KTM Freeride 350

  • Hallo,


    ich weiß, dass die Frage die Frage sicher nicht mit wohlwollen aufgenommen wird, allerdings habe ich meine Gründe dafür die ich auch erläutere. Also bitte erstmal komplett lesen.


    Und zwar kann man eine 350FR als Sumo fahren? Ich weiß, dass ist weit weg von der Grundidee des Motorrades und von der Auslegung. Allerdings will ich kurz erläutern wie ich zu der Idee komme:
    Sie ist mit A2 fahrbar, wo es leider wenige andere Supermotos gibt, die mir gefallen würden. Das einzige was da in Frage kommen würde wäre eine DRZ allerdings bin ich eigentlich nicht gewillt für ein so altes Motorrad soviel Geld auszugeben, Dazu kommt man müsste erstmal eine finden.
    So bei einem 2012 Model müsste ich ja die Bremse so oder so ändern, daher könnte man auch gleich eine Sumo Bremse anbauen.
    Die Freeride e gibt es auch als SM, daher dachte ich soweit ab vom Prinzip kann es nicht sein.(von dort gäbe es ja dann auch den Radsatz oder?)

  • Moin,
    machen kann man das bestimmt, wie lange das allerdings mit 22PS spaß bereitet und warum man dafür extra SM Räder braucht weis ich nicht. Da reicht auch einfach Straßentaugliche Reifen drauf und gut ist. Also ich würde das nicht machen, dann besser eine 690 als SM kaufen, die kann man passend zum Führerschein drosseln und macht sicher mehr spaß auf der Straße und hält Länger mit weniger Wartungsaufwand.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Naja die SMC sagt mir leider nicht so richtig zu. Mit akra+Lufi sollte sie doch so um die 30Ps haben oder? Die Diagramme vor 20 Seiten konnte ich leider nicht öffnen. 30 ps und 50kg weniger, weiß halt nicht ob das dann Sinniger ist, deswegen frage ich ja hier. Kartstrecke habe ich auch um die Ecke, die würde ich sicher auch ab und an besuchen, wobei ich denke, dass man da zum Linie fahren lernen nicht unbedingt nen 60 Ps Motorrad brauch. Wird wohl ähnlich wie im 4-Rad Bereich sein nehme ich an: Mit weniger Leistung lernt man sauberes Fahren nicht mit viel. Das war auch noch ein Grund für meine Frage und das es halt legal wäre.


    Achso und Wartung selber machen ist kein Problem und finde ich auch nciht schlimm, wenn öfter was zutun ist.

  • ich finde die 350er geht schon recht gut mit großen mapping auf der straße.
    Für den Stadtbereich (quasi commuting) soweit ok; bis 80km/h eigentlich ganz cool.
    allerdings ist die sitzbank sehr schmal, der motor rappelt wie sau und wird permanet extrem heiß sein.


    Reifen und Federung ist nicht das thema beim umrüsten.


    bin die freeride e gefahren, die würde ich auf jeden fall der 350er für sowas vorziehen.
    um landstraßen sumo mäßig zu fressen, wird man mit beiden denke nicht so happy.


    -admi

  • Mit 30 PS ist das Ding aber nicht mehr legal auf der Straße zu bewegen und dann kann man auch einfach eine EXC 250 oder 350 nehmen und als SM nutzen. Ist genauso illegal, hat dafür nur eine anständiges Fahrwerk was sich gut für SM abstimmen last und es gibt brauchbare Bremsen dafür.
    Wobei ich beide Ideen als nicht wirklich tauglich ansehe. Wenn dann doch gleich die E variante. Die taugt zwar sicher auch nur bedingt, ist aber mal was anderes.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Mit 30 PS ist das Ding aber nicht mehr legal auf der Straße zu bewegen und dann kann man auch einfach eine EXC 250 oder 350 nehmen und als SM nutzen.


    stimmt auch wieder :-D
    ich weis nicht, ob ich vielleicht sogar die zero fx der freeride e vorziehen würde. Die ist bissel straßenorientierter gebaut.
    da ist wohl mehr reichweite drin und auch mehr anzug dabei.
    lustig, in einem testvideo hatte einer dann doch nicht mehr so viel anzug, da der motor zu heiß wurde und der regler früher abgeregelt hatte :-)
    aber über bluetooth kann man da wohl einiges einstellen.


    freeride im preis halt natürlich attraktiver.


    ich würd ne 690er nehmen. macht schon gaudi auf der straße
    -admi

  • Nein mit 30 ps ist es dann nämlich kein fahren ohne Führerschein. Was bei den EXC leider aufjedenfall so ist. Das es trd nicht legal ist sei mal dahingestellt.


