Einstieg in den Motocross mit fast 40?

  • Grüßt euch,

    ich bin zur Zeit dabei mich zu informieren wie man am besten mit dem Motocross\Enduro beginnt, das gestaltet sich leider etwas schwieriger als gedacht.

    Grob weiß ich nicht ob das überall so ist oder nur in meiner Region.


    Zu erst erstmal die Internetseiten der Vereine, unter den News finden sich Beiträge von 2014 oder von 2020, es wird immer auf Facebook oder Instagram verwiesen, Facebook habe ich nun nicht und komme auch an keine Infos.

    Auch der erste Kontakt per Mail mit den Vereinen war etwas nüchtern, als Einsteiger wünscht man sich hier und da doch etwas Feingefühl und zwischenmenschlichen Kontakt, gerade dann wenn man nicht so der Vereinsmensch ist.

    Irgendwie kommt es mir wie eine eingeschworene Gruppe vor, wo Neulinge unerwünscht sind, kann mir aber auch nur so vorkommen.


    Ich bin das letzte mal mit 17 auf einer Crossstrecke gewesen mit einer 125er Yamaha, ich weiß noch nichtmal ob ich heute mit knapp 40 überhaupt Körperlich und Geistlich in der Lage bin, wo ich einfach mal mit einer Leihmaschiene 2-3 Runden drehen wollen würde, aber die Vereine bieten so etwas nicht an.


    Wie gehe ich am besten vor, könnt ihr mir Tipps geben oder mich im Raum SH irgendwo hin verweisen wo man gut aufgehoben ist? (Nördlich von Hamburg)

    Mx Rennen sind keine Option, es geht rein um Hobby am Wochenende ein paar Runden drehen..

    Ansonsten soll es an sich eine KTM SX-F 250 werden wenn alles passt.


    Lg

  • Dass die Crosser eine eigene Species sind kann ich bestätigen.

    Da geht es Mann gegen Mann und der Schnellere gewinnt.

    Leihmotorräder sind bei Vollgasfahrten ungeeignet. Wer hat dann welchen (Motor-) Schaden verursacht?

    Ist halt sehr verschleißanfällig.

    Wenn Du nur ein wenig Sport treiben willst geh doch mal nach Schleswig oder in einen anderen Trial- Verein.

    Das ist auch Motorsport, ganzheitlich für Körper und Geist, und der Umgang sehr menschlich, da es dort nicht um Geschwindigkeit geht sondern jeder seine Fehler selbst macht.

  • Hi Martin,
    schnuppern im Verein ist in Deinem Alter schwierig, der Schwerpunkt liegt da eher auf Jugendarbeit.


    Es gibt in D einige Anbieter von solchen Trainings; sowas z.b.


    Erste Schritte Training buchen – Off-Road School Germany

    Motocross Schnupperkurs – Jochen Schweizer Erlebnisse


    Ist jetzt in Mittel oder Süddeutschland, gibt s bestimmt auch im Norden.



    Das ist ja jetzt der erste Schritt...


    Wenn du dann ein eigenes Mopped anschaffst kannst du gut als Tageskartenkäufer auf Strecken fahren...


    Vereinsmitgliedschaft brauchst Du da nicht...

    2004er Yamaha YZ 250 F

    2023er Triumph SpeedTwin 900 Silver Ice

  • Mit 40ig anfangen ist gar kein Problem, außer man will noch Rennen gewinnen.

    Ich würde zuallererst mal den Fokus auf Enduro legen, da gibts keine Öffnungszeiten, man braucht nicht unbedingt sofort einen Anhänger,… Außerdem findet man im hohen Norden sicher abgelegene Flecken wo man gut ungestört trainieren kann, denk ich jetzt mal.


    Wenn man aber noch nicht sicher ist, ob man wirklich fahren will, dann unbedingt ein Schnuppertraining machen. Es gibt auch Strecken mit mopedverleih, z.B. Nagy (ja ist weit weg…)

  • Enduro wäre auch meine erste Wahl, öffentliche Gelände sind mindestens 2-3h entfernt und ansonsten sind hier nur Felder, Deiche und Wasser, die einzige Kiesgrube in der Region ist die Crossstrecke die 15min entfernt ist. :D

  • Für Techniktraining reicht eine Wiese mit 3 Steinen und einem Baumstamm :) das ist auch in meinen Augen der Riesen Vorteil beim Enduro…

  • Dass die Crosser eine eigene Species sind kann ich bestätigen.

    Da geht es Mann gegen Mann und der Schnellere gewinnt.

    Kann ich so nicht bestätigen.

    Bei uns ist jeder Neuling oder Anfänger gern gesehen und kann sicher auch mal das neine oder andere Motorrad probieren.

