Bekleidungstipp

  • Was tragt ihr drunter wenn es kühler wird? Ich bin ein Feind von Jacken beim Hardenduro fahren und versuche diese zu vermeiden wenn immer es geht.
    Bisher sah mein Setup so aus wenn es kühler wurde:

    Rukka Overall funktioniert bei Hitze und wenn es kühler wird, darüber das Protektorenzeug, Hose Jersey und ein ärmelloses Gillet. Wenn es unter 6 Grad hat ziehe ich die Regenjacke noch drüber, aber da wird man dann halt von innen nass, weil die Feuchtigkeit nicht raus kann.


    Bräuchte etwas, dass direkt auf der Haut wärmt, also am Oberkörper, Beine sind kein Thema. Ist das Merinozeug wirklich so gut wie man hört. Muss mir morgen noch sowas besorgen, Sonntag gehts los und wie üblich wenn ich wohin fahre: Regen, Gatsch/Matsch und Kälte. Unsere Gruppe überlegt mich nicht mehr mitzunehmen ;(


    In der Nähe hätte ich Polo, Louis, Auner (teuer) und auch jede Menge Sportshops wie Decathlon, Sports XXL usw.


    Kann jemand was empfehlen?


    Danke

    Doc

  • Mein Setup bei dem Wetter:


    Langärmeliges Unterhemd

    langärmeliges Protektorenhemd

    Halstuch (Schlauchschal)

    Softshell Weste

    etwas dickere Handschuhe (100% Brisker)


    Für evtl. An- und Abreise ins Gelände bzw. zügige Etappen ne Regenjacke als Windschutz. Die kommt bei Nichtgebrauch außen an den Rucksack.


    Lang rumstehen und nass geschwitzt Pause machen ist mit den Klamotten natürlich nicht drin.

  • +1

  • Ich bin ja ein Fan von der Bekleidungs - Methode in der Art, wie man das für MTB oder Rennrad macht. Gerade wenn es kalt ist.


    Da durch starke körperliche Bewegung viel Wärme erzeugt wird, und mit Protektor sowieso, schon Wärmestaustellen am Körper sind, ist beim mir hautsächlich ein Windstopper wichtig. Merino hat den Vorteil das es gut isoliert, wärmt, und auch noch gut wärmt, selbst wenn es feucht wird. Merion ist ja Wolle und wird daher feucht. Großer Vorteil noch von Merino – Produkten allgemein, die stinken nicht, auch nicht nach Tagen des Tragens.


    Wenn es kalt ist, trage ich ein dünnes Merion- Shirt, darüber die Protektor Jacke, und dann das Fahrershirt.


    Darüber dann eine recht dünne atmungsaktive MTB oder Rennrad -Jacke mit Lüftungsschlitze. Und bloß nichts Wasserdichtes!


    Also mein Topp ist eher bei der MTB Bekleidung zu schauen satt bei der Motorrad Bekleidungen.

  • Wenn es kalt ist, trage ich ein dünnes Merion- Shirt, darüber die Protektor Jacke, und dann das Fahrershirt.


    Darüber dann eine recht dünne atmungsaktive MTB oder Rennrad -Jacke mit Lüftungsschlitze. Und bloß nichts Wasserdichtes!

    Erstmal danke an alle!




    Die Richtung stimmt schon mal wie ich sehe.


    Ja Charly, ich denke so oder so ähnlich sollte es gehen. Ich mach mich mal vom Acker um zu sehen was ich so kurzfristig noch auftreibe.


    Green Doc

  • Ich hab von Craft seit glaub 15 Jahren ein Unterlaiberl, welches vorne Winddicht ist, der Rest ist normaler Funktionsstoff.

    Muss wieder mal schauen, ob es sowas noch gibt.

  • Ich hab von Craft seit glaub 15 Jahren ein Unterlaiberl, welches vorne Winddicht ist, der Rest ist normaler Funktionsstoff.

    Muss wieder mal schauen, ob es sowas noch gibt.

    Sowas on der Art ist mein Rezept-von Astars gabs mal Gore Tex Fahrershirts, nehm das als Zwischenlage ueber dem Protektorenhemd wenns kalt/nass ist.

    Also von innen nach aussen

    +/- Kurzarm Funktionsshirt

    Protektorenhemd

    +/- Gore Tex shirt

    Fahrershirt

    +/- Astars Rallyejacke

    +/- Regenjacke

    Damit komme ich zwischen 5 und 35 Grad Luftemperatur klar

  • Die Funktionsshirts vom Decathlon find ich nicht schlecht.

    Gut so, genau dort habe ich heute ein Merino Langarmshirt gekauft. Hoffe es wird mir gute Dienste leisten. 8)

    Mit Decathlon Sachen habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Preis / Leistung passt.

    Ich auch. Viele rümpfen die Nase, aber ich finde die haben schon gutes Zeug auch wenn man jetzt nicht gerade das Allerbilligste Zeug kauft.


    Gruß Doc

  • Sowas on der Art ist mein Rezept-von Astars gabs mal Gore Tex Fahrershirts, nehm das als Zwischenlage ueber dem Protektorenhemd wenns kalt/nass ist.

    Außen drüber gibts von KTM die Hydrotec Shirts.

    Ist auch einem Winddichtem und Wasser abweisendem Material. Optimal für Enduro bei feucht kaltem Wetter bis leichtem Regen, solange es nicht zu sehr richtig Hard Enduro geht. Wenn es man auch "Handarbeit" benötigt, kocht man darin leicht über. Es hat leider keine zusätzlichen Belüftungen, sonst wärs perfekt.

  • Ich gestehe ich habe mein Hydrotec-KTM-Shirt hergeschenkt. Das funktioniert kaum besser als eine Regenjacke, hat aber den Nachteil, dass man es nicht aufzippen (öffnen) kann.


    Das Merinoshirt hat gut funktioniert und mir bei 4 Grad den Arsch gerettet. Ich hatte: Merinoshirt, dünnen Rukka Overall, Protectorweste, Shirt und drüber ein ärmelloses Daunenshirt. Es hat funktioniert, auch nach mörderischen Regengüssen und irgendwann ist sowieso alles egal.


    Gruß D.

  • Ich gestehe ich habe mein Hydrotec-KTM-Shirt hergeschenkt. Das funktioniert kaum besser als eine Regenjacke, hat aber den Nachteil, dass man es nicht auftippen kann.

    Merinowolle 👍 wird als Bekleidung sowieso sehr unterschätzt.


    Was meinst Du mit auftippen??

    Wissen tu ich nix und erklären wäre mir sowieso zu viel Arbeit

  • Merinowolle 👍 wird als Bekleidung sowieso sehr unterschätzt.


    Was meinst Du mit auftippen??

    Sorry, ich meinte aufzippen, also öffnen. Zum An-und Ausziehen musst du es über den Kopf ziehen (Helm ab, Helm auf usw.)


    Diese beschissene Autokorrektur geht mir echt auf den Sack. Sorry nochmals. Habe es oben korrigiert...


    Gruß D.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!