Fahrwerk für Enduro

  • Hallo Leute ,

    Ich hab jetzt schon des Öfteren Leute getroffen die von ihren Fahrwerken geschwärmt haben ( nicht Originale )

    Z.b öhlins, SPV , Flow und wie sie nicht alle heißen.

    Ich hatte selbst leider noch nie die Möglichkeit so eins zu fahren oder zu testen .

    Daher wollte ich mal nach eueren Erfahrungen fragen ob es wirklich so ein großer Unterschied zu den Originalen Fahrwerken ist.

    Ich selbst fahre eine EC 300 2022.

    Bin gespannt auf eure Meinung und Erfahrung welches Fahrwerk das beste für den Endurobereich sein soll 😉


    Gruß

  • Kurz gesagt: Ja


    Ausführlicher: IMHO ist das FW, neben den richtigen Reifen(druck) für den Einsatzzweck der wichtigste Faktor.

    Zumindest Federhärte, Durchhang sollte sowieso Voraussetzung sein.


    Im nächsten Schritt: Ein guter Tuner holt aus dem orig. FW auch schon sehr viel mehr raus, als die 08/15 Serienabstimmung ,welche nur durch Zufall für einem passend sein kann, das ist ein Grund-Setting, mit dem man zwar fahren kann, aber nicht von langsamen, trialartigem Enduro bis zum flotten heizen, vom 50kg Mädel bis zum 120kg Hünen passen kann.

    Damit kommt man schon sehr, sehr weit.


    Komplettes Tuning FW legt noch eine Schippe drauf, klar. Aber auch nur, wenn es gut abgestimmt ist.

  • Der Fahrwerker / Tuner geht in der Regel auf die individuellen Wünsche seines Kunden ein.

    Vom Hard Enduro Fahrwerk mit ohne Tieferlegen, bis schnelles Enduro , am Ende MX oder Supercross Abstimmung, kann dann dass individuell Fahrwerk , genau dass am Besten.


    Das Standardfahrwerk kann alles ein bisschen und nichts richtig gut!


    Es soll sogar Tuner geben, die sich ihre Klienten auf der Strecke anschauen, bevor sie ans Werk gehen.

  • ein individuell abgestimmtes fahrwerk macht dich nicht zu einem besseren fahrer,

    aber das mopped lässt sich besser fahren.


    fürs eigene mopped (zumal die ja flammneu ist) reicht es am anfang

    dafür zu sorgen, dass die federn korrekt zum fahrergewicht gewählt sind.


    dann würde ich empfehlen mal möglichst viele andere leute zu fragen,

    ob man mal ne runde tauschen kann.

    daber kannst du dann die unterschiede "erfahren". damit bekommst du ein

    gefühl für die bandbreite, was bei fahrwerken möglich ist.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • ein individuell abgestimmtes fahrwerk macht dich nicht zu einem besseren fahrer,

    Indirekt, mit der Zeit wahrscheinlich schon:
    Es ist Kraftschonender (=länger auf Druck fahrbar, Trainierbar), bietet mehr Sicherheit (=man ist im Kopf freier, wird bißerl schneller).

  • Ich kann das ebenfalls bestätigen, ein gemachtes Fw, oder ein Fw aus dem Zubehör macht immer Sinn.


    Habe in meiner EC 250 (2022) ein Xact Pro Fahrwerk installiert und bin mehr als begeistert. Schluckt viel mehr weg, hat gefühlt mehr Traktion und Laufruhe. Bringt extrem viel Sicherheit und das Fahren macht einfach noch mehr Spaß :) kann ich nur empfehlen und war jeden Cent wert!

  • Fahrwerk ist das A und O, da kannman besser den Auspuff, eloxierte Gabelbrücke etc. weg lassen !!


    Ein gemachtes Fahrwerk ist zur Serie schon eine deutliche Verbesserung kommt aber lang nicht an ein Performance Fahrwerk ran, meine Convalve schluckt Sachen da träumt meine OC nur von, die kann einfach alles besser :love:


    Einzige Nachteil, der Preis :P

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Fahrwerk ist das A und O, da kannman besser den Auspuff, eloxierte Gabelbrücke etc. weg lassen !!


