Zuverlässigkeit von Klassikern

  • Sind alte Mopeds so Bj 75-89 eigentlich zuverlässig oder ist nach nen paar Stunden Vollgas auf der Crossbahn gleich iwas größeres am Motor kaputt ?
    Vorraussetzung natürlich, das der Motor anständig gemacht und gewartet ist!
    Ich seh nämlich immer nur die Leute mehr schieben und schrauben als fahren:verwirrt:



    Zum Beispiel: Hatte mal ne 125SX Bj 2004 da hab ich 100 std Crossbahn raufgenagelt, bis auf ne neue Kupplung und alle 30 std nen neuen Kolben nie was mit gehabt!


    So zum Vergleich Neu zu Alt


    Würde mich freuen wenn nen paar Leute ihre Erfahrungen aus Neukäufen aus damaliger Zeit schildern


    gruß

  • das schieben liegt sicher an der liebe zum fahrzeug "wer liebt -schiebt" ....
    wer "ein paar stunden vollgas" fährt , sucht gerne e-teile - oder bewegt sich auf einer autobahn - du meinstest sicher stoßgas - ausfall - sowas scheitert manchmal schon an einer defekten zündkerze - bei einem modell 2004 ist die teileversorgung sicher noch besser als bei einem modell 84' - egal welche marke - und egal wie gut ein motor gemacht ist, bei fünfstelligen drehzahlen bringst jeden motor kaputtgefahren - sowas nennt sich auch - verschleiß - der bei einem hochverdichtenden zweitakter mit großen kanälen (alle sportmotoren) sicher höher ist als bei unfrisierten sachs mofamotoren ... denk aber auch dass vor 75' und nach 89' die meisten hersteller versucht haben das beste aus technischem fortschritt zu basteln - mit mehr oder weniger großem erfolg .... und selbst damals wie heut wurden sogar neue fzg geschoben ....
    fahre aprilia rc 50 & rx 80 sw - minarelli motoren ( nicht vollgasstandfest) - seit mehreren jahren - keine rennen - aber alltag & feld, wald, wiesen .... ausser normalem verschleiß und wartung + zündkerze und mal verstopfte düsen keine probleme ...


    kauf dir eine und versuchs.


    learning by doing.....

  • Ich seh nämlich immer nur die Leute mehr schieben und schrauben als fahren:verwirrt:


    das liegt meisst daran das die nicht vernünftig gemacht sind weil die leute selber dran rumschrauben, oft nicht die nötige ahnung und geld, und/oder nicht die wartung, die nötig ist wie auch beim neuen mopped, machen.
    motoren mit buchse verschleissen aber etwas schneller als nicasil beschichtete.
    weiss nicht wie viel std mein motor nun drauf hat seit der letzten überholung, ist aber n paar jahre her. mopped ist ne honda cr250 bj 80. hab die nun seit 20 jahren, 3kolben, 1xpleuel kit, 2xalle lager, 1xkupplung. hobby fahrer mit gelegendlichen rennen.

  • Meine Maicos hielten in meiner aktiven Zeit ca. 20 Rennen/Jahr + 1-2 mal Training in der Woche klaglos ohne Öffnen des Motors durch. Wenn man ständig ein Auge auf die Schrauben, Speichen, Kette, Lufi und Öle hat, funzt das. Ich betone ständig.
    Gruss Thomas

  • Ich fahre meine CR 480 Bj. 82 seit 6 Jahren (ca. 8 kleine Rennen im Jahr + ca. 10 x Training) und bis auf 2 x Gabel und Stoßdämpfer abdichten (wobei der Stoßdämpfer beim 1. mal nicht richtig gemacht wurde) hat sie nichts.
    Natürlich habe ich mal die Kerze, das Öl und den Kettensatz gewechselt.

  • das liegt meisst daran das die nicht vernünftig gemacht sind weil die leute selber dran rumschrauben, oft nicht die nötige ahnung und geld, und/oder nicht die wartung, die nötig ist wie auch beim neuen mopped, machen.
    motoren mit buchse verschleissen aber etwas schneller als nicasil beschichtete.
    weiss nicht wie viel std mein motor nun drauf hat seit der letzten überholung, ist aber n paar jahre her. mopped ist ne honda cr250 bj 80. hab die nun seit 20 jahren, 3kolben, 1xpleuel kit, 2xalle lager, 1xkupplung. hobby fahrer mit gelegendlichen rennen.



    Das klingt ja echt gut, hab immer gedacht früher hielten die nicht so gut
    Würde mich über noch mehr Berichte freuen :)
    gruß

    • Offizieller Beitrag

    Meine 490 Maico hat bis heute nen neuen Kolben bekommen und rennt so schon das zweite Jahr in der Twinshockzene rum. Bis auf Rahmen Schweissen nichts relevantes. (Kettenkit Primärketten)


    Gekauft 2006 und 2007 das erste mal mit altem Kolben beim Fluticht gefahren


    Im Jahr komme ich auf ca 25-30H je mach Einsatz.


    Alle Lager habe ich schon da liegen für die Motorüberholung im Winter


    2009 war meine günstigste Rennsaison mit der 490 Maico:yeah:, vorher 300 KTM da war öfters mal was kaputt dran.


