Motorschaden sxf 350 MJ 2016

  • Hi,

    Fakt ist, dass kurz nach einer professionellen Revision ein Motorschaden entstanden ist. Ich habe vor vielen Jahren eine 600 LC4 hergerichtet und verkauft. Noch auf der Rückreise hatte der Käufer einen Kopfschaden (Nockenwellenlager hat sich verabschiedet). Obwohl ich damals nur privat Motorräder revidiert und dann verkauft habe ( zum mitfinanzeren der Rennfahrerei) habe ich den Schaden kommentarlos behoben.

    Von daher möchte ich davon ausgehen, dass der Händler den Schaden übernehmen sollte, wenn er ein Bisschen Berufsehre hat. Bei einer Motorrevision eines Hochleistungseinzapfer gehören die Ventile doch dazu IMHO.


    Guess

    hitch

  • Ist das tatsächlich Fakt? Die Frage, was beauftragt wurde - Reparatur oder Revision - wurde vom TO noch nicht beantwortet.

    Hi,

    er schrieb "nach einem Kolbenklemmer...revidieren lassen". Also schon irgendwie in der Nähe der Ventile ;) egal wie man die Arbeit bezeichnet.


    Rennspritpapst

    das mit dem mager laufen könnt ich glauben, von wegen schneeweiss. Das führt mich zu der Frage, wie denn der ursprüngliche Schaden entstanden ist (Kolbenklemmer).


    Gruess

    hitch

  • weis man überhaupt WARUM der Schaden entstanden ist ? vielleicht kann der Instandsetzer garnix für weil ein Fremdkörper das Ventil zerstört hat,sie aus irgendnem Grund viel zu mager lief o.ä.

    Er hatte das Motorrad nach der Revision komplett da bevor es das erste mal lief um zu prüfen ob alles richtig eingebaut und angeschlossen ist und alles sauber läuft da hätte er merken sollen wenn sie zu mager läuft und habe das außerdem von nem Einspritzer so auch nicht gehört wenn an der Einspritzung nicht rumgemurkst worden ist! Quasi lief nach der Reparatur der Motor das erste mal bei ihm in der Werkstatt und er hatte geschaut ob alles ordnungsgemäß läuft!

  • Rennspritpapst

    das mit dem mager laufen könnt ich glauben, von wegen schneeweiss. Das führt mich zu der Frage, wie denn der ursprüngliche Schaden entstanden ist (Kolbenklemmer).


    Gruess

    hitch

    Wahrscheinlich zu lang mit der Revision gewartet daher der Klemmer! Wenn sie zu mager laufen würde müssten dann nicht beide Auslassventile weiß am Schaft sein? Das zweite sah ganz normal aus! Daher die Vermutung ob nicht das Ventilspiel zu klein war und permanent beim jeder Zündung ein Teil der „ Explosion“ schon zu dem einen Ventil entwichen ist und durch die extrem thermische Belastung dieses dann brach!

  • Wahrscheinlich zu lang mit der Revision gewartet daher der Klemmer! Wenn sie zu mager laufen würde müssten dann nicht beide Auslassventile weiß am Schaft sein? Das zweite sah ganz normal aus! Daher die Vermutung ob nicht das Ventilspiel zu klein war und permanent beim jeder Zündung ein Teil der „ Explosion“ schon zu dem einen Ventil entwichen ist und durch die extrem thermische Belastung dieses dann brach!

    Weisst Du, wenn der Wecker zu mager läuft, kommt es zu komischen Schadensbilder, wenn die Ventile verschieden Spiel haben, weil ja nie die ganz genau gleichen Abstände vorliegen.

    Kolbenklemmer bei Viertaktern sind aber schon selten aus meiner bescheidenen Erfahrung. Ich würde verdammt gerne den Motor genau anschauen..


    Gruess

    hitch

  • Er hatte das Motorrad nach der Revision komplett da bevor es das erste mal lief um zu prüfen ob alles richtig eingebaut und angeschlossen ist und alles sauber läuft da hätte er merken sollen wenn sie zu mager läuft und habe das außerdem von nem Einspritzer so auch nicht gehört wenn an der Einspritzung nicht rumgemurkst worden ist! Quasi lief nach der Reparatur der Motor das erste mal bei ihm in der Werkstatt und er hatte geschaut ob alles ordnungsgemäß läuft!

