Tankdekor kleben

  • Guck doch mal den HVA-Kunststofftank von HVA-Tom seiner 84er an--der ist doch klasse weiss geworden:thumbup:
    Früher-also in den 80ern- gab es mal für Husqvarna kpl. Überzieher aus den USA--für andere Modelle weiss ich nicht--schade, so ein Überzieher hätte ich mir geleistet.


    Wenn einer ein Muster hat kann ich welche machen.
    Ciao:Micha

  • Muster habe ich nicht--aber ich könnte nen Tank 84er und 85er zur Verfügung stellen. Ich frag mal im HVA-Forum noch nach, ob Interesse besteht--ich stell da auch mal die blaue:biggrin: TT mit Aufnäher als Werbung rinne.


    melde mich wieder.


    Gruß
    Jürgn

  • Lasst das lieber sein mit der Magnetfolie,die Folie beinhaltet Eisenpartikel u. Die können durch Wasser(logisch) rosten u.dan haste schöne Steifen über dem weissen Kunststofftank.
    Das hat mir ein Beschrifter erzählt,ist bei dem an Kundenfahzeugen passiert u.haben ihn auf Schadenersatz verklagt.
    Fluorsilikon ist glaube ich als Kartusche nicht zu bekommen,aus dem Zeug fertigt man z.B.Ansaugschläuche u. Kühlerschläuche für hohe Temperaturbereiche (Turbolader etc).
    Ich habe aber an meiner KTM mit einen spez. Kleber einen Kunststoffstreifen angebracht .Auf dem Kunststoffstreifen ein Aufkleber gezogen u.angedrückt.Ist nun ne' Woche her u.hält immer noch.Auch keine Blasen o. Falten.Will noch mal abwarten was passiert,werde dann berichten.


    Gruß,Ralph

    Herr B.aus B.hat gesagt ich wär ein ,,Pingel''. Er hat recht !
    Vitamine ? LC1,was sonst???

    Einmal editiert, zuletzt von ralphhaybo ()

  • Lasst das lieber sein mit der Magnetfolie,die Folie beinhaltet Eisenpartikel u. Die können durch Wasser(logisch) rosten u.dan haste schöne Steifen über dem weissen Kunststofftank.
    Das hat mir ein Beschrifter erzählt,ist bei dem an Kundenfahzeugen passiert u.haben ihn auf Schadenersatz verklagt.
    Fluorsilikon ist glaube ich als Kartusche nicht zu bekommen,aus dem Zeug fertigt man z.B.Ansaugschläuche u. Kühlerschläuche für hohe Temperaturbereiche (Turbolader etc).
    Ich habe aber an meiner KTM mit einen spez. Kleber einen Kunststoffstreifen angebracht .Auf dem Kunststoffstreifen ein Aufkleber gezogen u.angedrückt.Ist nun ne' Woche her u.hält immer noch.Auch keine Blasen o. Falten.Will noch mal abwarten was passiert,werde dann berichten.


    Gruß,Ralph



    Genau das Prinzip habe ich mir auch vorgestellt. Entscheidend dürfte sein, dass der Kleber bzw. die "Sperrfolie", die man aufklebt, stärker haften als der Diffussionsdruck der Gase. Und die Klebung muss natürlich auch gegen Benzindämpfe dauerhaft beständig sein. Klingt zunächst ja simpel, nur wie die Erfahrungen hier zeigen, ist der Diffussionsdruck der Ausgasung zwar "langsam, aber gewaltig". Ein typischer Kleber, der elastisch bleibt, wird dem Diffussionsdruck wohl kaum Stand halten.


    Die Magnetfolie, von der ich ein Probestück mitbekommen habe, scheint mir nicht rosten zu können. Aber ich werde sie mal in den Regen legen und schauen, was passiert. Sollte sie rosten, ist das natürlich Mist!


    Wegen der Tanküberzieher: Was würde denn eine gute, d.h. passgenaue Anfertigung kosten? Und wie wird das Problem mit dem Tankdeckel gelöst?


