Offroad-Newbie benötigt Hilfe...

  • Tag zusammen,


    grade angemeldet und schon eine totale Newbie-Frage: Welches Bike?
    Ich bin motorradtechnisch zwar bislang nicht unbeleckt, aber eben nur auf Asphalt. Da ich aber auch mal bei nicht 100%igem Wetter unterwegs sein können will, ohne dass meine Yamaha R6 direkt bei artgerechter Haltung Verkleidungsschaden befürchten muss und ich Offroader schon immer faszinierend fand, soll es jetzt anlässlich sinkender Temperaturen etwas mit Profil sein. Problem: Meine Größe.
    Ich bin leider nur 1,68 und war jetzt bei KTM in Düsseldorf eine EXC probesitzen. Ja, ich kam mir etwas lächerlich vor. Meine 55kg bewegten das Fahrwerk nichtmal ansatzweise. Da ich ab und zu eben auch die Straße benutzen möchte, sollte es denke ich eine Enduro sein, weil MX zulassungsfähig basteln... Zeit und Geld sind dafür wohl nicht vorhanden. Bzw, weniger Geduld als die Zeit.
    Da ich soundtechnisch zu 2-Taktern tendiere, liebäugle ich halt mit den KTM EXC-Modellen. Wie sieht das aber aus, hab ich überhaupt eine Chance mit meiner Größe eine Enduro zu fahren? Oder ist das Einstellungssache beim Fahrwerk und ich brauche nur gute Ratschläge, was zu tun ist?
    Ich hoffe, ihr könnt und wollt mir helfen und warte jetzt einfach mal auf Antworten.


    Gruß,
    Thomas

  • es gibt tieferlegungs kits wenn nicht kannst du dir eine selber bauen/lassen....! Dann sollte es passen eine fußspitze reicht ja zum anhalten ;)

    [FONT="Georgia"][SIZE="4"][COLOR="Yellow"][COLOR="Red"][CENTER]every man dies, not every man really lives


    lieber 60 Jahre gelebt als 80 Jahre dagewesen[/CENTER][/COLOR][/COLOR][/SIZE][/FONT]


    [CENTER]Baseball, Basketball and Football all require one ball...
    Motocross requires two
    [/CENTER]

  • Problem: Meine Größe.
    Ich bin leider nur 1,68 und war jetzt bei KTM in Düsseldorf eine EXC probesitzen. Ja, ich kam mir etwas lächerlich vor. Meine 55kg bewegten das Fahrwerk nichtmal ansatzweise.


    Willkommen im Club...


    Deine Körpergröße und dein Gewicht spielen nur so lange eine Rolle bis du dich sicher auf dem Bike fühlst. Am Anfang kannste das Fahrwerk etwas runterlassen (Gabel durchstecken und den Dämpfer etwas runterdrehen). Wenn du dann sicherer bist solltest du eh das Fahrwerk auf dein Gewicht anpassen lassen. Ich spreche da aus Erfahrung, 1,68 bei 62 kg.
    Ich komme auch nur mit den Zehenspitzen eines Fußes auf den Boden (GasGas EC 250), aber man lernt mit der Zeit Kupplung und Gas so einzusetzen das die Füße auf den Rastenbleiben so lange das Ding rollt.


    Grüße
    rata

  • Mein Problem war halt, das erstmal aufzusteigen und gradezustellen :D Vllt sollte ich auch die Reihenfolge von "Aufsitzen, Mopped grade, Ständer rein" einfach umdrehen.^^ Aber gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin. Der bei KTM meinte nur, die Moppeds könne man nicht tieferlegen.

  • Aufgrund deines Wohnortes, fang erstmal mit'nem Lehrgang beim Stefan in Bilstain an.
    Rest zeigt sich dann.


    Ja, mit der Größe kann man Enduro fahren.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Gaston_Rahier


    http://de.wikipedia.org/wiki/Eddy_Seel


    Das die EXC so schlecht einfedert ist eher ein KTM-Problem


    Es lassen sich Enduros tieferlegen, es gibt mehr 2T als KTM, (TM, GasGAs, Husaberg, usw, usf.)


    Ansonsten zitier ich mich nochmal selbst , von anderer Stelle.


  • Ah ok, danke. Dachte, die Zwietakter seien großteils mittlerweile Euro3 sei Dank ausgestorben. :kuck:
    Mal ne ganz bescheuerte Frage: Wenn man mal auf ne Motocross-Strecke fahren würde, müsste es da unbedingt ne richtige MX-Maschine sein oder käme man da mit 'ner Enduro auch genauso hin? Oder sind es so gravierende Unterschiede? Eigentlich ist das Crossen eher das, wo ich mich rantasten möchte, Enduro is für mich eifnach nur interessant wegen der Straßenzulassung (Jaja, Drosselein- und Ausbau immer wieder, ich weiß). Ich muss nicht unbedingt über irgendwelche Pfade "klettern". So'n Lehrgang ist allerdings'n wirklich guter Tipp.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn du ab und zu Strasse fährst gibts logischerweise nur ne Enduro, jedesmal Drossel ein- und ausbauen macht aber kein Mensch !! pssst nicht weitersagen !!!!


