Gasgas ec 300 bj 22

  • Hallo. Wollte fragen ,wieviel spiel bzw leerweg ihr am bremshebel an der braketec habt. Ich habe gefühlt 2bis 3cm leerweg u wenn ich mit 1oder 2 finger bremse stehe ich mit dem hebel fast auf meinen anderen fingern an. Ist das normal??

    Entlüften bringt nichts. Ist die ec300 bj 22.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

  • Entweder ist immer noch Luft drinnen oder die Bremsbeläge bzw Kolben im Bremssattel sind nicht weit genug herausgepumpt. In dem Fall den Bremssattel demontieren oder die Bremsbeläge und 1-2 mal den Bremshebel ziehen damit die Kolben weiter raus kommen. Dann kommt der Druckpunkt früher.

  • Entweder ist immer noch Luft drinnen oder die Bremsbeläge bzw Kolben im Bremssattel sind nicht weit genug herausgepumpt. In dem Fall den Bremssattel demontieren oder die Bremsbeläge und 1-2 mal den Bremshebel ziehen damit die Kolben weiter raus kommen. Dann kommt der Druckpunkt früher.

    Das verstehe ich nicht... spätestens nach mehrmaligem Bremsen sind die Kolben doch max. weit ausgefahren :/

  • Hallo. Wollte fragen ,wieviel spiel bzw leerweg ihr am bremshebel an der braketec habt. Ich habe gefühlt 2bis 3cm leerweg u wenn ich mit 1oder 2 finger bremse stehe ich mit dem hebel fast auf meinen anderen fingern an. Ist das normal??

    Entlüften bringt nichts. Ist die ec300 bj 22.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich kann das bestätigen, habe auch viel Leerweg (2-3 cm). Habe das Gefühl, ich kann den Hebel dann auch bis an den Griff heranziehen. Gut, das ist Einbildung, allerdings ist die Vorderrad Bremse an der GasGas aus meiner Sicht der Schwachpunkt an dem ansonsten hervorragenden Motorrad. Ist wohl so und musst Du mit leben.


    Die Braktrec Bremse ist überhaupt nicht bissig und fühlt sich schwach an, beim Bremsen. Der Druckpunkt ist ok und das fühlt sich gut an (bis auf den vorgelagerten, langen Leerweg), danach greift die Bremse nicht wirklich gut. Auch habe ich bemerkt, dass wenn die Bremse warm wird, dass der Druckpunkt wandert und die Bremswirkung dann noch "matschiger" wird. Habe auch schon darüber nachgedacht, auf einen anderen Hersteller zu wechseln.


    Auf der Wertungsprüfung habe ich es schon oft erlebt, dass ich beim Anbremsen wenig Bremsleistung am Vorderrad habe und den Hebel "bis an den Griff" ziehen muss, damit mal was bremst... und das ist auch relativ dünn... Kein Vergleich zur Brembo Bremse an der KTM, da war das gut zu dosieren und ausreichend bissig.


    Die Hinterrad Bremse ist dagegen unauffällig.

  • für 140€ ne neue Nissin-Bremspumpe kaufen.. sollte ja passen.... Bremslichschalter brauch dann aber auch...

  • Habt Ihr schonmal den alten Trick probiert, das System längere Zeit unter Druck zu setzen? (einen Kabelbinder über Bremshebel & Gasgriff zu machen)

    Das hat bei den Brembo Armaturen Wunder gewirkt wenn der Druckpunkt matschig war. Aber fragt mich nicht, was dabei genau passiert - ich kann es mir nicht wirklich erklären.

  • So bremse passt!!! Gott sei dank. Sattel demontiert,beläge rausgenommen kolben rausgedrückt u ganz wenig wd 40 auf kolben gesprüht. Laut ktm werkstatt passiert das öfters,das ist die abhilfe

  • Aber wenn das so ist sollte auch null Bremswirkung vorhanden sein

    Nein. Lediglich der Leerweg des Bremshebels ist dann halt etwas zu weit.


    Scheibenbremsen sind ja selbstnachstellend. Aber manchmal können die Kolben im Sattel so stehen, dass der Hebelweg zu lang ist, aber die Kolben noch nicht nachgestellt werden...


    Bei neuen Fahrrädern mit Scheibenbremsen ist das zum Beispiel relativ stark zu sehen. Da muss man öfters die Kolben ein bisschen herauspumpem. Zumal man bei Fahrradscheibenbremsen meistens den Druckpunkt nicht einstellen kann, sondern lediglich wie weit der Hebel vom Lenker weg steht (für kleine oder großes Hände).


    Wenn du dann eine Vorderradbremse hast die fast sofort kommt yund eine Hinterradbremse bei der du den Hebel bis zum Lenker durchziehen kannst dann kann man das halt nur beheben indem man die Kolben weiter rauspummpt.


    Genauso wie es die Fälle gibt in denen die Kolben so weit draussen sind, dass die Bremse schleift und durch einstellen nicht zu beheben ist. Dann drückt man die Kolben etwas rein.

  • So bremse passt!!! Gott sei dank. Sattel demontiert,beläge rausgenommen kolben rausgedrückt u ganz wenig wd 40 auf kolben gesprüht. Laut ktm werkstatt passiert das öfters,das ist die abhilfe

    Na sag ich doch :thumb:.

    Allerdings ist WD40 nicht so gut für die Dichtungen. Besser trägt man ein bisschen Bremssflussigkeit auf wenn man dort schmieren möchte m

  • Meine Husaberg steht nun auch schon ein paar Wochen und die Vorderradbremse hatte das auch schon wieder.

    Habe dann mit dem Schraubenzieher die Beläge auseinander gedrückt und

    gepumpt bis wieder Druck und normaler Druckpunkt da war.

    Erstaunlich, dass diese Erscheinung bisher unerklärlich blieb.

  • Wenn du die Kolben auseinander drückst und die Luftblase die deine Bremse warum auch immer gezogen hat, dann am höchsten Punkt der Bremsleitung steht, dann wird die Blase in den Ausgleichsbehälter gedrückt und somit ist die Luft aus dem System draussen.

  • Moin,

    nee der Effekt beim zurück drücken der Kolben und dann wieder rann pumpen soll sein das der Kolben nicht zu weit durch die Dichtung zurück gezogen wird. Der kann da nämlich leicht dran "kleben " Die Rückstellung der Kolben wird ja nur durch die Dichtung ereicht.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!