    Wegen der Tankversiegelung: Hatte vor kurzem mit einem der entsprechenden Anbieter telefoniert. Man benötigt einen speziellen Reiniger und dann die Beschichtungsflüssigkeit. Das Set kostet für einen Tank ca. 100,00 €, was schon viel Geld ist. Der Hersteller hat mich am Telefon aber ausdrücklich gewarnt, dass man sehr pinibel vorgehen muss und dennoch in 10 % der Fälle die Beschichtung nicht gelingt. Dann ist der Tank aber wohl verhunzt, denn die sich ablösende Beschichtung bekommt man aus dem Tank wohl nur noch mit extrem viel Mühe raus. Das ganze war mir jedenfalls zu heikel und damit auch zu teuer. Das scheint bei Nylontanks halt nicht so einfach zu sein wie bei Metalltanks, wo das System bei Restauratoren wohl Standard ist.

  • Den Tanküberzieher kannst du dir wie einen Sitzbankbezug vorstellen, hat unten Haken die unter die Tankkante fassen, vorne einen Gummizug um den Lenkkopf. Für den Tankdeckel gibts ein sauber abgenähtes Loch.
    So waren zumindest die die ich gesehen hab, die waren für lackierte Alutanks um die blanken Stellen vom Knie zu vermeiden.

  • Johannes,
    Preis kann ich noch nicht nennen für so einen Überzieher,müßte erst mal ein Orginal sehen was das an Arbeit ist und was ich an Hardware brauche.Mit dem Tankdeckel wir ganz einfach gelöst wie bei unseren Tank und Kartentaschen.


    Ciao:Micha


  • around 50 Euro + - ?
    Natütlich ohne gedruckten Schritzug,den könnte ich höchstens in einzel Buchstaben draufnähen.


    Ciao:Micha

  • In der gerade eben erschienenen Klassik-GS-Zeitschrift ist ein Artikel für Innenbeschichtung auch für Kunststofftanks--da muss aber ein Spezialist/Wissender was dazu sagen.


    Hi Jürgen, genau diese Anzeige (Kreem) habe ich auch gelesen und a weng nachgelesen, wie Du schon sagst, da brauchts Insiderwissen. Willst Du die mal ein bisschen quälen ?? gruss, petR

    --------------------------------------------------------------------------------


    Mögen hätte ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut (Karl Valentin)

  • Hallo,


    bei denen (Fa. Kreem) hatte ich vor ca. 1/2 Jahr mal angerufen, zumal das in der Nähe ist.


    Das Set Reiniger + Beschichtung kostet schon ordentlich Geld und wie gesagt, die Auskunft war, dass das in 9 von 10 Fällen gelingt, in 10% also nicht. Nach einer Minute Telefonat sollte ich schon das Set bestellen... Ging mit etwas schnell, obwohl der Herr am Telefon für Kunststofftanks wohl auch nicht die große Erfahrung hat. Das Misslingen wäre dann teuer und dürfte den Tank zerstört haben, weil dann die Fetzen der Beschichtung im Tank rumflattern und man die wohl gar nicht mehr gescheit herausbekommt. Auch wurde gesagt, dass man wirklich sehr akurat arbeiten muss. Soweit, so gut...


    In den Werbefilmen und den näheren Infos wird das ganze dann aber leider nur für Metalltanks vorgestellt. Und selbst dazu habe ich von einem professionelen Moped-Restaurator gehört, dass es zwar ein durchaus gängiges Verfahren zur Rostvorbeuge bzw. Versiegelung sei, aber tückisch für den Laien.


    Ich bin also skeptisch, ob das wirklich hält. Hat denn jemand konkrete Erfahrungen?


    Der o.g. Restaurator hat mir auch berichtet, dass er nicht immer zufrieden mit den Ergebnissen sei. Problematisch scheint dort die Vorbehandlung zu sein und dass die Beschichtung nicht unbedingt gleichmäßig gelingt. Man müsse sich das letztlich so vorstellen, als ob man in den Tank eine Art elastische "Blase" einbaue. Die muss aber dicht schließen sowohl zum Tankdeckel als auch zum Benzinhahn. Oh je, ob das beim Kunststofftank wirklich gelingt???


    Die Überzieherlösung finde ich da besser. Auf Vinyl kann man doch auch durchaus Logos aufdrucken. Das sollte in der Qualität und Dauerhaftigkeit doch mindestens so gut gelingen wie bei Sitzbänken, oder?