    Moin,
    hast du das mal nachgerechnet ob das wirklich passt mit dem Leistungsgewicht. Wobei fahren ohne BE ist in der Probezeit auch nicht der schlauste plan. Wie gesagt, die Idee der FR als SM ist technisch bestimmt umzusetzen, aber nach meiner Meinung ziemlicher Blödsinn und auch recht teuer. Wie gesagt, vom Fahren her wäre die 690 Legal und macht auf der Straße garantiert mehr Spaß. Wobei wenn es was kleines leichtes sein soll wäre noch die Yamaha WR 250X eine Überlegung. Leistung ähnlich wie die FR aber schon eine fertige SM und für die Straße entwickelt, haltbar und wartungsarm.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Als SUMO würd' ich sie nur jemandem Empfehlen der max. 168cm gross ist und kurze Strecken zurücklegt. Ich bin 174cm und stehe während dem Losfahren auf weil dieses Moped zum sitzen ungeeignet ist.

    Ich mache keine Rechtschreibfehler.... Ich schreib' Freestyle!!:prosit:

  • Naja die 250er ist ja nun auch sehr selten, bis man da eine finden würde auch schwierig.


    Probezeit bin ich lange raus nur leider zu jung für direkteinstieg auf A:/


    Oh wegen der Größenproblematik hatte ich mir noch garkeine Gedanken gemacht, probesitzen beim Händler woltle ich die Tage mal.


    Bei der FR wäre halt cool, dass man sie Ab und an auch mal im Gelände bewegen könnte. Was mit einer SMC sicher auch mit anderem Radsatz nicht gerade ein genuss ist. Und wie gesagt wollte ich auch gern ab und an Kartstrecke fahren, wo ich halt dachte so ein Leichtes Bike wäre besser. Und fahren lernen tut man meiner Erfahrung nach vom Auto auf der Strecke mit weniger Leistung besser.


    So wegen Leichtungsgewicht: bei 100kg dürfte ich ja 20kw fahren was 27,2 Ps entspricht mehr dürfte ich dann halt wirklich nicht fahren oder es müsste im Toleranzbereich des Rollenprüfstandes liegen.

  • Ich würde die Idee von der DRZ nicht soweit weg schieben. Die DRZ ist ein super Motorrad, nach meiner persönlichen Meinung ist sie keinesfalls veraltet. Die Technik ist äußerst robust und wartungsarm. Der hohe Anschaffungspreis liegt genau an diesen Vorteilen und Beliebtheit der DRZ.
    Ich selbst habe eine DRZ SM, die ich auch als Enduro nutze. Wenn ich mich zwischen meiner Freeride und meiner DRZ entscheiden müsste fällt die Entscheidung klar für die DRZ aus.

  • Zitat

    Ich würde die Idee von der DRZ nicht soweit weg schieben. Die DRZ ist ein super Motorrad, nach meiner persönlichen Meinung ist sie keinesfalls veraltet. Die Technik ist äußerst robust und wartungsarm. Der hohe Anschaffungspreis liegt genau an diesen Vorteilen und Beliebtheit der DRZ.
    Ich selbst habe eine DRZ SM, die ich auch als Enduro nutze. Wenn ich mich zwischen meiner Freeride und meiner DRZ entscheiden müsste fällt die Entscheidung klar für die DRZ aus.


    Du sprichst mir aus der Seele. Ich vermisse meine...... 9 Jahre härtestes Gelände ohne Probleme bei fast null Pflege. Traumhaft. Freeride viel Plege direkt Simemringe undicht usw.....


