partikel bzw. staubfilter im rauchgas (kaminofen, holzofen)

  • inspiriert durch einen tv-beitrag (frontal, 14.3.23) habe ich angefangen

    mich nach elektrostatik filtern für kaminöfen umszusehen.


    mein ofen muss tatsächlich ersetzt werden. in dem zusammenhang dachte

    ich mir, machste gleich nägel mit köpfen und suchst auch so einen staubfilter.


    das ist irgendwie schwieriger als gedacht. hat wer sowas? wo bekommt man sowas?

    taugt das was?

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • heiopei

    Hat den Titel des Themas von „partikel bzw. staubfilter im rauchgas“ zu „partikel bzw. staubfilter im rauchgas (kaminofen, holzofen)“ geändert.
  • es geht in dem thread um filter für holzfeuerungsanlagen (kaminofen im speziellen)

    ich wäre dankbar, wenn wir bei dem spezifischen thema bleiben.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Moin,


    was Du suchst, ist ein (elektrischer) Partikelabscheider ...


    Ich suche halbherzig ebenfalls, halbherzig, weil mir die Kosten dafür zu hoch erscheinen.

    Vor zwei oder drei jahfren habe ich unsere Heizung auf Biomasse und Solarthermie umgebaut und eigentlich[tm] wäre es ein Projekt, das ich gerne umsetzen würde.


    Immer vorauisgesetzt, Du hast einen Kamin mit einem üblichen Durchmesser, der meine hat innen 140mm und ist ein Aussenkamin, noch relativ einfach.


    In der einfachsten Form wäre es ein Filter, der die Schwebstoffe abfängt, hat zwei gravierende Nachteile: Du musst regemässig reinigen und er verändert ja nach Abstand zwischen den Reinigungsvorgängen den Zug Deines Kamins.

    Etwas exotischer ginge es per Rauchgaswaschanlage.


    Besagter elektr. Partikelabscheider/Filter hat eine Art Kamm im Abgasweg, dieser wird elektostatisch aufgeladen und soll die verbleibenden Partikel im Rauchgas anziehen.In einem Reinigungszyklus virbriert der Kamm und die angesammelten Partikel fallen nach unten, die Steuerung erfolgt automatisch.


    Die Hersteller versprechen irgendwas um zusätzliche 70% Reinigungswirkung. Mein Nachbar ist gleichzeitig der Schorni meines geringsten Misstrauens und berufsbedingt eigentlich[tm] ja auf dem Laufenden. Er machte keinen Hehl aus seiner Skepsis.


    Kostenpunkt wäre bei unserem Edelstahlkamin-Durchmesser ca 2-3KEuro, für ein Experiment erschien es mir zu viel, Nun suche ich halbherzig nach einem Gebrauchten/Vorführmodell, den Einbau kann und darf ich selber vornehmen, war in einem meiner ersten Leben Heizungsbauer.


    Bekanntes Modell: Oekotube von Schräder.


    hth

    wp

  • vielen dank, das hilft mir weiter.


    ja, es liesst sich nur bedingt schlüssig, was die hersteller anbieten.

    bringt mich zu der erkenntnis, dass es ggf. nicht wirklich funtioniert.


    blöd.


    falls du weiter kommst, ich wäre interessiert.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Leider ändern sich gerade die Ankündigungen aus den Ministerien und diversen Klimaagenturen, wie mit Holzfeuerungsanlagen aka Biomasse-Heizungen künftig umgegangen werden soll. Ich lese und höre sehr viele Artikel/Podcasts zu dem Thema und bekomme einiges zugeschickt, weil wir als künfiger Betreiber eines kleinen Heizkraftwerkes auf Hackschnitzelbasis in allen möglichen Verteilern sind. Die "Stimmung" bezüglich Holzfeuerung ist eindeutig negativ. Es gibt sehr viele Berichte über den vielen Feinstaub und oft werden auch gleich die Toten durch Feinstaub hochgerechnet. Dazu häufen sich Berichte über weitere Schadstoffe usw. In manchen Gegenden fühlen sich auch Nachbarn belästigt. Die CO2-Bilanz wird plötzlich ebenfalls in Frage gestellt (mit Pseudo-Argumenten).


