• Am liebsten hätte ich die originale Airbox der FZS verwendet zumal der Motor sehr sensibel auf Änderungen der Luftfilter reagiert. Die FZS Airbox ist aber so groß und sperrig dass sie nicht in den WASP-Rahmen passt.


    Blieb also erstmal nur K&N. Alternativ habe ich noch einen Satz Schaumstofffilter (2 oder 3f ?) liegen.



    Ist für staubiges Gelände aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Letztlich bleibt mir wohl nur aus Alublech ein Luftfiltergehäuse auf Maß um die K&N's herum zu bauen.


    Tricky bei dem Projekt war die Abstimmung des Motors. Für ein Reise- / Offroadgespann braucht's keine Höchstleistung bei 10.500 U/min sondern maximales Drehmoment / Leistung zwischen 3.000 - 8.000 U/min.


    Jetzt ist ein 5-Ventil-4-Zylinder von Haus aus kein Drehmomentwunder. Aber der Motor war nun eben verfügbar, ist zuverlässig, hat Power und Teile sind leicht und zu fairen Preisen zu finden. Mein Auspuffbauer hat statt dem originalen 4-1 (viel Leistung oben) einen 4-2-1 (mehr Drehmoment) Auspuff gebaut. Das bleischwere EXUP der FZS (aus Guss !!! unfassbar) habe ich gegen eine runde Auspuffklappe der Honda CBR 1000 XX (SC57) getauscht.



    An alle (gleich langen) Krümmer kamen Aufnahmen für eine mobile Lambdasonde um die Vergaserabstimmung zu erleichtern.



    Mit den vielen Modifikationen (Airbox, Auspuff, EXUP) war das nächste Problem die richtigen Vergasernadeln. Es gibt nur 2 Varianten und beide waren im mittleren Drehzahlbereich unfahrbar (viel zu mager) für mein Setup. Weder Yamaha noch Mikuni können Alternativen liefern. In USA habe ich dann zwei Tuner gefunden die "fettere" Vergasernadeln produzieren. Es waren noch größere Hauptdüsen fällig und damit läuft der Motor inzwischen hervorragend.


    Wie immer bei diesen Projekten: ein Problem jagt das nächste. Aber irgendwie gibt's ja (fast) immer ein Lösung ...

  • Ich teile die Phobie gegen K&N Filter im Gelände übrigens nicht.
    In den früher 80ern ( damals als du wenn du einen schnellen Viertakter wolltest du ihn dir selber bauen musstest )
    haben viele solche Eigenbauten K&N Filter verwendet auch bei Schlammrennen, ging auch.


    Und bei den US -Wüstenrennen a la Baja 1000 sind große Teile des Fahrerfelds bei den Trucks und Buggies mit solchen Gewebefiltern unterwegs und da staubts anders :D

  • Sind keine echten K&N sondern nur China clones. Bauweise ist ähnlich (Textilgewebe zwischen 2 Lagen Drahtgeflecht). Die R1-Fahrer verbauen idR die K&N RU2922. Das wäre auch meine erste Wahl gewesen. Leider passen die nicht in den WASP Rahmen (weder von der Höhe noch von der Tiefe).




    Danke für den Link zu Pipercross, kannte ich noch nicht. Auf der Website habe ich noch nicht den richtigen Filter finden können, aber werde die mal anschreiben ob's noch andere Modelle gibt.


    Carsten

  • ... die Schaumstofffilter haben einen Nachteil im Vgl zur den K&N: der Airflow in die Vergaser ist wesentlich schlechter und das merkt man dem Yamaha-Sensibelchen direkt an, der Motor braucht dann eine andere Vergaserabstimmung.

  • ist doch klar, du mußt immer neu abstimmen/korrigieren wenn du etwas änderst.
    besonders gleichdruckvergaser reagieren immer auf eine änderung am ansaugtrackt.
    ich kenne nur wenige denen es gelungen ist einen CV vergaser gut auf eine geänderte/wegefallene äirbox abzustimmen...ich gehöre NICHT dazu.
    der wichtige teillastbereich endet oft mit weniger als vorher. diese JETKITs die es mal zu kaufen gab sind ihr geld nicht wert.


    hardy

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!