    Kann auch ein Fremdkörper sein,der dann irgendwie angesaugt wurde.Auch kann der Spritfilter zugegangen sein….,alles Sachen,die beim ersten starten noch OK sein können und innerhalb weniger Minuten passieren können,also ERST zerlegen,dann evtl schimpfen

  • Kann auch ein Fremdkörper sein,der dann irgendwie angesaugt wurde.Auch kann der Spritfilter zugegangen sein….,alles Sachen,die beim ersten starten noch OK sein können und innerhalb weniger Minuten passieren können,also ERST zerlegen,dann evtl schimpfen

    Fremdkörper angesaugt und woher? Luftfilter wird beim wechseln peinlichst genau von mir mehrmals überprüft ob er richtig sitzt! Wo soll sonst noch der Fremdkörper her kommen? Aus dem Motor selbst dann war er beim Zusammenbau schon drin also hätte er was übersehen! Spritfilter und co schließ ich zu 99% aus das ich während der Motor in der Werkstatt war das Motorrad fast komplett neu aufgebaut habe! Alle Filter vom Kraftstoffsystem Aller Lager von Schwinge und Umlenkung über Lenkkopflager bis hin zu den Radlagern! Und das einzige was bisher nicht gehalten hat ist das was ich nicht selbst sondern in einer fachwerkstatt hab machen lassen! Die Karre war quasi fast neuwertig!

  • Fremdkörper angesaugt und woher? Luftfilter wird beim wechseln peinlichst genau von mir mehrmals überprüft ob er richtig sitzt! Wo soll sonst noch der Fremdkörper her kommen? Aus dem Motor selbst dann war er beim Zusammenbau schon drin also hätte er was übersehen! Spritfilter und co schließ ich zu 99% aus das ich während der Motor in der Werkstatt war das Motorrad fast komplett neu aufgebaut habe! Alle Filter vom Kraftstoffsystem Aller Lager von Schwinge und Umlenkung über Lenkkopflager bis hin zu den Radlagern! Und das einzige was bisher nicht gehalten hat ist das was ich nicht selbst sondern in einer fachwerkstatt hab machen lassen! Die Karre war quasi fast neuwertig!

    Es kann auch beim peinlich genauen arbeiten was passieren,und Spritfilter,der schnell zu geht : du fährst Tankstellenbenzin,auch da kann eine Fehlerquelle sein. Es hilft erst zerlegen,wie bei jedem Schaden

  • Es kann auch beim peinlich genauen arbeiten was passieren,und Spritfilter,der schnell zu geht : du fährst Tankstellenbenzin,auch da kann eine Fehlerquelle sein. Es hilft erst zerlegen,wie bei jedem Schaden

    Also das ein neuer Spritfilter innerhalb von 3-4 Tankfüllungen sich wieder so zusetzt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen oder hat da jemand hier im Forum andere Erfahrungen? Denn ich glaube kaum das der Großteil hier aller 10BH den Tankinnenfilter tauscht! Und der kleine Filter in der Schlauchkupplung wird bei jedem Service von mir kontrolliert! Das beim peinlich genauen arbeiten was passieren kann ist mir klar aber dann wäre es ja trotzdem sein Fehler wenn ein Kleinteil den Schaden verursacht hat! Und ich weise nochmal darauf hin das der Motor schon aufgemacht wurde! Es ist ein Ventil abgerissen und hat die Schäden verursacht! Warum ein Ventil reißt/bricht💁🏼‍♂️ diese Liste der Gründe ist lang und es ist fast unmöglich etwas mit Sicherheit zu sagen was es letztendlich war! Es ging hier in dem Thread auch nie darum Gründe zu suchen warum was passiert! Sondern ob dies ein Gewährleistungsfall ist oder nicht denn mit dem instandsetzen des Zylinderkopfes hätte er seine Haftung ausschließen können das wäre dann zu Lasten des Herstellers oder bei entsprechenden Nachweis zu meinen Lasten gegangen wenn er hätte mir einen Fehler Nachweisen können! Ich wollte bloß wissen ob jemand schon mal so ein Fall selber hatte! Auf die Bereitschaft des Händlers die Kosten zu übernehmen brauche ich nicht hoffen und es wird wohl auf ein Anwalt hinaus laufen! Sorry aber 1400€ ohne selbst schuld zu sein das Geld hab ich nicht!

