Honda TL 200 Reflex Bj 1990 / Fragen

  • Guten Tag an alle.


    Da sich meine Suche nach einer zulassungsfähigen 80er Jahre-Zweitakter-Trial als erfolglos herausgestellt hat, habe ich mich nun für eine Honda TL 200 Reflex entschieden.
    Motorrad ist laut jetzigen Besitzer Baujahr 1990 - und wohl in guten Zustand.
    Zulassung dürfte kein Problem darstellen.


    Leider finde ich im Netz kaum Infos - in erster Linie würde mich interessieren, was es mit der Bezeichnung " Reflex" auf sich hat.
    Dann natürlich Dinge wie Zuverlässigkeit, Teile-Versorgung, wo bekomme ich technische Unterlagen her usw.


    Bin für jede Hilfe dankbar.


    Wie´s der Teufel will, lief mir wenige Stunden nach der Kauf-Zusage der Honda eine Sherpa 350 T mit deutschen Brief aus erster Hand über den Weg - aber nun bleibts bei der Honda.


    Gruß Didi M.

  • Aah, willkommen im TLR-Club.
    So viel weiß ich auch noch nicht über meine Reflex und die genauen Unterschiede zur "echten" TLR. Sie ist halt mehr so die Wandertrialausführung ist, mit Stahlfelgen ohne Reifenhalter, keine echte Trialabstufung des Getriebes, usw.
    Runterladen kannst Du Dir eine Rep-Anleitung HIER , da steht das Wichtigste drin.
    Verschleißteile gibts bei http://www.tytrials.co.uk/, da gibts auch online-Explosionszeichnungen.
    Es empfiehlt sich, fürs Gelände die Übersetzung 9/44 drauf zu montieren.
    Ich wollte meine erstmal soweit serienmäßig lassen, aber es gibt hier einige Leute im Forum, die ziemlich aufwändige Umbauten zur besseren "Trialbarkeit" vorgenommen haben.
    Bj. '90 kann eigentlich nicht stimmen, so lange wurde die garnicht hergestellt, aber meine ist auch Erstzulassung '94. Blöd, weil ich auch alle 2 Jahre für eine nutzlose AU 20.- bezahlen muss...




    Gruß
    Hans

  • Guten Tag,


    Ja, so wie deine auf dem Bild - das ist sie. Lediglich ein anderes, kleineres Rücklicht ist montiert - und wohl andere Blinker. Bj. habe ich auch so meine Zweifel - die wurde doch so nur bis 87 gebaut,oder?
    Danke für die Links. Die Übersetzung denke ich wird mir reichen, Gelände ist hier so gut wie garnicht möglich, möchte sie als " City-Hopser" fahren.


    Wieviel Leistung hat das Motorrad eigenlich laut Papieren? 10 oder 13,5 PS?


    Danke für die Links - was ich auf jeden Fall anbauen möchte ist ein kleiner Gepäckträger.


    Gruß Dieter

  • Hmm, Leistung weiß ich grad garnicht. Und den Gebäckträger würd ich auf Kleingebäck auslegen, also maximal zwei Semmeln, oder ein halbe Prinzenrolle, die Federbeine sind auf <60kg-Soloreiter ausgelegt.
    Da das Moped bei etwa 80km/h mit 12/44 ausdreht, hab ich mal probehalber ein 38er Kettenrad montiert gehabt. Geht damit auch nicht schneller, dreht aber niedriger.


    Edit ist grad was eingefallen: Eingetragen ist eine Leistungsreduzierung durch einen Vergaserschieber-Wegbegrenzungsring mit etwa 12mm höhe. Konnte ich bei der Vergaserreparatur allerdings nicht mehr finden.


    Gruß
    Hans

  • Gut. Das Ding, der Ring - falls drin - kann man wohl ausbauen.


    Nee, groß rumbasteln will und werde ich nicht.


    Frage: Was ist das für eine "Box" am hinteren rechten Heckende?


    Batteriekasten, oder Werkzeug?


