Quo Vadis Deutschland ?

  • Am ersten Tag dachte ich ja noch , nur ein paar Randalierer in England. Es scheint aber noch mehr soziale Ungerechtigkeit zu herrschen. Wie sonst sind diese Auswüchse erklärbar ? Mit unserer Sozialpolitik steuern wir doch gradewegs auch darauf zu. Harz IV, Rente. KV. Vor Jahren wurde England noch positiv erwähnt , das der Sparkurs von vor Jahren den damaligen Haushalt sanierte. Sind wir auf demselben Weg ?


    Ich glaub unsere Politiker ahnen schon was:


    Zitat von Web.de
    Gewerkschaftschef Wendt sagte im Fernsehsender N24: "Die (in Großbritannien) sind ein paar Schritte vor uns. Wir sind in Deutschland in der Lage, die sozialen Risse in unserer Gesellschaft mit viel Geld zuzukleistern. Wenn das einmal nicht mehr der Fall ist, weil zum Beispiel die Wirtschaft sich anders entwickelt, der Staat noch mehr sparen muss, dann werden sich diese Konflikte sehr schnell auch in solchen Gewalttätigkeiten offenbaren können".

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

    Einmal editiert, zuletzt von Zynismus ()

  • Das ist völlig unqualifiziert. Hinterfrage mal, warum es zu diesen Unruhen in GB kam. Wir haben andere strukturelle Probleme. In Bezug auf derlei Gewaltausbrüche ist Deutschland nicht mit der Insel vergleichbar.


    Die Aussage, die du anführst ist pure und vor allem dumme Panikmache. Und kommt nicht von ungefähr von nem Gewerkschafter.



    Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Ja , auslösendes Moment war der Tod eines Mannes. Eine drauffolgende friedliche Mahnwache soweit ich weiss. Aber trotzdem ist es ein Zündfunke. In sehr naher Zukunft halte ich es auch nicht für warscheinlich.

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Es wäre auch zu überlegen ob es hierzulande so weit kommen würde/könnte.
    Ich fand in den Bildern die britische Polizei sehr - sagen wir mal - zurückhaltend.
    Da sind deutsche Einheiten dann doch etwas offensiver. Auch daß erst nach 4 Tagen über Wasserwerfer nachgedacht wird zeugt doch auch irgendwie von etwas übertrieben britischer Zurückhaltung, oder?



    Mal was anderes dazu: Da gabs doch auch immer wieder die Bilder wo eine Gruppe Randalierer in einem Laden/Bar/Cafe versucht einen Flachbildschirm von der Wand zu reißen. Einer hängt sich sogar richtig dran und kriegt ihn trotzdem nicht ab und rennt dann raus. Ich würde die Typen zur Wahl der Oberlooser vorschlagen ;)

  • Ich frage mich allerdings,warum unsere Innenminister immer wieder gebetsmühlenartig den Einsatz der Bundeswehr im Inneren durchboxen wollen !
    Mit dem üblichen Argument "Kampf gegen den Terror" kann das doch nicht wirklich etwas
    zu tun haben.
    Vielleicht wollen sie ja gerüstet sein wenn ertmal eine Mehrheit der Bürger realisiert hat
    was hier eigentlich abgeht,dh. die Menschen um Ihre Ersparnisse,Renten etc. betrogen werden um " alternativlos " den Euro bzw. eigentlich nur die Banken zu retten !
    Kann mir gut vorstellen das eine Menge Menschen in Zukunft ganz schön sauer sein werden....!

  • England hat ein Jugendarbeitslosigkeitsproblem. Und daran hängt eine großen Prespektivenlosigkeit unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diese Probleme hat Deutschland in dieser Intensität bei weitem nicht. Es liegt nicht zuletzt an einem sehr einseitigem Strukturwandel in GB weg von einem Industriestandort, hin zu einem Land, das seine Wirtschaftsleistung zum großen Teil nur noch aus Dienstleistung und hier insb. der Finanzindustrie schöpft. Da bleibt für sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene nix mehr übrig weil ihnen die Bildung, das Know-how und damit der Ehrgeiz und die Motivation fehlt.


