Bremsflüssigkeit wechseln - wie macht man es richtig?

  • Hallo Leute,


    Joa, die Frage steht ja schon oben im Threadtitel.
    Gleich vorab: Ich hatte bisher nur mit alten 50ern zu tun, die noch ne mechanisch betätigte Trommelbremse hatten und meine Husky ist ja noch so gut wie neu, deshalb hab ich noch nie in meinem Leben eine Bremsflüssigkeit gewechselt.


    Und genau deshalb frag ich euch, wie man es richtig macht.


    Ich wäre total glücklich, wenn mal jemand so eine Art "Tutorial" schreiben könnte. Vor allem wie das mit dem Entlüften etc. funktioniert.
    Ich hab Null Ahnung. Ich weiß grad mal, wo ich das Zeugs einfüllen kann (ist doch rechts am Lenker an der Vorderradbremse der kleine Behälter mit Schauglas, oder? :biggrin: ) und wo ich den Füllstand für die hintere Bremse kontrollieren kann.


    Also, bitte erklärt es mir mal richtig. Ich muss die Brühe mal wechseln, ist schon über zwei Jahre nicht gemacht worden (seit ich die Karre halt hab^^)


    Und nochwas: Ist es tragisch, wenn ich statt DOT 4 auch DOT 5.1 einfülle? Hab den Unterschied gerade eben bei wikipedia aufgrund eines Threads hier gelesen, aber ist DOT 5.1 aggressiver wie DOT 4 oder ist da nur der Siede- und Nasssiedepunkt höher?


    Gruß,
    Peter

  • Sollten wir Dir wirklich diese zum 5000ten mal gestellte Frage wirklich beantworten ? :biggrin:



    Manchmal denk ich manche Leute haben keine Freunde mehr um sich was zeigen zu lassen und fragen zu können. Nur noch das I-Net :dk:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Zitat von friedrich renner

    Hätt ich Dir auch nicht anders erzählt, kannst am Arbeitsplatz bleiben.;)


    Guck mal in den PN-Fach. Da kannste dann auf meine PN antworten und am besten gleich was dazu sagen :D


    Wenn, dann komm ich nächste Woche mal zu dir rüber. Diese Woche ist schlecht. Zuviel Stress ^^


    Zitat von Zynismus

    Manchmal denk ich manche Leute haben keine Freunde mehr um sich was zeigen zu lassen und fragen zu können. Nur noch das I-Net


    Ich habe genügend Freunde, nur kennt sich von dene keiner so gut mit Motorrädern aus, wie ihr hier. Der einzige, der was drauf hat (den ich aber erst seit kurzem kenne) ist der Friedrich.


    Und bei dem oben verlinkten Thread steig ich nicht so ganz durch, der Ersteller hat da anscheinend schon etwas Ahnung davon und fängt mittendrin an, zu fragen.
    Ich will mich jetzt net auf blöd stellen, aber ich hab wirklich NULL Peil davon.


    Wo lässt man den Dreck ab? Wie entlüftet man (immer neue Flüssigkeit nachfüllen und mitm Bremshebel pumpen oder wie?)
    Wann weiß ich, dass alles passt? Was kann man alles falsch machen?


    Nochmal sorry, will hier wirklich nicht das Klischee der 16jährigen 125er Fahrer treffen, die 1000 Mal die gleiche Scheisse fragen (ich weiß, dass so etwas nervt. Im Youngbikerforum gehts nur noch so zu), aber kenn mich halt leider noch nicht so aus.
    Ich frag auch extra hier nach, weil hier einfach das Niveau um einiges höher ist, als in den ganzen 125er-Foren. Hier sind wenigstens schon erfahrerene Leute unterwegs ;)

  • mach fosu oder hol dir ne spritze ausser apotheke, ruhig etwas größer. dazu noch n kleinen schlauch ausm baumarkt.


    behälter oben aufschrauben, unten auch die ablassschraube auf - leerpumpen. den schlauch unten auf die schraube aufsetzen mit spritze verbinden und weitersaugen. denn oben in den behälter neue bremsfl. (beachte typ!) einfüllen, unten saugen, aufpassen das behälter nicht leer wird und luft ansaugt. prozedur durchführen bis keine luftbläschen mehr unten rauskommen und die fl. klar ist... zuschrauben.testen.fahren.

