Frage an die Fahrwerks-Insider

  • Negativfederweg hinten zu groß, sowohl statisch als auch dynamisch. Kein Wunder, Feder bis 75kg.

    Also passende Feder gekauft (90kg), eingebaut und vorgespannt. Sollwerte: statisch: 22mm, dynamisch 110mm


    Ich habe die 22mm halbwegs genau hingebracht, bringe dann aber nur 102mm zusammen. Ich bevorzuge es aber ein etwas tiefer stehendes Heck zu fahren. Spricht etwas dagegen statisch auf 35mm zu gehen und so ungefähr 115mm dynamisch zu erreichen?


    Oder noch härtere Feder kaufen und weniger vorspannen?


    Danke

  • Passender Druck auf dem Dämpfer? (Stickstofffüllung)

  • Ist doch klar.

    Statischer Durchhang wird immer mit dem gleichen Fahrzeuggewicht gemessen wohingegen der dynamische mit dem darauf befindlichen Fahrer gemessen wird.

    Feder: veränderbar

    Fahrzeug: immer gleich

    Fahrer: veränderbar

    Ich messe stets nur den dynamischen. Der Rest: i dont care. ✌️

  • Die 22 mm scheinen mir eh für unseren " Speed " ein wenig zu wenig . Dreh die Feder auf die gewünschten 115 mm weicher und mach ne Probefahrt .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Spricht etwas dagegen statisch auf 35mm zu gehen und so ungefähr 115mm dynamisch zu erreichen?


    Danke

    nein, da spricht nichts dagegen.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Die grobe Faustregel ist 1/3 vom Federweg dynamisch.

    Der statische Durchhang ist ein Kontrollwert, der rund um die 75kg Fahrergewicht halbwegs passt und den gibt man halt so raus als Anhaltspunkt.

    Demnach könntest Du wohl auch eine härtere Feder vertragen. Soo wichtig ist das aber nicht, wenn Du nicht Rennen gewinnen musst, oder viel MX Strecke fahren willst und Dein Fahrwerk arbeitet zu stark.

    Ich würde mal so fahren und mit dem Durchhang experimentieren.

    Wenn Du gerne ein tiefes Heck fährst, könnte die härtere Feder mit wenig Vorspannung langfristig von Vorteil sein, falls Du häufig zu tief durchfederst.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wenn es um die XTrainer geht:

    Fahr das Heck nicht zu tief an den Betas, die gehen dann kaum ums Eck und haben keinen Druck am Vorderrad, sprich auch wenig GRIP.

    Für mehr GRIP am Heck würde ich eher nach hinten versetzte Fußrasten empfehlen.

  • Wir kämpfen doch auch darum , das Fahrwerk kurvenweilliger zu machen. Fahrerposition und Gabeldurchschieben( ca 10mm) sind da 2 Möglichkeiten zb.Wenn jetzt das Heck zu weich ist, federt die dir hintendurch, und geht evtl weniger willig um die Ecke . Ist zumindest bei mir so.


    Ja klaro geht es weicher. Aber dann auch die Gabel mitnehmen falls andere Probleme auftauchen. Kurvenunwillig

    Das unterscheidet sich sicherlich von Mopped zu Mopped. Und ist nur n Tipp, falls es komischer werden sollte beim fahren


    Just imho :/

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Wenn es um die XTrainer geht:

    Fahr das Heck nicht zu tief an den Betas, die gehen dann kaum ums Eck und haben keinen Druck am Vorderrad, sprich auch wenig GRIP.

    Für mehr GRIP am Heck würde ich eher nach hinten versetzte Fußrasten empfehlen.

    Das Moped hatte original einen Mörder-Grip am Hinterrad und da hatte ich wegen der (zu) weichen Originalfeder 120mm bis 125mm Durchhang (in voller Montur mit Rucksack u. 2l Trinkblase). Der Hinterrad-Grip ist wirklich stark schwächer geworden obwohl die Serienteile der schlimmste Müll ever sind wenn man über 40 km/h fährt und der Untergrund schlecht ist.
    Also brauch ich keine anderen Fußrasten, denn vorher hat es gut gepasst.


    Jetzt fahre ich ungefähr 100 bis 105mm Durchhang, je nachdem wie ich auf der Kiste stehe. Und ich glaube, dass genau das das Problem ist. Plus die eventuell zu hoch stehende Gabel. Ich fahre jetzt hinten das Öhlins von Boano, das habe ich mit der absolut korrekten Feder bestellt und eingebaut. Es funktioniert nach drei jeweils 12km langen, identischen Testrunden und mehrfachem Ändern der Klicker ausgezeichnet.


