Radlager Fragen

  • Hallo , ich brauche ein 6003 2 SR C3 und ein 6203 2 RS C3 Lager für mein vorderes Rad laut Ersatzteilkatalog.Ausserdem steht da noch was von Dichtungen.Bekommt man die auch beim universellen Lagerfuzzi ? Braucht man die , oder gibt es da schon Lager die abgedichtet sind ? Was brauch ich noch oder war es das ? Kann ich andere Bezeichnungen auch nehmen und was bedeutet das ? Tausend Fragen , klärt mich mal bitte auf . Habe erst vor einem halben Jahr knapp 50 Euro für die Originalen bezahlt:grr: . Danke

  • Die Lager bekommste beim standart Lager heini... die Dichtringe sind Simmeringe da wo auch die Distanzstück drin sitzen (und ja die brauch man)...
    die hat aber auch der Lager heini...


    Zudem bei den Radlagern auf jeden fall geschlossene Lager verbauen...


    ansonsten brauchst du nix außer den Lagern und den Simmeringen...

  • Also das 6003 bezeichnet in verschlüsselter Form die Lagergröße, das 2SR dürfte bedeuten, dass die Lager beidseitig mittels Dichtung geschlossen sind (also keine extra SiRis nötig) und das C3 bedeutet erhöhtes radiales Lagerspiel, was eigentlich nur für Lager nötig ist, die bei hohen Temperaturen, also nach Ausdehnung, auch noch laufen sollen (z.B. im Motor) - für die Verwendung als Radlager wär's nicht zwingend (ist aber auch nicht schlimm, da es nur um ein paar zehn Mü handelt), schont aber den Geldbeutel, da etwas günstiger.


    Und wie schon vom Vorredner erwähnt: Gibt's bei jedem Lagerfritzen für kleines Geld.

    Gruß Dirk



    - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -



    „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
    (P. Schumacher)


    „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
    (Alex Huber)

  • Noch nen kleiner Tip: Wennde Lager mit Gummidichtlippen bekommst. kannste diese gggaaaaaaannz vorsichtig mit nem mini Schraubendreher raushebeln und das Lager mit zusätzlichem Fett versehen. Die hersteller sind beim fetteinfüllen nämlich immer sehr sehr sparsam, nach dem Motto: "Was lange hält, bringt kein Geld!".
    Ich nehme dafür immer wasserfestes LiquiMolly Schmierfix oder wasserfestes weisses Molykote W2. Normales Wälzlagerfett dürfte aber auch reichen.


    Und die C3 brauchste für das Vorderrad nicht wirklich, nimm normale.


    Gruss
    Sepp

  • Zitat von Seppel74

    ... Und die C3 brauchste für das Vorderrad nicht wirklich, nimm normale. ...


    Was heißt denn normale? Ich dachte bisher immer, dass die Lager alle nacheinander aus der Maschine fallen und hinterher nach den einzelnen Güteklassen (wenn man das so sagen kann - eben die mit verschiedenem Radialspiel - ..., C3, C4, ...) sortiert werden.


    Oder gibt's auch unsortierte Chargen, bei denen man nicht genau weiß, welche Sorte man denn nun in der Hand hält?

    Gruß Dirk



    - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -



    „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
    (P. Schumacher)


    „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
    (Alex Huber)

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von don-r-wetter

    ..... Ich dachte bisher immer, dass die Lager alle nacheinander aus der Maschine fallen und hinterher nach den einzelnen Güteklassen (wenn man das so sagen kann - eben die mit verschiedenem Radialspiel - ..., C3, C4, ...) sortiert werden.