    Die Tanküberzieher müsst dann ein Sattler doch auch machen können. Schätze mal, dass er für einen Tank so zwischen 50 bis 80 € verlangt. Wenn ich Zeit habe, werde ich "meinen" Sattler mal fragen. Der wird mir bestimmt zum Besticken der Logos raten (was dann natürlich mehr kostet...).


    Für Kawasaki habe ich die Überzieher auch schon mal im Netz gesehen. Habe aber leider den Link verloren...


    Viele Grüße
    Johannes

  • ..........
    Ich bin also skeptisch, ob das wirklich hält. Hat denn jemand konkrete Erfahrungen?..........


    Ich hab mal einen Alutank selber gemacht , der war danach an den Schweissnähten natürlich nicht dicht :biggrin:. Den hab ich dann mit Kreem innen behandelt , hat funktioniert, war dicht aber eben auf Metall, bei Kunststoff bin ich da auch skeptisch.


    Die Überzieher haben noch einen Vorteil: Wenn man mal einen schön restaurierten Tank hat macht man zum fahren den Überzieher drauf, der verhindert auch die üblichen Kratzer.
    Der Tank bleibt schön.

  • Also ich hab es mal bei einem Stahltank mit der Innenversiegelung versucht und hab kein gutes Ergebnis erzielt.
    Es ist schwierig eine gleichmäßige Schichtstärke hinzubekommen. Wenn man aufhört, den Tank zu bewegen läuft die Beschichtung in Ecken zusammen und bildet dort einen dicken Batzen. Wahrscheinlich müsste man den Tank in einen Betonmischer packen und solange drehen lassen, bis die Beschichtung ausreichend durchgetrocknet ist.


    Insofern keine Aktion, die man mal eben an einem nachmittag mit Erfolgsgarantie durchführt

  • Also,die Firma Conrads Lacke in Wuppertal bietet eine tolle Sache an.Habe das bei meinem Matchless Alutank und einige andere bei Montesa GFK Tanks ausprobiert.Versieglung und gleichzeitig Abdichtung.Ist nicht so fest wie Kreem und kann deshalb nicht abfallen auch wenn es mal eine Beule gibt.Ist weicher und arbeitet mit.Hält jetz bei der Matchless schon 10 Jahre und die Plastiktankfraktion ist auch zufrieden.Einfach mal anrufen und den Chef verlangen.
    Ciao:Micha

  • Die Überzieher haben noch einen Vorteil: Wenn man mal einen schön restaurierten Tank hat macht man zum fahren den Überzieher drauf, der verhindert auch die üblichen Kratzer.
    Der Tank bleibt schön.



    ...jo, aber wenn Sand oder Schlamm zwischen Überzieher und Tank kommt ist das schlimmer als wenn man ohne fährt.

    -----
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.
    Ari T. irgendwann mal

  • Ich habe es probiert mit Kreen Weiss Tankbeschichtung an einem KTM Tank. Nach Reinigung und entfetten das Zeug rein, und mit Schwenkvorrichtung sehr sorgfältig verarbeitet. Ergebnis : geschlossene Schicht innen, sehr gute Haftung am Kunststoff und nach dem aushärten noch elastisch. Dann Tankdekor aufgeklebt und voll getankt. Am nächsten Morgen waren die Blasen wieder da !!!!!!!!!!!:mecker:


    Spart euch das Geld und die Zeit, es funktioniert nicht !! egal was Ammon sagt !!


    Jens Z.

  • Ich habe es probiert mit Kreen Weiss Tankbeschichtung an einem KTM Tank. Nach Reinigung und entfetten das Zeug rein, und mit Schwenkvorrichtung sehr sorgfältig verarbeitet. Ergebnis : geschlossene Schicht innen, sehr gute Haftung am Kunststoff und nach dem aushärten noch elastisch. Dann Tankdekor aufgeklebt und voll getankt. Am nächsten Morgen waren die Blasen wieder da !!!!!!!!!!!:mecker:


    Spart euch das Geld und die Zeit, es funktioniert nicht !! egal was Ammon sagt !!


    Jens Z.



    Kann mich da nur anschliessen !! Hab in sachen Tankversiegelung schon einiges getestet ,
    alles nicht das wahre .


    lg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!