    Vorne fahre ich die Boano-Kayaba 48er Gabel. Seit ich das Fahrwerk umgebaut habe, habe ich schlechten Grip am Hinterrad, zu wenig Traktion und das ganze lenkt bergauf viel zu leicht, ist instabil und folgt nicht meinem Input. Bin zwar kein Fahrwerker aber alles (!) deutet auf ein zu hoch stehendes Heck hin. Das ist wie ich meine das Problem und das ich die Gabel etwas zu weit über die Brücken stehen habe. Die Seriengabel (gleiche Länge!) war plan mit den Brücken, jetzt bin ich 1 Ring plus ein paar Millimeter drüber. Diese beiden Faktoren verschieben Last aufs Vorderrad.

    Ich werde jetzt mal die Gabel weiter in die Brücken schieben und das Heck wieder etwas absenken. Mich hat einfach nervös gemacht, dass ich über 35mm statischen Durchhang hatte wo Beta 22mm angab. Aber wahrscheinlich ist das wieder so ein Wert den man variieren kann. Entscheidend kann doch nur sein wie der Karren fährt und wo das Heck steht wenn das Moped am Ständer steht wird wohl (reine Annahme!) nicht so wichtig sein.


    Übrigens schöne Grüße von Hippi!


    Und danke an alle(!) für die Hilfe. Werde weiter berichten.

  • Ich messe stets nur den dynamischen. Der Rest: i dont care. ✌️

    +1

    IMHO dient der statische DH nur dazu, um fest zu stellen, ob die Feder halbwegs.


    Grip VR:

    Wenn man hinten mit dem DH ans Limit geht, dann auch noch sehr weiches Mousse und somit nochmal einige cm niedriger wird, dann verliert man vorne deutlich an Grip und etwas Handlichkeit. Vor allem weicher vs. härterer Hinterreifen wirkt sich hierbei stark aus.

    Also muss man dann vorne mit der Gabel auch runter, aber hier aufpassen, dass auch bei vollem Einfedern das VR nicht an der Gabelbrücke anschlägt und blockieren könnte.

  • Ich fürchte es ist normal, dass Dein Fahrwerk nun nicht mehr so stark arbeitet wenn es langsam und eng wird. Was sonst sollte passieren mit härteren Federn und angepasster Dämpfung?

    Dafür kannst Du nun obenraus im Rally oder MX Modus punkten ;)

    Die X-Trainer ist halt ursprünglich eher eine Trial. Von einer Trial erwartet man ja auch keine highspeed Performance.


    Bergauf wird dass Vorderrad entlastet, wenn Du nicht sehr aktiv dagegen arbeitest. Ebenso ist die Kurven-Handlichkeit auch Fahrerabhängig. Wenn ich Kurven gut anbremsend vorne belastet einlenke ist das ganz anders, als wenn ich vorher abgebremst habe und neutral mit hoher Gabel reinkomme.

    Was vorne eine Option wäre ist eine geringe Federvorspannung z.B.4mm.

    Fürs enge Geläuf offenere Druckstufe, ggf. offenere Zugstufe könnte auch bis zu einem gewissen Punkt von Vorteil sein.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • nein, da spricht nichts dagegen.

    Inzwischen habe ich die gleiche Antwort von mehreren Fahrern bekommen. :)

    Thanks Erhard! Das wären nur 90mm, also 1/3, aber die Faustregel ist auch nur sehr grob und berücksichtigt auch nicht verschiedene Umlenkungen. Ich habe tatsächlich den Eindruck, dass vieles auf 75kg Fahrer gemünzt ist und Frage mich wo sind alle diese spindeldürren Menschen her oder sind das alles fette Zwerge. Ich meine welcher normale Mensch hat 75kg im Kampfornat?

    Nein ich will weder Rennen fahren noch gewinnen, es ging mir nur darum, dass das Serienfahrwerk wirklich ein Jammer war, damit geht es echt nur bis in den dritten Gang, danach wird es gefährlich.


    Der zweite Teil deines letzten Satzes bringt es auf den Punkt. Ich konnte mit Jonny reden der ein tiefes Heck bevorzugte (jedenfalls mit der KTM) und er und sein Guru meinten, dass es ein großer Unterschied ist ob man ein tiefes Heck mit der passenden Feder, einer eigentlich zu harten Feder oder einer zu weichen Feder fährt. Und gerade Letzteres sollte von den drei genannten Fällen am schlechtesten sein und am häufigsten vorkommen.


    Ich versuch es jetzt mit der eigentlich richtigen Feder und stelle mehr Durchhang ein. Bericht wird etwas dauern, da ich leider nicht so oft zum Fahren komme.

    Danke, aber dieses Problem hab ich nicht, die XTr lenkt extrem leicht ein und geht in langsame und mittelschnelle Kurven wie ein Derwisch. Ich glaube du hast das Problem missverstanden. Das Moped hat den ursprünglich guten Hinterradgrip verloren und folgt auf steileren Auffahrten nicht mehr der vorgegeben Spur sondern macht was es will.

    Das ist ein von mir SELBSTGEMACHTES Problem und das gilt es zu lösen. Die Öhlins Fehlersuchtabelle hat dazu eine mehr als eindeutige Aussage....