    Diese Jugendlichen sind es, die in England derzeit Krawall machen und in diesem Punkt unterscheiden wir uns gottlob deutlich von den Briten.


    Also bevor man irgendwelche populistischen Phrasen von Leuten nachplappert, die nix anderes im Sinn haben als gesellschaftlich zu zündeln (Gewerkschafter, Sozialisten etc.), sollte man sich erstmal schlau machen und hinter die Kulissen blicken.

  • Die Perspektiven sind für viele Jugendliche in Deutschland aber auch nicht unbedingt besser.
    Immer mehr Arbeitsplätze laufen über Zeitarbeits-Firmen oder sind befristet.
    Mag sein, daß es nicht zu derartigen Krawallen wie derzeit in GB kommen muss, doch die Unzufriedenheit (nicht nur der Jugendlichen) wird auch in Deutschland wachsen.
    Politik an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei, Bevormundung aus Brüssel verbunden mit dem verteilen aberwitziger Summen deutscher Steuergelder in der Welt tragen nicht unbedingt zum allgemeinen Wohlbefinden bei !


    P.S.: Bin weder Gewerkschafter noch Sozialist.......es stört mich einfach das UNSER GELD
    für einen sinnlosen Krieg in Afghanistan, "Rebellen" in Libyen,U-Boote für Israel und Bankenrettungen verschleudert wird während hier für Infrastruktur und Schulen die finanziellen Mittel fehlen....!!!!

  • Das einzige, was den Deutschen fehlt ist ein Arsch in der Hose, um was zu ändern...


    Die Situation hier ist nicht so rosig, wie sich dargestellt wird.
    In manchen Ausbildungsberufen reicht der Ausbildungsvergütung nichtmal um den Weg zur Arbeitsstätte zu decken.
    Leute werden nach der Ausbildung mit Löhnen übernommen, die einfach nur eine Frechheit sind. Und ich spreche hier von soliden kaufmännischen Berufen!
    Andererseits sind manche Leute einfach zu dumm um der Gesellschaft in irgendeiner Form zu dienen (außer vllt. als schlechtes Beispiel).


    Kleine Story aus meiner Family:
    Bei meiner Mum in der Arbeit sind öfters Praktikanten (Tierarztpraxis).
    Meist natürlich Mädels. Eine ist mal 5 min um einen Staubsauger gelaufen, weil sie nicht wusste wie sie das Ding an bekommt. Sie hat das Kabel nicht gefunden.
    Geschichten wie diese könnte ich hier noch und nöcher erzählen. Es ist erschreckend.


    Wenn ich mir zudem anschaue, was für Leute mit mir studieren, wird mir Angst und Bange. Sofern das die Bildungselite Deutschlands ist, gehts in ein paar Jahren nur noch bergab.


    Diskussionen über Studienbedingungen, die ANGEBLICH durch Studiengebühren besser werden sollen will ich gar nicht anfangen. Da werde ich aggressiv!!!

  • England hat ein Jugendarbeitslosigkeitsproblem. Und daran hängt eine großen Prespektivenlosigkeit unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diese Probleme hat Deutschland in dieser Intensität bei weitem nicht. Es liegt nicht zuletzt an einem sehr einseitigem Strukturwandel in GB weg von einem Industriestandort, hin zu einem Land, das seine Wirtschaftsleistung zum großen Teil nur noch aus Dienstleistung und hier insb. der Finanzindustrie schöpft. Da bleibt für sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene nix mehr übrig weil ihnen die Bildung, das Know-how und damit der Ehrgeiz und die Motivation fehlt.


    Diese Jugendlichen sind es, die in England derzeit Krawall machen und in diesem Punkt unterscheiden wir uns gottlob deutlich von den Briten.