    Ein gemachtes Fahrwerk ist zur Serie schon eine deutliche Verbesserung kommt aber lang nicht an ein Performance Fahrwerk ran, meine Convalve schluckt Sachen da träumt meine OC nur von, die kann einfach alles besser :love:


    Einzige Nachteil, der Preis :P

    Und die kurzen Service Intervalle... :D

  • Vielen Dank erstmal für eure Erfahrungsberichte und Meinungen 👍🏻

    Hat zufällig jemand ein Öhlins oder SPV Fahrwerk von euch ?

    Oder andere Tipps welches Fahrwerke eurer Meinung nach gut funktioniert und man sich genauer anschauen evtl. Testen sollte ?

  • KTM exc350: Original xplor Gabel mit „erhard“ - basevalve- Tuning zum Endurowandern.

    Für die MX- Strecke eine extra CC-Gabel. Die wurde letztes Wochenende von zwei Vereinskameraden getestet und beide waren begeistert vom Unterschied zur unbearbeiteten Seriengabel. Einer von den beiden wird sie vielleicht demnächst von mir käuflich erwerben.

    KTM exc 300 tpi: xplor mit k-tech komplettumbau von Gemelli Suspension. Sehr gute Allroundgabel von Hardenduro bis MX. Mit ein paar Klicks einzustellen.

    Bei beiden der gleiche Überarbeitete Heckdämpfer mit bladder kit.

    TM en 300: oem kayaba. Nur auf meine Bedürfnisse abgestimmt und gut ist. Die beste Gabel bzw iV mit dem Dämpfer hinten das beste FW das ich je unterm Popo hatte.

    Fazit für mich persönlich: never again WP.

    Hier habe ich soviel Kohle in ein brauchbares Fahrwerk versenkt wie nirgendwo sonst.

  • Um ein wenig Wasser in den Wein zu gießen: Es wird nur wenige Menschen geben, die das Fahrwerk ihrer Mopete für gutes Geld "optimieren", "anpassen", "tunen" oder sonstwas lassen, und dann hinterher sagen/zugeben, dass sie entweder nix davon bemerken, keinen Vorteil daraus ziehen oder schlicht und ergreifend keinen Unterschied zu vorher bemerken.


    Stichwort zum googeln: "versenkte Kosten"


    Soviel dazu. Nun mein persönlicher, völlig objektiver Beitrag zur Eingangsfrage: Ja, geiler Scheiss. Ein Fahrwerk auf sich (Gewicht, Einsatzbereich) anzupassen ist schon schön. Wenn ein Tuner dich versteht und auch die Problematik einzuschätzen weiß, dass der Kunde selten sagen wird, dass er eher langsam und ängstlich unterwegs ist halt nicht der Racer ist und eigentlich auch keinen Hang hochkommt, kann das echt funzen und fruchtbar sein. Für beide Seiten.


    An dieser Stelle nochmal der Dank an den Fahrwerkstuner/Freund meines Vertrauens, ohne hier direkt Werbung zu machen. Wers wissen will, fragt mich per PN.

  • Ich habe jede Veränderung am FW bemerkt. Viele gingen in die richtige Richtung und einige wenige haben das erhoffte Ergebnis nicht gebracht.

    Ich persönlich kann nicht sagen ob es zu weich/ hart oder zu wenig/ viel Druck oder Zugstufe ist. Aber ich bemerke es durchaus wenn das Paket funktioniert.

    Es gibt mir mehr Vertrauen und ich kann länger meine Geschwindigkeit halten. Deshalb kann ich dann auch zB 40 Minuten auf meiner Heimstrecke von der ersten Runde bis zur letzten die gleichen Zeiten fahren und jeden Table voll springen und muss mich auch nicht voll darauf fokussieren ja keinen Fehler zu machen. ( meine Anforderungen sind mehrstunden Geschichten wie GCC oder IGE).

