Yamaha yzf 450 Bj 2018 Erfahrungen (probleme)

  • Hallo Technikfreaks und Crossgemeinde,


    Nach nun knapp 15 Jahren im Zweitaktbereich habe ich mir nun eine Yzf 450 von 2018 zugelegt.

    Hab diese Gebraucht beim Händler mit 75bh gekauft. (Gemacht wurde wohl bei 68bh Kolben, Kurbelwellenlager, Steuerkette,Ölpumpe, Getriebe=Schaltgabel3,schaltgabel2 Zahnrad 5 ritzel , 3 ritzel 4 ritzel=

    Anlasserkupplung sämtliche Dichtungen und Wellendichtringe.

    Bei dem Händler wo ich sie gekauft habe, dieser war nur ein Zwischenhändler der dieses Moped von einem anderen Händler gekauft hat.

    Naja nun was soll ich sagen, ich ziehe das Unheil magisch an.

    Nach 2bh Trennte die Kupplung überhaupt nicht mehr. Wahrscheinlich zuviel Drehmoment bekommen( schätze mal die Mutter auf der Nabe ohne sinn und verstand angezogen). Also Kupplung komplett neu.( Rekluse Tourgedrive.)

    Alles Eingebaut,bei der Nächsten fahrt Geräusche die Ähnlich Ventilspiel zu groß.

    Nun wollte ich Ventilspiel einstellen, als ich sah das Nockenwellen und die Sitze eingelaufen waren.


    Nun jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen.


    Wer hat Erfahrung mit der yzf 450 von dieser Modellreihe? sind die Motoren wirklich so anfällig das der Motor nach nicht mal 80Bh fast Kernschrott ist?



    Vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrung mit diesem Motor und kann etwas zur Langlebigkeit sagen.


    Ich danke euch schonmal im vorraus und hoffe auf hilfreiche Antworten.


    Vg :P

  • Also ich hatte lange Zeit dir Wr 250 F die von der Kopfschmierung her ahnlich aufgebaut ist.

    Was die Nockenwelle gar nicht mag ist bei kalten Temperaturen ständig der Motor an und ausgemacht wird. ;)

    Bin damals viel damit im Tiefschnee gefahren. Ständig habe ich mich festgefahren und den Motor oft an und ausgemacht und dann wieder Vollgas gegeben.

    Danach hat ich dann auch ein Schadensbild an den Nockenwellen Lagerstellen, die direkt im Alu liegen. :| Kilometer waren meine ich so 3500km drauf.

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Hey El Geissel,

    das wäre jetzt bei mir erstmal nicht der Fall. Lasse das Motorrad immer 5-10 min Warmlaufen bevor ich auf die Strecke Fahre.

    Denke mal das der Schaden schon war bevor ich das Motorrad gekauft habe.

    Finde es nur merkwürdig das bei dem großen Motor bei 80bh so viele Schäden bzw verschleißgrenzen erreicht sind.

    Dachte eigentlich bei Einhaltung der Ölwechselintervalle und ordentlichen pflege sollte das teil 130-150bh ohne Probleme laufen.


    VG

  • das wäre jetzt bei mir erstmal nicht der Fall. Lasse das Motorrad immer 5-10 min Warmlaufen bevor ich auf die Strecke Fahre.

    Find ich nicht gut . der Motor läuft dann einige Minuten ohne Fahrwind. Mach das mal nachts und schau wie schnell dein Krümmer glüht.

    Ich mach das Motorrad an und fahr es auf der Strecke warm , in der ersten Runde muss man sich ja soweiso alles erst ankucken.

  • Der Motor ist ja komplett überholt worden.

    Der müsste wie neu da stehen.

    So eine große Überholung bei so wenig BH ist auch schon recht ungewöhnlich. :/

    Muss anscheinend ein schneller Fahrer gewesen sein ,der dies so frühzeitig eingefahren hat.

    Im Hobby Enduro mit durchaus auch harten Gelände halten selbst 250 VT mehr wie 200 Std ohne jemals geöffnet worden zu sein. :)

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Im Hobby Enduro mit durchaus auch harten Gelände halten selbst 250 VT mehr wie 200 Std ohne jemals geöffnet worden zu sein. :)

    Wie ist das eigentlich ?

    Bei 250 VT haben viele gebrauchte MX bei 50 BH (und teilweise früher) schon den zwweiten Kolben drin....

    Macht das Sinn oder ist das übertrieben ?

    Ist ja ne größere Schrauberei als neue Steuerkette oder Ventile einstellen....

  • Wie ist das eigentlich ?

    Bei 250 VT haben viele gebrauchte MX bei 50 BH (und teilweise früher) schon den zwweiten Kolben drin....

