Alltags-Enduros: Auswirkungen d. Gewichtsunterschiede im Gelände?

  • Ich seh ja hier, wie es den Kollegen mit "nicht-Sportenduros" auf dem Pfungstädter Kurs so ergeht, Ok, es gibt keine echten Geländeschwierigkeiten wie Auf- oder Abfahrten, aber es ist ziemlich eng, inzwischen fast komplett Sand (und nicht nur ein bisschen auf einer Hartbodenoberfläche, sondern durchgehend) und daher bei Nässe schon nicht unanstrengend. Die Fahrer der kleineren "Dual-Purpose"-Moppeds haben es da einfach aufgrund des Gewichts schon deutlich leichter als die Dickschiff-Treiber (also alles ab ca. 690/701 oder dann die Zweizylinder aufwärts), selbst wenn die straßenorientierten Pneus draufbleiben. Wenn das Dickschiff mangels Vorderradgrip im Sand dann mal nach außen schiebt, kommt der Boden schnell näher :-).

  • Also für mich bei den 250ern interessant ist wegen den Leistungswerten und der Wartungsintervalle aktuell nur die Yamaha WR250R. Leider selten und nur noch gebraucht, preislich auch etwa bei der 690er KTM. Das macht die Entscheidung natürlich nicht leicht. Wenn ich mal Probesitzen kann, bin ich natürlich dabei. :P

    Ansonsten bleibt bei mir die Tendenz jetzt nach den Antworten bei der Wertstabilen 690er mit der Option, mit kleinen Verlusten umzusatteln.

  • Das mit den Gebrauchtpreisen verstehe wer will: Neu kostet die Yamsel ziemlich genau die Haelfte von der 690, zumindest wo ich wohne, da sollten auch Gebrauchte noch einen gewissen Abstand haben....

  • Also für mich bei den 250ern interessant ist wegen den Leistungswerten und der Wartungsintervalle aktuell nur die Yamaha WR250R. Leider selten und nur noch gebraucht, preislich auch etwa bei der 690er KTM. Das macht die Entscheidung natürlich nicht leicht. Wenn ich mal Probesitzen kann, bin ich natürlich dabei. :P

    Ansonsten bleibt bei mir die Tendenz jetzt nach den Antworten bei der Wertstabilen 690er mit der Option, mit kleinen Verlusten umzusatteln.

    Eigentlich ganz einfach: wenn du ein Moped willst um Endurofahren zu lernen das zugelassen und halbwegs Landstrassentauglich ist nimm die WR

    Wenn du ein Alltagsmoped willst das auf der Landstrasse zu Hause ist aber sowohl Schotterwege als auch Autobahn abkann nimm die 690.

    Wenn du was wertstabiles willst kauf dir nen Goldbarren-aber niemals nie ein Motorrad

    Die alte Weisheit kennst du ja sicher:

    If it drives, flies, floats or fucks-never own it, rent it....

  • Hmh,..... Naja, jungs. Der Faktor Spass ist ganz entscheidend. bei vielen aber eben auch nur, was auf der kiste steht.

    packen wir doch mal auf soo ne 690er auch soo ne alte Reifen technik drauf, die soone XT drauf hätte. und dann vergleichen wir mal weiter.

    den fetten rumpelmotor alla 690 wollte ich nicht haben. Wozu auch, wenns mit spass auch deutlich kleiner geht.

    selbst meine alte TT600 ist was ganz anderes an spass oder auch nicht spass, wie meine TT350.

    bei selbiger bereifung. wobei meine schlappen ja min. alle 20 jahre alt sind.

    ja, ich hörte, das die heutigen reifen techniken echt was bringen sollen.


    Und dann wieder zurück zu den basics, alle wieder Kickstarter nebst den passenden Strecken aus der Zeit.. dann macht auch ne 250er wieder spass.

    knöpken drücken kann jeder.

    Grins.

  • Moin,

    jeder wie er mag, ich würde nicht mehr mit so einer 80 Jahre Enduro fahren wollen. Den da kommt so was wie die xt her. Ich fand die Motor schon damals recht träge. Wer Trecker mag okay, mir hat damals sogar die rapelige Lc 4 auf der Straße gefahren. Meine Wahl für Straße und mal leichtes Gelände wäre heute die 690. Für richtig ins Gelände habe ich allerdings sowieso die EXC.

    Aber das ist nicht's für die Straße.

    Also erstmal mit der 690 Anfangen, die kann schon im Gelände einiges.

