Vergaserprobleme ?? Rotax 600ccm

  • Einen schönen guten Abend,


    ich greife hier nochmals ein Thema auf das in einem anderen Fred in ähnlicher Weise besprochen wurde aber mir bei meinem Problem keine Hilfestellung gibt.


    Folgendes Problem habe ich zu lösen.


    Es geht um eine CCM 604 von 2001 ( ok, nur eine Supermoto und deshalb nicht direkt passend im Enduro Forum ) mit rund 5500 km auf der Uhr.


    Vergaser ist ein Dellorto PHM 40 ohne Beschleunigerpumpe mit dem schweren Messingschieber

    HD = eine wohl zu große 195er , laut CCM ist eine 175er verbaut

    LLD = 58

    Starterdüse = 55

    ND = 268DR

    Düsennadel mittig

    Gemischregulierschraube 1 1/2 Umdrehungen raus

    alle Dichtungen neu , Ultraschall wurde auch gebadet


    Motor startet perfekt, nimmt perfekt Gas an, hält den Leerlauf konstant, braucht etwas Sprit - klar HD mit 195 recht hoch - , aaaber,


    wenn der Motor warm ist und ich vor der Kurve das Gas komplett wegnehme geht die Drehzahl nicht sofort runter und der Motor läuft geschätzt

    noch ne halbe Sekunde mit erhöhter Leerlaufdrehzahl. Ist extrem nervend , da ich nie weiß wann ich anbremsen kann weil die CCM immer noch

    leicht weiterläuft und nicht wie gewohnt bei einem großen Viertakter über den Motor abbremst.


    Das andere Problemchen ist das ich die Gemischregulierschraube rein oder rausdrehen kann ohne das sich etwas tut. Ganz rein läuft das Teil einfach weiter,

    ganz raus sinkt die Drehzahl minimal, Und das wars auch schon mit den Reaktionen.


    Nebenluft zieht sie wohl nicht. Mit Bremsenreiniger alles abgesprüht, neues Flanschgummi montiert, Choke kpl. deaktiviert, Ventile sind natürlich eingestellt.


    Hilft alles nichts. So zu fahren macht einfach keinen Spaß und zudem noch riskant.


    SOS, wer kann mir einen Rat geben-


    Gruß


    Thomas

  • Klingt nach zu kleiner Leetlaufdüse, sofern du sicher sein kannst, dass die vorhandene Düse und derer Kanäle pickobello frei sind.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • --- war alles im Ultraschallbad, mit Druckluft mehrmals ausgeblasen und wo vom Platz her möglich mit feinem Draht die Bohrungen durchstochen.

    Eine LLD 60 hatte ich auch schon erfolglos probiert.

    Habe zusätzlich einen gleichen , krachneuen Vergaser ausprobiert.


    Gleiches Ergebniss, bin nun schon Wochen - mit Unterbrechungen - auf der Fehlersuche :/ .

  • ..wie Twin schon sagte ist da kein Anschluss. Zug wurde nicht gewechselt, ist aber freigängig und gleitet sauber durch die Hülle. Der Gasschieber schlägt auch immer hörbar auf dem Einstellkeil an.

    Werde mal bei Stein Dinse kleinere Düsen bestellen.

  • Bestell mal einen Düsenstock und ne neue Nadel mit , wirkt bei älteren Dellortos oft Wunder.

    Lottert der Schieber im Gehäuse schon ?


    Meine ist nie nachgelaufen , im Gegenteil , die Motorbremswirkung war sehr ausgeprägt

    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

  • Ich hätte da mal 2 Fragen:

    Zitat

    Choke kpl. deaktiviert

    1. : Wie stellst du das sicher? Die Abdichtung kann ja verschlissen sein und doch Neben- Sprit ziehen. Wenn der Choke in irgendeiner Form doch noch mitläuft hast Du doch genau den Effekt des " nachschiebens". Deswegen würd ich mir das ganz genau anschauen.

    2.: wie sieht denn die Kerze aus?


