KTM EXC 300 2009 Auslasssteuerung

  • Hab selber leider keine Möglichkeit zum schweißen. Ist wieder mit größerem Aufwand verbunden. Hätte aber einen Loctite-Kleber, welcher bis 150 Grad hitzebeständig ist.
    Wie warm wird denn so ein Motor bzw. der Stift? Reicht der Kleber oder ist davor abzuraten?


    Danke & Gruß Haiko

  • Hallo Enrique,


    danke für den Link! Da hab ich bei der Forensuche wohl etwas geschlampt...
    Dann wären sämtliche Fragen geklärt und ich kann mein Problem beheben. Mir ist jetzt auch noch jemand in der Nachbarschaft eingefallen der schweißen kann.
    Danke für eure Hilfe!


    Gruß Haiko

  • Zitat von DRZ-Haiko

    Hallo Enrique,


    danke für den Link! Da hab ich bei der Forensuche wohl etwas geschlampt...
    Dann wären sämtliche Fragen geklärt und ich kann mein Problem beheben. Mir ist jetzt auch noch jemand in der Nachbarschaft eingefallen der schweißen kann.
    Danke für eure Hilfe!


    Gruß Haiko



    Man muss nicht unbedingt schweissen sondern kann den Stift ein wenig weiter durch pressen und auf der Rueckseite vernieten.Nur ein paar Schlaege auf die Kanten und er faellt nicht mehr raus,kann aber wenn der Stift an der Feder Auflage Flaeche verschlissen ist,einfacher ausgewechselt werden als wenn er verschweisst wurde.

  • Zitat von Helmut Clasen

    Man muss nicht unbedingt schweissen sondern kann den Stift ein wenig weiter durch pressen und auf der Rueckseite vernieten.Nur ein paar Schlaege auf die Kanten und er faellt nicht mehr raus,kann aber wenn der Stift an der Feder Auflage Flaeche verschlissen ist,einfacher ausgewechselt werden als wenn er verschweisst wurde.


    Hallo Helmut,


    danke! So hab ich das in deinem anderen Thread (siehe Link) auch gelesen und werde es so machen. Ist mir lieber wie die Schweißerei!


    Gruß Haiko

  • Zitat von DRZ-Haiko

    Hallo Helmut,


    danke! So hab ich das in deinem anderen Thread (siehe Link) auch gelesen und werde es so machen. Ist mir lieber wie die Schweißerei!


    Gruß Haiko




    Alles klar.



    Wenn es so aussieht,NEUEN Pin reindruecken und VERDAENGELN...:biggrin:

  • Zitat von Helmut Clasen

    Alles klar.



    Wenn es so aussieht,NEUEN Pin reindruecken und VERDAENGELN...:biggrin:


    hey helmut:)
    kannst du sagen wie viele Betriebsstunden der stift runter hatte?

    [CENTER]P.S. Ich fahre nur einen großen 2 Takter weil ich an die Umwelt denke, denn mit dem kann ich untertourig fahren und komme trotzdem vorwärts.:biggrin:[/CENTER]

  • Zitat von pebert19288

    hey helmut:)
    kannst du sagen wie viele Betriebsstunden der stift runter hatte?




    Neeeee,.....kann ich nicht.
    Rat.Wenn der Auspuff mal runter ist,mal schnell die Klappe oeffnen und in das Loch kucken.Mit einem Schraubendreher die Feder etwas anheben und sich die Anliege Flaeche ansehen.Klappe zu Affe tot.
    Dauert nur 5 Minuten.

    • Offizieller Beitrag

    Ich hole das Thema mal wieder hervor, um nichts neues aufzumachen.


    Bin grade dabei, die neue Auslasssteuerung meines neuen Zylinders zu montieren (also keine schon benutzten Teile). Soweit sogut, was mich etwas stört, ist die Schwergängigkeit. Im komplett verbauten Zustand brauchts mit den Fingern schon eine gewisse Kraft, um die Steuerung zu öffnen.
    Der grösste Widerstand kommt offenbar von den zwei Steuerwalzen.


    Ist schon etliche Jahre her, daß ich sowas in Händen hatte und dann nur mit etlichen Stunden drauf und hab deswegen keinen Vergleich.


    Ist das im Neuzustand normal, oder muss das alles leichtgängig sein? Geht m.E. wegen den Dichtringen eh nicht?

  • ich habs schon mal so schwergängig eingebaut un dhat auch tadellos gefunkt.


    aber normalerweise sollte man die mechanik da drin bissl fetten. dann läuft das auch gleich viel leichter.. ;)


    btw: ich hab ein ganz normales lagerfett genommen-k.A. was da optimal wäre?!



  • Die Walzen leicht geölt mit 2 Taktöl?
    Habe auch schon gesehen,dass der große Flansch am Zylinder mit zuviel Dichtmasse versehen war und daher die Klappe mit festklebte.


    Gruß Falk

    [FONT="Arial Black"][COLOR="DarkOrange"]ICH MAG MEINE ALTE 300 SIX DAY:love: [/COLOR][/FONT]


    Gruß Falk

  • Zitat von KTM-Fritze

    Die Walzen leicht geölt mit 2 Taktöl?
    Habe auch schon gesehen,dass der große Flansch am Zylinder mit zuviel Dichtmasse versehen war und daher die Klappe mit festklebte.


    Gruß Falk



    Korreckt Falk...
    Beim Einbau ein wenig Oel an die O-Ringe.Die werden beim Lauf des Motors Automatisch geschmiert.
    Den Flansch nur ganz HAUCHDUENN mit Silicon einreiben.(und von allem was sich bewegt wegbleiben.)

  • Hallo,


    ich dachte es passt zu diesem Thread... Kann mir jemand sagen, ob das linke Halteblech für die Steuerwalze innen oder außen eine abgeschrägte Kante besitzen sollte?


    Auf der rechten Seite ist die abgerundete Kante außen -> Kann nicht am Zahnrad schleifen!


    Auf der linken Seite (neues Teil, altes schon weggeworfen) ist die innere Kante abgerundet... das macht mich etwas stutzig.
    -> So liegt es weder 100%ig am Zylinder und der Steuerwalze an noch ist ein Schleifen des Zahnrads wirklich auszuschließen (denke ich).


    Hatte es bei den ersten paar Versuchen so zusammengeschraubt, dass sich die Steuerwalze nicht mehr mit der Hand drehen ließ. Na ja.. etwas rumgespielt und nochmal beim Händler gewesen... nun ist das Blech dran und die Walze lässt sich drehen. Wobei da nicht wirklich viel Toleranz vorhanden ist.
    Aber soll das so sein???


    Bevor ich alles zusammen schraube hätte ich gerne eure Meinung dazu!


    Gruß,
    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!