    Gruß Michael

  • 25 Jahre Japaner (u.a. DRZ): Null Probleme, 2,5 Stunden Freeride: Kapitaler Motorschaden
    Hatte die DRZ "Sport"-Version, maximal abgespeckt und trotzdem ein schwerer frontlastiger Eisenhaufen, völlig ungeeignet für den typischen FR-Einsatz. Sie lebt jetzt in Rumänien und ist glücklich. Ich auch, endlich bin ich die fette Gelbe los und hab Spaß mit meiner kleinen Zicke...


    Was anners: War jemand mit DT 1 und dem fetten Mapping bei der AU? Gab´s Probleme?
    Ohne Kat und Dt 1 hatte ich keine Probs, wollte mir evtl mal das andere Mapping rüberladen lassen

  • Moin Gemeinde,


    Thema Kabelbruch: Folgendes Problem..... Der Killschalter funktionierte länger nicht besonders gut und mit der Zeit immer schlechter. Dachte zuerst das es am Taster liegt (wie hier ja auch schon beschrieben) und habe ordentlich Kontaktspray verwendet, kein Erfolg. Dann ging auch der Bremslichtschalter vorn nicht mehr ????. Durchgangsmessung Killschalterkabel auf Masse zeigte keinen Durchgang....also lags am Kabel. Nach einiger Suche dann der 90° Knick des Kabelbaums am Steuerkopfrohr...."Gottseidank" war auch schon die Außenhülle des Kabelstrangs dort gerissen, so dass man sehen konnte das die Kabel gebrochen sind. Der BvZ Meister sprach was von großen Problemen diesbezüglich....weis einer was? Gehts wem genau so. Hatte ich an der XR nicht in 15Jahren...hier nach 3. Frage ist jetzt wie reparieren. Hab eigentlich sehr schöne Lötverbinder die mit Heißluft verlötet und gleichzeitig die Schrumpfschlauchenden verschweißt werden.....die liegen dann aber auch genau im Knick und ich weis nicht ob das so gut ist. Ein Kabel-Stück einflicken ist auch nicht optimal, weil es dann 2 Lötstellen gibt.........


    Greets Kai

  • Aber mal ehrlich ist doch komisch wie kriegen die Japaner es hin. Bei mir sind die Simmerringe schon undicht bei der DRZ habe ich die nach 9 Jahren vorsorglich gewechselt weil ich Angst hatte und dachte Sie würden doc hbestimmt mal undicht werden. Und habe die nie großartig viel geputzt bei de DRZ.


    Gruß Michael

  • Aber mal ehrlich ist doch komisch wie kriegen die Japaner es hin. Bei mir sind die Simmerringe schon undicht bei der DRZ habe ich die nach 9 Jahren vorsorglich gewechselt weil ich Angst hatte und dachte Sie würden doc hbestimmt mal undicht werden. Und habe die nie großartig viel geputzt bei de DRZ.


    Ein Motorrad, das einen Zentner mehr wiegt, kann man sicher irgendwie zuverlässiger bauen. So ein Trumm fährt sich aber auch irgendwie anders (ja, ich bin auch 2 Jahre DRZ gefahren, dem Urteil von Herrn Doktor Müller schließe ich mich uneingeschränkt an) - aber immerhin: es fährt meistens. Mit der DRZ hatte ich aber auch ein paar Probleme (passenderweise auch eine defekte Schaltereinheit und da fuhr sie nicht mehr).

    KTM und auch BMW kaufen imho zu viel in China ein, ohne die Qualitätskontrolle im Griff zu haben.


    Dass aber KTM nicht fähig ist, einen Kabelbaum oder Kühlerschlauch ordentlich zu verlegen, finde ich auch sehr bedenklich. Diesbezügliche Problem hatte ich zwar noch nicht, aber erstens habe ich das ein wenig optimiert und zweitens putze ich auch nicht so viel.

  • Was anners: War jemand mit DT 1 und dem fetten Mapping bei der AU? Gab´s Probleme?
    Ohne Kat und Dt 1 hatte ich keine Probs, wollte mir evtl mal das andere Mapping rüberladen lassen


    Spürbar fetter wird das große Mapping erst in der oberen Drehzahlhälfte und die spielt bei der ASU keine Rolle. So ist es jedenfalls beim DT-1-Mapping für den PC, das vermutlich bei KTM nicht viel anders sein wird.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!