    Mit der Enduro kannst du natürlich auch auf die Crosstrecke , es wird wohl eine Weile dauern bis du sie da an ihre Grenzen bringst und auch dann kann man das Fahrwerk nochmal anders abstimmen lassen.


    Das Problem ist vielmehr wie gross dein Strassenanteil ist. Die Enduros die auf der Crosstrecke Spass machen sind alle nicht besonders strassentrauglich , manch einer hat da ne andere Meinung aber ich sehe das so.
    Ausserdem kommt dazu daß man meistens illegal unterwegs ist und das nicht nur wegen der Leistung !

  • Nein, du kannst auch mit einer Enduro recht gut auf einer MX Strecke fahren. Nur wenn du sowieso schon weisst, dass du MX fahren willst, dann kauf dir lieber auch eine MX. Ist billiger in der Anschaffung und hast einfach ein speziell auf deinen Einsatzzweck ausgelegtes Bike (Fahrwerk, Getriebeabstufung, Motorsetting, usw).


    Gruß Qwert

  • Ja, also das mit dem MX sollte man jetzt nicht so verstehen, dass ich dauernd auf'ner Crossstrecke rumhängen werd. Problem ist hierbei übrigens auch, dass ich weder einen Anhängerlappen hab, noch bei mir im Bekanntenkreis jemand mit einem Auto mit Anhängerkupplung aushelfen könnte. Mit der R6 bin ich auch ab und an auf der Rennstrecke und mit meinem Auto fahr ich die Nordschleife ohne Ende. Da bin ich also auf der Straße sehr Kompromissbereit. Ich will ja auch nicht direkt Titel einfahren, sondern einfach Spaß haben. Ich behaupte mal, wenn die Enduro auch in ordnung ist auf der Cross-Strecke, werd ich die Vorteile einer echten MX nicht spüren, so als Vollblutanfänger. Und eine frisch vom Band gelieferte wird's sowieso nicht. Ich würde auch wohl den Winter teils mit der Enduro fahren (falls Schnee fällt :D ), also wäre da der Straßenanteil vergleichsweise hoch. Macht ne Zweitakter eigentlich Sinn für das, was ich da machen will, oder überwiegen die Nachteile? Bisher war's nur wegen dem Sound der Gedanke an Zweitakt.^^

  • Nabend, also meiner Meinung nach wirst Du mit ner 2 Takter auf der Strasse nicht glücklich werden! Die Wartungsintervalle sind viel zu intensiev!! Auch mit ner EXC auf der Strasse, na ich weiß nicht.... Kauf Dir lieber ne DR 350/ DR 400 Suzuki, XR 400, sowas in der Art, ich glaube damit wirst Du glücklicher.... Wie gesagt meine Meinung!

    Glück auf!


    Die Inge #647


    Kein lautes Viertaktpoltern - nur leises Zweitaktschnurren... Two-Stroke never die!

  • Mach den Hängerschein (unverschämtheit, bin froh, daß ich meinen Lappen 80 gemacht hab) oder einen Transporter und kauf dir ne "straffe Enduro" (TM, KTM)
    2T erfordert weniger Wartungsaufwand, dafür bei Extremtemperaturen umdüsen.


    Wenn 4T Rep-bedürftig -> Kleinkredit aufnehmen ;)


    Hier ist ne schöne TM im Forum. Hab jetzt nicht die Marktpreise auf dem Zettel, aber mir gefiele die ganz gut.


    Quintessenz: Keine Sportenduro / Crosser hat auf der Strasse was zu suchen!

  • Hängerschein -> Kleinkredit aufnehmen :biggrin:
    Schade eigentlich, dass die RMX-450Z nicht straßenzugelassen ist, kenne nen Suzi-Händler sehr gut (bin in dessen Team mal Kart gefahren :D ). Das Blöde ist halt, dass meine Eltern so'n Mitspracherecht haben was das anbetrifft, und ohne Zulassung werden mir meine *piep* abgerissen. Glaub ich. Ich probier's nicht aus. Aaaaber ich bin zuversichtlich, dass das was gibt. Danke übrigens an alle, die mir hier so fleißig helfen. Ich fühl mich hier schon wohl. :yeah:

    • Offizieller Beitrag

    Ich sag mal wenn du ein paar Kilometer zur Crosstrecke überbrücken musst geht das schon, aber richtig auf der Strasse damit fahren nervt früher oder später.


