KTM Freeride 350

  • Danke für die Antworten, dann wirds ned soo Tragisch sein... ;):D

    Dass mit der Wasserkühlung ist mir klar, dass ich da evtl schauen muss wegen dem Lüfter. da Passiert auch ned viel, wenn se wasser raus schmeisst isse zu heiss... Pause machen und weiter.

    Bei dem Motoröl siehts eben anders aus, das Merkt niemand und man Fährt einfach. hab jetzt auch noch nie ne EXC mit Öl Temperatur messer gesehen.

    Bin eben bissel gebranmarkt von Meiner LC4, hab im gelände immer wieder Öl Temperaturen von 130-140° was ich doch schon als obere Grenze empfinde.


    Dann bau ich den Motorschutz im ersten Schritt mal so, mit genügend Luftlöcher, und an Kritischen stellen noch nen Gitter davor um grobes Laub,Dreck usw Fernzuhalten

    Lg Sam

  • Den hab ich auch , nur die Vorgängerversion mit den runden Löchern statt den dreieckigen Schlitzen.

    Die Bleche waren nicht entgratet und gefährlich scharfkantig. Jetzt aber mit ordentliche Fase und an der Unterseite hab ich noch 6 Stück 5 mm Bohrungen gesetzt , damit das (Wasch)wasser abrinnen kann, das sonst in den 3 Taschen stehen bleibt.

  • Den hab ich auch , nur die Vorgängerversion mit den runden Löchern statt den dreieckigen Schlitzen.

    Die Bleche waren nicht entgratet und gefährlich scharfkantig. Jetzt aber mit ordentliche Fase und an der Unterseite hab ich noch 6 Stück 5 mm Bohrungen gesetzt , damit das (Wasch)wasser abrinnen kann, das sonst in den 3 Taschen stehen bleibt.

    Manchmal hat man den Eindruck die Motorschützer sind nicht von aktiven Benutzern entwickelt :-(

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Was mir bei zwei 350er Freerides, die ich "zur Pflege" hatte, in dem Zusammenhang aufgefallen ist: Der Thermoschalter, der den Lüfter schaltet, gibt wohl gerne mal auf. Ich hatte dann immer einen simplen Ein-Ausschalter mit 6,3mm Steckverbinderanschluss im Bordgepäck, den ich auch öfter gebraucht hab, um die FR der zuständigen Fach-Lebensabschnittsgefährtin weiter gut gelüftet zu halten.


    Der originale Schalter kostet bei KTM ein kleines Vermögen. Den Zweck erfüllt aber auch ein 08/15 Thermoschalter mit 14 mm Gewinde und entsprechendem Schaltbereich. Gibts quasi überall, vorzugsweise in der Bucht für an Zehner oder so. Details hab ich hier irgendwo schon mal geschrieben.

  • Hallo Zusammen

    Ich bins leider schon wieder....

    Habe ein Problem mit meiner Freeride 350 2012. Und Zwar ist sie erst 2 - 3 mal schlecht angesprungen. Dann hat sie angefangen beim fahren auszugehen, ( musste mit gas am leben gehalten werden ), dann sprang sie gar nicht mehr an. das Ganze im Zeitraum von 15 min. Wärs nen Vergaser hätte ich gesagt sie bekommt kein Sprit, denn Zündfunke ist da. Spritpumpe haben wir bei der Schnellkopplung Kontrolliert, da spritzte ordentlich Sprit raus. wir habens auch mal bei ausgebauter Einspritzdüse versucht, da bekam man vor der düse nicht mal Nasse Finger.

    Die eigentliche Frage ist nun wie Testet man die Funktion der Einspritzdüse richtig ? muss alles angeschlossen sein um dies zu testen ? oder geht das so auf die schnelle im ausgebauten zustand ?

    Von einem Kolben, Ventilschaden wie im anderen Thread gehe ich nicht aus da es nicht schlagartig war, sondern in der genannten Zeit mit teilweise minuten Pause dazwischen.

    Hinzu kommt bis dahin Lief sie 2 Tage am stück ohne die kleinsten Auffäligkeiten.

    ist meine erste Einspritzer, deswegen kenn ich die grundsätze noch nicht


    Eine Frage zur Tankentlüftung fällt mir auch noch ein... ist es normal dass es bei fast vollem Tank bei einer Steilen Abfahrt aus dem Tankentlüftungsventil Sprit rausdrückt ? das einzige was hilft wird wohl sein die Tankentlüftung Höher zu Legen ?


    Lg Sam

  • Eine Frage zur Tankentlüftung fällt mir auch noch ein... ist es normal dass es bei fast vollem Tank bei einer Steilen Abfahrt aus dem Tankentlüftungsventil Sprit rausdrückt ? das einzige was hilft wird wohl sein die Tankentlüftung Höher zu Legen ?