    Man muss damit rechnen, dass in naher Zukunft gesetzliche Auflagen kommen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich privat nicht in eine Filtertechnik investieren, da diese morgen vielleicht nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Größere Anlagen wie unsere brauchen jetzt schon Filter aber so ein Zyklonfilter ist zu teuer für einen Ofen oder eine kleine Stückholzheizung. Künftig muss auch damit gerechnet werden, dass die Asche aus dem Filter (nur diese) als Sondermüll entsorgt werden muss, das sie höhere Konzentrationen von Schadstoffen enthält. Ich würde warten, bis klar ist welche Auflagen ich einhalten muss.

  • Sehr interessantes Thema! Die Kritiker haben völlig Recht: Die Feinstaubemissionen sind unerträglich und verantwortlich für zahlreiche Todesfälle in Deutschland! Wir müssen schnellstmöglich auf emissionsfreie Technik umrüsten wie z. B. Wärmepumpen mit PFAS als Kühlmittel oder Speichertechnologie mit Litium, da verrecken nur so ein paar von diesen peruanischen Lamahirten an Grundwassermangel ..

  • Ich bin kein Gegner der Wärmepumpe, so gesehen eine geniale Erfindung. Sie macht aus einer kWh mehrere, das kann tatsächlich keine andere Heizung. Wenn es eine Maschine gäbe, die aus einem Euro Drei macht, hätte sie jeder. Das Problem ist auch tatsächlich und ausschließlich finanziell. Wenn die Ausgangs-kWh 40 cent kostet, bringt das mit 3 zu 1 wenig. Wenn sie gleichviel kosten würde, wie eine kWh Öl, Gas, Holz, dann wäre ich komplett bescheuert keine Wärmepumpe zu haben.


    Die Kritiker verkennen, wie die Forstwirtschaft funktioniert, es werden ja nicht Bäume verheizt, bis keine mehr da sind, sondern (Scheixxwort) Nachhaltigkeit wurde in der hiesigen Forstwirtschaft schon praktiziert als es noch gar nicht erfunden war. Der Städter, der auf dem Umweltministerium sitzt hat sehr verquere Vorstellungen über die Realität. Bei der Holzverarbeitung bleibt ein Haufen übrig, der nun mal nur eingeschränkt für anderes taugt als zum Verbrennen.

  • Moin,

    Die Wärmepumpe ist da wo sie passt schon in Ordnung. Aber dann besser mit Wärme aus dem Boden und nicht aus der Luft. Die hat mit Luft nämlich genau dann wenn man die Leistung braucht den schlechtesten Wirkungsgrad. Der Grund für Luft liegt nur bei den Kosten, so eine Bohrung hat schon vor 10 Jahren ca 1000€ für jedes kW heizleistung gekostet. Keine Ahnung wo das aktuelle liegt. Zusätzlich ist es je nach Boden nicht ganz einfach sicher zu bohren.

    Aber egal welche Wärmepumpe das ganze macht nur Sinn mit einem heißesten mit möglichst niedrigen Temperaturen. Also sind normale Heizkörper eigentlich raus. Klar gibt es auch sogenannte hoch Temperatur Wärmepumpe. Die arbeitszahl wird dann hat nicht mehr 4 sein.

    Aber das ist hier ja überhaupt nicht das Thema.

    Freiwillig würde ich aktuell keinen Filter egal wie bei einem Holzverbrenner einbauen. Falls es mal irgendwann soweit entwickelt ist das es auch wirklich im kleinen Maßstab ohne große Probleme läuft, dann eventuell.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Hab hier einen 10 kw Kaminofen von Skan Therm aus 1983. Der stand die letzen Jahre ungenutzt im Wohnzimmer nicht mehr angeschlossen.

    Da wir diesen jetzt doch mal wieder benutzen wollen dachte ich an einen passiven Feinstaubfilter.

    Da soll es welche geben die einfach direkt am Abgangsrohr (150mm) eingesetzt werden.

