Bing Vergaser Gold Cup


  • Hi Stefan,


    ist ein Standard-Bing Typ 55: http://www.bingpower.de/shared…/datenblaetter/type55.pdf


    Den hab ich in der 500er Kramer auch drin, riesengroß und superleicht. Ich glaube aber nicht, daß der etwas besonderes ist.


    Grüße,


    Clemens



  • Hi Clemens, an dem Ebayteil habe ich kein interesse.
    War nur mal allgemein, weil ich da schon öfters was angeboten bekommen habe.
    Wußte aber eigentlich nie richtig was das ist:rotwerd:.
    Preislich auch ein wenig höher als normale.
    Was besonderes muß da aber dran sein.
    Was für Größen es gibt, wäre auch interessant zu wissen.

  • 38-44mm


    Ich hatte mal so einen, der ist aus Magnesium gewesen.
    Deckel und Schwimmerkammer waren aus schwarzem Plastik und der Gasschieber war dafür sehr schwer geraten. Wie Joe schreibt ist der Durchlaß nicht rund sondern Oval, 38 auf 44 mm. Da ist nichts kompatiebel mit dem 54'er, auch die Schwimmerkammer etc. nicht ! Düsennadel ist auch länger etc.


    Goldserie heisst das wohl, weil der Vergaser Gold schimmert, wenn er neu ist, weil das MG gebeizt ist.
    Zabel Gespanne fahren, bzw. sind die Dinger gefahren. Und der Schieber ist so schwer um möglichem Verzug und Klemmneigung vorzubeugen. Das sagte mir Axel Köstler damals ...

  • Ich hatte mal so einen, der ist aus Magnesium gewesen.
    Deckel und Schwimmerkammer waren aus schwarzem Plastik und der Gasschieber war dafür sehr schwer geraten. Wie Joe schreibt ist der Durchlaß nicht rund sondern Oval, 38 auf 44 mm. Da ist nichts kompatiebel mit dem 54'er, auch die Schwimmerkammer etc. nicht ! Düsennadel ist auch länger etc.


    Goldserie heisst das wohl, weil der Vergaser Gold schimmert, wenn er neu ist, weil das MG gebeizt ist.
    Zabel Gespanne fahren, bzw. sind die Dinger gefahren. Und der Schieber ist so schwer um möglichem Verzug und Klemmneigung vorzubeugen. Das sagte mir Axel Köstler damals ...



    ok, ich lass mal die Finger weg von sowas.
    Danke für die Infos:thumbup:

  • Der schwere Schieber hat noch einen anderen Grund - er neigt nicht zum Klappern. Daher behält das Gehäuse sehr viel länger seine Form. Schön zu sehen bei leichten Schiebern, bei Standgas hinten zum Vergaser reingucken - der Schieber bewegt sich immer vorwärts/rückwärts und nutzt dabei sich und das Gehäuse ab. Außerdem hilft der schwere Schieber der Selbstrückstellung des Gasgriffs.

  • Eigentlich hiess nur der 44mm Bing Vergaser ColdCup. Er war typischerweise auf den Seitenwagenmotoren verbaut. Dass der oval sein soll und der Schieber schwer sein soll ist mir das Neueste. Er ist rund und der Schieber leicht. Je leichter der Schieber desto weniger schlägt er aus, das sagt zumindest Bing...

    Tom



    ----------- 1981 495MC - this was the bike to have when men were men, dogs were dogs, and women knew the difference. -----------



    "THE KTM 550 IS NOT FOR WEEKEND WARRIORS, YOU MUST BE A WARRIOR ALL THE TIME" (from Myron, the FiveFiveOhhh-Guru!)



    Momentaner Lieblingstrack: ===> War of the Gods

  • Eigentlich hiess nur der 44mm Bing Vergaser ColdCup. Er war typischerweise auf den Seitenwagenmotoren verbaut. Dass der oval sein soll und der Schieber schwer sein soll ist mir das Neueste. Er ist rund und der Schieber leicht. Je leichter der Schieber desto weniger schlägt er aus, das sagt zumindest Bing...


    44 mm ist klar, aber wahrscheinlich gibt es auch hier noch diverse Typen. Meiner war so wie beschrieben ;)

  • Eigentlich hiess nur der 44mm Bing Vergaser ColdCup. Er war typischerweise auf den Seitenwagenmotoren verbaut. Dass der oval sein soll und der Schieber schwer sein soll ist mir das Neueste. Er ist rund und der Schieber leicht. Je leichter der Schieber desto weniger schlägt er aus, das sagt zumindest Bing...



    Vielleicht hat es eine extra Ausführung für die Schweizer gegeben:aetsch::thumbup:.


    Ich hatte mal was gelesen, daß sowas auf einem Maicomotor gewesen ist, wenn ich noch richtig weis.
    44mm ist schon eine Ansage:yeah:, ein 125er Motorrad war´s mit Sicherheit nicht:thumbup:.

  • Ich bin jahrelang mit diesen Vergasern Seitenwagenrennen gefahren - unsere Schieber waren immer aus Messing und hartverchromt. Dieses "Schwerschieberprinzip" findet sich auch in etlichen Keihins und Mikunivergasern. Ich habe schon einige schwere Schieber angefertigt für ausgeleierte Vergaser - Amals sind berüchtigt dafür, in wenigen Tausend Km im Eimer zu sein bzw das Standgas läßt sich nicht mehr einstellen da zuviel Nebenluft am Schieber vorbeizischt. Meine chemisch vernickelten Messingschieber in einer meiner Nortons haben jetzt ca 25T km drauf und das damals nachgedrehte Gehäuse ist immer noch maßhaltig. Alte Keihins an einer meiner anderen Nortons habe ich auch so behandelt - bis jetzt kein Verschleiß messbar. Scheint also zu funktionieren - die 490er bekommt demnächst auch so ein Schieberchen da der leichte Plunder auch schon ordentlich im Gehäuse klappert...

    • Offizieller Beitrag

    Hab die gleichen Erfahrungen.
    Bei der CCM war mit dem (spanischen) Amal-Vergaser mit Druckgußschieber der Gashänger vorprogrammiert, seit da ein verchromter schwerer Messingschieber drin ist ist Ruhe.

  • Meine chemisch vernickelten Messingschieber in einer meiner Nortons haben jetzt ca 25T km drauf und das damals nachgedrehte Gehäuse ist immer noch maßhaltig. Alte Keihins an einer meiner anderen Nortons habe ich auch so behandelt - bis jetzt kein Verschleiß messbar. Scheint also zu funktionieren - die 490er bekommt demnächst auch so ein Schieberchen da der leichte Plunder auch schon ordentlich im Gehäuse klappert...



    Der Kolbenbeschichter kann auch bei verschlissenen Vergaserschiebern helfen !!! fragt bei Bedarf mal Jürgen Runge !!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!