    Also bevor man irgendwelche populistischen Phrasen von Leuten nachplappert, die nix anderes im Sinn haben als gesellschaftlich zu zündeln (Gewerkschafter, Sozialisten etc.), sollte man sich erstmal schlau machen und hinter die Kulissen blicken.


    Wie tief willste denn da gucken ? Bis zu den Leiharbeitern, deren Einkommen noch aufgestockt werden müssen. Weil sie eigentlich 2 Fulltimejobs bräuchten um mit Familie über die Runden zu kommen. Oder auch runter bis zu den Harz IV Empfängern ?



    Immer an Freud denken: Die breite Masse reagiert wie ihr primitivstes Glied. Das hat was mit Mechanik zu tun , nicht mit Zündeln. Ich fand es erschreckend wie schnell das um sich gegriffen hat. Und Wasserwerfer anfordern hat was von, Pulverfass entzünden und schnell Deckel drauf machen weil man allergisch gegen Blitze ist ??


    Wir haben im moment nur das Privileg eines Aufschwungs. Ob Angie hätte Geld drucken lassen für die Eurostabilisierung mit 2Millionen Arbeitslosen mehr ?

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • wenn sich das weiter steigert, sehe ich keinen Unterschied zu Syrien, oder so... :dk:


    ...das Militär wurde schon diesbezüglich aktiviert. :dk:


    ob wir deutschen den Arsch dazu in der Hose haben, mal konsequent auf die Straße zu gehen weil uns was nicht passt, bezweifle ich... :kuck:


    lieber gehen wir einfach nicht mehr wählen... :O



  • Frage einfach mal in Deinem Umfeld nach, wie wenig Leute das überhaupt erkennen...!
    Ich stelle ein erschreckend geringes Interesse an dieser Thematik fest.
    Anscheinend ist den meisten Menschen wichtiger wer "Germanys next top model" wird

  • So ist es. Wir haben, gemessen an den Problemen unserer Nachbarn in Europa, keine gravierenden Schwierigkeiten. Mit den Niederlanden und Österreich haben wir die niedrigste Jugendarbeitslosenquote aller Euroländer.



    Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Ja ist doch herrlich, das Volk wird immer blöder durch sinnfreie Fernsehsendungen und davon noch zuverlässig von der bitteren Realität abgelenkt.


    Heute Morgen kam im Radio das die Kasse der Stadt Darmstadt leer ist und der Kreditrahmen keine Möglichkeit mehr bietet die im August fälligen Steuerrückzahlungen an die ortsansässigen Unternehmen im August auch auszuzahlen. :O


    Man überlegt dort jetzt sich den Kreditrahmen aufstocken zu lassen; fragt sich nur zu welchem Zinssatz das dann geschieht.


    Daran das der Bundeshaushalt seit Jahren auf Pump läuft hat man sich ja schon gewöhnt. Aber das die Kommunalkassen trotz aller erdenklichen Einsparungen teilweise schon so den Bach runter sind, das laufende Verbindlichkeiten nicht mehr gedeckt sind ist schon eine Sache die den dort lebenden Bürger direkt betrifft.


    Spätestens wenn die Kassen so leer sind das nach dem Jahresende die Rückzahlungen für nicht verbrauchtes Frisch- und nicht angefallenes Abwasser mehr an die Bürger geleistet werden können regt sich eventuell mal was beim Wahlvieh.

  • ...ob wir deutschen den Arsch dazu in der Hose haben, mal konsequent auf die Straße zu gehen weil uns was nicht passt, bezweifle ich... :kuck:



    ...Spätestens wenn die Kassen so leer sind das nach dem Jahresende die Rückzahlungen für nicht verbrauchtes Frisch- und nicht angefallenes Abwasser mehr an die Bürger geleistet werden können regt sich eventuell mal was beim Wahlvieh.


    Ha! Seinerzeit haben wir doch aus irgendeinem mir nicht mehr geläufigen Grund ganz doll konsequent Shell (oder wars BP? Aral? Egal!) boykottiert. Knallhart ein paar Tage nicht mehr dort getankt. Da hams gschaut! Geradezu gezittert!