    Ein gutes FW verzeiht fahrfehler in gewissen Grenzen. Klar, irgendwann ist halt Schluss und liegt man auf der Nase. Aber die Grenze dorthin lässt sich mit einem anständigen FW nach oben schieben.

    Das Geld dafür ist auf jeden Fall sinnvoll angelegt. Denn jede Verletzung ist mit Geld nicht zu bezahlen.

  • Ja, völlig d'accord, nur es ist ja nicht so, dass die 10.000 Euro plus-minus-Mopeten alle mit grottenschlechten OEM-Fahrwerken daherkommen. Man kann auch damit durchaus schnell, erfolgreich und zufrieden seine Runden drehen.


    Die Frage ist nur: Lohnt sich der Aufwand? Und da dann jemanden zu fragen, der eben die Summe X in sein Fahrwerk investiert hat, ob es sich lohnt.... Nur das meinte ich.


    Ich bin durchaus ein Fan eines angepassten Fahrwerks. Es ging mir nur darum, die Frage zu relativieren, die der Threadersteller gestellt hat.

  • Ja, völlig d'accord, nur es ist ja nicht so, dass die 10.000 Euro plus-minus-Mopeten alle mit grottenschlechten OEM-Fahrwerken daherkommen. Man kann auch damit durchaus schnell, erfolgreich und zufrieden seine Runden drehen.


    Die Frage ist nur: Lohnt sich der Aufwand? Und da dann jemanden zu fragen, der eben die Summe X in sein Fahrwerk investiert hat, ob es sich lohnt.... Nur das meinte ich.


    Ich bin durchaus ein Fan eines angepassten Fahrwerks. Es ging mir nur darum, die Frage zu relativieren, die der Threadersteller gestellt hat.

    Absolut richtig und ein komplettes Pro Fahrwerk anzuschaffen war weder wirtschaftlich, noch vernünftig, noch brauche ich das zwingend um Moped fahren zu können ;)


    Aber geil ist es schon :love: ...und ja klar würde ich niemals zugeben, dass ich den Unterschied nicht merke. 8o.


    ...ich kann aber ohne Übertreibung sagen, dass es ein absolutes Plus an Sicherheit, Reserven und Fahrspaß generiert. Müsst ihr mir dann glauben, oder nicht :saint:


    Ach so, da fällt mir gerade noch ein, dass ich in der Maico (Alpha 1) erst das originale Corte Cosso Federbein eingebaut hatte. Hat irgendwie funktioniert, aber ich habe dann entschieden, ein Öhlins nachzurüsten. Das hat erst gar nicht funktioniert, da es sich wie ein Flummi verhalten hat und null Reserven hatte. Nach einer professionellen Anpassung und einem Tausch der Feder war es dann gut und den Unterschied habe ich extrem gefühlt. Kein Durchschlagen mehr, kein Kicken mehr und auch gefühlte Sicherheit in allen Lagen.


    Also denke ich schon, dass man eine Anpassung bemerkt, aktuelle OEM Fahrwerke sind allerdings in der Regel alle irgendwie gut und fahrbar, so dass die Veränderungen nicht so krass auszumachen sind.

  • Zur "X-plor" Gabel der EC300 2022 kann ich zum Glück sagen, dass die besser ist als frühere Versionen und ein halbwegs meistens sicheres, reproduzierbares und durchschaubares Verhalten haben sollte. Die Stoßdämpfer sind auch nirgends mehr richtig schlecht.

    Richtige Federn fürs Fahrergewicht rein, Durchhang richtig einstellen, Klicker auf Standard und erstmal fahren und Gefühl bekommen ist durchaus sehr vernünftig und gut. Das wäre erstmal mein Tipp.


    Dann merkst Du schon, was dir vielleicht fehlt. Um nun eine Verbesserung zu garantieren braucht es nicht (nur) viel Geld sondern vor allem kompetente Hilfe.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!