kawasaki klx 650c ich dreh noch durch

  • hallo hab eine kawasaki klx 650c geschenkt bekommen , aber sie will einfach nicht richtig laufen das problem wäre folgendes
    sie läuft nach ewigem choken endlich im standgas aber sobald ich wirklich nur ein kleinbisschen gas gebe geht sie aus ,das andere problem is das sobald ich die kupplung los lasse geht sie auch aus egal ob ständer oben unten gang drin gang draussen ich krieg sie einfach nicht zum laufen wäre super wenn hier jemand tips für mich hätte ,
    danke schon mal
    mfg tobi

  • Ich würd sagen das übliche: Filter reinigen (Sprit und Luft), neue Kerze bereitlegen, geschenkt - also lange gestanden? -> Sprit ersetzen.


    Und dann erstmal mit Bremsenreiniger oder Startpilot nach Falschluft suchen...
    Sollte nix zu finden sein würde ich das Ventilspiel checken.



    mfg JAU

  • Schliesse mich den beiden anderen an...
    Wahrscheinlich wegen langer Standzeit ist der Vergaser vermutlich regelrecht "verharzt" !
    Hierbei ist dann insbesondere die kleine Leerlaufdüse betroffen, welche für Dein Problem verantwortlich sein dürfte.
    Am besten Vergaser ausbauen, Düsen ausbauen und Leerlaufdüse mit einer entsprechenden
    Reibahle wieder frei machen.
    ( Düsen-Reibahlen hat wahrscheinlich der freundliche Motorradhändler um die Ecke...)


    Das andere Problem liegt wahrscheinlich an einem defekten Seitenständerschalter !
    Hierfür den Seitenständerschalter am besten am Verbindungsstecker überbrücken.
    Wichtig : Funktioniert die grüne "Neutral-Leuchte" ?
    Ebenso existiert am Kuppl. Hebel ein Schalter für die Seitenständer-Sicherheitsfunktion.
    Den evtl. auch tauschen.


    So, viel Spass beim basteln.....
    Gruss,OPS

  • danke für die schnellen antworten , ja sie stand 2 jahre lang werde mal eure tipps befolgen und geb dann wieder bescheid die grüne neutral leucht funktioniert nicht wobei ich eher an eine kaputte lampe als an einen anderen defekt dachte ,werd mallschaun ob ich das mit dem vergaser hin bekomme hab eh einen dichtsatz gekauft in dem ne neue nadel und so dabei is mal schaun obs klappt bin zwar technisch nicht unbegabt aber n vergaser hab ich noch nie zerlegt wird schon klappen , danke nochmal mfg tobi

  • Ich denke unabhängig vom Moped-Typ, haben die Vorredner bereits alles nötige gesagt! Die Kawa sollte nach 4-5h ordentlichem technischem Säubern, wieder problemlos laufen! Viel Spaß, wenns Probs gibt, einfach posten!


    Noch was! Sollte sie trotz Reinigung/Ersetzen der Düsen ähnliche Spinnerien haben, könnten evt. auch die Kanäle im Vergaser "verharzt" sein. Dann hilft nur ein Ultraschallbad beim Freundlichen!


    Lg Patrick

  • bin leider noch nicht dazu gekommen werd s erst nächstes we in angriff nehmen können , aber jetzt nur noch mal ne frage zum richtigen verständniss , ich bau also nur den vergaser ersetze die nadel und das andere kleinzeug und was genau muss ich reinigen wäre super wenn mir das nochmal jemand genau beschreiben kann

  • Also, wenn Du im anderen Forum partout nicht schauen willst:
    Die KLX hat Sicherheitsschalter am Ständer und am Kupplungshebel. Vor allem der am Ständer geht gerne kaputt, weil der ständig Dreck und Wasser ausgesetzt ist. Ordentlich: Wegschmeissen und durch Neuteil ersetzen, am besten beide. Zum Probieren: Überbrücken. Wenn Du den TÜV nicht brauchst: Ausbauen, wegschmeissen und Überbrücken. Dann musst Du aber ein bisschen aufpassen, dass Du nicht mit ausgeklpptem Ständer rumfährst (Sollte man aber aus Gründen der Pietät sowieso).


    Den Vergaser am besten mal auseinander und in ein professionelles Ultraschallbad geben. Mit dem Putzlappen alleine ist das nicht getan.


    Elektrik durchchecken. Schauen, ob Tank und alle Leitungen sauber sind. Wenn sie dann immer noch nicht läuft, gehts ans Eingemachte: Steuerzeiten überprüfen etc. Das kann ich aber nicht und schon gar nicht erklären.


    Typische Krankheiten bei dem Moped sind die Steuerketten, deren Spanner und der Vergaser. Wenn der Motor eh mal auf muß, würde ich die Steuerketten und den Spanner gleich gegen neue tauschen. Hängt aber auch von Laufleistung und Zustand ab und von der Frage, was man investieren will.
    Der Gaser ist ebenfalls ein Schwachpunkt. Heile, sauber und gut eingestellt geht das Ding ordentlich. Wenn der allerdings ausgeschlagen oder sonstwie verschlissen ist, würde ich den rausschmeissen und gegen einen Mikuni TM 40 tauschen. Da gehen auch andere, auch mit mehr Leistung, aber der ist am wenigsten problematisch. Düsen und Einstellwerte bekommt man bei ABP oder in nem anderen Forum.


    Wieviel Kilometer hat Deine denn runter? Unter Umständen kann auch der Zylinder / Kolben verschlissen sein.


    Insgesamt ist das aber trotz allem eine richtig gute Mopete finde ich, deswegen Glückwunsch zum Geschenk! Wenn Du die Nase voll hast und sie weiter verschenken willst, meld Dich gerne bei mir ;)


    Meine hat in den letzten Jahren in Etappen die Radikalkur bekommen, nachdem sie nach 40 tkm fast gar nicht mehr lief: Kopf durchgecheckt, Steuerketten, -Spanner und alle Lager neu. Zylinder auf größtes Übermass mit Wössner-Kolben, Kurbelwelle der XR 600 (stabiler und besser gelagert - von Carillo glaube ich) Mikuni-Vergaser, K&N Luftfilter, lass mich überlegen, ach ja, der Auspufftopf von der R-Version. Und dann funktioniert die eigentlich tadellos. Aber wenn alles heile und gut eingestellt ist, geht das auch serienmäßig sehr gut.

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!