Der Preisunterschied bei den Helmen...

  • Mich würde mal interessieren wie bei Helmen der wahnsinnige Preisunterschied zu Stande kommt. von 100 - 700 ist ja alles dabei.
    Wenns darum geht einen leichten Helm genauso stabil wie einen schweren zu machen, kann ich die Preisspanne noch ein wenig nachvollziehen (wenns denn möglich ist). Aber worin unterscheiden sich zum Beispiel die verschiedenen Fox Serien V1 - V3? Sehen alle ähnlich aus, wiegen das selbe.
    Schützen die günstigeren schlechter?
    Wer fährt von Euch fährt nen teuren Helm und wieso?

  • umso leichter desto teurer !!


    SUOMY stellt für mich das beste preisleistungsverhältnis dar !!

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • ist es denn dann gerechtfertigt, für gewisse materalien ein vielfaches vom billighelm zu bezahlen?
    halten die dann länger bzw was mich am meisten interessiert: sind sie dann tatsächlich sicherer?


    ich würde ja gerne viel für meinen kopf ausgeben, aber ich will nicht extra den teuersten fox helm kaufen, um mein gewissen zu beruhigen und dann 50% fürs fox logo bezahlen.
    gibts irgendwo tests oder ähnliches? es wird ja immer nur das prüfiegel genannt, aber das haben sie ja alle...

    • Offizieller Beitrag

    Das Material ist teurer aber auch die Verarbeitung selber.
    Ein Polycarbonathelm fällt mehr oder weniger fertig aus der Spritzgußmaschine während einer aus Verbundfaser mehr aufwändig laminiert werden muss.


    Du brauchst nicht den teuersten Helm , aber eine absolute Billigschüssel würde ich auch nicht nehmen.
    Wichtig ist die Passform und ob er einem zusagt, das kriegt man nur übers probieren raus

  • Das Material ist teurer aber auch die Verarbeitung selber.
    Ein Polycarbonathelm fällt mehr oder weniger fertig aus der Spritzgußmaschine während einer aus Verbundfaser mehr aufwändig laminiert werden muss.


    Du brauchst nicht den teuersten Helm , aber eine absolute Billigschüssel würde ich auch nicht nehmen.
    Wichtig ist die Passform und ob er einem zusagt, das kriegt man nur übers probieren raus



    probieren ist klar mich interessiert halt ob mir die aufwendigere verarbeitung auch wirklich mehr schutz bietet. interessiert mich ja nicht, wie teuer die produktion ist.
    im geschäft bekommt man auch nur zu hören: "bessere verarbeitung, bessere qualität"
    ich arbeite nebenbenbei in nem sportgeschäft und die scheiße sag ich auch immer wenn ich keine ahnung hab :biggrin:

    • Offizieller Beitrag

    In der aktuellen MotoX ist ein Helmvergleich drin , da sind durchaus welche für 130-160 Euro dabei die vom Schutz her völlig ausreichend sind.


    Bei Helmen gilt meiner Meinung nach der alte Spruch "you get what you pay for" nur bedingt weil man hier oft den Namen mitbezahlt.


    Ich hatte mir z.B. mal für damals 700 Mark einen Arai gekauft weil ich dachte den brauch ich jetzt unbedingt. Der Helm ist im Grunde eine Unverschämtheit, der hat nichtmal ein rausnehmbares Futter...... :mecker:

  • ich kaufe seit Jahren Kenny Performance Helme
    die liegen auch bei knapp 200 €
    sie passen auf MEINE Murmel wie dran gegossen
    sind mit gut 1.200g recht leicht, Futter hat Druckknöpfe denn das ist besser als Klett
    ich tausche sie fast jährlich aus



    http://www.mxshop-vorrink.de/s…/-638-1917-2609-2628.html


    mit dem hier hatte ich bei der 2008er Breslau ein rückwärts Einschlag in einem Baum
    ausserdem leichtes Kopfweh und Trinkblase geplatzt
    beim 1. Einsatz, am 2. Fahrtag war er im Arsch und hat sein Geld verdient :kuck:


  • sieht schick aus, würde mich interessieren, ob der auch in der motox im test drin ist.