    Kosten ab 300 Euro und einmal im Jahr ja den Filter tauschen. (bevor wir jetzt einen neuen Ofen für 4000 Euro kaufen der nicht mehr die Qualität hat wie der alte..)


    Leider finde ich überhaupt keine Anbieter von den Teilen.

    Mehrere Seiten berichten darüber und die Links gehen auf Shops die nur Öfen verkaufen.


    Jemand eine Idee?


    Grüße

    M@tt

  • Ich möchte nicht den Filterfred hier kapern aber man muss der Fairness halber das ganze Jahr betrachten, superkalte Tage sind letztlich nicht relevant, wenn's unterm Strich passt. Um im Beispiel zu bleiben: Wenn eine Maschine, die aus einem Euro deren Drei macht bei mir nur Zwei macht, nehm ich sie trotzdem!


    Aaaaber:

    Gaspreisbremse: 12 cent/kWh -- Strompreisbremse: 40 cent/kWh - nuff said!


    Ich würde grad keinen Filter einbauen, sondern warten bis es Pflicht ist oder bis sie gefördert werden, dann gibt's technische Bestimmugen, wie sie sein müssen.

  • dann wären aber auch pelletsöfen und scheitholzfeuerungsanlagen

    davon betroffen? oder bekommt es ein pelletsofen hin, dass der

    feinstaubfrei arbeitet?

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Glaubt ja wohl keiner das ich mir verbieten lasse im Winter meinen wasserführenden Ofen als zusätzliche Wärmequelle anzuwerfen.

    Demnächst wird auch noch das Lagerfeuer oder die Feuertonne verboten, beim Osterfeuer ist es ja quasi durch die Hintertür aufgrund von Auflagen schon soweit!

    Grillen dann auch nur noch elektrisch?

    Mit mir nicht, im Zweifel bin ich in dann halt in den überregionalen Nachrichten!


    Sorry für OT, musste mal raus!

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • dann wären aber auch pelletsöfen und scheitholzfeuerungsanlagen

    davon betroffen? oder bekommt es ein pelletsofen hin, dass der

    feinstaubfrei arbeitet?

    Wahrscheinlich die meisten, wird von den emissionswerten abhängen, an der Stelle kriegen sie die meisten.

    Normale scheitholz-und pelletoefen werden dran glauben muessen, ich denke, bei den wassergefuehrten erst spaeter, dort ist die abgastemperatur wesentlich niedriger.

    Wenn ich mich recht erinnere, koennen wir hier im Lüpi-Land nur noch wassergefuehrte genehmigen lassen

    Ist allerdings auch ein Invest wenn man es nicht selber kann/darf: ca 4000-5000 der Ofen plus Anschluss an die Heizungsanlage.

    Zum glueck sind wir dank Solarthermie ab ca April bis September mit nahezu null Verbrauch von Pellets gut dran

    Wärmepumpen scheidet fuer uns aus:

    Zu stoeranfaellig, luft-wp bringt uns im Winter nicht viel und am Ende, bin ich mehr oder weniger der Willkür EINES lieferanten unterworfen. Die Preise fuer Bohrungen sind wie lotto, erst waehrend der Bohrung stellt sich der finale Preis heraus.

    Und dann erst die Investition in die WP....

    Wärmepumpen machen durch die niedrige vorlauftemperatur auch nur dann Sinn, wenn man die möglichkeit hat, einen Flaechenstrahler wie z. B. Fußboden-oder wandheizung hat.

    In unserem Falle uerstiege alles zusammen den Kaufpreis des Hauses bei weitem, den wir vor 10 Jahren hingelegt haben.


    Momentan baue ich eine off-grid-Pv-anlage: Akkus laden, Auto der Gattin laden sobald Akkus voll, grundrauschen des Verbrauchs sichern und der ueberschuss geht fuer das Brauchwasser in einen Pufferspeicher.

  • Mein Kachelofen soll wohl in den nächsten Jahren abgesprochen werden weil er zu alt sei und die Emissionen nicht einhält. Wohlgemerkt ohne Messung. Nur aufgrund des Baujahrs. Sagt der Kaminkehrer.