    Geht ja auch prima. Tank ich halt bei Esso. Aber den Schweinen bei Shell (oder wars BP? Aral? Egal!) hab ichs gezeigt, dass man mit mir nicht alles machen kann.


    Die Deutschen schauen immer ganz ehrfürchtig über die Grenzen, wenns dort ans Streiken oder ähnliche Arten zivilen Ungehorsams geht. Französische Bauern blockieren tagelang die Autobahn, Wahnsinn!


    Wär völlig undenkbar bei uns. Da muss nur einer kommen und sagen, dass es im Falle eines Streiks ganz schlimm mit


    - den Arbeitsplätzen!
    - dem Wetter!!
    - der Sicherheit!!!
    - dem Spritpreis!!!!!!!!!


    wird, oder dass dann das Gras in Nachbars Garten nimmer alle 14 Tage gemäht wird und schon ist Ende mit dem Streik.


    Von daher mach ich mir mal keinerlei Gedanken, dass es hier so wie in GB oder F oder sonstwo kommen könnte. Da ist der deutsche Michel viel zu brav und egoistisch.

  • den Deutschen geht es scheinbar viel zu gut
    schlauer sind die Insel..bewohner sicher nicht,
    aber hier ist der Alkohol billiger (billigst) und das Fehnsehn ist kostenlos
    billiges Bier+FreeTV+HartzIV reicht scheinbar noch locker um die Masse ruhig zu halten
    der Mittalstand wird auf Arbeit so gestresst, dass er keine Zeit mehr hat sich zu beschweren
    es muss ja Geld verdient werden, 900€ für einen Kinderkrippenplatz- da bekommt man Lust auf Großfamilie, private Renten- und Krankenversicherung, vom Staat gibts ja nichts mehr
    es ist eine riesige Umverteilung von unten noch oben - langsam aber sicher
    die Protest in GB richten sich gegen? den Laden um die Ecke, mal einen Fernsehr klauen, einen Kiosk anbrennen, da ist total dämlich
    von einer intelligenten Revolution ist das weit entfernt
    in Brasilien und Südafrika sperren sich die Reichen ein, da können die Armen machen was sie wollen - untereinander
    es gibt keinen Wohlstand für alle
    ich fahre Enduro so lange es noch geht und solange das geht, geht es mir viel viel viel zu gut

  • OT:
    puh, alle 14 Tage :mecker:
    ein guter Rasen wird mindestens 2mal die Woche gemäht



    Maximal alle 4 (vier) Wochen :biggrin: also so sechsmal im Jahr.



    Ich denke da Streiken (so wie bei unseren eher südlicheren Nachbarn) nicht als Überstunden gewertet werden sind die Deutschen so Streikfaul. Noch dazu wo streiken bei uns nach Regeln verläuft. Siehe gerade bei den Fluglotsen. Aber was erwartet man von einem Volk das dem voreilendem Kadavergehorsam unterliegt.


    Und das mit der Brentspar von Shell vor ca. 16 Jahren war ja super bequem, da tankt man halt eine Tanke weiter, der hat eh das Augustiner im Kühlschrank. Das Greenpaece da mit Demagogie weit übers Ziel ist hat keinen interessiert. Ich war damals der einzige Tankkunde an einem Tag bei der Shelltankstelle in Oberau bei GAP. Kann mich noch gut erinnern, weil mich der Tankstellenbesitzer angequatscht hat.


    Ich wenn bei Shell was zu sagen gehabt hätte, wäre der Sprit um 50% billiger verschleudert worden und damit das Verhalten der heldenhaften Streiker ad absurdum geführt. Bei dem Aufschrei von Greenpeace, sonstigen Betroffenheitsorganisationen und politisch korrekten Gutmenschenbürgertum incl. Wutbürger (die dann heimlich bei Shell zum tanken gefahren wären) hätte ich als Vorstandschef einen Halbharten in der Hose gehabt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!