Mein Reifenerfahrungsfred!! Für Reinschnupperer geeignet!!

  • Ich fahre momentan die Kombi zum Runternudeln um meine Supersoft zu schonen.


    Enduro Reifenset X Grip Jack the Gripper 140/80-18 Medium + Risemousse 18 Zoll - Enduro4you
    Das Set für den Endurofahrer! Der neue von X-Grip!! Erzberg 2019 geprüft von den X-Grip Fahrern! Gummimischung Medium ! Neuentwicklung von Endurofahrern für…
    www.enduro4you.de


    Ich bin die 2 Runden in Tar/ Prece am Enduro Weekend (alle Hardsektionen) damit gefahren.


    Am Tag zuvor eine noch softere Mischung. Ich habe einen Unterschied gemerkt zum Supersoft Mousse und und Supersoft Reifen festgestellt,

    aber ich bin die Kombi jetzt weiter 2- 3 h in meinem Steinbruch bei feuchten Verhältnissen gefahren und muss sagen ,


    echt gut und vor allem auch haltbar.


    Tubliss würde ich auf so langen Rundkursen nicht mehr riskieren.

  • Ich würde zu einem Terraforce grün (ein Streifen) oder EF 07 Michelin Medium oder Metzeler SixDays Soft tendieren.....Die fahren meine Kumpels und ich meistens im Enduromania Gebiet. Kannst auch auf SuperSoft gehen ist dan naber wie scho noft beschrieben im Lehm nichtmehr so toll...XT und Jack the Gripper wird auch gehen

  • Bei der Enduromania, also Brebu Nou und andere Seite der E70 dort

    Da hatten wir immer Spaß, egal welche Reifen.

    Aber ganz normale Enduro Reifen oder eine Nummer weicher hinten würde ich nehmen.

    Mousse wär mir wichtiger als die Reifenwahl, es ist da ja recht weitläufig und ich hatte schon undichte Tublis, klar kann man reparieren aber es kann ja auch mal irreparabel sein.

    In größeren Gruppen ist da schon eine gewisse Pannenwahrscheinlichkeit und eigentlich ist das unnötig.

    Alle haben sich den Urlaub vom Mund abgespart und sicher nicht um vor Ort anderen beim Reparieren zuzusehen.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Genau das gibt dann " dicke Luft " die aber auch nicht hält .... ;)

    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:

    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Ist der Keil auch noch so klein , muß er in die Nut hinein . Sollte das mal nicht so sein ...... :whistling:  :saint:

  • Also wenn man hier so mitliest was ihr alle Streß mit eurem Mousse habt...

    Also ich bleib da beim Tubliss. ToiToiToi, ich hatte da noch nie was dran und bin schon eine ganze Weile damit unterwegs. Und auf die Möglichkeit auf 0,0Bar runter zu gehen will ich nicht verzichten. Nur wegen der Pannensicherheit die ganze Zeit mir 1,5bar rumzufahren um dann nach 50 h für ein Zeitfenster von ca 10h die passende Härte/Luftdruck zu haben. Klingt irgendwie nicht nach meinem Ziel.

  • Meine Rumänien-Standardbereifung (taugt und ich bin zu faul, Alternativen zu probieren) ist Mitas C19 gelb und EF 07 einmal grün mit Mousse X-Grip EV-0 bzw. EH-1. Aber ich bin auch ein entspannter Normalfahrer und es gibt sicher Alternativen zuhauf, ich bin halt ein Gewohnheitstier…

  • EF 07

    Wenn es in der Gegend Lehmig, so wie z.B. in Arad ist, dann ist der EF07 leider sehr schwach. Auf feuchtem Lehm verzahnt sich der EF07 nicht besonders.

    Die Lokals sind damals alle XT754 gefahren. Bekannter, der in Arad mit war, hat sich gespielt, während wir 2 EF07 Fahrer schon beim Anfahren oft Probleme hatten.

    Auf Erde, Steine, usw. sehr gut.


    Bei der Enduromania, also Brebu Nou und andere Seite der E70 dort

    Die Gegend dort kenn ich nicht.
    Mir wurde, bißerl weiter vorne, für die Romaniacs der Metz SD SuperSoft empfohlen. Den hab ich schon bißerl testen können und hat mir sofort sehr gut gefallen.
    So gut, dass ich mir schon 8 Stück heim gelegt hab.
    In Porec bin ich einen Tag TerraForce Grün und den zweiten Tag den Metz gefahren.

    SuperSoft gehen ist dan naber wie scho noft beschrieben im Lehm nichtmehr so toll.

    Ok, gut zu wissen. Das oben Beschriebene zum EF07 bezieht sich auch auf den grünen EF07.


    In Porec war es tw. auch lehmig, aber generell der Boden eher griffig (nur die Steine dazwischen waren noch rutschig), da ist mir nix Negatives aufgefallen.


    Jack The Gripper hab ich einen schon bißerl angefahrenen Soft auf einer Felge montiert. Der hat jetzt schon richtig abgebaut. Stollenhöhe ist noch sehr gut, aber verbeißt sich kaum. Bei mir im Wald grab ich mich immer wieder ein, bekomme keinen Schwung, wo der Metz im Vergleich mehr Schwung bei der Anfahrt aufbaut.

    Mousse wär mir wichtiger als die Reifenwahl

    Weiter vorne hab ich noch wegen Mousse zum Metz SD gefragt, inzwischen hab ich in meinem Testreifen ein neues Mefo EX1 montiert. Fühlt sich frisch montiert schon gut an. Füllt den Reifen aus, ist schon ohne damit gefahren zu sein, halbwegs weich (nicht Superweich). Nach paar KM fahren, dürfte es gut passen.

