Fliesenleger hier ?

  • Eine ungewöhnliche Frage für ein Offroadforum aber hier sind so viele Fachleute versammelt da kann mir vielleicht jemand helfen.


    Bei einem Bad in meinem Haus gibt es eine Leckstelle die ich beseitigen muß. Leider habe ich keine Ersatzfliese die ich danach an der betreffenden Stelle wieder einsetzen kann, nun bin ich bei meiner Suche nach einer Lösung auf das gestoßen:
    http://www.fliesenloeser.de/in…91c23792ef4d445dcd7d16598
    nur um einmal so was zu machen ist es übertrieben für so viel Geld ein Gerät zu kaufen. Hat jemand Erfahrung ob es auch nur mit dem Heißluftfön auf der Fliese geht.

  • Tach auch


    Bin zwar kein Fliesenleger aber doch ein man vom Bau :biggrin:


    Warum soll sich den eine Fliesen lösen wenn sie heiß wird?
    Wenn die Fliese mit Kunststoff reingeklebt ist seh ich das ja noch ein, aber davon steht ja nichts.


    Mein Tipp: Hohl dir jemand wo das kann. Für ein Fachmann ist das eine Arbeit von 10 Minuten raushohlen und 10 Miuten reinkleben.


    Dafür sparst du Zeit und vor allem Nerven.


    Ich arbeite mit sowas bei solchen Sachen.


    Gruss Stefan

  • Geht schon mit dem Fön, hab ich auch mal gemacht!


    Als erstes die Fugen auskratzen oder flexen so das die Fliese rundrum frei ist, dann mit ner Spritze z.B versuchen möglichst viel Wasser hinter die Fliese zu bekommen und von vorne gleichmässig mit dem Fön erwärmen!
    Hat bei mir mit ner ca. 40x30cm Wandfliese nach dem 2ten mal geklappt.
    :)
    Hängt aber vieleicht vom verwendeten Kleber ab!?

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Zitat von Schwarzwälder


    Warum soll sich den eine Fliesen lösen wenn sie heiß wird?


    Weil sich die Fliese schneller ausdehnt als der Kleber.


    Für Bodenfliesen nimmt man normal "Flex"-Kleber, der verträgt mehr Bewegungen/Spannungen.

  • Moin,


    also der Fein-Multimaster ist echt genial.


    Die Fugenmasse kann man damit super raussägen (Hartmetall-Scheibe).


    Aber ob die Fliese dann an einem Stück raus kommt, ist nach wie vor Glücksache.


    Wenn man seitlich rann kommt, kann man es mit dem Spachtel-Aufsatz versuchen. 50:50 ;)



    me

  • Das der Fein Multimaster gut ist glaube ich, aber die Fliese ist 31 x 44 cm groß und dann kommt man nicht komplett unter die Fliese dazu ist das Blatt zu klein außerdem müßte ich mir dann auch den Fein kaufen und nur für ein mal ist das zu viel. Ich komm von der Ecke seitlich drunter ich versuch mal das mit dem Wasser und dem Heißluftföhn

  • Moin,


    oft lösen die Vibrationen des Multimaster-Spachtels die Fliese ab. Oft zerbricht diese halt auch bei dieser Aktion.


    Aber wenn man an keinen rann kommt, ist das ja eh vom Tisch.



    me

  • Nimm ma an das der Syphon von deiner Wanne defect ist..? Dann moechtest du vermutlich nicht nur die Fliese entfernen sondern auch die Vormauerung der Badewanne? Oftmals wird hierfuer HSV_Platte verwand oder Ytong, beides kannst du leicht durchschneiden/saegen wenn du die Fuge frei hast. In jedem anderen Fall wirds harig; Foehn kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber viel Glueck!

