Frage an die Fahrwerks-Insider

  • Spritzen bekommt man an jedem Bahnhof. Wenn man kein Geld ausgeben möchte kann man auch gebrauchte nehmen. Die gibt’s oft umsonst.

    Ein Stück Schlauch und ein dünnes Metallröhrchen mit ner Lüsterklemme oder nem Kabelbinder als Anschlag und fertig ist das Luftkammer- Einstellgerät. 😉

  • Ja, Lenker sollte weg.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Ja, Lenker sollte weg.

    Wird schwierig. Meines (sehr beschränkten Gabel-) Wissens kann man bei CC nicht einfach oben den Deckel abschrauben und hat dann freien Zugang. Jedenfalls nicht bei meinen KYBs. Und um mit einem Schlauch an der Cartridge vorbeizukommen müsste dieser sehr dünn sein. Aber vielleicht geht es sich aus.


    LG Doc

  • Achso, ok.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Im einbegauten Zustand wird es schwierig. Wie Doc schon sagte, ist die Cartridge im Weg. Man müsste das Gabelaußenrohr etwas einfahren. Unten wird die Cartridge bedeutend dünner. Aber dann kommt auch schon die Feder. Weiß nicht ob man da irgendwie an das Öl mit einem Schlauch kommt. Definierte Menge auskippen geht jedenfalls bedeutend einfacher.


    Luftkammer messen bei einer CC-Gabel ist aus geschilderten Gründen nicht möglich. Die Luftkammer wird über eine definierte Spanne der Ölmenge eingestellt. Beispielsweise 350 - 400 ml Öl. Umso mehr Öl, umso kleiner entsprechend die Luftkammer. Ist die eingefüllte Ölmenge nicht bekannt, wird es schwierig beim nächsten Service die optimierte Luftkammer wieder einzustellen.

  • Die open Cartridge sind halt deutlich angenehmer um etwas zu ändern (Luftkammer, Shims). Ebenso die 4CS. Ich bin mit meiner 4CS nach Totalumbau recht zufrieden, schade dass man das Konzept nicht fertig entwickelt hat. Somit wird die 4CS bald ein historisches Gabelkonzept sein.

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und werfe der Meute mal einen Knochen hin. Heißt das im umkehrschluss für enduro wäre eine oc gabel besser geeignet weil leichter zu verändern? Hat aber eine cc gabel nicht mehr Reserven? Bin gespannt auf eure Antworten.

  • Schwer zu sagen. Von der Physik her gibt es keinen Grund weshalb ein CC mehr "Reserven" als OC hat. Was genau sind denn Reserven? Nicht Ausnutzen des Federweges? Das geht immer! Egal ob OC oder CC.

    Echter greifbarer Unterschied:

    Eine CC arbeitet aber auch über Kopf unverändert, eine OC muss mit dem Gabelfuß Richtung Erdmittelpunkt zeigen zumindest ungefähr und meistens.

    CC Gabeln haben sich aber unbestritten im MX durchgesetzt. Warum auch immer.

    Ich hab OC s und CC s. Beides geht für mich gleich gut. Nachdem es gut abgestimmt worden ist. Für eine Top Gabel würde ich das Cone Valve sehen, weil es robust ist. Das Midvalve konventioneller Art mit Shims neigt leider zu verbogenen Shims.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich glaube bei unserem TuK Tuk ist das egal , da kommt keine Gabel an seine grenzen .

    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:

    Kangoo-Center-TML die Adresse für den Kangoo Fahrer good2.gif

    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Ist der Keil auch noch so klein , muß er in die Nut hinein . Sollte das mal nicht so sein ...... :whistling:  :saint:

  • Das mit Schaumbildung ist eine mögliche Hypothese. Die OC muss bei jedem Ausfedern unten am Gabelfuß Öl nachsaugen. Dieses Öl könnte unter heftigem Schütteln in dem Zwischenraum mit Luft vermischt werden. Der Schaum muss dann ca 40cm nach unten bis zum Gabelfuß. Schaum der mal in der Cartridge ist entlüftet sich jedoch selbständig bei Bewegung.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • erhard ja mit Reserven meinte ich durchschlagen und oder bei schneller Fahrt mehr Komfort. Sicher hat leislauer recht wenn er sagt bei unserem getucker. Das mit der schaumbildung wie doc sagt hab ich aber auch schonmal wo gehört, glaube Youtube.

    Ich finde nur im direkten Vergleich die cc gabel viel straffer.

  • erhard ja mit Reserven meinte ich durchschlagen und oder bei schneller Fahrt mehr Komfort. Sicher hat leislauer recht wenn er sagt bei unserem getucker. Das mit der schaumbildung wie doc sagt hab ich aber auch schonmal wo gehört, glaube Youtube.

    Ich finde nur im direkten Vergleich die cc gabel viel straffer.

    Reserven beim Durchschlagen und mehr Komfort wenn schnell hat nix mit OC oder CC zu tu tun. Das ist eine Frage der Abstimmung.

    Wenn man das Abstimmen macht, helfen solche Aussagen eh nicht so gut weiter. Es heißt ja nix anderes wie ich will alles besser haben.