    Wenn der 2 Vergaser aufgrund Alterung exakt dasselbe Problem hat stehts du im Wald....

  • .. also, der Versager sieht aus wie neu und aus der Kiste. Keine ersichtliche Spuren der Abnutzung. Weder im Gehäuse, noch am

    Schieber oder den Innereien. Ins Bad kam er nur weil der Vorbesitzer wohl schon das gleiche Problem hatte und den Chokezug

    deshalb ausgehängt hat. Er dachte auch das der Choke hängt oder Nebenluft zieht.

    Geprüft habe ich den Choke Mechanismus indem ich alles demontiert , Sprit in die obere Kammer gefüllt habe und nachgesehen habe

    ob an der Dichtung des Kolbens was rausläuft. War aber dicht.

    ZUsätzlich habe ich mir eine Dichtung fürs das Choke Gehäuse geschnitten die eingängig war und alle Öffnungen zum Gaser abgedichtet hat.

    Gleiches Problem, Moped schiebt nach - nur im Betreibswarmen Zustand ?? -, Gemischregulierschraube immer noch ohne Funktion.


    Zum neuen Vergaser muss ich noch sagen das der ohne Bedüsung war und mit Düsen aus dem alten Vergaser bestückt wurde.

    Gaszug und Nadel , Düsenstock sowie kleinere - oder sogar größer ? - LLD kann ich ja mal ordern.


    Kerze hat eine gesunde Farbe, weder schwarz verrußt noch ganz weiß.

  • Ich denke du bist einfach mit der Bedüsung recht weit daneben.

    Als erstes würde ich mir ein Set für Leerlauf düsen besorgen. Klassischer Fehler hier ist, dass der Schieber Anschlag zur Korrektur der völlig falschen Leerlauf Einstellung so weit reingedreht wird dass wieder eine Art Leerlauf entsteht, der Motor dann aber eigentlich schon auf der Nadel läuft und nicht im Leerlaufsystem.

    Life is suffering.

  • Hast du die kleinen O-Ringe und Dichtungen im Vergaser schon erneuert?

    Düsenstock und Nadel waren wichtige Hinweise vom Twinshocker; die müssen beizeiten neu.

    Wo ein Moped ist, ist auch ein Weg.

  • .. klar doch, O - Ringe und Dichtungen sind alle neu gemacht, Gemischreglierschraube ebenfalls neu, incl. O Ring.


    Wenn ich also in der Bedüsung völlig falsch liege wie von Mork vermutet müsste ich nur wissen ob zu groß oder zu klein.


    Läuft der Motor jetzt über die Nadel und nicht über das Leerlaufsysthem wäre ja die LLD zu klein ?? Auf einer englischen Seite

    hatte ich jedoch gelesen das in der CCM eine 40er LLD verbaut ist. Also um 18 kleiner als jetzt verbaut ist.


    Wäre nun genau die andere Richtung .


    Ich bestelle in jedem Fall mal Nadel, Düsen und Stock. Kostet ja nur`n Klicker und nen Knopp. Ein neuer Zug sollte auch

    noch im Budget liegen.

  • Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn es wäre eigentlich zu klein und zu groß möglich. Aber wenn du die düsen da hast, dann geht's eigentlich Recht einfach und die Angabe von ccm deutet ja schon in eine Richtung. Mach Mal die Standard Bedüsung von ccm rein und dann von dort aus weiter testen.

    Life is suffering.

  • Die vergleichbare 620er LC4 hatte eine 45er LLD. Bei Hitze ist man auf 42 runter.

    Bei so alten Motoren kommt Falschluft gern mal über die Kurbelwellensimmeringe.

    Wo ein Moped ist, ist auch ein Weg.

    Einmal editiert, zuletzt von Holgar ()

  • Die vergleichbare 620er LC4 hatte eine 45er LLD. Bei Hitze ist man auf 42 runter.

    Bei so alten Motoren kommt Falschluft gern mal über die Kurbelwellensimmeringe.

    Und wie kommt die Luft in den Brennraum?

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!