    Nicht mit mir. Der Ofen brennt solange ich das will. Punkt.

    Ich denke auch über den Einbau eines E-Filters nach. Nur zum Fake von mir aus so dass ich meine Ruhe habe.

    Dieses Jahr rüste ich von Gas Zentralheizung auf Scheitholz/Pellet Kombikessel um mit Solar und großen Speichern. In die Speicher kommen dann noch elektrische Heizstäbe rein damit ich meinen eigenen PV Strom der übrig ist in Wärme umwandeln kann und ihn nicht für nen Apfel und ein Ei einspeise.

    Holz habe ich umsonst. Ich muss es nur machen. Equipment dafür ist inklusive großem Traktor und Spalter vorhanden. Nur jünger werde ich leider nicht…. Aber dafür ist dann der 8 Tonnen Pelletbunker.

    Der einzige Knackpunkt ist gerade die Solarthermie. Dafür muss ich mein Dach raus ziehen weil schon PV oben ist. Dafür brauche ich ne Baugenehmigung. Die werde ich schon bekommen weil DIE wollen ja die Energiewende und nicht ich.

  • Naja, fuer den fake-filter brauchst du wahrscheinlich dann eine Zertifizierung damit der schornie ihn anerkennt, ich fürchte damit wird es dann schwierig.

    Es ist immer wieder wundervoll, zu sehen, wie alle zanhraeder in der Bereicherungskette ineinander greifen.

  • Holz habe ich umsonst. Ich muss es nur machen. Equipment dafür ist inklusive großem Traktor und Spalter vorhanden. Nur jünger werde ich leider nicht…. Aber dafür ist dann der 8 Tonnen Pelletbunker

    So macht's ein Nachbar, jede freie Minute...gehoert irgendwie nicht in den Masterplan meines Lebens.

  • So macht's ein Nachbar, jede freie Minute...gehoert irgendwie nicht in den Masterplan meines Lebens.

    Mit dem geeigneten Equipment geht das ratzfatz. Zwei Mann, drei Sägen,Traktor, pickup, zwei große Anhänger und den Spalter. Und Platz zum lagern. Wir haben in ein paar Tagen das ganze Holz für zwei Haushalte umgemacht und reingeholt. Jetzt ein paar Tage spalten und aufsetzen. Dann heißt es warten bis es trocken ist. Ist zwar ne Arbeit aber wir sparen uns das Fitnessstudio. Bewegung in der frischen Luft soll angeblich nicht schädlich sein. Außerdem macht es mit dem Kumpel echt Spaß. Immer gute Laune und schön den Durst löschen und gut Brotzeit machen. Es gibt schlimmeres. Im Wald mit den Maschinen und Fahrzeugen zu arbeiten hat auch was. Ab und zu mit der Enduro eine Kontrollfahrt muss auch sein 😉. Und Steuer wird auch nicht fällig da wir außer Sprit und etwas Verschleißmaterial nichts kaufen müssen. Da freue ich mich am meisten drüber dass ich mit meinen nicht ausgegebenen Euros keine Dummheiten unterstütze. In der Zeit arbeite ich nur für mich und nicht Steuer und Abgabenpflichtig für andere. Das hat was. Jedenfalls für mich.

  • Naja, fuer den fake-filter brauchst du wahrscheinlich dann eine Zertifizierung damit der schornie ihn anerkennt, ich fürchte damit wird es dann schwierig.

    Es ist immer wieder wundervoll, zu sehen, wie alle zanhraeder in der Bereicherungskette ineinander greifen.

    Klar muss ein Zertifikat sein und eingebaut muss er auch werden. Aber was braucht ein Elektrofilter dass er funktioniert?

    Kein Strom keine Asche keine Arbeit damit. 😉

    Rauchgaswäsche wird übrigens hauptsächlich zur Entschwefelung angewandt. Zum Einsatz kommt Kalkmilch.

    SO2 bzw SO3+H2O+Ca= CaSO4 aka Gips. Das Rauchgas muss danach wieder erwärmt werden um den Taupunkt nicht zu unterschreiten.

    Da kenn ich mich ein wenig aus weil das mein Job ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!