  • Jetzt hab ich´s probiert, erst mit einem Heißluftföhn 1600W aber das hat es nicht gebracht, dann hab ich einen Karton von der Größe der Fliese darübergelegt und den Heißluftföhn durch ein Loch auf die Fliese blasen lassen, in der Hoffnung das die Wärme besser verteilt wird aber das hat´s auch nicht gebracht, selbst 30 min. mit dem Fön hat kein Ergebnis gebracht. Ich hab dann eine radikalere Methode ausprobiert, mit der Lötlampe direkt auf die Fliese und immer schön gleichmäßig drüber gestrichen damit mir die Fliese nicht bricht, nach ca. 10 min hat sich die Fliese dann gelöst und ich konnte sie komplett abnehmen, die Rückseite habe ich abgeschliffen und nun kann ich sie wieder verwenden. Der Kleber war weich geworden, da muß Kunststoff mit drin sein,es hat sich zumindest so ähnlich angefühlt. Was war ich froh das mir das gelungen ist. :biggrin:

  • Zitat von heiner45

    Jetzt hab ich´s probiert, erst mit einem Heißluftföhn 1600W aber das hat es nicht gebracht, dann hab ich einen Karton von der Größe der Fliese darübergelegt und den Heißluftföhn durch ein Loch auf die Fliese blasen lassen, in der Hoffnung das die Wärme besser verteilt wird aber das hat´s auch nicht gebracht, selbst 30 min. mit dem Fön hat kein Ergebnis gebracht. Ich hab dann eine radikalere Methode ausprobiert, mit der Lötlampe direkt auf die Fliese und immer schön gleichmäßig drüber gestrichen damit mir die Fliese nicht bricht, nach ca. 10 min hat sich die Fliese dann gelöst und ich konnte sie komplett abnehmen, die Rückseite habe ich abgeschliffen und nun kann ich sie wieder verwenden. Der Kleber war weich geworden, da muß Kunststoff mit drin sein,es hat sich zumindest so ähnlich angefühlt. Was war ich froh das mir das gelungen ist. :biggrin:


    hast du die fugen entfernt und auch wasser runter gemacht?? ist ja supper wenn das so funzt :yeah:
    interessiert mich mal, denn in diese situation kann jeder mal kommen :biggrin:

  • Die Fugen hab ich mit einem Sägeblatt entfernt, wär auch mit einer Flex mit schmaler Scheibe gegangen aber das hätte zu sehr gestaubt und Wasser hab ich auch drunter gespritzt. Man konnte sehen wie sich die Fliese gelöst hat, war nur sehr aufregend weil ich keine zweite Möglichkeit hatte.

  • tach ock
    ne an die wand kleber und an den fußboden backer :biggrin:
    ist nen ganz netter der hilft dir bestimmt weiter :prosit:
    gruß schmuddel

    wer meint er hat alles unter kontrolle der fährt nicht schnell genug

  • Zitat von heiner45

    ....... Kleber war weich geworden, da muß Kunststoff mit drin sein,es hat sich zumindest so ähnlich angefühlt. ..... :biggrin:


    ja, fast alle modernen zementösen fliesenkleber sind kunststoffvergütet.
    erst recht die flexkleber.

  • Meiner bescheidenen Meinung nach sind Flexkleber ein Gag aus der Marketingabteilung! Diese Fliesenkleber basieren alle auf Zement und wenn Zement erhärtet, bildet er eine Struktur wie Eiskristalle die sich verzahnen. Wenn in diesem Sytem irgendetwas flexibel ist brechen die Kristalle und dann ist es vorbei mit Kleben.


    Die Kunststoffergütungen sind wichtig weil sie andere Eigendschaften des Fliesenklebers, wie Schrunpfen und Kriechen, die Abbindedauer, die Temperaturemfindlichkeit des Klebers während der Verarbeitung und den Wasserbedarf verbessern.


    Wer von euch hat den schon mal Fliesen abgestemt die mit sogenannten Flexkleber geklebt waren, hat da was gewackelt oder war flexibel?


    Gruß Lars

  • Zitat von py44

    löst sie sich langsam oder macht das mit einemmal polp oder musstest du nachhelfen mit ner kelle oder nem spachtel?


    Ich hab mich nicht getraut daran zu hebeln, die Fliese hat sich erst an einer Seite gelöst und dann immer mehr, als ich sie Fassen konnte hab ich vorsichtig gerüttelt bis sie komplett ab war. Achtung die Fliese ist sehr heiß unbedingt Handschuhe anziehen und vorsichtig zum Abkühlen ablegen. Danach habe ich die Reste auf der Rückseite mit der Flex abgeschmirgelt und das wars dann.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!