  • Also wenn man hier so mitliest was ihr alle Streß mit eurem Mousse habt...

    Also ich bleib da beim Tubliss. ToiToiToi, ich hatte da noch nie was dran und bin schon eine ganze Weile damit unterwegs. Und auf die Möglichkeit auf 0,0Bar runter zu gehen will ich nicht verzichten. Nur wegen der Pannensicherheit die ganze Zeit mir 1,5bar rumzufahren um dann nach 50 h für ein Zeitfenster von ca 10h die passende Härte/Luftdruck zu haben. Klingt irgendwie nicht nach meinem Ziel.

    also , ich hatte mit Tubliss immer Luftverlust , bei jedem Offroad - Urlaub in Italien!


    Und nicht nur ich :)


    Das spitze Steinzeugs hat entweder durchgestochen oder seitlich aufgeschlitzt.

    Letztes Jahr in Sardinien noch ein hochdruck Ventil Einriss. Vorne , Supergau.

    Gerade. Noch heimgekommen.

    Und ab zum Reifenfuzzi mit der Vespa vom Gastgeber und Schlauch montieren lassen. müssen.

  • Danke allerseits für die Tipps!

    Ich werde die beiden Räder mitnehmen und habe jetzt nach der Empfehlung über einen anderen Kanal mal den Kenda Equilibrium bestellt. Mal sehen ob es eine gute Wahl war. Vermutlich ist ein SixDays oder etwas in der Art immer die sichere Bank, aber ich hab Lust was auszuprobieren.



    Zum Tubliss:

    Druckverlust kenne ich auch, aber nur entweder sehr langsam oder einmal bei einem GT vorne. der hatte mikrolöcher seit er neu war.

  • Also wenn man hier so mitliest was ihr alle Streß mit eurem Mousse habt...

    Also ich bleib da beim Tubliss. ToiToiToi, ich hatte da noch nie was dran und bin schon eine ganze Weile damit unterwegs. Und auf die Möglichkeit auf 0,0Bar runter zu gehen will ich nicht verzichten. Nur wegen der Pannensicherheit die ganze Zeit mir 1,5bar rumzufahren um dann nach 50 h für ein Zeitfenster von ca 10h die passende Härte/Luftdruck zu haben. Klingt irgendwie nicht nach meinem Ziel.

    ich fahr jetzt seit über 3 Jahren hinten nur noch Tubliss - teilweise auch mit weichen Reifen (natürlich gab es da auch Löcher), wenn du damit klar kommst und weißt wie - bleib dabei. Man hat dann sein Werkzeug eh immer mit oder ein halbes Mousse drin wenn man in sehr steinigen Gegenden fährt ... aber das ist eh ein alter Hut.

  • Kenda Equilibrium rulez, aber den würde ich weder mit Tubliss noch mit Mousse fahren.

    Die Seitenwand ist superdünn und weich, da empfiehlt sich ein dicker Schlauch. Und Mousse in passender Größe dürfte es kaum geben. 4.50-18er Ballon.

  • Kenda Equilibrium rulez, aber den würde ich weder mit Tubliss noch mit Mousse fahren.

    Die Seitenwand ist superdünn und weich, da empfiehlt sich ein dicker Schlauch. Und Mousse in passender Größe dürfte es kaum geben. 4.50-18er Ballon.

    4,5zoll sind ca 114mm. 140/80 sind 112mm

    Soweit ist das ja gar nicht auseinander oder habe ich einen Rechenfehler?

  • Ein Mal eine etwas andere Mousse Frage: ein Freund aus den USA möchte ein paar Rennen in Ungarn fahren, EnduroCross und schnelles Enduro. Reifen sind fix ein MX33 110/100-18 oder AT81 110/100-18, fehlt nur noch das Mousse. Da ich die Reifen/Mousse Kombo normal nur relativ weich fahre, hab ich mit diesen Reifen und schnellem Enduro keine Erfahrung - gibt's da Erfahrungen, Tips welches Mousse?


    Danke, Michael

  • Genau und damit sind wir bei 112mm.


    Wobei das natürlich noch nicht so viel über das Volumen sagt.

    Jetzt kommt aber noch die Meßweise ins Spiel. Enduroreifen werden über die ganze Breite gemessen, incl. der seitlichen Stollen. MX-Reifen hingegen ohne die Stollen. Deswegen ist ein 140/80 (Enduro/FIM) nicht breiter als ein 120/90 MX. Und auch nicht höher.


    Was aber abseits der ganzen Rechnerei schlicht und ergreifend optisch erkennbar ist: Der Kenda ist der volle Ballon im Vergleich zu einem Standard-Enduro/MX-Reifen, die alle Niederquerschnittsreifen sind, also vom Umfang her deutlich kleiner. Ich denke -ohne es jemals probiert zu haben- dass jedes Mousse, sei es noch so fett, da drin mehr oder weniger rumbollert bzw. dass zwischen Laufflächeninnenseite und Mouuse-Aussenseite ein wenig Luft bleibt. Ob das gut ist? Ich weiß es nicht.

  • ||


    Nee, find auch grad keine einigermaßen günstige Quelle. Ich hatte vorletztes Jahr mal Glück und zwei für roundabout 85 e ergattert, aber auch da gibtsn nimmer.


    Bei dem ebay-Angebot oben ist auch noch der Brexit zu berücksichtigen. Kommt also ggf. noch ordentlich Zoll und EUSt drauf.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!