    Ich habe damit auch schon Leute auf der Crossstrecke gesehen. War sicher nicht der schlechteste Fahrer mit unterwegs. Der war nicht unbedingt wirklich langsam damit.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • da bin ich bei dir michael, ich verstehe dieses rückwärtsgewante schwelgen

    in karren aus den 80/90ern auch nicht.


    das sind allesamt inzwischen oldtimer, die mit modernen fahrzeugen

    weder hinsichtlich fahreigenschaften, noch reparaturen mithalten können.

    alles (!) was ich in dem bereich in den letzten 3 jahren zu gesicht bekommen

    habe waren runtergrockte karren.

    die wenigen, die gut in schuss waren, waren sammlerstücke und nur noch

    für schönwetter-eisdiele-fahrten geadcht.


    klar, gewicht ist im gelände DAS kriterium. wir haben aber alle sehr unterschiedliche

    vorstellungen von "gelände" im kopf. schotterwege mögen für den ein oder anderen

    geländetechnisch schon zur herausforderung werden, andere fahren da mit nem

    50er roller entlang.


    ich hatte letzte woche das seltene vergüngen eine xt500 im sammlerzustand ein paar

    km über die landstrassen zu lassen. der nostalgiefaktor ist sicher unerreicht!

    aber damit wirklich ernsthaft rumfahren? da gibts reichlich besseres als diesen

    rütteleimer auf trommelbremsen.

    bei jeder ortsausfahrt klemmt dir ein kleinwagen am arsch und puscht, weil du mit dem ding

    nicht vom fleck kommst.

    das ist (ich glaube mankra hatte das auch geschrieben) höchst unangenehm bis zu gefährlich.


    ich bleibe dabei: die 690er ist ne solide bank, auf der landstrasse absolut geil zu fahren und

    solange es nicht eng wird, auch auf unbefestigten wegen (schotterstrassen) weit vorne.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger


  • auch wenn es der Besitzer des Schmuckstücks sicher nicht gern hat, musst du den Karton mal richtig drehen. Das ist ein Kurzhubmotor, der kann das ab. Dann bewegt sich so eine olle asthmatische Luftpumpe auch (natürlich nicht so wie ein moderner Apparat, klar).

  • du wirst lachen, aber der besitzer hätte sicher einen herzkasper bekommen, als ich den stuhl über die

    landstrasse gelassen habe. beim abstellen hat der karren ordentlich geknistert.


    trotzdem ist das (verglichen mit der 690er) von den fahrleistungen her ne andere nummer.

    auch wenn sich das anbremsen von kurven mit dem eimer deutlich "spektakulärer" anfühlt

    als es in wirklichkeit ist.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • aber damit wirklich ernsthaft rumfahren? da gibts reichlich besseres als diesen

    rütteleimer auf trommelbremsen

    :dresche: :mecker: nej, nej, beej. Diese jungen Dinger immer :rolling:


    Das ist noch n Motor mit Character . Wer den schonmal gefahren ist, oder durfte :thumbup:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • ...

    trotzdem ist das (verglichen mit der 690er) von den fahrleistungen her ne andere nummer.

    sollte es wohl auch, bei 40% Leistung, halbem Drehmoment und nur etwas weniger Gewicht ...


    'Ne XT auf Topspeed zu bringen, erfordert 'ne Menge Mut und Voraussicht, weil man das ja auch wieder herunter trommelbremsen muß ... diese Bremse wurde schließlich für die 2Takt-DTs mit 17 PS und 120 kg erfunden ...

  • Ich hab ja selbst ne 701, das Ding macht auf der Straße wirklich Laune und ist offroad nicht zu unterschätzen, da geht einiges wenn man für nen Offroadtag auch vernünftige Reifen aufzieht!

    Selbst im engeren Gefilde geht das Teil ganz gut ums Eck, wenngleich natürlich das Handling mit ner aktuellen 250er nicht wirklich mithalten kann.

    Werde sie heuer sofern alles passt im Herbst mal in Ungarn durch die Wälder scheuchen und den Factory300erJungs die Augen öffnen 😉

  • Wurst bekommt hier diverse Meinungen und vielleicht hilft es ihm, Endscheiden muss er letztlich selbst, welches Moped er als Erstes kauft.

    Genau darum ging es ja auch :) Mehr kann niemand erwarten.

    Da es die WR250R quasi nicht zu kaufen gibt und wenn nicht unwesentlich günstiger als die vergleichbar gebrauchte 690er, wird die Wahl auf letzteres Fallen.

    Danke an alle!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!