Schlauch flicken

  • Hallo,


    ich mache in Kürze einen Trip in Asien. Da man auch mit einem Platten rechnen muss folgende Fragen:


    1. Habt ihr Erfahrung mit dem flicken von Schläuchen? Welches Flickzeug ist zu empfehlen und hält es dauerhaft?


    2. Welche Alternativen gibt es um das Loch ohne Lecksuchspray ausfindig zu machen?


    Bisher bin ich ohne Plattfuß ausgekommen, daher meine Frage.


    Gruß


    ILO

  • Bevor Du flickst (was eh oft nicht gut hält).


    Besorg Dir Mousse!


    Oder...leg zwei Schläuche in den Mantel...wenn einer platt ist...pump den anderen auf!


    Das geht wirklich!


    Alternativ als Schutz für den Schlauch: Einen alten Schlauch aufschneiden und um den ganzen Schlauch legen...so verstärkst Du ihn nochmals!

    [SIZE="3"][COLOR="Red"]Und am 7.Tag schuf Gott den 2Takter...und er sah dass es RICHTIG gut war[/COLOR][/SIZE] :love: :teufelgri
    :teufelgri 4 strokes are like tampons.. every pussy has one :teufelgri


  • zu1)
    flicke immer mit dem zeug in der grünen packung, komme jetzt nicht auf den namen, hält ;)


    zu2)
    wusste garnicht das es sowas gibt, schlauch aufpumpen und gucken wo es raus pfeift, bei kleinen löchern ins wasser halten und gucken wo blasen aufsteigen, vielleicht altmodisch funzt aber 1A :biggrin:



    3)
    weiss ja nicht wie lange du in asien unterwegs bist ggfls. über ne mousse nachdenken ???

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM



  • Und wo soll das zweit Ventil hin???:verwirrt:

    ......................
    Gruss
    :)







    Das Leben ist wie die Dachkante eines Wolkenkratzers.Entweder du gehst nah ran und fällst eventuell,oder stehst weit weg und langweilst dich!!!!!! :thumbup:




    http://www.4-active.de

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von alexxx

    Und wo soll das zweit Ventil hin???:verwirrt:


    oder mann färt sich nen Nagel rein und darf direkt zwei Flicken:glotz:

  • ich mach das auch mit dem grünen Flickzeug. No Probs.


    Gerade für eine Tour ist das wahrscheinlich am simpelsten. Zwar kann es dir passieren, dass du einige Male flicken musst, aber wenigstens kannst du dir dann die Landschaft in Ruhe ansehen.

  • Zitat von casicool

    zu1)
    flicke immer mit dem zeug in der grünen packung, komme jetzt nicht auf den namen, hält ;)


    Ist das nicht von TIPTop? Dat habe ich auch immer! Gibt meiner Meinung nach nix besseres. ;)

    [FONT="Fixesys"][COLOR="red"][SIZE="5"]Klagt nicht,Kämpft![/SIZE][/COLOR][/Font]

  • Zitat von ILO

    Sorry,


    kleine Hilfestellung bei "Mousse"?



    guckst du hier


    ist ein moosgummiring der anstatt eines schlauches gefahren wird !

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Zitat von Lionmartin

    Ist das nicht von TIPTop? Dat habe ich auch immer! Gibt meiner Meinung nach nix besseres. ;)



    ...genau das ist es :D

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • moin auch


    Flickzeug von TipTop
    zB vom Götz
    das kalt geklebte Flickzeug ist aber keine wirklich haltbare Dauerlösung
    die Flicken gehen speziell bei hohem Dauerthempo durch Erwärmung schon mal wieder ab
    ein schlagartiger Platten auf der Bahn kann ganz schön ins Auge gehen
    aber da ausser in D überall auf der Welt mx 130 km/h gilt kann man wohl mit leben
    zumal es keine wirkliche Alternative gibt


    mit Mousse sollt man auf Teer nicht dauerhaft schneller als 60 fahren
    er walkt dann zu viel und wird zu heiss
    ich würd keinen Mousse montieren


    lieber einen dickwandigen Schlauch verwenden
    4mm Schläuche gibts von Michelin, zB bei Sardo Masso Sport :biggrin:


    trotzdem hier mal eine Info vom Butzner in Sachen Mousse
    http://www.butzner-motorradreifen.de/


    bis dann
    Aynchel



    Moosgummi - Was ist das?


    Moosgummi (Mousse) ist, einfach gesagt, eine mit Gas aufgeschäumte Gummiart. Damit das Gas bei Verformung nicht so schnell entweicht, wurde die Oberfläche verdichtet. Dieser ringförmige "Schaumgummireifen" wird nun bei Gelände-Wettbewerbs-Motorrädern anstelle des Schlauches in dem Reifen montiert. Der Druck entspricht je nach Moussetyp, Reifengröße und Felgenbreite ca. 0,7 bar. Mousse haben keine Straßenzulassung.
    Vorteil: Nie wieder Plattfuss!
    Bei entsprechender Pflege kann ein Mousse lange gefahren werden. Hier ein paar Tips:
    1.) Das Mousse entsprechend der Anleitung mit Vorsicht montieren. Verletzungen der Oberfläche werden im Betrieb schnell größer. Dann fängt das Mousse an der Stelle an zu bröseln. Folge: Es wird vorzeitig zerstört.
    2.) Auf keinen Fall darf Mousse mit Reifenpaste oder Seifenlösung montiert werden. Diese Medien trocknen aus und als Folge klebt das Mousse innen im Reifen und wird im Betrieb radiergummiähnlich aufgerieben. Mousse muß im Reifen gleiten können. Also immer unser spezielles Silicone-Gel zur Montage verwenden.