    Macht das Sinn oder ist das übertrieben ?

    Ist ja ne größere Schrauberei als neue Steuerkette oder Ventile einstellen....

    Ich sag mal so: Kommt drauf an..........


    Kollege von mir hat ne 2020er RMZ 250 mit knapp 400bh, erste Umlenkung, 2. Kolben, 2. Satz Ventile. Moped wird als Hobby MXer relativ langsam und schonend bewegt.

    Der Nächste hat ne YZF250 mit 90 bh, da ist der 3. Kolben drin, Ventile die 2., Kupplung die 5.? Bremsbeläge halten kein Wochenende.


    Je nachdem wie lange und wie weit rechts aufgedreht wird ist so ein Motor, wenn nicht das ganze Moped, nach 400bh noch gut in Schuss oder nach 90bh eigentlich Edelschrott.

  • Ja, die Antwort war mir schon klar......

    Ich steuere auf die 100 BH zu (YZF 250/2004) = Zweiter Steuerkettentausch mit Ventilspielkontrolle.

    Muss mir halt überlegen ob ich bei der Gelegenheit mal prophylaktisch den Kolben tauschen lasse...

    Akustisch ist alles dufte ; Never change a running System ?

  • Ja, die Antwort war mir schon klar......

    Ich steuere auf die 100 BH zu (YZF 250/2004) = Zweiter Steuerkettentausch mit Ventilspielkontrolle.

    Muss mir halt überlegen ob ich bei der Gelegenheit mal prophylaktisch den Kolben tauschen lasse...

    Akustisch ist alles dufte ; Never change a running System ?

    Das Moped ist aus 2004 und hat erst 100bh drauf? Oder hat der Kolben 100bh drauf?


    Never change a running system ist zwar nett gedacht, aber wenns explodiert hast du 100kg Schrott rumstehen. Gerade bei so alten Bikes würd ich den Motor lieber 20bh zu früh als 1 min zu spät aufmachen.

  • Das Moped ist aus 2004 und hat erst 100bh drauf? Oder hat der Kolben 100bh drauf?


    Never change a running system ist zwar nett gedacht, aber wenns explodiert hast du 100kg Schrott rumstehen. Gerade bei so alten Bikes würd ich den Motor lieber 20bh zu früh als 1 min zu spät aufmachen.

    Nö, jetzt insgesamt 92 Stunden roundabout; hab ich 2009 in gutem Zustand mit "30 Stunden vom Händler" gekauft....

    War aber glaubhaft und es gab inzwischen niemals Verdachtsmomente die dagegen sprechen....

    Wie gesagt; spätestens Ende nächste Saison ist bei 100 bh die zweite Steuerkette fällig...

    Dazu müssen ja eh die Nockenwellen raus....

    Die Überlegung ist ob ich bei der Gelegenheit tiefer schrauben lasse um den Kolben zu erneuern....

    Hab halt bedenken daß dann was losgeht: "Dein Pleuel hat Luft, Deine Ventile sehen komisch aus usw...."

  • das ist am ende ein rechenexempel und eine wette auf die zukunft.


    wen der motor komplett fritte geht (ohne gehäusebruch) ist das rechnerisch

    "nur" etwas teuerer als die überholung eines laufenden motors kostet.


    da gehts mehr drum: was kostet der ausfall?

    für einen meisterschaftsfahrer: verlust des mühsam erarbeiteten punktestandes

    für einen teilenehmer einer teuren veranstaltung (z.b. rallye): die kosten für die veranstaltung sind weg.

    das kann schnell den gegenwert eines kompletten tauschmotors erreichen....


    wenn nur ein trainingstag dabei drauf geht, mag es sich durchaus rechnen auf verschleiss zu fahren.


    ob man das seinem lieb gewonnenen mopped zumuten möchte, steht auf einem anderen blatt.

    und, wie gesagt, es ist nicht zuverlässig kalkulierbar. manchmal hat man glück, manchmal nicht.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Da seh ich komplett anders; so ein Motor-Platzer kann ja auch auf einer Strecke an einer "ungünstigen Stelle" passieren, ich hab keinen Bock ne schlimme Verletzung oder gar einen dauerhaften körperlichen Schaden zu riskieren, nur um ein paar Kröten zu sparen. Deshalb mach ich meine Motoren IMMER bevor die "komplett fritte gehen"

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Ich habe schon genug Unfälle wegen Defekten gesehen,auch von Leuten,die können jetzt nie mehr laufen ! Hat auch rein GARNIX damit zu tun,bei welchem Tempo der Vortrieb stoppt,beim rumeiern am Hang und runterkullern kanns einem das Genick brechen,deshalb versuche ich den Faktor "technischen Defekt" so gut wie möglich auszuschließen,am besten geht das durch penible Wartung und Pflege.

