Endurofahrer ausm Westen von München...

  • Hallo Steven,


    schön, dass es immer mehr Enduro-Fahrer im Raum München gibt. Allerdings muss dir auch klar sein, dass der Landkreis München und auch das Umland zu den dicht besiedelsten Gebieten Deutschalnds gehört. Weitläufig über Stock und Stein geht hier natürlich nicht.
    Wenn du die Beiträge hier liest, wirst du sehen, dass schon einige hier bisl rum fahren, unauffällig über Feldwege, den einen oder anderen Waldweg, hier mal ne Kiesgrube. Aber das ist eher Endurowandern mit kurzen Highlights, weniger Hardenduro. Alles andere bringt dir auf Dauer nur Konflikte mit der "Rennleitung". Wie frei du hier fahren kannst ist auch abhängig von deinem Verhalten, wann du fährst, wo du fährst, wie oft du fährst und wie viel Lärm und Spuren du hinterläßt.


    Früher gab es ein paar Endurogelände auf denen man schön und ungestört fahren konnte, aber die sind mittlerweile alle Geschichte und werden teilweise stark kontrolliert. Viele andere Möglichkeiten wurden durch Siedlungen oder Autobahnen zu gebaut, Gelände wie Hasenheide in Fürstenfeldbruck musste einem Indrustriegebiet weichen - das ist einfach die Realität in Münchener Umland.


    Wer richtig Hardcore "freeriden" will ist in München und Umland leider am falschen Platz.



    Gruß Crawlers

  • Hallo Leute,
    muss aus aktuellem Anlass mal dieses alte Thema rauskramen...
    War gestern mal wieder auf dem Gelände der Autobahnmeisterei unterwegs - die meisten hier in dem Thread wissen wovon ich spreche - und prompt kam die Polizei... Haben gesagt sie wären schon zum zweiten mal hier und es wäre einem Naturschutzgebiet gleich gestellt und so weiter...


    Mach mir da zwar nicht so groß Sorgen wegen Strafe, weil es sich garantiert um keine Naturschutzgebiet, sondern eher um öffentlichem Verkehrsraum handelt, und die Kontrolle sehr oberflächlich war (nur Personalien). Aber ich vermute, dass in den letzten Wochen wieder mal übertrieben viel gefahren wurde und deshalb mehr Aufmerksamkeit erzeugt wurde als nötig.


    Meine Frage: weiß hier jemand näheres über die Problematik?
    Ist vielleicht ebenfalls kontrolliert worden?
    Außer mir waren noch drei andere unterwegs.


    Gruß Crawlers

  • Hallo,


    war länger nicht mehr da, aber wenn sich seitdem nichts geändert hat, halte ich es für eine Behauptung, daß die Ecke dort einem Naturschutzgebiet gleich gestellt sei, zumal es keine entspr. Schilder gab. Im Zweifelsfall kann man aber immer damit kommen, daß das Fahren abseits befestigter öffentlicher Strassen für Kfz nicht erlaubt ist, denke ich.


    Gruß aus Mü

  • Hallo Tiefflieger,


    schön von dir zu hören! Läuft die alte KTM noch...?
    Das Fahren abseits von befestigten Straßen ist nicht unbedingt verboten, solange da irgend was wie eine Straße oder Weg ist. Dann ist es öffentlicher verkehrsraum umd müsste mit Schildern reglementiert werden.
    Ein Fahrer am Sonntag hat erzählt, dass vor ein paar Wochen über Zwanzig Moppeds unterwegs waren und einige künstliche Hindernisse, Schanzen und ähnliches wurden bereits im Januar gebaut. Das ist einfach zu viel. War ja schon früher so: je mehr an künstlichen Hindernissen gebaut und je öfter Massenveranstaltungen abgehalten wurden desto mehr gab es Kontrollen und Ärger.
    Bisl Ruhe tut dem Gelände sicher gut.
    Müssten halt mal wieder eine Aussfahrt organisieren...


    Gruß Crawlers

  • Meine KTM, da überstiegen die Instandhaltungskosten den Fahrzeugwert und der Hans hat sie mir vor jetzt schon 3 Jahren abgenommen. Die Spuren der KTM verlieren sich irgendwo im Ruhrpott. Eine Idee für einen würdigen Nachfolger der SC habe ich bislang nicht so richtig und so wartet die Angelegenheit in irgendeiner Schublade auf Bearbeitung.

  • Wow, wie die Zeit vergeht...
    Heisst du bist grad ohne Mopped?
    Den Renn-Helm an den Nagel gehängt?
    Kaum auch nur noch selten dazu... träum aber noch davon wieder mal eine große Gelände-Runde zu fahren.
    150km in 5 Stunden, Offroadanteil über 70%... usw.


