KTM Freeride 350

  • Falls du auf TÜV-Konformität Wert legst: Beim Magura wirbt Polo damit, dass da ein Gutachten beiligt. Tatsächlich nennt sich der Wisch nur "technischer Bericht", und damit habe ich diesen Lenker damals nicht eingetragen bekommen. Der Prüfer meinte, das sei kein Gutachten mit dem man eintragen könne.
    Ich hatte dann auf einen anderen Lenker mit ABE umgebaut, weil ich die HU brauchte.


    Ne, ne. TÜV ist für mich nicht wichtig. Trotzdem gut zu Wissen.

  • Falls du auf TÜV-Konformität Wert legst: Beim Magura wirbt Polo damit, dass da ein Gutachten beiligt. Tatsächlich nennt sich der Wisch nur "technischer Bericht", und damit habe ich diesen Lenker damals nicht eingetragen bekommen. Der Prüfer meinte, das sei kein Gutachten mit dem man eintragen könne.
    Ich hatte dann auf einen anderen Lenker mit ABE umgebaut, weil ich die HU brauchte.


    Ich habe meinen Acerbis Lenker mit einem "technischen Bericht" bei meiner GS eingetragen bekommen. Nr im Bericht muß mit der auf dem Lenker übereinstimmen.
    Das hat allerdings auch nicht gleich geklappt. Der erste Prüfer wollte mir das auch nicht eintragen. Ich müsse nochmal wieder kommen bis der "Ingenieur" Dienst hätte. Der hat dann Breite und Höhe des Lenkers gemessen, eingetragen und sein Honorar kassiert. Das war im Jahr 2005, hat ca. 10min gedauert und 32,60€ gekostet.
    Ich weiß allerdings nicht ob das 2013 noch so ist und ob sich die Bedingungen geändert haben.


    Mfg

  • gibts eigendlich irgendwen, der im raum ulm eine FR fährt?


    ich hab das dingen bisher immer nur im schaufenster sehen können.
    um für mich zu entscheiden, ob dass das richtige moped für mich
    wäre, wäre eine inaugenscheinnahme "in action" sicherlich hilfreich.


    wäre toll, wenn sich jemand meldet.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • ah, noch ne frage:


    wie sieht denn eigendlich die lima von der FR aus?
    die gleiche schaltung (scheinwerfer mit wechselspannung) wie bei der exc?
    oder gibts ne stabile gleichspannung am scheinwerfer?


    danke.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Servus!
    Ich bin "Der Neue":rotwerd:


    Natürlich nenne ich eine Freeride mein Eigen....
    Umgestiegen von einer EXC300 muss ich sagen -- bestes Moped das ich je hatte:)


    Die "Standartumbauten" wie 12er Ritzel, Kats und Siebe raus und Mapping wurden natürlich gleich nach'm Kauf erledigt und für gut befunden.
    Moped fährt klasse und durch den sanften Motor auch schön im Schnee (leider kein Schnee mehr da, aber wenn er wieder kommt kann ich endlich die Kold Kutter Ice Screws testen)


    Momentan spiele ich mit dem Gedanken die Kupplung auf Rekluse umzubauen. Ich hatte noch nie eine Rekluse, bin aber überzeugt damit noch relaxter zu fahren.
    Hat von euch schon jemand 'ne Rekluse in der Freeride??


    Bitte um Rückmeldung....


    Da Philipp

    Ich mache keine Rechtschreibfehler.... Ich schreib' Freestyle!!:prosit:

  • Hallo


    ich werde demnächst für meine Frau eine Freeride kaufen.
    Ich überlege, ob es eine neue sein soll, oder ob es auch ein 2012er Vorführer tut.


    Die Frage die sich dabei stellt, ist unter Anderem, ob und was sich beim 2013er Modell geändert hat, bzw wo die Schwachpunkte der 2012er sind.


    Sie wird bestimmungsgemäss praktisch nur im Gelände bewegt werden, das Verhalten auf der Strasse ist also Nebensache.


    Grüße


    Jörg

  • Wie's scheint gibt's des ja wohl doch zu kaufen -- is' halt kein Original KTM-Teil....
    Da kann ich mir schon vorstellen das der "freundliche" des nicht Anbietet.

    Ich mache keine Rechtschreibfehler.... Ich schreib' Freestyle!!:prosit:

  • Steht aber doch im Text; 'der original Schalter' hat nur 2 Stufen...', wie gesagt, die wurden am Anfang wohl sogar mal montiert, aber bisher nicht käuflich angeboten.


