Dsl Anschluss und 2. Fritzbox

  • Hallo


    da hier ja fachleute aus unterschiedlichsten schichten sind habe ich mal eine frage zu meinem dsl anschluss, wlan und die möglichkeit einer 2 fritzbox??


    unsere Fritzbox mit w lan steht im erdgeschoss und ist dort an die telefondose (splitter?) angeschlossen.


    jetzt habe ich mir das dachgeschoss zur wohnung ausgebaut und meinen pc natürlich hier über wlan laufen.


    wie ihr euch vorstellen könnt ist der empfang vom erdgeschoss über 2 etagen ins dachgeschoss sehr bescheiden,,,,


    meine frage ist nun da ich hier oben auch eine normale telefondose habe, kann ich hier eine 2. fritzbox anzuschließen mit w lan für meine dachgeschoss wohnung?


    das ganze sollten dann optimaler weise aber über einen dsl anschlus also den im erdgeschoss laufen....


    im dachgeschoss ist es eigendlich ein anderer telefon anschluss (früher wohnte hier jemand zur miete) aber kann man die dose im erdgeschoss irgendwie mit der dachgeschoss dose verbinden/umklemmen und hier die 2 fritzbox anklemmen?


    hab leider nicht so viel ahnung von der materie und werde mir wenn es die möglichkeit gibt auch hilfe dazu holen wollt hier nur mal hören ob so etwas möglich ist oder wie man das am besten löst?


    da es sich um einen altbau handelt sind leider keine netzwerkdosen installiert etc,,,,


    und netzwerk über steckdose kommt für mich dabei nicht in frage:rolling:


    gruss markus

  • Nein geht nicht. Die "Gegenstelle" akzeptiert nur ein DSL-Modem.


    Entweder du lässt es so und buchst nen 2ten DSL Anschluß oder du
    ziehst ein Ethernetkabel durch die Wohnung nach oben.


    Alternativ mal nach Powerlan oder Powerline-Modems ("HomePlug") kucken. Kann besser gehen, muss aber nicht. Devolo bspw. gibt es aber auch von anderen, Edit: ok, das willst du ja nicht.

    Für WLAN gibt es Repeater, die du in Steckdosen stecken kannst um die Reichweite zu erhöhen.


    Gruß


    Andy

    KTM - Freude am Schrauben :biggrin:


    Wenn es zum Ingenieur nicht reicht, kannst du immer noch Arzt werden :teufelgri

    Einmal editiert, zuletzt von heinzelmann ()

  • Hallo


    im dachgeschoss ist es eigendlich ein anderer telefon anschluss (früher wohnte hier jemand zur miete) aber kann man die dose im erdgeschoss irgendwie mit der dachgeschoss dose verbinden/umklemmen und hier die 2 fritzbox anklemmen?


    Doch das geht schon. Du mußt nur die Telefondose mit der aktiven Amtsleitung unten verbinden. Dann kannst du oben in der Wohnung die zweite Fritzbox ganz normal anschließen. Der Nachteil ist, das du immer nur einen Router (Fritzbox) anschalten kannst. Also nur oben oder nur unten. Beide gleichzeitg geht nicht.


    Grüße
    rata

  • So habe ich das bei mir im Haus auch geschaltet: 3 Etagen und überall TAE Dosen (Telefondosen). Ich habe nach längerem Suchen im vorhandenen Kabelsalat die Kabel für die 2. Etage herausgefunden und dort die Fritzbox mit Wlan angeschlossen. In der Mitte ist die Funkreichweite so gut , dass es für oben (Dachgeschoss) und unten (Erdgeschoss) ausreicht.

  • wenn ich das richitg verstehe gibt es einen w lan verstärker der über die steckdose funktioniert??


    dachte immer das man dann die daten über das steckdosen netz schicken muss also im erdgeschoss nen stecker einstecken und im dachgeschoss nen stecker einstecken?


    danke schonmal für eure antworten


    weiß schonmal wo ich mit der sache stehe:thumbup:

  • Der WLAN "Verstärker" bezieht nur seinen Strom über die Steckdose.


    Er hat nen Empfänger und einen Sender. Er empfängt das Signal bereitet es wieder auf und
    sendet es erneut. Das geht aber nur einmal. Also du kannst die Reichweite nicht durch zig von den Dingern beliebig ausweiten. (So ganz stimmt es nicht, aber mit den einfachen geht es nicht).