    Gruß Crawlers

  • Bin heute die kleine Geländerunde gefahren... 110km in 3,5 Stunden.
    Aber etwas Zeit verloren durch zwei Stürze und vier Baumstamm-Querungen. Hat riesen Spass gemacht.
    Ein ältereŕ Bauer hat sich noch entschuldigt dass er mit seinem Traktor mitten aufm Weg gestanden ist. Hat mir dann noch Tipps für die Weiterfahrt gegeben und empfohlen einfach über seine Wiese zu fahren, weil da kein Weg mehr kommt... Sachen gibt's!


    Gruss Crawlers

  • Hallo Mo87,


    willkommen im Forum und bei den Münchner Endurofahrer.
    Bin auch immer mal wieder unterwegs, wenn es die Zeit erlaubt. Momentan eher mal unter der Woche, vormittags. Zeit zu finden ist offenbar das Problem von vielen hier. Und natürlich Strecken zu finden auf denen man sich halbwegs legal bewegen kann.
    Kennst du dich schon ein bisl aus oder suchst du eher Leute die dir zeigen wo man fahren kann? Bist du mit der Freeride unterwegs?


    Gruß Crawlers

  • Hi Crawlers,


    ja, ich hab nur die Freeride und bin seit 2-3 Monaten etwas auf den Feldwegen im Hinterland unterwegs.
    Bin vorher noch nie Enduro gefahren und wollte erstmal ein legales Moppi zum ausprobieren.


    Für neue Spots und Wege bin ich natürlich immer dankbar... ist ja nicht so leicht im Hinterland etwas zu finden, wo man keinen
    stört ;)

  • Hallo Mo,
    das mit der Freeride passt schon. Hauptsache nicht zu laut und bei ungeplanten Stopps nicht auf den ersten Blick schon als völlig illegal erkennbar.
    Das Dachauer Hinterland würde mich auch mal interessieren, selber bin ich eher westlich von FFB unterwegs. Aber wenn man weiß wo und wie gibt es überall schöne Stellen zum Fahren. Vielleicht ergibt sich mal was, hab halt grad zeitlich nicht viel Möglichkeiten.


    Gruß Crawlers

  • Aktuelle Info (ich habs auch erst vor ein paar Tagen erfahren):


    Am 19.10., also morgen, findet ein 3 h-Enduro in Hohenlinden statt. Qualifikation: 11:00, Start 13:00 (für die wenigen Qualifizierten). Ob die Teilnahme nur auf Vereinsmitglieder beschränkt ist, weiß ich nicht. Anmeldung und Info bei Lukas Wandinger, lukaswandinger@gmail.com
    oder 0171 2975394. Fürs Zuschauen werden evtl. auch 5 € erhoben.

  • Hallo Tiefflieger!
    Schön von dir zu hören. Hohenlinden ist leider für einen spontanen Ausflug auf der falschen Seite von München... warum gibt es so was nicht im Westen von München?
    Leider ist auch das Gelände der Autobahnmeisterei wohl endgültig dicht - sehr schade. Sowas bräuchte man hier wieder im Westen. Was man so hört ist der Bedarf an einer guten Strecke recht hoch.
    Aber leider ist bei mir auch immer noch das Problem mit der beschränkten Zeit, komme nur noch wenig zum Fahren.
    Viele Grüße Crawlers

  • Schade das ich gerade in den USA bin, wäre mindestens zum zuschauen gekommen.
    Dafür das man bei M fast nicht mehr fahren kann, ist es doch im Grunde egal ob Nord, Ost, West, Süd...alles besser wie jedesmal hunderte Km zu fahren.
    Kannte es bisher nicht, kann wer was zur Strecke und Fahrbarkeit sagen, auch was Schwergewichte an geht?
    Grüße Atze

  • Es war das erste Enduro überhaupt in Hohenlinden. Bei der Strecke handelte es sich um den MX-Parcours, aber in umgekehrter Richtung. Dazu kam eine größere Wiesenpassage, wo die Crosser ihr Hochgeschwindigkeitsbedürfnis ausleben konnten. Ansonsten störten immer wieder herumliegende Baumstämme und es gab einige engere Streckenabschnitte mit kurzen Steilpasssagen, die für Dickschiffe je nach Pilot vermutlich auch bewältigbar waren. Neue Reifen waren dort sicher ein Vorteil. Das ganze fand als Teamenduro statt (jeder 30 €, Zuschauen gratis), aber den meisten reichte es wohl bei Zieleinfahrt auch.
    Das mit dem Gelände der Autobahnmeisterei nehme ich mit Trauer zur Kenntnis.


    Gruß,
    Tiefflieger

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ein Schelm, wer böses dabei denkt :D

  • Ist aber nicht von dir gefilmt, oder?
    Hab mir den Canyon auch mal angesehen, ist aber zum Fahren eher suboptimal, die Hänge ziemlich steil und verzeihen keine Fehler. Und lediglich auf den Zufahrten rumrollen ist auch nicht so prickelnd.
    Leider sind mittlerweile die Kiesgruben, in denen man mal ne Stunde ungestört fahren und rumprobieren kann sehr rar.


    Gruß Crawlers

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!