    Ein Ingenieur der nicht säuft ist wie ein Motor der nicht läuft :)


    LOUD PIPES SAVE LIVES!

  • Zitat von FAZ99

    mach fosu oder hol dir ne spritze ausser apotheke, ruhig etwas größer. dazu noch n kleinen schlauch ausm baumarkt.


    behälter oben aufschrauben, unten auch die ablassschraube auf - leerpumpen. den schlauch unten auf die schraube aufsetzen mit spritze verbinden und weitersaugen. denn oben in den behälter neue bremsfl. (beachte typ!) einfüllen, unten saugen, aufpassen das behälter nicht leer wird und luft ansaugt. prozedur durchführen bis keine luftbläschen mehr unten rauskommen und die fl. klar ist... zuschrauben.testen.fahren.


    saugen ??? :verwirrt: :rolling: :verwirrt:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Ja wie jetzt? Von unten nach oben drücken oder saugen oder wie handhabt ihr das sonst?


    Von unten nach oben ist doch total umständlich, oder nicht? Weil wie krieg ich dann die alte Bremsflüssigkeit oben ausm Behälter gescheit raus? Auch saugen? :biggrin:


    BTW: Danke für die Erklärung. Geht doch :)


    Könnt ruhig noch weiter erklären, hab da nix dagegen^^

  • Ist ghupft wie glatscht, ich mein gesaugt wie gedrückt :D


    Wenn du die alte Bremsflüssigkeit komplett ablässt, d.h. Luft in's System "reinlässt", schaffst Du eine neubefüllung oft nur durch Saugen. Liegt angeblich an den verbauten Stahlflexleitungen (geringer innendurchmesser).


    Es geht aber auch klassisch: transparenter Schlauch an das Entlüftungsventil (aufgeschraubt vorher natürlich), aus dem Behälter oben soviel Bremsflüssigkeit absaugen (mittels Küchenrolle, etc.) bis fast nix mehr drinnen ist und dann pumpen und konstant neue einfüllen. Solange, bis aus dem Schlauch am Ventil nur neue helle Flüssigkeit austritt. Vorteil dabei ist, dass keine Luft in's System kommt, das Entlüften kann naemlich ausgesprochen mühsam sein.


    l.g.Martin

  • Zitat von Martin Franz

    ....., schaffst Du eine neubefüllung oft nur durch Saugen. Liegt angeblich an den verbauten Stahlflexleitungen (geringer innendurchmesser).
    .....


    ich behaupte das Gegenteil:biggrin:


    Da die Luftblasen dazu tendieren nach oben aufzusteigen, solltest du die Bremsflüssigkeit mit einer Apothekerspritze von unten (von der Bremssattelentlüftung) nach oben durchdrücken.
    Vorher natürlich den Deckel an der Handpumpe abschrauben und die alte Flüssigkeit dort raussaugen.


    Geht natürlich auch anders;)


    PS:
    Den Entlüfternippel nicht zu weit aufschrauben, dass keine Luft beim Durchdrücken der BFl. mit eingesaugt wird.

  • Zitat von Master_of_Rolex

    Erstmal vielen Dank für die ganzen Erklärungen. Geht doch :love:


    Jetzt die blödeste Frage überhaupt: Wie macht man das dann bei der Hinterradbremse? Da "liegt" bei mir die Bremsleitung auf der Schwinge zum Bremssattel. Läuft die Kacke da überhaupt gescheit raus?


    du musst da nichts extra rauslaufen lassen. du drückst, egal ob mit spritze oder mit der bremspumpe, die alte flüssigkeit sowieso raus.
    wenn du unnötigerweise die alte brühe erst rauslässt, dann ist auch unnötigerweise luft im system.;)

  • Aber wenn ich jetzt die Ablassschraube ne halbe Umdrehung rausdreh, läuft doch die alte Flüssigkeit von selbst raus, oder nicht (zumindest bei der Vorderradbremse, weil das ja von oben nach unten geht)?