    Die Wirkung dürfte bei 30 PS eigentlich auch nicht groß sein, es sei denn, dann geht deutlich mehr...?

  • Ich habe eine der ersten Freeride, wenigsten in CH. Von was für einem Schalter am original Töff redet ihr. Bitte um Aufklärung!


    Gruss Bock


    Bock bist du schon wieder zu? :biggrin::cool:


    Klick halt mal den Link, 4 oder 5 Einträge über deinem......und.....und.....ahhhhhh! ;):teufelgri


    VG (ich hoff du verstehst Spaß und weißt auf was ich anspiele)

  • Über das Ding wurde schon einmal ganz am Anfang bei ersten Tests bereichtet, mein Händler bestreitet aber immer, dass das lieferbar ist:


    http://www.braeuer-shop.de/artikel.php?id=35680



    Moin Moin!


    Habe heute persönlich genau so einen Schalter für eine Bekannte bei den Bräuer´s gekauft.


    Und an meine FR haben sie ihn im Dezember montiert.


    Über Weihnachten 700km in den Pyrenäen, rund um La Jonquera, ausprobiert.


    Schalterstellung "Mild" ist deutlich spürbar und auf steilen (1./2.Gang), steinigen, stufigen Singletrails für mich sehr vorteilhaft gewesen.


    Die FR bleibt kontrollierbarer, steigt nicht mehr so schnell, hat noch bessere Traktion, schont die ohnehin schon wenigen Kräfte. :)


    Habe schon mehr für weniger ausgegeben;)



    Gruß Steffen...der von einer 520er kommt.

  • Wenn du aber die FR schon milder machen musst (wenige Kräfte) war aber wohl die 520er definitiv das falscheste Gerät ;)


    Für einen bestimmten Einsatz ist eine 520er definitiv das falsche Gerät oder man tut sich verdammt schwer damit oder man verfügt über überdurchschnittliches Fahrkönnen. Ich weiss wovon ich rede, da ich mit meiner 515er Gasgas eben eine Hardcore-Endurowoche in Frankreich hinter mir habe. Mit im Pulk waren 3 Freerides und ich konnte aus aller Nähe betrachten, was die Dinger drauf haben. Alle 3 Fahrer sind von dicken KTM´s umgestiegen bzw. haben die Freerides dazu gekauft. Ich habe meine Gasgas mittlerweile soweit, dass ich einigermaßen mitfahren kann (Verdichtung verringert, Rekluse, Fahrwerksänderungen). Im Prinzip bin ich mit 1/6 Gasgriffstellung-auf da unten rum gefahren und musste immer noch aufpassen, dass das Teil mich in den Steilhängen nicht abwirft. Meine Rekluse hat mich mehr als einmal davon bewahrt. Anders die Freerides, wobei ich bemerken sollte, dass die Jungs schon länger im Gelände unterwegs sind. Die sind die steilsten Hänge im 1. oder 2. hoch getuckert, die Singletrails mit einer Leichtigkeit runter und mühelos durch enge Waldpassagen. In den schnelleren Stücken sind die drann geblieben, obwohl nur einer auf Cross umbereift hatte. Ich stand mehrmals abends grübelnd vor den Freerides und hab sie mir genauer angesehen. Mit 2 Liter Sprit im Rucksack haben die unser Tagespensum geschafft, vielleicht der Hauptkritikpunkt. Mal sehen, was da im Zubehör noch kommt. Mit anderen Worten: Die Freerides sind für einen besonderen Einsatzzweck und für bestimmte Fahrertypen. Diesen Anforderungen werden sie voll gerecht. Wer Langstrecken Moto-Cross fahren will, sollte zu anderen Mopeds greifen.
    Gruss Thomas

  • Bock bist du schon wieder zu? :biggrin::cool:


    Klick halt mal den Link, 4 oder 5 Einträge über deinem......und.....und.....ahhhhhh! ;):teufelgri


    VG (ich hoff du verstehst Spaß und weißt auf was ich anspiele)



    Nein, lieber Buster, bin nicht schon wieder ....


    Aber lies doch mal Beitrag Nr. 1632 wo "Schreinz" ausführt, die originalen Freeride hätten einen Schalter mit zwei Stufen. Danach fragte ich, den Zubehörschalter habe ich auch erkannt und kapiert!


    Danke und Gruss


    Bock

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!