    60 kg? Dann brauch ich andere Dämpfer, ich wiege das Doppelte :kuck:

  • Oh, äh, ja, also bei 120kg ist das Möpp im Straßenbetrieb nicht nur federbeinmäßig etwas überfordert, die 33mm-Gabel, die Schwinge aus Dünnblech, usw, das verwindet sich in zügigen Kurven ja bei meinen 75kg schon unter mir wie Federdraht...
    In der überdimensionierten Box ist eine noch überdimensioniertere Batterie. Meine ist eh hinnich, ich werd sie gegen einen 1,2Ah Vließakku vom Conrad austauschen, und den Kastendeckel gegen eine flache Platte ersetzen...


    Gruß
    Hans

  • Danke, also der Batteriekasten.


    Hab mich grad nochmal gewogen, 112,8 sind´s :biggrin:


    Wie gesagt, will ja damit keine Rennen fahren - schön gemächlich zum Job, zum Kiosk, zum was weiß ich noch zu wem^^


    Was Batteriewechsel betrifft: Wenn ´s nötig ist, spreche ich das nochmal separat an.


    Betreff Stoßdämpfer: Da wird sich schon was passendes, stabileres finden :)

  • Hiha:


    Guten Tag. Was den Gepäckträger betrifft hat es da wohl mal sogar ein Original-Teil gegeben:


    http://2.bp.blogspot.com/-l9ZS…fR50M/s1600/TL125JD06.jpg


    Von "Eigenbauten" mal ganz abgesehen.


    Zur Belastbarkeit des Fahrwerkes noch eine Frage: Gab es die TL 200 nicht auch mit Zweipersonen-Zulassung?


    Gruß Didi.

  • Kann durchaus sein dass es da eine zweipersonen-Zulassung gab, meine ist es jedenfalls nicht, da klebt sogar noch am Tank der originale US-Auflkleber mit "Operator only, no passenger" oder so, und ich find sie ohne Modifikationen (Federbeine) dafür auch absolut nicht geeignet. Ich plus Rucksack plus Kurven, das macht keinen Spaß, obwohl sie nur gute 80 läuft.
    Für meine 1,87m mit langen Haxen ist die Sitzposition auch eher ungemütlich, die Fußbremse ist nur mit Fußanheben zu erreichen.
    Aber egal, probier sie einfach aus, entscheide selber. Schließlich ist sie aus Eisen, und muss daher ja was aushalten können :-)


    Gruß
    Hans

  • Zitat

    Aber egal, probier sie einfach aus, entscheide selber. Schließlich ist sie aus Eisen, und muss daher ja was aushalten können :-)


    Nun ja, ganz unerfahren bin ich nicht - 1987 rum fuhr ich mal für zwei Jahre ne Fantic als Kurzstrecken-Alltagsmoped. Abgesehen von häufigen schalten und der etwas unkomoden Sitzposition war es pure Fun.


    Heute nachmittag weiß ich mehr - Danke für alle Tipps.

  • Guten Tag zusammen.


    Einiges an Zeit ist vergangen, in der die Reflex im Alltag bewegt wurde. Resümee:
    Mit genügend "harten" Sitzfleisch gehen auch mal 60 km am Stück.
    Für kurze Strecken im Alltag absolut tauglich, eben ein "City-Hopser".


    Nach wie vor suche ich ein komplettes Cockpit mit Zündschloß und Schlüssel.


    Ein " großer KD" in der Vetragswerkstatt kostete 198.- Euro.


    Gruß D.

  • Guten Tag Friedrich,


    Nein - meine kam aus dem Stuttgarter Raum. Im Großraum Erlangen standen in den letzten Wochen soviel ich weiß nur 2 zugelassene bzw. zulassungsfähige Reflex zum Verkauf. Eine hatte ihren "Heimatsitz" in FO - die ging mir um eine Stunde "zu spät" durch die Lappen...die andere steht angeblich in Kalchreuth - bei einem Autohändler. Diese Info allerdings ohne jede Gewähr, bekam ich nur aus "Laienhand" zugetragen.


    Allerdings, wenn du Ex-Reflex-Besitzer bist, und noch Teile haben solltest ( was eigentlich auzuschließen ist, wenn du das Moped schon weggegeben hast, aber ich greife nach jeden geknickten Strohhalm ) bitte melde dich bei mir per pn

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!