    Oder hab ich mal wieder was falsch verstanden? Kommt mir keine Flüssigkeit entgegen, wenn ich die Schraube etwas aufdreh?


    BTW: Ich frag lieber fünf Mal öfter nach, bevor ich dann was kaputt mach :biggrin:

  • Zitat von Master_of_Rolex

    Aber wenn ich jetzt die Ablassschraube ne halbe Umdrehung rausdreh, läuft doch die alte Flüssigkeit von selbst raus, oder nicht (zumindest bei der Vorderradbremse, weil das ja von oben nach unten geht)?


    Oder hab ich mal wieder was falsch verstanden? Kommt mir keine Flüssigkeit entgegen, wenn ich die Schraube etwas aufdreh?


    BTW: Ich frag lieber fünf Mal öfter nach, bevor ich dann was kaputt mach :biggrin:


    Nee, nicht so direkt. Ich hoffe doch du hast den Schlauch vorher auf den Entlüftungsnippel gesteckt. DAnn steigts im Schlauch und plörrt nicht.


    2. Ich bevorzuge auch mal kurz mit der Spritze anzusaugen, um Luft aus der Verbindung Schlauch/E-Nippel zu ziehen. Diese Luftbläschen dann aufsteigen lassen , oder mit klopfen beschleunigen, meinetwegen auch gut zureden bis sie in der Spritze gelandet ist, und dann Pumpen.

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Zitat von Master_of_Rolex

    Aber wenn ich jetzt die Ablassschraube ne halbe Umdrehung rausdreh, läuft doch die alte Flüssigkeit von selbst raus, oder nicht (zumindest bei der Vorderradbremse, weil das ja von oben nach unten geht)?


    Oder hab ich mal wieder was falsch verstanden? Kommt mir keine Flüssigkeit entgegen, wenn ich die Schraube etwas aufdreh?


    BTW: Ich frag lieber fünf Mal öfter nach, bevor ich dann was kaputt mach :biggrin:


    Ich sags ja nur ungern,aber wer von Bremsen gar keine Ahnung hat,der sollte sich beim ersten Mal einen dabei holen,oder in die Werkstatt gehen,ist wahrscheinlich sicherer ;) :biggrin:

  • Ach was, das geht schon. Wenns mir hier gescheit erklärt wird, ist das kein Problem.


    Ich hatte vorher von Mopeds gar keine Ahnung. Mittlerweile hab ich es auch fertiggebracht, meine Karre etwas umzubauen, den größeren Vergaser halbwegs abzustimmen usw.
    Im Internet lernt man viel :biggrin:


    @ Zynismus
    Und dann pumpen, bis oben FAST leer ist, neue Flüssigkeit nachfüllen, wieder pumpen, nachfüllen, pumpen, nachfüllen bis unten nur noch klare Bremsflüssigkeit rauskommt und ich denke, dass das alte Gammelzeug raus ist, oder?


    Wie viel Bremsflüssigkeit braucht man da ungefähr? :biggrin: 2 Liter? .biggrin.
    Ne mal ernsthaft: Reicht da ein halber Liter für Vorder- und Hinterradbremse? Normal schon, oder?

  • OK, dann passts.


    Eine allerletzte Frage:


    DOT4 oder DOT5.1? Husqvarna schreibt zwar DOT4 vor, aber wenn ich DOT5.1 nehme, wird auch nix kaputt von, oder? Weil auf den Euro, was die DOT5.1-Flüssigkeit mehr kostet, kann ich auch scheissen^^.
    Oder hat DOT5.1 irgendwelche negativen Nachteile? Dass es irgendwie Bremsleitungen oder Dichtungen oder was auch immer angreift?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!