    Deswegen heißt der auch Repeater, weil er es nur wiederholt.


    Was du meinst/ansprichst sind evtl. doch die Powerline-Modems, die eine Strecke über Stromleitungen überbrücken und am Ende wieder auf wireless umsetzen. Das geht auch aber nicht bei jeder Installation. Muss man testen.


    Gruß


    Andy

    KTM - Freude am Schrauben :biggrin:


    Wenn es zum Ingenieur nicht reicht, kannst du immer noch Arzt werden :teufelgri

  • Da smit dem Devolo-Zeug funzt wohl nur, wenn die Steckdosen über den gleichen Stromkreis laufen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man ne normale Fritzbox auch als Repeater benutzen kann. Wie das Configmäßig ausschaut: keine Ahnung.


    Gruß
    Jens

  • Es gibt auch SHDSL Router.
    Die verbinden 2 Netzwerke per 2 Draht Leitung.
    Sind aber nicht billig und nicht so schnell wie ein Ethernetkabel.

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Also du könntest das existierende Telefonkabel, das vom Erdgeschoss ins Dachgeschoss läuft, für eine Ethernetverbindung nutzen, in dem du einfach oben und unten eine Netzwerksteckdose anschließt.


    Obwohl Ethernetkabel normalerweise 8 Adern haben, werden z.B. bei den gängigen 100MBit Verbindungen nur 4 Adern genutzt. Und dein Telefonkabel sollte normalerweise vier Adern haben.


    Das ist sicher nicht ganz "sauber", da Ethernetkabel ganz andere Spezifikationen erfüllen müssen. Aber vor allem bei den niedrigen Datenraten die du für die DSL Verbindung brauchst, wirst du wahrscheinlich keinen Unterschied zu einem "richtigen" Ethernetkabel merken.


    Bei mir hats damals so funktioniert. Und ich denk mal die zwei Netzwerksteckdosen kosten nicht die Welt, so dass man das ruhig mal ausprobieren kann.

    • Offizieller Beitrag

    Da smit dem Devolo-Zeug funzt wohl nur, wenn die Steckdosen über den gleichen Stromkreis laufen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man ne normale Fritzbox auch als Repeater benutzen kann. Wie das Configmäßig ausschaut: keine Ahnung.


    Gruß
    Jens


    Devolo hast Du recht geht nur bei gleichem Stromkreis Phase.


    Sollte aber klappen kann man ja auch wieder zurück geben.


    Eine Normale Fritzbox kann man auch als repeater nutzen.


    Da muß man nur die Master Fritzbox mit fester WLAN Frequenz Port z.b. 6 konfigurieren.


    Dannach geht man auf die Repeater Box und verbindet sich über die konfiguration mit der Master.


    http://www.avm.de/de/Produkte/…Z_WLAN_Repeater/index.php


    Cu Marcus

    • Offizieller Beitrag

    Mit WDS (Wireless Distribution System) können Sie die Reichweite Ihres WLAN-Funknetzes vergrößern, zum Beispiel mit einer weiteren FRITZ!Box. Das Gerät, das den Internetzugang herstellt, dient als Basisstation, das andere als Repeater.


    Hinweise


    * Alle verwendeten WLAN-Geräte müssen das Verfahren WDS unterstützen.
    Der AVM FRITZ!WLAN Repeater funktioniert nicht nach dem WDS-Verfahren. Verwenden Sie für seine Einrichtung das Verfahren WPS.
    * Die WDS-Basisstation und alle WDS-Repeater müssen auf dem selben Funkkanal arbeiten. Deshalb darf in der FRITZ!Box nicht die Funktion 'Autokanal' eingestellt sein. Die Einstellung für den Funkkanal können Sie auf der Seite 'Funkkanal' ändern.
    * Die Verbindungen zwischen der WDS-Basisstation und den WDS-Repeatern müssen mit der gleichen Verschlüsselung gesichert sein.


    Zur Zeit ist für den Funkkanal die Einstellung 'Autokanal' gewählt.


    Wenn Sie Ihr Funknetz mit WDS vergrößern möchten, müssen Sie auf der Seite ' WLAN /Funkkanal ' einen Funkkanal fest einstellen. Es wird der Kanal 7 empfohlen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!