Mein Reifenerfahrungsfred!! Für Reinschnupperer geeignet!!

  • Jetzt ists mir das erste mal mit einem X-Grip passiert..

    Endurowochenende in kroatien, am 2. Fahrtag mitten in der Pampa: Karkassenbruch.

    Insgesamt hatte der reifen um die 15h runter. War schon am ende seiner lebenszeit.

    Trotzdem, sollte doch nicht passieren?


    Und nein, das mousse war nicht fertig oder zu weich.

    Im Gegenteil: war noch ein recht neues eh3 mousse kombiniert mit mediumreifen.

    "Luftdruck" war gefühlt um ein bar herum.

    Also wirklich hart.

  • Ja, mousse ist die andere Geschichte. Wobei XGrip bei mir mit den letzten beiden Mousse die bei mir auch sehr schnell (innerhalb eines Reifenlebens) geschrumpft sind sehr kulant war. Gab immer kostenlosen Ersatz.

    Karkassenbruch hatte ich bis jetzt nur auf Mitas. Beide Ef0-7 mit zugegeben weichen bis sehr weichen Mousse.

  • Mein neues Mousse vorne habe ich im März montiert und seitdem 12 BH gefahren. Sieht jetzt schon sichtlich platter aus. Das nächste wird wohl auch kein Xgrip mehr bei mir.

    Wie geschrieben, die waren bei mir sehr kulant.

    Mach Fotos schreib ihnen ne Mail mit der Rechnung des Mousse im Anhang.

    Mehr als ablehnen können die nicht. Ich denke die wissen sehr genau dass bei Ihnen in der Mousseproduktion etwas schief läuft oder schief gelaufen ist.

  • falls du den drahtkern meinst der dir gebrochen ist, der gehört nicht zur karkasse.


    Diagonal.jpg

  • Sicher das du den Reifen nicht bei Montage “zerstört” hast ? Ich habe mal nen 120er auf ne Felge geprügelt … das Ergebnis war ähnlich 🤷🏻‍♂️ allerdings war es ein Metzeler SD

  • achso, in über 40 jahren hatte ich noch nie nen drahtbruch gehabt.

    einzig wirklicher schaden war bei einer stunde MX ohne luft, schlauch defekt, da haben sich innen an der seitenwand karkassfäden vom gummi gelöst.

    • Offizieller Beitrag

    War jetzt mein dritter.

    Keine Ahnung, wahrscheinlich habt ihr recht und ich bin einfach zu blöd den Reifen ordnungsgemäß zu montieren.

    Kann ich mir nicht vorstellen. Um den Draht zu beschädigen, musst Du richtig Gewalt ins Spiel bringen beim Montieren.

    Ist mir 1x in jungen Jahren mit einem nagelneuen Metzeler passiert, weil ich die Funktion des Tiefbetts für das Montieren damals noch nicht kannte.

    Reifen kostete damals ca. 90 DM, war für mich ein Vermögen. Danach hab ich mich schlau gemacht und ist mir nie mehr passiert.

    Bei 3x liegt der Verdacht auf mangelnde Qualität näher. Zumal sie bei Mousse ja auch Mist machen.

  • War jetzt mein dritter.

    Keine Ahnung, wahrscheinlich habt ihr recht und ich bin einfach zu blöd den Reifen ordnungsgemäß zu montieren.

    ein oder zwei reifenhalter?

    bei nur einem halter "wandern" die weichen reifen stark auf der felge und werden neben dem halter gestaucht und gedehnt.

  • ein oder zwei reifenhalter?

    bei nur einem halter "wandern" die weichen reifen stark auf der felge und werden neben dem halter gestaucht und gedehnt.

    Der XGrip war die Felge mit nur einem Reifenhalter.
    Das ist meine ''Softenduro'' Felge welche ich nur mit Reifen welche medium oder hardmischungen haben fahre.
    Dementsprechen inkl. harten Mousse montiert.

    Die beiden Mitas hatten Schäden als ich wie gesagt damals frisch auf Mousse umgestiegen bin und zu weiches Mousse kombiniert mit nur einem Reifenhalter gefahren bin.

  • Trotzdem, sollte doch nicht passieren?

    Ich wollte zuerst, Spaßhalber auch den Montagefehler bringen ;)

    Ne, sollte nicht sein, aber kann mit einem Reifenhalter und weichem Mousse wohl mit jedem Reifen passieren. Neben 2x EF07 ist es mir z.B. auch bei einem Dunlop MX33 in Porec vor 3 Jahren passiert.

    Und nein, das mousse war nicht fertig oder zu weich.

    @All: Jacky fährt selbst beim HardEnduro relativ harte Mousse. Wenn er schreibt, es ist nicht zu weich, dann würfen viele von uns so nur MX damit fahren ;)

    Karkassenbruch hatte ich bis jetzt nur auf Mitas. Beide Ef0-7 mit zugegeben weichen bis sehr weichen Mousse.

    Die Mitas mit dem Aramidfasern sind wohl besonders anfällig.

    Kann ich mir nicht vorstellen. Um den Draht zu beschädigen, musst Du richtig Gewalt ins Spiel bringen beim Montieren.

    Wenn man so Manchen zuschaut, wie es knirscht und sie mit vollem Gewicht sich gegen die Montierhebel stemmen.........

    bei nur einem halter "wandern" die weichen reifen stark auf der felge und werden neben dem halter gestaucht und gedehnt.

    Das Wandern wäre noch egal. Das Problem ist, dass das ganze Drehmoment nun punktuell auf die Wulst wirkt.
    Oder noch schlimmer bei den Voll-Alu Reifenhaltern wie von Talon: Der Reifenhalter schneidet sich in den Wulst und kappt dann den Draht.

  • hatte auch schon ein Reifen bei der Montage geschrottet, da wo zuviel Kraft ist/war 8o


    Habe auch an meiner Montagetechnik gearbeitet :saint:

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • hatte auch schon ein Reifen bei der Montage geschrottet, da wo zuviel Kraft ist/war 8o


    .....................

    Da ist es dann zumindest gut, wenn der Drahtring im Reifen weniger aushält als die Felge, nicht wahr?

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wir hatten in Rumänien jetzt einne Metzeler Six Days soft recht neu mit dem dazugehörigen Extrem Mousse von Metzeler bei dem der Reifen an einer Seite mit der Flanke aus der Felge gesprungen ist. Nur ein Reifenhalter....hatte ich vorher noch nicht so gesehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!