die energiewende - ideen, theorien, lösungsansätze

  • phätt....


    in meinen träumen wird dann aus:

    "Im Rahmen des Projekts wurden neue Rad- und Reitwege angelegt. Entlang der Zäune rund um das riesige Kraftwerk wurden Hecken angelegt."


    sowas wie

    "im rahmen des projektes wurden unter den solarpanelen eine crossstrecke, 32km

    enurostrecke, und ettliche weitere flächen für randsportarten erzeugt, die sich reger nutzung

    erfreuen..."

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Atomausstieg - eine Bilanz

    zu lesen hier:(Umfangreich, aber klingt für mich nicht schlecht)

    Wo Deutschland nach einem Jahr ohne Atomkraft steht
    Vor einem Jahr gingen die letzten deutschen Atommeiler vom Netz. Seither importiert Deutschland viel Strom - was aber nicht nur mit dem Ausstieg zu tun hat.…
    www.tagesschau.de

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Gut geschrieben, mal etwas mehr Substanz wie üblich in diesem Bericht. Was jedoch nur nicht beleuchtet wird, ist die Frage, wie es denn gelaufen wäre, ohne die Dinger abzuschalten. So quasi zum Glück haben wir Dank der Rezession weniger Strom gebraucht..


    Und dass der Strom nicht teurer geworden ist, überrascht auch micht sonderlich, wenn man eh schon den ziemlich höchsten Strompreis Europas hat. Aber der ist ja auch politisch verursacht.


    Trotz alledem: ich denke, sobald wir es schaffen, den Ökostrom auch vernünftig zu speichern (E-fuel, E-Methanol etc.) kommt es schon gut. Wenn dann noch die Thorium Reaktoren greifen( kurz bevor die Hölle zufriert), dann ist das Szromproblem wohl vom Tisch ;)


    Gruess

    hitch

    bang that head that doesn't bang :teufelgri

  • Interessantes Video was China so treibt und noch vor hat.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ja, in Sachsen gab es bis 2023 ein Pumpspeicherkraftwerk.

    Es wurde abgeschaltet, weil - unrentabel!

    Netzentgelt zu teuer, weil sowohl für gelieferten als auch für "Pumpstrom"

    welches gezahlt werden musste.

    Schade eigentlich, denn PSW sind knapp in D.

    Neubau wahrscheinlich unmöglich, weil.......!

    Hier bei uns im Norden ist Geesthacht an der Elbe, wohl das nördlichste in D.

    Aber auch umstritten, wegen "Wasserpfennig" und Fischschutz! (sagt Wiki)

    Klar, so kommen wir vorwärts mit der Energiewende.

    Hoffentlich produzieren und speichern die Nachbarn wenigstens soviel, dass für uns was

    übrig bleibt.

  • Ja, in Sachsen gab es bis 2023 ein Pumpspeicherkraftwerk.

    Es wurde abgeschaltet, weil - unrentabel!

    Netzentgelt zu teuer, weil sowohl für gelieferten als auch für "Pumpstrom"

    welches gezahlt werden musste.

    Hm in den Medien wird gesagt, dass das Pumpspeicherwerk Niederwartha 1929 in Betrieb genommen wurde, und Vattenfall die Modernisierung als nicht wirtschaftlich ansieht. Da rechnen sicherlich auch Stromkosten und Netzentgelte rein, sicherlich. Aber "mal eben so stillgelegt weil unrentabel", weiß nicht ob das so hinhaut.

  • Dann war der Beitrag, den ich dazu gesehen hab wohl zu alt und hatte die falsche Priorität.

    Hatte nur gedacht, wenn sowas seltenes schon mal da ist und bedarf besteht, könnte man ja!

    Verdacht!

  • Scheinbar ist das eine Diskussion jetzt: Was mache' Vattenfall?! (frei nach Trapattoni). Wie du sagst, Standorte sind rar, wäre es nicht strategisch klug da eine Anlage zu haben, die Überkapazität speichern und Regelstrom liefern kann.

  • Jetzt war ich mal neugierig: Das Pumpspeicherwerk Niederwartha hat eine maximale Leistung von 120 MW* und ein Energie-Speichervermögen von etwa 580 MWh:


    Die beiden Becken haben zusammen eine Fläche von 30+45=75 ha. Vattenfall beziffert die Sanierungskosten auf etwa 100 Mio EUR, den Neubau auf etwa das doppelte.


    In Niedersachsen wird gerade eine Batterieanlage gebaut: 137 MW Leistung und 275 MWh Kapazität (also etwa die Hälfte des o.g. PSW): https://www.heise.de/news/Ener…ld-entstehen-9530856.html


    Ich find leider nix zu den Baukosten und dem Platzbedarf. Sollte das Bild im Artikel die Dimensionen der Anlage zeigen, sieht das für mich nach deutlich weniger aus, als die Hälfte von 75 ha (weil ist ja auch halbe Kapazität).