    Ist halt leider am anderen Ende der Republik

    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

  • Die Crosser sind genauso wenig eine eingeschworene Gruppe wie die Trialer. Zumindest in dem Verein in dem ich Mitglied bin. Die Vereine können in der Regel keine Leihmotorräder zur Verfügung stellen. Wer macht die Wartung, wer bezahlt die Ersatzteile? Da Du für die jeweiligen Vereinsmitglieder ja unbekannt bist, wird Dir aufgrund einer e-Mail auch kaum Jemand sein Motorrad leihen. Würde ich, ehrlich gesagt, auch nicht. Daher rate ich Dir einfach mal zu einer Trainingszeit zu einer Crosstrecke zu fahren und mit den Leuten erst mal zu quatschen. Ggf. darfst Du dann mal ein paar Runden drehen...

  • Gibt es wenn man Hobby mäßig einsteigen möchte die typischen 250er Anfänger Maschinen oder is es an sich egal ob KTM, Yamaha, GASGAS ,Beta, oder Suzuki und empfehlt ihr eher Richtung zahmere Enduro oder gleich die Vollcrosser? (Hobby fahren am Wochenende)

    Ich benötige jetzt nicht das beste und Hochgezüchtete Motorrad wo ich nach 2h alles revidieren muss.

  • Im Norden dürfte BvZ ein guter Ansprechpartner sein der auch Lehrgänge mit leih Mopeds anbietet.

    Ich weiß nicht wer da aktuell als Trainer ist, aber in der Regel können die ihren Job.

    Es ist zum Anfang nicht das schlechteste mit einem Training einzusteigen. Man bekommt gleich von Anfang an gezeigt auf was man achten muss und bringt sich nicht selbst irgendwelchen Blödsinn bei, den man dann sich später wieder mühsam abgewöhnen muss.

    Klar in dem Alter hat man nicht mehr unbedingt das Ziel rennen zu gewinnen. Aber wenn man halbwegs weiß wie es geht und man die Technik etwas beherrscht hat man auch mehr Spaß beim Fahren.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Bedingt durch die Geschwindigkeit musst du so schnell gar nichts revidieren. Eine Enduro ist halt eine Enduro. Wenn du crossen willst, kaufst du einen crosser. Hat schon seine Daseinsberechtigung. Marke ist egal,was dir am ehesten zusagt oder grad gut zu haben ist. In Sachen Strecke würde ich zunächst mit Hartboden anfangen.

    Zu alt biste nicht, man muss sich nur drauf einstellen viel länger zum lernen zu brauchen. Aber das ist ja nicht weiter wild. Spaß macht es ja eh. Und grad am Anfang denkt man, man fliegt mit mach 3 um die Strecke. xD

  • Gibt es wenn man Hobby mäßig einsteigen möchte die typischen 250er Anfänger Maschinen oder is es an sich egal ob KTM, Yamaha, GASGAS ,Beta, oder Suzuki und empfehlt ihr eher Richtung zahmere Enduro oder gleich die Vollcrosser? (Hobby fahren am Wochenende)

    Ich benötige jetzt nicht das beste und Hochgezüchtete Motorrad wo ich nach 2h alles revidieren muss.

    Ich empfehle dir erst mal ein paar zu fahren, auch unterschiedliche ccm .

    Dann ist bestimmt was dabei wo dir am besten zusagt.

    Dann auf die Suche gehen und was passendes sich kaufen.


    So ratz fatz sich was kaufen ohne zu wissen wie du damit zu recht kommst ist quatsch.

    Tach zusammen :whistling:

  • Ja das Motorrad ist an sich Nebensache, mit einer 250er 4T mach ich nix falsch, 450 ist mir einfach zu viel Leistungen und eine 125er 2T kommt nicht in frage, der Anfang wie man beginnt ist einfach etwas schwierig.

    Ich habe nur drei Möglichkeiten, entweder stehe ich weiter am Streckenrand, in den Verein eintreten und ein Teil davon werden oder als Gastfahrer im Fahrerlager allein da stehen, im Bekanntenkreis fährt keiner was die ganze Sache erschwert. (Frau zieht auch nicht mit, Kinder nicht vorhanden)

    Sicherlich werden mit der Zeit bekanntschaften entstehen, aber der Weg dahin dauert erstmal und macht die Entscheidung nicht leichter.

  • Moin, du könntest in Uelzen mal ne Runde auf meiner karre fahren. Das wäre kein Problem. Rudimentäre Klamotten wären von Vorteil.

    Wenn möglich, Wetter etc, wäre ich nächstes Wochenende da.

    Viele Grüße

    Till

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!