BETA ALP 200 "Editione Speziale"

  • Servus,


    vielleicht trennt Deine Kupplung schlecht, weil die Scheiben angeklebt sind.
    Bei längeren Standzeiten passiert so'was manchmal.
    Motor aus.
    Gang 1 einlegen.
    Kupplung ziehen.
    Mopped ein bischen vor und zurück schieben.
    Dann sollten sich die Scheiben trennen.


    Schöne Grüße!


    Christoph

  • meine alp200 zickt zur Zeit auch rum !!
    das Ding steht halt draußen und hat die letzten Tage bisschen Regen abbekommen...
    hat sie aber schon öfters !
    vorhin ist sie wieder paar mal für ca. 5sec gelaufen... dann aber nix mehr !!
    umlegen so wie früher beim Crosser hab ich auch schon mal gemacht ! Sprit läuft über Zündfunke ist da ! habe den verdacht das irgendwie Wasser im Vergaser ist !!
    komischerweise läuft es jetzt aus dem Überlaufschlauch unten an der Schwimmerkammer ständig raus was vorher nicht war !! wohl was mit der Schwimmerkammer...
    meiner Meinung nach dürfte doch dann kein Wasser mehr irgendwo im Vergaser sein oder ??
    saublöd ist das an der Beta alles dermaßen verbaut ist und man nirgendwo richtig dran kommt !!
    und ob ich den Tank überhaupt ab bekomme ist auch die Frage ??
    da sich schon einige Gewindehülsen für diverse Plastikteile mitdrehen...
    was könnte da noch sein ??

    Gruß Hobby


  • 1. Der Vergaser hat eine Ablassschraube. wie waer's wenn Du statt umlegen einfach mal den Bodensatz der Schwimmerkammer ablaesst?


    2. Der Tank wird von einer Schraube am Sitzbankansatz gehalten. Ob da Gewindehuelsen von der Tankverkleidung mitdrehen, ist fuer diese Fragestellung unerheblich.


    3. Natuerlich ist die BETA "verbaut". Das war Ziel der Uebung!!! Ein kompaktes, kleines Motorrad auf die Raeder zu stellen, dass mit Trialfahrtechnik bewegt werden kann. Wenn du 20 cm Luft rund um den Vergaser laesst, kriegst Du die Aussenmasse einer Sportenduro.


    4. Ich hab 10 von den Dingern im Dauereinsatz. Dabei muss ein- bis zweimal im Jahr ein Vergaser raus. Das ist eigentlich nur ne Trainingssache - genau wie der Luftfilterwechsel. geht bei mir vergleichsweise fix....fuer diese kleinen Nachteile hab ich "kleine Traktoren", mit denen jeder Strassenmotorradfahrer in 2 Tagen passabel Enduro fahren lernt.


    Frank

    Da trent' anni con BETA - competenza e passione:moped:

  • die Beta wieder läuft !!!
    Vergaser ausgebaut, teilweise zerlegt, alles mal durchgeblasen
    und siehe da !!
    LÄUFT auf Anhieb !!
    wieso warum ?? keine Ahnung... wobei ich dabei bleibe das irgendwo Wasser drinnen war !!

    Gruß Hobby

  • Servus,


    mein Mädel hat von Ihrer Alp 200 die originale Sitzbank bei einem Sturz abgerissen.
    Die hinteren beiden Befestigungslaschen sind futsch - waren eh' nicht so stabil.
    Habt Ihr einen Tipp, wie man die Laschen ersetzen kann?
    Eine Urban-Sitzbank wollten wir eigentlich nicht verbauen.


    Danke und schöne Grüße!


    Christoph

  • Moin,


    ist bei meiner Alp auch passiert bei nem Sturz. Die Laschen taugen nix... :glotz:
    Hilft nur, einen Blechstreifen unter die Abdeckung zu schrauben, der dann die beiden Haltelaschen ersetzt. Nicht schön, hält aber.... :biggrin:
    Oder eben doch die Urban Sitzbank. Bin damit sehr zufrieden, weil schmaler und schlanker. Frau hat viel mehr Bewegungsfreiheit :biggrin:

  • Servus,


    kann mir vllt. jemand ein paar Infos über die Beta Alp 200 2008 Gabel geben?


