Hobbyaufgabe!!???

  • Moin,

    Hatte ja im" schlechte Laune Threat"

    geschrieben,das ich im Training kurz vorm Rennen am Vatertag ungünstig abgestiegen bin und mir 2Mittelhandknochen und ein Gelenk mies zertrümmert hatte.Wurde alles in HH Boberg jetzt gerichtet(Lüneburg wollte(konnte)es anscheinend nicht).

    Egal was ich sagen will,durch die Verletzungen,die ich mir in 20Jahren zugezogen habe und die fehlende Zeit fürs geilste Hobby(seit September 21 bis jetzt 10h) . Irgendwie ist in meinem Kumpelkreis auch der Saft raus.

    Wie schaus bei euch aus?


    Aufgabe wird es nicht werden aber evtl Verschiebung Richtung Reiseenduro-Tenere 700


    Gruss Roland

  • Mich ärgern natürlich die Verletzungen aber seit 2020 die Sche***e mit Corona,was im Herbst eh wieder los geht.Im Sommer geht's wieder mit Waldbrandgefahr los und schwupp sind die Strecken wieder zu.

    Hatte mir ja schon 2020 voller coronafrust ne Endfield Interceptor 650 geholt X/

    Aber es tut weh ne Exc-f250 Bj2020 mit 57h hier rumstehen zu sehen.

    Hier in der Gegend ist Endurofahren zu heiss,alles Naturschutzgebiete .

  • Moin,

    als aufgeben würde ich es nicht wollen. Aber wenn ich überlege das meine 2015 aktuell so ca 100h drauf hat und der größte Teil davon in 2016 und 2017 drauf gekommen sind. Dann kann man da schon von ordentlich Pause reden. In 2021 ist das Ding nicht 1m bewegt worden und in 22 auch bis jetzt noch nicht.

    Aber ich habe die Hoffnung das sich Zeit und Lust wiederfindet.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Ich verstehe die Frage nicht ?? ;) :whistling: :teufelgri

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Ein Kumpel von uns ist ja gerade mit ner 700er Richtung Nordkap unterwegs. Endurofahren wird definitiv weniger, komme auf max 20 Stunden pro Jahr. Hatte auch schon mal (wieder) mit ner Reiseenduro geliebäugelt, aber da fahr ich eh nur wieder auf der Straße rum und nicht Offroad. Alleine Urlaub ist Kindermässig erstmal nicht möglich, also behalte ich den Krempel, genieß die paar Stunden und gut is. Was aber momentan Spaß macht, ist das

    gepimpte GasGas ebike auf Singletrails, keine langen Anfahrten, Start direkt vor der Haustür.

  • Ein Kumpel von uns ist ja gerade mit ner 700er Richtung Nordkap unterwegs. Endurofahren wird definitiv weniger, komme auf max 20 Stunden pro Jahr. Hatte auch schon mal (wieder) mit ner Reiseenduro geliebäugelt, aber da fahr ich eh nur wieder auf der Straße rum und nicht Offroad. Alleine Urlaub ist Kindermässig erstmal nicht möglich, also behalte ich den Krempel, genieß die paar Stunden und gut is. Was aber momentan Spaß macht, ist das

    gepimpte GasGas ebike auf Singletrails, keine langen Anfahrten, Start direkt vor der Haustür.

    Jo der Moe ist unterwegs mit der Tenere^^

    Und das Cube e-Fully wird am 2.07.abgeholt da freue ich mich auch schon drauf

  • Hallo, geht mir aehnlich. Auf hardenduro schinderei habe ich keine lust mehr, auch der knochen wegen. Reiseenduro fahre ich auch kaum noch zum spass, eher mal auf arbeit oder zu kumpels. Trial im winter wenn kein schnee und sonst nix geht, aber auch selten. Irgendwie ist die luft raus....

    Jo der Moe ist unterwegs mit der Tenere^^

    Und das Cube e-Fully wird am 2.07.abgeholt da freue ich mich auch schon drauf

    Hab auch eins, gestern erst wieder 5o km gemacht :) find ich spassiger, stressfreier, ist viel leichter usw.

    Die entwicklung hoert man bei mopedfahrern haeufiger. Warum weiss ich auch nicht...

  • Hab auch eins, gestern erst wieder 5o km gemacht :) find ich spassiger, stressfreier, ist viel leichter usw.

    Die entwicklung hoert man bei mopedfahrern haeufiger. Warum weiss ich auch nicht...

    Wer krampfhaft einen Grund zum Aufhören sucht, soll den nehmen. Oder irgendeinen anderen der hier aufgeführten.

    Wenn ich mal aufhöre, was ich definitiv nicht vorhabe, treffe ich die Entscheidung für mich alleine, ohne die Meinung anderer Forenmitglieder oder sonstiger Personen.

    Sollte ich damit anderen hier auf den Schlips treten, so stehe ich dazu und entschuldige mich dafür auch nicht.