    Ich will hier keine Fahrwerksproblemlösung Anstoßen, ich weiß ja wie ich das in den Griff bekomme und auch wenn ich keine Ahnung über technische FW Details habe, eingestellt habe ich meine FW immer bekommen.


    Die Frage war, spricht etwas dagegen den statischen Durchhang zu missachten. Ich habe auch früher schon diesen Wert geringfügig unterschritten. Geringfügig. Hier und in dem Fall wären es 18mm und das ist halt recht viel... Aber Versuch macht kluch... :mopped:

  • Ich messe stets nur den dynamischen. Der Rest: i dont care. ✌️

    um die richtige Federhärte zu ermitteln, brauchst du beide Durchhänge.

    Wenn die Federhärte passt, dann reicht der statische Wert durchaus.

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

  • Ich meine welcher normale Mensch hat 75kg im Kampfornat?

    Hier bin ich :D :D


    Durch die Rahmencharakteristik sollte die X-Trainer bei höherem Speed ja generell zappeliger werden?

    Das weiche Standartfahrwerk wird wahrscheinlich bei Auffahrten im optimalen Arbeitsbereich sein, da man dort eben nicht im Highspeed Bereich unterwegs ist, da wird ein härteres Fahrwerk immer mehr rumhoppeln, außer man fährt dementsprechend schneller rein und bringt es so richtig zum arbeiten.

  • um die richtige Federhärte zu ermitteln, brauchst du beide Durchhänge.

    Wenn die Federhärte passt, dann reicht der statische Wert durchaus.

    Wenn die Feder passt, genügt auch der dynamische Wert. Den kann man aber ohne den Fahrer nicht einstellen.

    Auch die Federvorspannung, welche in KTM Handbüchern zum Dämpfer angegeben wird passt dann.

    Beim Fahren auf der Strecke kann man aber trotzdem noch experimentieren. Es stellte sich erst kürzlich raus, dass meine Husky in Augsburg besser fährt mit mehr Vorspannung (2 Umdrehungen)

    Also alles nur Anhaltspunkte für die Grundabstimmung.

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Hier bin ich :D :D


    Durch die Rahmencharakteristik sollte die X-Trainer bei höherem Speed ja generell zappeliger werden?

    Das weiche Standartfahrwerk wird wahrscheinlich bei Auffahrten im optimalen Arbeitsbereich sein, da man dort eben nicht im Highspeed Bereich unterwegs ist, da wird ein härteres Fahrwerk immer mehr rumhoppeln, außer man fährt dementsprechend schneller rein und bringt es so richtig zum arbeiten.

    Verdammt :P Ich hatte dich schwerer/größer/mächtiger in Erinnerung. Ich war gerade auf der Waage, einmal in der Flatz und dann mit voller Montur: Helm, Brille, Handschuhe, Stiefel (Gerne SG10), Protektorhose, Schienbeinschützer, Protektorjacke, Hose, Shirt, Rucksack mit Werkzeug und leerer 2L-Blase.

    Für die 2L rechnen wir unwissenschaftlich 2kg. Schätz doch mal die Differenz.


    Das Standardfahrwerk der Beta funktioniert nur in den unteren beiden Gängen im FickiFacki, wer schneller als 40 km/h fahren will wird sich wundern. Ich hab das vorher gewusst und voraus geplant hehe. Und ob es hoppelt oder nicht ist nicht der Punkt. Die Frage war: MUSS man den statischen Wert einhalten wenn man den Fahrtdurchhang gut eingestellt bekommt. Und ja, die Feder passt für mein Gewicht, hab ich ja extra bestellt und auch kontrolliert.
    Das problem hätte ich gar nicht erwähnen sollen, habs aber doch gemacht.

    Bin immer noch geflashed von deinem Romaniacs Erfolg, du Tier :prosit: :mopped:

  • Durch die Rahmencharakteristik sollte die X-Trainer bei höherem Speed ja generell zappeliger werden?

    nö, aber das original fwk macht das halt nicht mit.

    wie dany schon schrieb reagiert die auf änderung der höhe vorne zu hinten recht stark.

    hatte mal n mehrstunden rennen wo der dämpfer undicht wurde und die dadurch hinten langsam absackte. hatte nachher kaum noch grip am vorderrad, 2-3 mal hab ich mich deswegen auch gelegt.

  • Wenn die Feder passt, genügt auch der dynamische Wert. Den kann man aber ohne den Fahrer nicht einstellen.

    dynamisch oder statisch ist egal, wenn die Federhärte passt.
    Der statische Durchhang ist halt einfacher und unproblematischer zu messen.

    Warum soll ich es mir dann also antun, den dynamischen Durchhang statt des statischen zu messen.
    Vor allem, weil da noch mehr Quellen für Mess-Ungenauigkeit bestehen.

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!