    Federrate?
    Vorspannung?
    Ölviskosität?
    Ölstand?


    Wie seid ihr im Allgemeinen mit der Gabel zufrieden?
    Ich hab jetzt hier gelesen, dass es wohl bei dem ein oder anderen Probleme mit dem Ansprechverhalten gibt...
    Andere Probleme? Durchschlagen? Wabbeliges Gefühl?


    Danke, mfg
    Flo

  • Servus Vietze,


    das hängt ganz stark vom Verwendungszweck, sprich Streckenwahl ab.
    Ich habe meine zu 80% für trialmäßige Singletrails genutzt. Dementsprechend habe ich die Dämpfung fast komplett rausgenommen damit ich das Ausfedern der Gabel bestmöglich zum Vorderradlupfen nutzen kann.
    Auf flott gefahrenen Feldwegen......jaa, wenn man genug Anlauf hat kann man davon Sprechen, war´s dann Spannend weil das Vorderrad zum Tanzen neigte.
    Ich hatte als Gabelöl ein Gemisch aus 5er + 2,5er drin und habe die Bohrungen am Dämpferkolben etwas vergrößert. Maße kann ich Dir leider keine mehr geben, ist schon zu lange her.
    Da die Gabel extrem einfach aufgebaut ist, kann man da recht schnell rumexperimentieren und viel Falsch machen geht nicht......weil wo keine Technik ist:):):):):):)
    Was allerdings ziemlich nervig war/ist:
    Das Innenleben der Gabel hat nix zum Gegenhalten, sprich das Festziehen der Kolbenstange beim Zusammenbau kann zum Geduldspiel werden!


    Viel Spaß beim Basteln.

  • Servus Mikka,


    ich bin mit dem Aufbau von Dämpferkolbenstangen Gabeln soweit hinreichend vertraut.


    Hab jetzt auch schon Infos gefunden bzgl. der Gabel.
    Luftkammerhöhe ist 142mm
    Öl ist ein gewisses Shell ebh16, über welches man aber keine Daten findet. Anscheined soll es aber wohl der riege von SAE 7,5 zugeordnet werden können (was auch immer das jetzt genau heißt haha).
    Ich denke die Wahl eines 5er Öls (was auch immer das jetzt wieder genau heißen mag...) ist sicher besser für artgerechten Einsatz.


    Die Bodenschraube kann man mit einem Schlagschrauber festziehen oder man hat einen entsprechenden Gegenhalter, der in eine eventuell vorhandene Verzahnung in der Dämpferkolbenstange passt.


    Danke für deine Antwort, hat mir schon weiter geholfen.

  • Mal so nebenbei gefragt passt die Gabel von der 4.0 in die 200er ? Sprich ist die Lenkkopflagerung identisch? TÜV wäre erstmal egal (reiner Geländebetrieb) vorgesehen. 5cm mehr Federweg wären bestimmt nicht zu verachten ohne das sie bedeutend höher würde,hinten müßte man dann etwas "ausgleichen" (Umlenkhebel ändern) oder Fedrbein von der RR 125 AC anpassen. Das ginge dann etwas mehr in Richtung Freeride.Nur so ein "Gedanke". ;)

  • Servus Trailrider,


    das kannst vergessen.....und wäre auch ein Schmarrn (meiner Meinung nach).
    Wo magst denn die Gabel + Brücken herbekommen, der Gebrauchtteilemarkt gibt da nicht viel her?
    Rein optisch wiegt die 4.0er Gabel mit den fetten Stahlgabelbrücken schon doppelt so viel wie die schmächtige 37mm Gabel der 200er.
    Ich hatte in meiner damals zum Schluss den kompletten Vorderbau einer REV3 drin, also Gabel + Brücken + Vorderrad + Bremse etc. das waren gleich ein paar richtige Kilos weniger. Allerdings ist diese filigrane Trialgabel natürlich nicht auf das im Vergleich recht hohe Gewicht der ALP200 ausgelegt.......dementsprechend schnell verschleißen die Führungsbuchsen und die "Zwergenbremse" machts Bergab teilweise recht Spannend.


    Aber trotzdem...viel Spaß beim Basteln

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!