    Des weiteren macht ein Moped,das gut läuft und funktionier tauch mehr Spaß,als beides wichtige Dinge für uns,Spaß und Sicherheit

  • Hey Leute,

    danke für die Vielen Antworten, leider driften wir etwas vom Thema ab. ( Ich bin auch für eher früher als später reparieren)

    Mir ging es eigentlich mehr um den yzf 450er Motor, wie anfällig ist er wirklich. Gibt es Schwachstellen auf was unbedingt geschaut werden muss.

    Kann ja nicht bei jeder Motorrevision 3k € in den Motor stecken. Und vor allem nicht nach 80bh.


    Also wo sind die Yamaha Gurus? 8o




    Kurze Zwischenfrage: Was haltet ihr von Prox Ventilen?



    VG

  • Moin, ein Yamaha Guru bin ich nicht meine 2ct lass ich aber trotzdem hier.

    Gehen tut immer alles, aber eigentlich sind grade die Yamaha Motoren als sehr standfest bekannt. Die umfangreiche Revision bei lässt aber auf sehr sehr harten Umgang schließen, wenn nicht gar keinen Motorschaden bedingt durch... Was auch immer. Am Kopf vielleicht mangelschmierung...

    Bei Motorteilen würde ich aufgrund der Standfestigkeit (haha) nur original Yamaha Teile nehmen. Wenn man die über eine ungarische Seite kauft, sind die deutlich billiger zum Teil. Ich komm grad nicht auf den namen (yamaha parts. Hu., yamaha oem.hu irgendwie so). Aber nochmal zum Motor, der ist ja auch in der WR, mit nur sehr wenig Änderungen, und die gilt ebenfalls als sehr sehr Standfest. Meine Idee dazu, nochmal dem Händler bescheid geben, rekluse verkaufen, vom Geld Teile kaufen (und wohl noch ein paar taler rauf tun) .

    Hilft ja eh nix. Wenn alles wieder gut, dann eigentlich auch für lange. Gröbste Misshandlung ausgeschlossen.

    Tapfer bleiben.

    Gruß

    Till

  • Also guru bin ich wohl auch nicht, aber bin für letzten 5-6 Jahre Yamaha gefahren.


    Zuerst eine Wr 400 F von 98.

    Kolben mal bei ca 200 H gemacht inkl Ventile, Steuerkette usw.

    Kraftvoll und standfest, vergaser eine Katastrophe.

    Getriebe aber auch ohne Probleme. Da war das getriebe und kurbelgehäuse noch nicht von einander abgekapselt.


    Diese dann verkauft, der Käufer meinte die Ventil Sitze seien eingelaufen.

    Hat ein riesen Fass aufgemacht wegen nem 24 Jahren alten moped.

    Bei mir lief alles und wurde gepflegt und gut behandelt.


    Dann hab ich vor 2 Jahren eine 17 er Yamaha Wr 250 F gekauft.

    Hatte zu dem Zeitpunkt 2600 km auf der Uhr (was in etwa 80 Bh waren)

    Vorbesitzer war ein älterer Herr, der aber noch gut im Hardendurobereich damit unterwegs war.


    Auf das moped hab ich nochmal 1800 km draufgefahren. Immer warm gefahren und ordentlich gepflegt, alle Lager erneuert, Wartung Dämpfer und Gabelservice usw. Also immer alles Tutti (lege da sehr viel Wert drauf)

    Aber auch ordentlich gefahren. Hier und da ein Wettkampf, dann 3 Tage in Polen bei Yelena Gora was auch echt hart war Mensch und Moped.


    Nach ca 120 Bh haben wir mal den Kolben gemacht da wohl die Kolbenringe "klebten" und so keine Kompression mehr da war.

    Der Kolben an sich war noch wirklich top.


    Ölwechsel natürlich alle 10 Bh.

    War immer sauber, nie Abrieb nie ein Spahn drin.

    Mapping war auch angepasst mit Akrapovicanlage.

    Also von der Standfestigkeit her, vermutlich das beste Motorrad was mir je untergekommen ist.

    Selbst die Kupplung is noch die erste und die hat auch teilweise richtig hart gelitten.

    Bremsbeläge hat das moped nur ganz gut gebraucht und Reifen 😅


    Jetzt habe ich die yamaha abgegeben und mir ne 250 er Gas Gas Ec zugelegt.


    Die yamaha hatte dann 4300 km runter und irgendwann, wird sicher was kommen.

    Aber ich kann durchaus sagen, das dieses Motorrad das beste war was ich je hatte. Ein bissel vermissen werde ich es ja schon 😅


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!