. Ein Spatz hat mir von den Dächern gepfiffen, dass aktuell daran gearbeitet wird. Von daher würde es schon Sinn machen, auch bei den EXC`s die Einspritzung umzustellen. KTM hat dann die Vergaser komplett weg, nur ein gemeinsames System für SX und EXC und schwupps wieder mehr Geld in der Kasse.

    Jarvis jetzt mit eigenem Team:


    BREAKING NEWS :

    JARVIS HUSQVARNA RACING TEAM !!!

    Graham Jarvis sets up his own Hard Enduro race team


    Graham Jarvis fulfils a long-standing ambition to launch his own extreme enduro team – the five-rider Jarvis Husqvarna Racing team will race in the new FIM Hard Enduro World Championship.

    As we await the day when the rider who many call the hard enduro G.O.A.T. decides to hang up his boots (spoiler alert, it ain’t happening yet), Graham Jarvis has taken his first step towards what may well be his future in the sport by setting up his own team with the support of Husqvarna Motorcycles.


    The new Jarvis Husqvarna Racing team will focus on young riding talent with its five riders: Bulgaria’s Teodor Kabakchiev, English trio of Jonathan Richardson, Will Hoare and Sam Winterburn, plus experienced Welsh rider Grant Churchward. All riders will compete aboard Husqvarna TE 300i machinery in the FIM Hard Enduro World Championship and British Extreme Enduro Championship.


    “I’m often asked when I might stop racing, but as long as I can be competitive and my fitness allows it, I’m going to continue doing what I love.” Explains Graham.


    “Starting my own race team gives me another opportunity to remain active in the sport I love and hopefully play a part in developing the champions of the future. This would give me a great sense of achievement, as much as anything I’ve done to date.


    “Husqvarna Motorcycles has been incredibly supportive in this venture and we hope to repay that support with some great performances. Like everyone, I’m hoping that life, and racing, will return to normal very soon, and I look forward to getting back to competition.”


    Not hanging his boots up yet…

    The legend himself will continue a further year contract with Husqvarna Motorcycles and the Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing to compete in the FIM Hard Enduro World Championship alongside teammates Alfredo Gomez and Billy Bolt.


    A side note to that is the Rockstar Husky team will has three factory riders competing in the new Hard Enduro World Championship


    Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team Manager, Andi Hölzl, explains the continuing support for Graham and in his new venture: “Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing have enjoyed so much success together with Graham, continuing to support him for another year as a racer, and as he takes his first steps into team management, is something we’re more than pleased to do.


    "Obviously, Graham’s situation is unique – there aren’t many motorcycle athletes able to consistently perform like he does at nearly 46 years of age – and that’s why Graham makes decisions regarding his career one year at a time.


    "Knowing that he has the fitness and motivation to compete for at least one more season, we couldn’t be happier to have him race alongside Alfredo Gomez and Billy Bolt in the FIM Hard Enduro World Championship for Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing.”



    Text Credit by enduro21.com

    Die East fällt dieses Jahr leider wieder Corona zum Opfer. Meldung der Isolatoren:


    Hey Fans, wir hoffen das ihr alle gut im neuen Jahr angekommen seit.. Wir haben heute einige Infos für euch und gleich vorab, nicht alle sind schön !!

    Uns macht das All umschriebene Thema CORONA zu schaffen, jedoch nicht in Form von Fieber, Husten, usw sondern Psychisch !!

    Es ist uns leider in keinster Weise möglich etwas großes zu planen nur um es am Ende absagen zu müssen heißt für 2021


    ‼️KEINE EAST ENDURO CHALLENGE ‼️


    Auf dem 04.09.2021 haben wir jetzt das Hard Enduro gelegt und hoffen das wir zumindest das durchbringen !!


    Eure Isolatoren

    blackchen Gibt es eigentlich zu HP einen Internetauftritt? Soviel ich weiß sind die ja aus Portugal. Finde im Netz aber nichts darüber. Werden bzw. wurden die Lampenmasken offiziell als Repro verkauft oder war das ein halblegales Ding?

    Ich hoffe, dass mein Beitrag hier rein passt... Hab ich gerade auf Facebook gelesen und finde den Bericht dich recht interessant. Was meint ihr dazu:


    “Da ich meinen Motor grad draußen habe zur kompletten Revision.