    Man sollte so einen Oldtimer immer erst zerlegen und Überholen dann halten die auch sehr gut. Man glaubt gar nicht was die Leue so alles zusammengeproscht haben in 30 Jahren.:grr:

  • an allen meinen böcken ist es eigentlich immer das gleiche. am anfang viele verlorene schrauben, abvibrierte laschen der auspuffanlagen und verlorene kleinteile wie kicker und schalthebel :teufelgri
    nach einer weile weiß man wo man hinschauen muss und vor allem wo man schrauben muss. wie oben schon gesagt, speichen,kettenkit´s und rahmen sollte man öfters kontrollieren. aber machste ja bei deinem neuen gelumpe auch, oder?
    kommt immer drauf an wer das moped aufgebaut hat (selber oder gekauft?) und wie man es pflegt. denke mit den üblichen wartungsarbeiten kannste schon ne weile fahren.
    ist aber trotzdem altes material, rahmen und schwinge sind halt nach 20 oder 30 jahren sehr gefährdet. aber andererseits fahr ich mit den teilen eh nicht soo viel und schnell bin ich auch nicht, nur schnell müde


    :biggrin:

    grüsse Stefan


    -----------------------------------------------------------------------
    du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
    Evel Knievel

    • Offizieller Beitrag

    Ich schau nach jedem Rennen den Rahmen nach denn der ist für die heutigen Strecken nicht ausgelegt. Genau so wie die Verschraubungen.


    Nach dem Hochdruckreinigen immer schön das Wasser aus der Zündung holen.

  • ....kann dem Markus nur Recht geben. Wenn man seinen Oldie einmal von Grund auf aufgebaut hat (mit Sachverstand), dann halten die alten Motoren eigentlich sehr gut. Ich
    fahre mit meiner 400er etwa 6 Geländeveranstaltungen im Jahr (etwa 800 Km) u. bin noch nie mit einem techn. Defekt stehen geblieben. Der Winter wird immer dazu genutzt nach der
    Technik zu schauen. Währen der Saison wird nur die übliche Wartung gemacht u. gefahren.
    Gruß Kai

    • Offizieller Beitrag

    Also ich habe eine alte luftgekühlte 510er Husky mit dem so furchtbar schlimmen anfälligen Motor ohne Ölpumpe.
    Das Ding hab ich sein 1990 damit bin ich modernes Motocross, Twinshockmotocross, Enduro, Klassikenduro und GCC gefahren. Zusätzlich relativ oft trainiert.
    Seit ich sie habe hat sie einmal ne neue Steuerkette und einen neuen Kolben bekommen , die Ventile z.B. sind 100%ig noch die allerersten. Andere Schäden waren Verschleiss oder Stürze
    Wenn man diese Motoren dafür verwendet wofür sie vorgesehen sind dann halten die absolut problemlos.


    Letztes Jahr haben wir dann in der Werkstatt zusammen "25 Years of Torque" gefeuert , ich mit nem Colaweizen , sie mit einem Extraschluck 20W-50

  • Ich denke die Zuverlässigkeit ist nur durch einen vernünftigen gründlichen Aufbau zu erzielen, wurde oben schon geschrieben. bei den kleinen Hubräumen ist das und die Pflege denke ich überproportional wichtiger je kleiner der Zylinderdurchmesser wird:love: ich kann nur sagen das ich mit meiner 80er Fantic mittlerweile die zweite Saison durchfahre, d.hd. letztes Jahr sieben Rennen und ein bißchen Training, dieses Jahr bis jetzt vier Rennen, drei kommen noch mindestsens. Ledigliche mal eine Auspuffdichtung, abgerissene Motorhalterung und Schraube, und ein paar Kleinigkeiten, die aber ganz normaler Verschleiss sind. Was ich immer mache ist: Sitz der Schrauben kontrollieren, Öle, Luftfilter, Zyndung auf Feuchtigkeit untersuchen, vernünftiges reinigen.
    Im Winter bekommt die gute, sollte sie solange durchhalten, eine Generalüberholung.
    Jetzt muss ich erst noch die 50er für Mauer fertigmachen....das wird ein Spass...:love:


    Gruß Jürgen

  • Meine Lieblingsenduro, eine Honda Xr 250 R(E) Baujahr 1984 war eigentlich unkaputtbar.
    Regelmäßig Ölwechsel mit Filter, Schwinge und Umlenkung abgeschmiert. Außer Kettensatz
    kein Verschleiß. OK das Federbein mußte ich überholen. Die benötigten Teile gab es beim
    Hondahändler. ( Ersatzteilpreise werden bei Honda vom Zufallsgenerator ermittelt):biggrin:


    Zum Enduro fahren kein Problem. Süma Cup oder ADAC Pirelli Cup wegen der Geschwindigkeiten und der laberigen Vordergabel grenzwertig.


    Wenn man die Maschinen da einsetzt , wo sie hingehören und nicht auf der Landstraße
    verglüht, gibt es keine Probleme.


    Ich hole am Wochenende für eine kleine Runde lieber die Suzuki PE raus als die Huski.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!