    Da gab es mal eine Rückrufaktion wurde die Entlüftung des Tanks geändert.....beim Rest kann ich dir leider nicht helfen

  • Klingt nach verstopfter Einspritzdüse.

    Der freundliche des geringsten Misstrauens kann die i.d.R. reinigen.

    Ansonsten wenn du ein Ultraschallbad hast mal einlegen und die Düse ab und an mit 9-12V bestromen um diese zu öffnen und zu schließen.

    Einspitzermotoren sind deutlich empfindlicher was Dreck im Kraftstoff anbelangt als Vergaser Motoren.

  • Also war gestern nochmal in der Werkstatt....

    Die Benzinpumpe Bringt 2.5 Bar druck.

    die Einspritzdüse habe ich nach folgendem Video durchgespühlt...

    Man Hört wie die Düse schaltet. Während dem Orgeln hört man es aufgrund des Motors nicht, aber man merkt die Bewegung an der Düse wenn sie schaltet.

    Die KTM gibt kein einziges Lebenszeichen von sich !

    Einzig mit bremsenreiniger in den Ansaugtrichter läuft sie für nen Kurzen Moment.


    Meine frage nun, wenn die Einspritzdüse ausgebaut ist aber alle kabel angeschlossen sind, sollte man doch vor der Düse einen Nebel feststellen können ? wenn man den anlasser drückt ? war bei mir bis anhin nicht der fall :-(


    Lg Sam

  • JA, wenn du startets sieht man normalerweise wie die Düse den Kraftstoff fein zerstäubt.


    Es sollte eigentlich irgendwas rauskommen.- es sei denn, die Spannungsversorgung im Mopped ist defekt bzw. der Sprit kommt gar nicht erst bis zur Düse.

  • Leider ist mir ja der eine Rote O Ring kaputt geganen. deswegen muss ich fürs weitere Testen noch warten.


    Den Benzinfilter in der Kopplung hab ich nach dem ersten mal zerlegen rausgenommen, um dies als Fehler Quelle zu eliminieren. hab aber schon nen neuen Bestellt, für wenn sie wieder läuft.


    donktm die Filter schliesse ich aus, da ja Benzin an massen bei der Kopplung zur Einspritzdüse Rausspritzt, wo ich einmal ohne Besagten O Ring georgelt hab. Wenn dann bringt die Pumpe nicht genug Druck (2.5 bar sind zu wenig).


    Der nächste schritt wird aber sein die Benzinpumpe auszubauen, und die Filter mal zu Kontrollieren.

    wie auch jetzt mal zu testen ob im Betrieb wirklich Benzin bei der düse rauskommt.


    Ich habe irgenwie das Gefühl diese Pumpen gehen öfters kaputt... stimmt das so ? würde es sinn machen eine als Ersatz da zu haben ?

    Die Einspritzdüse geht denke ich nicht soo oft kaputt, wenn dann ist se verstopft und kann durchgespült werden, oder ?

    Lg Sam

  • Ich habe irgenwie das Gefühl diese Pumpen gehen öfters kaputt.

    Glaube ich nicht. Hatte eine 14 er Freeride die hatte damit nie Probleme. Kollegen mit EXC450 Modell 2013 auch jahrelang ohne Probleme unterwegs.


    Bei den 12 er Einspritzmodellen also die erste Serie gabe es wohl noch Probleme wurde aber meines wissens nach behoben.

  • Tach zusammen ;)

    Also der aktuelle stand ist sie lief, aber läuft jetzt nicht mehr :(

    Habe die Einspritzdüse nochmals gereinigt, das Ventilspiel Kontrolliert und das Öl gewechselt.

    Dann einfach mal alles wieder zusammengebaut, und sie Lief als wäre nix gewesen.


    Auf der Probefahrt ist mir dann aufgefallen dass sie Teilweise beim Abtouren ohne Last(Kupplung gezogen) die Drehzahl normal runter geht, und dann bei c.a 3000 U/min stehen bleibt. Als ob das Standgas so eingestellt wäre. teilweise ging sie dann 2-3 Sek später auf das normale Standgas runter, oder blieb länger bei 3000.

    wenn sie bei 3000 hängen blieb und ich unter last gebremst habe ging sie dann runter auf normal Standgas.

    Hatte das schonmal wer ?


    Danach hab ich sie abgestellt und dann sprang sie nicht mehr an. :/:/:/:/


    das mit dem Hänger find ich echt komisch :/:/:/ am einfachsten wärs mit nem hänger beim gaszug zu erklären... aber das isses net :(:(:(


    Schönes Wochenende 8):thumb:;) Sam

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!