    Ja nee is klar.....
    Wars du gleich noch der Geologe oder war das der andere??;)


    Gruß Twin

  • Nö Steine klopf' ich nich'. :biggrin:


    Ja, o.k. - die Lager, bei denen es darauf ankommt, dass das Spiel hargenau eine bestimmte Größe hat, werden garantiert nicht nach diesem Zufallsprinzip zusammengebastelt - aber bei denen, die halt erhöhtes Spiel zwischen xx und xx Mü haben sollen, könnte ich mir das so vorstellen.
    Eventuell wird die Sortierung (Lagerschalen, Kugeln ... etc.) ja auch schon vor dem Zusammenbau vorgenommen ...

    Gruß Dirk



    - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -



    „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
    (P. Schumacher)


    „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
    (Alex Huber)

    • Offizieller Beitrag

    Ich glaube es gibt weltweit keinen anderen Industriezweig der seine Toleranzen so im Griff hat wie die Kugellagerfuzzies.
    Wenn die ein C3 Lager brauchen machen die auch eins.


    Hab mal bei ner Firma in der Nähe die Miniaturkugellager für Zahnarztbohrer macht ein paar Zeichnungen gesehen. Da sind Maßtoleranzen drauf wo der normale Fertiger sich in die Ecke setzt und bitterlich zu weinen anfängt.



    Gruß Twin

  • Na da hab' ich ja sogar die Zunft der Normal-Standard-Allerwelts-Lagefertiger stark unterschätzt. :zunge: :kuck: :)

    Gruß Dirk



    - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -



    „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
    (P. Schumacher)


    „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
    (Alex Huber)

  • C3 (erhöhte Lagerluft) wird auch bei strammen Presspassungen verbaut. Das wird oft bei den Alunaben der Motos so ausgelegt, da die bei warmem Rad (+40 Grad C) auch noch festsitzen sollen.
    (Alu dehnt sich stärker als der Stahl der Kula-Aussenringe)
    C4 ist dann extrem erhöhte Lagerluft und normalerweise unbrauchbar für Moto Radlager.
    C2 ist (leider unlogisch) eingeengte Lagerluft.
    Ohne Angabe oder mit Angabe C0 oder CN hat man Standard-Lagerluft.
    Wenn das sich nach nach dem Einpessen noch leicht dreht geht das meist auch.
    Aber beachten: Bei einigen Naben wird durch das Anziehen der Achsmutter der Lagerinnenring axial festgesetzt und geht durch das axiale Spannen auch radial auf. Das reduziert das Spiel noch um ein paar Microns.


    Die Lagerluft wird im Montageautomat zusortiert. Es wird der Durchmesser am Innenring und Aussenring gemessen und automatisch die richtige Kugelsortierung eingefüllt. danach werden Kugeln verteilt und Käfig eingesetzt, befettet und Dichtungen eingepresst.


    ...don-r-wetter: Vorsicht mit echten Allerweltslagern:
    Die Lagerringe sind normalerweise gedreht, gehärtet, geschliffen, gehont.
    Gibt Ostproduzenten und Fernostbilligprodukte, die sparen das Honen ein.
    Ich würde also auch beim Lagerheini um die Ecke kaufen aber nur bekannte Quaitätsmarken.


    Zu dem Tipp von Seppel74:
    Gibt auch Hersteller die überfetten grundsätzlich die Kulas, da drückt nach kurzer Laufgzeit das überschüssige Fett unter der Dichrtlippe durch.
    Dichtring aushebeln und nachfetten geht schon. Ich würde dann aber erst entfetten und komplett neu befetten wegen den Fettverträglichkeiten.


    Gummidichtungen haben alle Lager die z.B. 2RS oder 2BRS oder 2AS heissen.
    2Z sind nur Blechkappen mit Spaltdichtung.
    Diese Bezeichnungen macht aber fast jeder Hersteller anders.


    Noch was zu den Vorabdichtungen:
    Das sind auch Normteile WDR (Wellendichtringe).
    Die Dichtlippe läuft sich stark in die Aluzwischenstücke ein. Ich probiere das jetzt mit neuen, die eloxiert sind, ob die Dichtwirkung da länger erhalten bleibt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!