    Aber ja, Äpfel und Birnen, schwierig zu vergleichen. Der Resourcenbedarf ist vollkommen unterschiedlich (kommt auch drauf an, welche Batteriechemie da genutzt wird).


    (*) Seit 2001 nur noch 40 MW.

  • Die 75 ha Fläche sind schon verbraucht.
    Diese als brauchbar Fläche wieder zur Verfügung zu stellen, zieht auch (immense) Kosten nach sich.

    Ein Batteriespeicherwerk wird mehr Ressource verbrauchen bis es fertig ist, als nur seine Grundfläche.
    Wasserverbrauch und Minenfläche der Lithiummine zB.


    Über die Baukosten und die Fördersummen schweigen sich alle Artikel aus.

    EUR Sanierung Speicherbecken / Kapazität_Akkuspeicher = nur Akkupreis

    100 MegaEuro / 275 MegaWh = 0,36 EUR/Wh = 360 Eur/ kWh

    Bei 8000 Vollzylklen sind die Akkus nach 11 Jahren kaputt (2 Entladungen pro Tag)
    Aller wieviel Jahre wird ein Speicherbecken / Pumpen saniert?

  • Vielleicht kam das falsch rüber: Das war kein pro Batteriespeicher, nur eine Gegenüberstellung. Oder anders: Ich war ein wenig überrascht, wie vergleichsweise wenig Energie pro Platz so ein PSW speichern kann.


    Bei deiner Rechnung müsstest du mit der Kapazität des PSW rechnen, nicht mit der Kapazität irgend eines Batteriespeichers.


    Bei der angenommenen Lebensdauer der Batterien kommt es stark auf die Auslegung, die tatsächlichen Zyklen im Alltagsbetrieb und die Batteriechemie an.

  • Also ich war davon ausgegangen, dass Speicher wichtig für Solar/Windstrom sind.

    Geologisch und ökologisch in D schwer errichtbar.

    Vielleicht ändern sich die Prioritäten ja irgendwann.


    In der DDR war das letzte angefangene Goldisthal, wurde nach 1989 fertig.

    Ist glaub ich das größte in D.


    Es ist doch kaum zu glauben, dass die vorhandenen, dringendst benötigten

    Speicher durch Wasserrechte und Stichlinge blockiert werden.

    Doch! Wer AKW und BKW ohne Not abschaltet, der

    nimmt Schaden in Kauf.


    PV

    Was selten jemand fragt: "Welche Auswirkungen haben riesige reflektierende und absorbierende Flächen auf das Mikro-Klima ringsum?"

    Es gibt auf jeden Fall welche.

    Bestimmt müssen die auch dokumentiert werden.

    Aber ich hab noch nix gehört, gelesen oder in Fernsehn gesehn.

  • Die PV Platten heute sind doch größten Teils ohne reflektieren.. und, das bidirektionale laden wie in NL, zulassen..

  • Die PV Platten heute sind doch größten Teils ohne reflektieren.. und, das bidirektionale laden wie in NL, zulassen..

    Aber sie entnehmen der Sonneneinstrahlung ja Energie die an einem anderen Ort wieder freigesetzt wird und am Ursprungsort nicht mehr zu Verfügung steht.

    Kann mir schon vorstellen das sich das mindestens aufs Mikroklima auswirkt.

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Das PSW in Niederwatha ist auch zweimal Hochwasser gebeutelt und hat dadurch entsprechende Revisionskosten bei denen sonst keiner als der Betreiber zur Kasse gebeten wird. Meines Wissens nach wird Regelleistung nachwievor nicht vergütet. Da muss man sich über das Abnehmen bei Negativpreis und Abgeben bei positiven Preisen behelfen, was auf Dauer nicht immer kostendeckend ist. Bei uns an der Saale Kaskade sind auch einige sehr alte Maschinen in Betrieb.

  • Bei deiner Rechnung müsstest du mit der Kapazität des PSW rechnen, nicht mit der Kapazität irgend eines Batteriespeichers.


    Bei der angenommenen Lebensdauer der Batterien kommt es stark auf die Auslegung, die tatsächlichen Zyklen im Alltagsbetrieb und die Batteriechemie an.

    Ich habe gerechnet: sich-nicht-lohnende-Sanierungskosten_Pumpwerk <-> voll-fancy-neuster-Batteriespeicher

    Ich behaupte: ein kommerzieller Nutzer wird die Grenzen voll ausnutzen,
    LiFePo4 ist grad die günstigeste Batterie:

    3,6 bis 2,5 V
    die prognostiszierte!!!! Zyklenzahl ist 8000.

  • Ich habe gerechnet: sich-nicht-lohnende-Sanierungskosten_Pumpwerk <-> voll-fancy-neuster-Batteriespeicher.

    Aber was bringt dir diese Rechnung, wenn du die Sanierierungskosten des einen mit der Kapazität des anderen verknüpfst? Die beiden haben ja nix gemeinsam als die Tatsache, dass ich zufällig beide miteinander verglichen habe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!