    Habe ich mal geschaut warum er so mies nach 150Bh aussieht -> Siehe Bild 1.

    definitiv kein Wasser oder Sand.

    Motorenbauer sagt da fehlte mal Öl ?!


    Nun also Versuchsaufbau mit alter Ölpumpe und verschiedenen Ölen.

    Habe ein Relais gebaut was 4x pro Sekunde Taktet.

    Ich habe den Öltank zwischen den Ölen immer penibel ausgespült und gereinigt das keine Vermischung stattfindet.

    Bevor die eigentliche Messung anfing natürlich Pumpe solange getaktet bis das Neue Öl Blasenfrei kommt.


    Resultat


    Motul 800: kommt zu wenig und nur in Tropfenform aus dem Anschluss in die Drosselklappe. Menge nach 60 Sekunden 42ml.


    Addinol Pole Position: kommt zu wenig und nur in Tropfenform aus dem Anschluss in die Drosselklappe. Menge nach 60 Sekunden 38ml.


    *War nur für mich zum Test und als Vergleich, Ich weiß das beide nicht für Getrenntschmierung gedacht ist*


    Motul 710: kommt aus dem Anschluss in die Drosselklappe leicht gespritzt und läuft aber größtenteils seitlich runter. Menge nach 60 Sekunden 48ml.


    Motorex Crosspower 2T: Das ist das einzige Öl was wirklich in die Drosselklappe „gespritzt“ wird und kräftig ankommt. Menge nach 60 Sekunden 62ml.


    Fazit: Eigentlich bin ich der absolute Motulfreak ob im T4, meiner R6 oder sonstwo.

    Ich bin 90BH das Motul 710 gefahren und kann mir den übermäßigen Verschleiß nur durch zu wenig Öl und zu dickes Öl erklären was nicht ausreichend im Kurbelwellengehäuse ankommt bzw. zu zähflüssig ist.


    Wie gesagt kann auch sein das manche auf das Motul gut kommen aber ich finde nach meinem Durchsatztest spricht das Ergebnis für sich.


    Ich bitte euch auch von Halbwahrheiten und Aussagen ich „Ich finde ...“ abzusehen.

    Ich habe übermäßig Verschleiß wo der Motorenbauer das liegt am Öl und ich sicher bin die Ursache gefunden zu haben.


    Hoffe das es vielleicht dem einen oder anderen hilft :)


    Quelle: Facebook

    Wenn die Daten vom TÜV bestätigt sind und HU ebenfalls bestanden ist, ist sie zu 100% zulassungsfähig.


    Da hat jetzt halt die Versicherung gemurkst, also muss derjenige der die EvB ausgestellt nochmals zurück an die Werkbank ;)


    Da ich selbst eine Versicherungsagentur leite, kann ich mich dem nur anschließen. Da wird Deine Versicherung irgendwas vermurkst haben. Ich gebe für Klassik Motorräder immer EVB Nummers ohne Fahrzeugdaten aus, da gibt es nie Probleme.
    War Deine EVB evtl mit Fahrzeugdaten und es kam zu einem Zahlendreher bei der Fahrgestellnummer? Wenn sowas passiert, dann streikt nämlich der Computer bei der Zulassungsstelle.

    Wird wohl in der Zukunft wie in der Automobilindustrie laufen:


    Wer es luxuiöser möchte, der kauft sich einen Audi (Husqvarna), die Mittelschicht den VW (KTM) und der etwas preissensiblere einen Seat (GasGas).


    Ob das jetzt gut oder schlecht ist, wird die Zeit zeigen.





    Bin ich froh, dass ich neben meiner aktuellen KTM noch meine zwei 92er Hondas habe. Die nimmt mir keiner mehr und sauviel Spass machen die Dinger auch noch... ;)

    Ich sehe es genauso wie Mankra. Die Lettis‘ sind schlaue Hünd. Der Anda war selbst kurzfristig KTM Werksfahrer und weiß wie dort der Hase läuft. Durch seine Connections hat für Manni ein Paket geschnürt, das offensichtlich extrem gut zu ihm passt. Eine super Unterstützung von KTM, aber die Freiheit zu entscheiden was gut für einen selbst ist.
    Ich finde, dass sieht man auch mit wieviel Spaß er auf dem Moped sitzt.