    Anfangen kann man was mit: Fährt sich zu schwammig wippt nach oder fährt zu tief, zu hoch, schlägt ohne viel Widerstand durch. Hat keinen Gripp in welligen Kurven usw...


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Gefunden bei Racetech.com und ins Deutsche übersetzt:

    Bei einer Cartridge-Gabel ist die Dämpfung weniger progressiv als bei Dämpfungsstäben. Ein weiterer Vorteil einer Cartridge-Gabel besteht darin, dass die Dämpfungskurve viel präziser verändert bzw. neu eingestellt werden kann.


    Screenshot von Webers.de

    Bildschirm­foto 2023-03-12 um 12.35.49.jpg

    Gruß Doc

    Glaube Doc das ist ein Vergleich zwischen einer Cartridge-Gabel (egal ob OC oder CC) und einer Gabel wie ein Emulsionsdämpfer. Häufig in alten Straßenmotorrädern verbaut. Dort wird die Dämpfung nur über eine Bohrung wo das Öl durch muss generiert. Das ist sehr progressiv.


    Von der Dämpfungskennlinie gibt es bei OC und CC keine gravierenden Unterschiede. Man muss aber sagen das das gleiche Setting bei einer OC anders funktioniert als bei einer CC. Bei WP sind in beiden Gabeln die gleichen entscheidenen Komponenten verbaut. Die OC ist mit dem gleichen Setting ein Stück weicher und komfortabler.

    Gründe:

    - die OC hat keine Abdichtung der Kolbenstange aus der Cartridge. Je nach Viskosität des Öls findet eine mehr oder weniger starke Abdichtung statt (dadurch wird das Midvalve und die Zugstufe weicher)

    - da die OC nicht unter Druck steht (nur bedingt richtig da die Luftkammer beim Einfedern Druck auf das gesamte innere System der Gabel bringt), sind bei Lastwechsel (Impuls zum Einfedern oder Ausfedern) gewisse schwammige Verhältnisse vorhanden. Soll heißen beim ersten Impuls gibt es keinen Unterschied. Steigert sich die Frequenz des Ein- und Ausfedern, ist die OC schwächer in der Dämpfung. Geschuldet dem Aufschäumen des Öls, wenn es den Druckunterschied nach dem Passieren des Ventils (Kolben +Shims) ausgesetzt ist. Öl enthält einen gewissen Prozentsatz Luft = Schaumbildung. Unter Druck wird diese Eigenschaft in gewissen Grenzen unterbunden = Vorteil CC

    - aber gerade diese Eigenschaft der OC macht die Gabel in gewissen Situationen komfortabler. Die Gabel wird schneller durch die nachlassende Dämpfung. Ist aber gleichzeitig auch ein Nachteil, da fehlende Dämpfung im Grunde mit Traktionsverlust gleichgesetzt werden kann. Vorteil der CC und darum Standard im MX.

  • Gefunden bei Racetech.com und ins Deutsche übersetzt:

    Bei einer Cartridge-Gabel ist die Dämpfung weniger progressiv als bei Dämpfungsstäben. Ein weiterer Vorteil einer Cartridge-Gabel besteht darin, dass die Dämpfungskurve viel präziser verändert bzw. neu eingestellt werden kann.


    Screenshot von Webers.de

    Bildschirm­foto 2023-03-12 um 12.35.49.jpg

    Gruß Doc

    Hallo Doc,

    vergiss das ganz schnell wieder, weil:


    zu Zitat1 von Racetech:

    hier wird nicht OC und CC verglichen sondern Cartridge (egal ob OC und CC) und "Rod" Design. Das Rod oder Dämpferstangendesign findet sich im Offroad Bereich heutzutage nirgends mehr, sondern nur bei Straßenmaschinen bis zur Mittelklasse.

    Racetech schreibt viel mehr, Closed Cartridge kann Kavitation unterdrücken, wenn eine vorhanden ist. Allerdings ist dann eh was schief gelaufen, denn Kavitation lässt sich durch richtige Auslegung von vorne herein verhindern. (erste Modelle der X-plor Gabel waren falsch, was zu meinem Umbauvorschlag geführt hat.)


    Das zweite Zitat halte ich für falsch, bzw. massiv überzogen. Es entspricht auch nicht dem Lehrbuch von Racetech.


    VG Erhard


    P.S.: Druck verhindert kein Aufschäumen bei einem falsch ausgelegten Dämpfer, sondern verzögert es nur. Ausserdem ist immer Druck auf dem Öl. Mindestens 1 bar, immerhin 10Tonnen pro Quadratmeter, wir sind ja nicht im Weltraum sondern haben atmosphärischen Druck überall.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    2 Mal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Danke, danke. War nur auf die Schnelle was Google ausgeworfen hat. ich kann natürlich den Wahrheitsgehalt derlei Angaben nicht prüfen. Gut das erste Zitat, da hab ich schon verstanden wo der Fehler liegt, danke Wuddy.

    Das Wilbers aber was gänzlich falsches schreibt? Naja, möglich schon...


    Schönen Abend

    Doc

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!