  • Wenn der Fehler beim Instandsetzer lag,dann ist es ein Gewährleistungsfall,wenn der Fehler nicht beim Instandsetzer lag,dann ist es kein Gewährleistungsanspruch,und das bekommt man nicht durch diskutieren im Forum raus,sondern wenn der INSTANDSETZER diesen zerlegt,es sei denn ihr vereinbart (am besten schriftlich) was anderes.Wenn der Motor also schon offen ist,hast du schlechte Karten.Dann bist du auf seine Kulanz angewiesen oder teuren Rechtsweg.

  • Auf die Bereitschaft des Händlers die Kosten zu übernehmen brauche ich nicht hoffen und es wird wohl auf ein Anwalt hinaus laufen!

    Hat der Instandsetzer den Motor mittlerweile angeschaut und ein Statement dazu abgegeben, oder weshalb bist du der Meinung, dass er sich querstellt?

  • Wenn der Fehler beim Instandsetzer lag,dann ist es ein Gewährleistungsfall,wenn der Fehler nicht beim Instandsetzer lag,dann ist es kein Gewährleistungsanspruch,und das bekommt man nicht durch diskutieren im Forum raus,sondern wenn der INSTANDSETZER diesen zerlegt,es sei denn ihr vereinbart (am besten schriftlich) was anderes.Wenn der Motor also schon offen ist,hast du schlechte Karten.Dann bist du auf seine Kulanz angewiesen oder teuren Rechtsweg.

    Nochmal um es zu verdeutlichen! Der Instandsetzer hat den Motor zerlegt und den Schaden, das ein Ventil gebrochen ist und den aktuellen Schaden verursacht hat, bestätigt! Er hat mir auch gleich den Kostenvoranschlag für die neue Reparatur mitgeschickt ohne ein Wort von Gewährleistung zu verlieren! In unserem ersten Gespräch wies er auch jegliche Schuld von sich weil er an dem Zylinderkopf nichts gemacht hat! Das ist aber der springende Punkt! Er hätte ihn revidieren müssen um diesen Schaden zu vermeiden, sollte es wirklich durch Materialermüdung dazu gekommen sein! Wenn es durch zu geringes Ventilspiel war wäre es ja genau so in seiner Verantwortung! Seine eigene Vermutung ist ja auch das es die Materialermüdung war und das der Ventilschaft weiß war hält er für nichts besonderes!

  • Ich wünsche dir zwar, dass ich mich irre, befürchte aber fast, dass das für dich nicht gut enden wird.

    Der Instandsetzer hat dir ja keine Revision des Kopfes in Rechnung gestellt und du scheinst nicht ausdrücklich eine Revision des Kopfes in Auftrag gegeben zu haben. Und du hättest ja bei der Übergabe die Möglichkeit gehab, die "fehlende" Revison des Kopfes zu beanstanden und nachzufordern und dementsprechend auch zu zahlen. Hast du aber scheinbar nicht, oder?

    Auch wenn es blöd klingt: Nur, weil der Instandsetzer den Kolben macht, kann er dir ja nicht eine Gewährleistung für den gesamten Motor geben, zumal der Schaden ja nicht unmittelbar nach der Revision, sondern 7-8 bh danach auftrat. Das bedeutet ja, dass mindestens 6 bh alles ok war. Überspitzt ausgedrückt: Sonst könnte ja jeder 250 bh auf seinen Motor fahren, lässt sich dann billig die Steuerkette machen und genießt volle Gewährleistung.

    Wie gesagt, ich hoffe, das geht gut für dich aus, bin aber skeptisch.

    Bitte gern weiter berichten.

    Alles Gute!

  • Gewährleistung kann es halt nur für die getame Arbeit geben bzw wenn ein Folgeschaden auftritt, der in direktem Zusammenhang mit der getanen Arbeit steht.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Gewährleistung kann es halt nur für die getame Arbeit geben bzw wenn ein Folgeschaden auftritt, der in direktem Zusammenhang mit der getanen Arbeit steht.

    Fast,wenn er explizit sagt „das ist noch gut“ muss er auch dafür gerade stehen. Ich frage mich auch,wie er diese Aussage treffen kann,die Materialermüdung kann er nicht zerstörungsfrei messen


    Nur musst du den Auftrag und Aussage auch nachweisen können

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!