    hat jemand vielleicht lust den test einzuscannen? die maiausgabe gabs leider nicht mehr

  • Das war kein "Test" sondern nur ein Vergleich der einzelnen Helme, die gleichen Infos findest auch bei den Internetseiten der Hersteller
    Die ganzen Motorradzeitschriften haben doch garnicht das Geld wirkliche "Tests" zumachen, zumindest kenne ich keine die auch mal Helme zerstörren oder einer Dauerprüfung unterziehen

  • Was auch einen großen Unterschied ausmacht, ist das Innenfutter. Bei günstigeren Helmen ist zwar die Helmschale auch hochwertig aber da wir meist beim Futter gespart. Wer schon mal einen Helm mit CoolMax-Futter gefahren ist, wird sich nichts anderes mehr kaufen. Das ist kein Vergleich zu nem 0815 Schaumstoffpolster. Da bleibt die Murmel trocken und auch nach ein paar Endurotagen am Stück stinkt das Teil noch nicht.

  • Sind auch noch Details, die sich unterscheiden und preislich was ausmachen.
    Futter herausnehmbar oder nicht.
    Tragekomfort (unabhängig jetzt mal vom Gewicht und Material der Aussenschale)
    Belüftung (bloß weil irgendwo ein Loch im Helm ist, heißt es noch lange nicht, daß es taugt)



    Es geht also schon ne ganze Ecke über das Material der Aussenschale hinaus!

  • Aus dem letzjährigen Test habe ich herausgelesen, dass bei dem V3 von Fox die Lüftung besonders gut ist und tatsächlich was taugt. Das kann ich nur unterschreiben. Die meißten Hersteller geben die Anzahl der Lüftungsschlitze an, die aber nicht funzen, weil die Luft nur ins Futter geht, statt an die Kopfhaut. Oder die kalte Luft geht rein, die warme kommt aber nirgends raus.


    Jedenfalls war das mein Auswahlkriterium, weil ich unter den bisherigen Helmen nur geölt habe. Der V3 ist in dieser Beziehung ganz vorne dabei.


    Tom

    [SIZE="3"][COLOR="orange"]GESCHWINDIGKEIT[/COLOR][/SIZE]= Schlafen, wenn andere noch gähnen


    [SIZE="4"][/SIZE][SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ich hab schon einige Helme getestet. Habe immer einen hochpreisigen genommen. Im Laufe der Jahre bin ich bei Shoei hängen geblieben.


    Mal abgesehen vom Gewicht , Preis , Lüftung und allem was so dazu gehört. Ich finde einfach mal aufsetzen und meist erkennst Du sofort ob der was hermacht oder nicht.


    Derweil benutze ich einen Shoei VFX-W und einen Fox V3. Der Fox ist gegen den Shoei echter Müll (meine Meinung!)

  • Der Markenhype ist teilweise echt seltsam, seit Airoh fast alle Fahrer in den großen Championaten ausstattet sind die Preise für Airoh-Produkte quasi explodiert.
    Zu Anfang (als die Marke noch neu am Markt war) waren die Preise noch anders.


    Sicherlich taugen die Helme auch was, aber ein Top-Fahrer bezahlt eigentlich nichts für seine Ausstattung; eher bekommt er noch was dafür damit er Werbung macht.


    Am Ende zahlt der Verbraucher dafür, ein "Hip-Produkt" zu kaufen; bloß weil es eben gerade angesagt ist.


    Am Ende zählt eigentlich für mich:


    - Paßform stimmt
    - lieber Verbundmaterial als Polycarbonat
    - Innenausstattung herausnehmbar
    - Gewicht unter 1300 Gramm
    - Preis unter 200 Euro

  • hat jemand von euch schon fly oder answer helme gehabt? den carbonhelm von fly find ich ganz interessant



  • nen stelt easy (oder heißt er anders..? ) bekommt man für ~ 200 euro, find cih für nen carbonhelm eigentlich noch in ordnung. der würde auch gut passen, aber ich trau mich nicht, weil ich schon so viele zerfetzte kinnteile gesehen hab

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!