    3.) Mousse verliert sein Gas vor allem unter Druck, also auch, wenn es montiert ist, aber das Motorrad nicht bewegt wird. Wenn Nichtgebrauch über mehrere Wochen absehbar ist, sollte das Mousse demontiert, gereinigt, mit Silicone-Gel bestrichen und in einer Plastiktüte in einem kühlen, dunklen Raum gelagert werden.
    4.) Jedes Mousse wird bei Gebrauch immer weicher. Wenn das Mousse zu weich wird, kann ein verstärkter Schlauch längs aufgeschnitten und zwischen Mousse und Decke montiert werden. Dann ist der passende Druck erst einmal wieder da. Auch hier gilt: Montage nur mit Silicone-Gel.


    nach oben


    --------------------------------------------------------------------------------


    Moosgummi - Montageanleitung


    Sie brauchen: 4 Montiereisen, 3 breite Schraubendreher, Silicone-Gel und Seifenpaste oder Seifenlauge.
    1.) Den neuen Reifen innen gleichmässig und nicht zu dünn mit Silicone-Gel einpinseln. Am Rand des Reifens ca. 1 cm frei lassen.
    2.) Den Reifen hochkant stellen und von oben belasten. Der Reifen weitet sich unten. An der Stelle Mousse vorsichtig mit dem Fuss hineindrücken. Den Reifen unter Last weiterdrehen und dabei das Mousse weiter eindrücken, bis es komplett im Reifen sitzt.
    3.) Das Mousse nun an der offenen Innenseite ebenfalls gleichmässig komplett mit Silicone-Gel einpinseln. ACHTUNG: Nicht die äusseren Ränder des Reifens mit einpinseln!
    4.) Die Ränder des Reifens mit Seifenpaste einpinseln.
    5.) Das Felgenband gegen 2 Lagen Gewebeklebeband austauschen. Die Felge flach hinlegen (am besten auf Montagebock) und den Reifen auf die Felge legen. Den Reifen schon passend hinter den Reifenhalter setzen und mit der Hand so weit wie möglich den unteren Reifenrand über das obere Felgenhorn drücken. Den letzten Rest vorsichtig mit Montiereisen drücken, bis der erste Reifenrand komplett über das Felgenhorn gezogen ist.
    6.) Mit den Händen den Reifen weiter auf die Felge drücken, bis das Mousse ebenfalls im Felgenbett sitzt.
    7.) Nun mit 4 Montiereisen gegenüber vom Reifenhalter anfangen, den oberen Reifenrand in die Felge zu drücken. Zwischen den Montiereisen die Schraubendreher vorsichtig zwischen Felgenhorn und eingedrückten Reifenrand stecken. Auf diesen rutscht der Reifen später ins Felgentiefbett. ACHTUNG: Mit den Schraubendrehern nicht das Mousse beschädigen!
    8.) Mit Montiereisen abwechselnd rechts- und links von den Schraubendrehern den Reifenrand weiter um das Felgenhorn drücken. Hebelabstände dabei stetig verringern. Bei den letzten 20 cm mehrere Montiereisen zwischen Felgenhorn und Reifen stecken und allmählich der Reihe nach umlegen. ACHTUNG: Auf dem letzten Ende steigt die Spannung im Reifenrand extrem! Nicht mit Gewalt arbeiten, da der Kern im Rand sonst brechen kann!
    9.) Sollte der Reifen nun noch nicht mit beiden Kernen richtig im Felgensitz liegen, kann man mit einem Blindventilstutzen die Felge an der unbenutzten Ventilbohrung mit Druckluft beaufschlagen, bis der Reifen perfekt sitzt.

  • Zitat von ILO


    2. Welche Alternativen gibt es um das Loch ohne Lecksuchspray ausfindig zu machen?


    Bisher bin ich ohne Plattfuß ausgekommen, daher meine Frage.


    defekten schlauch wie beim wassertest aufpumpen,dann sehr nahe an die wange/lippe oder ohr halten und zusätzlich zusammendrücken.so fühlst du den hauch der entweichenden luft oder hörst sie.


    fallst du noch nie einen schlauch gewechselt hast,empfehle ich dir das vor deiner reise zu üben.hier gilt übung macht den meister.
    es gibt reifen wie der michelin desert.mit solchen reifen kannst auch mit platten weiterfahren,wenn auch mit weniger tempo bis zum nächsten pneuflicker.

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

  • zum flicken von schläuchen:


    tiptop-flickzeug und allen anderen halten nur brauchbar auf den dünnen schläuchen und die sind für eine reise nicht zu empfehlen.
    auf den verstärkten dicken schläuchen hält das nicht dauerhaft und rubbelt sich ab. das vulkanisiermittel kann dort nicht tief genug in das gummi eindringen.
    selber schon die erfahrung gemacht.


    nimm verstärkte schläuche mit und fahre mit ausreichend luftdruck.

  • Zitat von Vietze

    nochmal hervor hol!!


    bohrt ihr nen loch in die felge??


    klar, warum nicht
    hab ich bei der BIG für die Reifenhalter auch gemacht
    nur halt nicht direkt gegnüber dem 1. Ventil, denn da ist meisst die Schweissnaht

  • Bau dir Mousse ein oder lass sie dir einbauen.


    Ist sicher nicht die billigste Lösung aber immer bei so grösseren Touren mit Reiseveranstalter etc. hab ich mir oder ein anderer Teilnehmer einen Platten eingefahren.


    Sonst daheim, wo es egal wäre, nur ein mal ;)


    Nichts ist ärgerlicher als nen Platten während so einer Tour flicken zu müssen. Alle drängeln und sind genervt.


    Gruss.


    Andy

    KTM - Freude am Schrauben :biggrin:


    Wenn es zum Ingenieur nicht reicht, kannst du immer noch Arzt werden :teufelgri

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!