Bremsbacken

  • Lieber eher nicht im ausgebauten Uustand.
    Bremsbacken für Trommelbremsen werden nach den Trommelabmessungen und Breite der Laufläche und Durchmesser der Nocken angegeben, (sowie ich das bisher kannte, irgendeiner findet sicher wieder einen Grund wie man es anders sehen könnte und ich kann hier nicht alle Sichtweisen abdecken ... )


    Wenn Du was messen möchtest, z.B. die Belaghöhe für den Selbsteinbeu der Beläge, dann sollten die Backen montiert sein.
    Also so:



    Dann kann man den Durchmesser messen. dazu den Durchmesser der Trommel, die Differenz ist dann die maximale Belagdicke wo dann noch 2mm abzuziehen werden, damit der Belag nicht schleift, ...


    Beläge für fast alle Modelle gibt's bei http://www.Newfren.it: NewFren in Deutsch, die haben auch geriffelte Beläge die bei Nässe zumindestns etwas bremsen, (im Vergleich zu einer Scheibenbremse).

    1989 KTM 500

    1988 Aprilia TXR 312

    1988 Beta TR34

    1984 Montesa Cota 242

    1981 Bultaco 199b

    1981 Panda TC 200

    1980 SWM TL.NW 320,

    1979 Yamaha TY/Majesty 200

    1953 Ardie BD 176 (Trial)

  • Ob die Beläge sauber anliegen kannst du auch mit Kreide testen. Beläge einkreiden, Rad drehen lassen und bremsen um zu sehen wie sie anliegen.


    Richtig dass kann man mit Kreide testen, schon weil beim Bekleben des Belages Unterschiede in der Klebeschicht bereits eine Dickenänderung des Belages zur Folge haben.


    Leider sind die Alugussteile auch nicht so genau gefertigt , so dass hier diese Fertigungstoleranzen sich auch in einem unterschiedlichen "Anschmiegeverhalten" darstellen.


    Mit Kreide kann man dass, - wie Emmi schon gesagt hatte -, gut überprüfen, allerdings nur dann wenn man nicht versehentlich zu dicke Beläge genommen hat, dann wird das mit dem Anpassen nichts mehr weil sie schlicht und ergreifend nicht mehr in die Trommel passen.


    Daher also ERST mind. 2mm von der Belagdiecke zum Durchmesser vor der Montage der neuen Beläge abziehen, DANACH kann man dann den Rundlauf bzw. das Anliegen von Belag an Trommel prüfen.


    Hier der Belag mit Kreide nach Prüfung in der Trommel der Nabe:


    Danach Bremsankerplatte in die Drehmaschine einspannen und überflüssiges Material abnehmen:


    Wünsche ein gutes Bremsen ...

    1989 KTM 500

    1988 Aprilia TXR 312

    1988 Beta TR34

    1984 Montesa Cota 242

    1981 Bultaco 199b

    1981 Panda TC 200

    1980 SWM TL.NW 320,

    1979 Yamaha TY/Majesty 200

    1953 Ardie BD 176 (Trial)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!