  • FRIEDRICH

    Es ging mir nicht um meine Person,weil das bestimme ich schon selbst,wann ich offroad abdanke ;)

    Es ging mir eher darum ob der ein oder andere auch solche Gedanken in letzter Zeit hatte.Es sind ne Menge negative Sachen die es schon schwieriger machen(Corona,Benzinpreis und sämtliche Preiserhöhung usw).

    Mir geht es finanziell zum Glück sehr gut aber mein Chef knurrt seit 20jahren,wenn ich wieder einige Wochen ausfalle,andere haben nicht son Glück.

  • Ich habs hier auf niemanden persönlich bezogen.

    Aber mir schien es so, als ob einige hier die Bestätigung suchen für ihr eventuelles Aufhören.

    Gemäß dem Motto "je mehr adäquate Meinungen ich höre, desto leichter fällts mir".


    Damit konnte ich halt noch nie was anfangen,

  • Aufgeben ?

    War früher bei mir , bzw es ging nix mehr.

    Weltmeister werd ich nicht mehr, aber Spass haben geht immer noch :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Ich kenne das durchaus daß man nach ner Verletzung erstmal keinen Bock mehr hat , speziell wenn sogar mehrmals hintereinender was war. Bei mir hat sich das aber immer wieder nach ner Weile gegeben , verkauft hab ich da zum Glück nix :)


    Ich bin dieses Jahr noch keinen Meter gefahren , erst war das Wetter bei uns lange schlecht , danach irgendwie keine Motivation und dann hat mich letztendlich noch Covid erwischt . Das hat sich bei mir lange hingezogen , ist auch jetzt noch ziemlich präsent. Wenn ich z. B. das Motorrad in den Bus schieben würde müsste ich mich danach erstmal 2 Minuten hinsetzen :sleeping: . So brauch ich natürlich nirgends hinfahren . Ich hoffe daß das nicht in Richtung long covid geht .


    Ans Aufhören denk ich aber noch nicht , weil - wie von anderen schon geschrieben - das eigentlich nicht geht ;)

    Ich hoffe halt das wird wieder bei mir .

  • Die Älteren werden sich erinnern!

    Johannes Heesters (107) hat man zum Schluss am Klavier, Leonid Breschnjev (76) am Bodyguard mit

    Klettband festgemacht, damit sie nicht umfallen!


    So weit würde ich nicht gehen!


    Aber solange ich auf den Bock raufklettern kann und mir nicht jedesmal doll wehtue, fahr ich einfach noch weiter. Gern auch auf der niedrigen Surron!

    Allerdings habe ich noch den Vorteil, dass die Strecke 100m hinterm Haus beginnt und nach 70km dort wieder rauskommt.


    Falls jemand der Wenigfahrer doch mal in den Norden kommt, nehm ich ihn gern mit auf diese Tour.

    Stellplatz und Service area sind vorhanden.

  • Der ein oder andere wird es wissen. Ich hatte 2013 einen sehr folgenschweren Sturz beim Endurofahren. Im Herbst 2020 hatte ich meine vorerst letzte OP, die in direktem Zusammenhang mit meinem Sturz stand. OP Nummer 15 hat mir eine neue Hüfte beschert. Ich habe bleibende körperliche Beeinträchtigungen und einen Schwerbehindertenausweis mit einem Grad der Behinderung i.H.v. 80.


    Natürlich habe ich das Endurofahren aufgegeben. Und natürlich fehlt es mir sehr. Vor gut einem Jahr habe ich mir eine 990 Adventure gekauft. Auch mit der Idee damit mal so ein bisschen TET o.ä. zu fahren. Werde ich vielleicht auch mal machen. Aber wenn ich mir vor Augen führe, was es bedeutet, mit nem rund 220 Kilo Bomber offroad zu fahren - im Vergleich zu ner leichten Sportenduro (ich fuhr damals zuletzt eine 200 EXC) - bekomme ich doch ernsthafte Zweifel.


    Ich ertappe mich immer wieder dabei die Kleinanzeigenportale nach einer 150 EXC oder einer 250 EXC-F zu durchforsten. Allerdings wäre es in meinem Falle mehr als unklug wieder auf die Enduro zu steigen. Der Preis, den ich bezahlt habe, war einfach zu hoch. Jedem, der die Liebe und Leidenschaft für diesen Sport entwickelt hat, und ihn noch ausüben kann, dem möchte ich zurufen: Mache es solange es irgendwie geht. Ich beneide jeden, der noch Enduro oder MX fahren kann.


    Cheers

  • Hallo Bernie!


    Das ist natürlich ein harter Schlag.

    Ich kann dich vollauf verstehen.


    Einerseits sind gesundheitliche Einschränkungen immer Mist.

    Andrerseits muss man sich von geliebten Gewohnheiten verabschieden.


    Leider!

  • Meine Lust auf Enduro/ Cross schwindet jährlich, im Augenblick fahre ich sogar lieber mit 4 Rädern auf der Straße oder E-mtb :P

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!