    Es ist ungefähr so: Du kannst mit deiner R6 auch die wildesten Schotterpässe in den Alpen fahren aber Spass wirds keinen machen und das Moped leidet.

  • Klar. Primär ist das Dingen ja auch für Offroad, sonst könnt ich mir ne gebrauchte Bandit anschaffen. Aber das isses ja nunmal nich. Kann man mit sowas im Schnee eigentlich auch schön viel Spaß haben? Nach dem Letzten Winter ist's ja 'ne Frage wert. :biggrin:

  • Wieso Anhängerschein? Du darfst mit dem normalen Führerschein einen Anhänger bis 750kg fahren. Da passen sogar bis zu 3 Mopeds drauf.


    Und Straße + Enduro + einigermaßen MX kann man kaum verbinden. Wenn du auch ab und zu Straße fahren willst, brauchst du was wie eine DRZ, XR, DR usw und diese Mopeds machen auf der MX-Strecke einfach keinen Spaß, auch nicht als Anfänger (wobei das mit einer DRZ noch am ehesten funktionieren würde).
    MX+Enduro ohne Straße ist jedoch wieder ok.
    Blos mag keine reine Sportenduro den Straßeneinsatz. Da gibts dann noch Probleme mit eingetragener Leistung, Lautstärke, Reifen,...
    Zum Fahren im Schnee kann ich nix sagen. Wenn es so kalt ist, lass ich das Moped lieber in der Garage stehen, da kann man sich einfach recht leicht verletzen.


    Gruß Qwert

  • Wenn du keine Umlenkung hast geht da auch nicht kommt drauf an wie aktuell deine KTM ist ;) ansonsten kann man sie tieferlegen

    [FONT="Georgia"][SIZE="4"][COLOR="Yellow"][COLOR="Red"][CENTER]every man dies, not every man really lives


    lieber 60 Jahre gelebt als 80 Jahre dagewesen[/CENTER][/COLOR][/COLOR][/SIZE][/FONT]


    [CENTER]Baseball, Basketball and Football all require one ball...
    Motocross requires two
    [/CENTER]

  • Schnee ist doch schee :yeah:



    allerdings ging das auch erst so richtig dieses Jahr mit dem halben Meter Powder, ist total lustig fährst im 4ten Vollgas und hast 21km/h auf'm Tacho :kuck:


    ich bin auch 1,70 hab' mir bissle die Sitzbank abpolstern lassen und vorne die Gabel ca. 1,5 cm durchgesteckt, jetzt klappt's mit großen Fußzehnagel vom linken Fuß bei gleichzeitig versetzter Arschbacke :rolling: geht' scho', am Anfang bissle zäh aber dann ... :moped: wer will schon stehenbleiben :aetsch:


    Strasse fahren kannste zum Großteil vergessen, dachte ich auch am Anfang das geht aber 'en Sportenduro schmeisst Dich fast ab bei 90 / 100 km/h, hab' auch Zulassung aber TÜV geht dann auch nur mit Händler und Vitamin B ... ich fahr' bloß noch ein paar hundert Meter Straße um in den nächsten ??? mhmh (räusper) zu kommen, ansonsten fahr' ich halt Enduro- und MX-Strecken, geht bedingt ohne Fahrwerksumstellung.


    Wenn Du entsprechend im Gelände unterwegs warst willste eh nicht mehr auf der Strasse fahren :yeah: ich würde mir an Deiner Stelle eine große 4 Takter kaufen, so 530 EXC oder so, macht sich extrem schick' wir kleinen Knöpfe auf den Dampfhämmern, 2 Takt find ich noch kritischer mit Strassenetappen zwischendurch.

    [SIZE="1"]Do you know what you are?
    You are what you is
    You is what you am
    A cow don't make ham
    You ain't what you're not
    So see what you got
    You are what you is
    An' that's all it 'tis
    [/SIZE]

  • Wie ich das verstanden habe willst Du ja das Straßenmopped behalten? Dann würde ich beim Offroader keine allzu großen Kompromisse machen. Da man ohnehin so gut wie immer illegal unterwegs ist (Reifen/Übersetzung/Leistung7 etc.) Bei den Fahrerdaten wäre evtl. der Bereich 200er 2-Takt (z.B. GasGas) ein guter Einstieg. Da die häufig auch von leichten Fahrern gefahren werden kriegst Du dort easy schon fix-fertig abgestimmte Moppeds).


    Um Dir ein Bild zu machen solltest Du vorab aber so viel wie möglich fahren, dan kriegst Du am ehesten ein Gefühl was für Dich angenehm ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!