Zahnzusatzversicherung

  • So Leute , nachdem es hier ja praktisch zu jedem Thema Auskenner gibt frag ich einfach mal .

    Worauf sollte man bei einer Zahnzusatzversicherung achten ? Das Angebot ist ja riesig.

    Gibts da auch so Floskeln auf die man achten sollte wie z. B. " Fahrten zur Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten " bei ner Rennsport Unfallversicherung ?

  • Bist Du privat oder gesetzlich versichert?


    Das ist ein großer Unterschied.


    Bei den privaten ist eine Zusatzversicherung nicht immer notwendig, sind die Erstattungen hinsichtlich der Kostenübernahme (bei älteren Verträgen) meistens sehr gut .


    Bei den gesetzlichen gibt es Krankenkassen die haben auch bessere Übernahmekonditionen, meist gekoppelt mit Routineuntersuchungen in der Vergangenheit...


    Meines Wissen sind die kleineren gestzl. Krankenkassen da besser aufgestellt.

    HKK, Techniker und einige BKK's als die Großen.

  • Ich hatte das für mich mal ausgerechnet. (gesetzlich versichert)
    Ich käme die nächsten (ich glaube 5 Jahre) deutlich günstiger, würde ich die Versicherung sparen und selbst zahlen.
    Das hatte ich mir vor gut 2 oder 3 Jahren mal angesehen und durchgerechnet.

    Ggf sieht es heut anders aus.

  • Meine Frau auch, die bieten eine Zusatzversicherung an, der Rest ist Mathematik.


    1 Krone sind i. d. R. 1000€ KK Anteil: 300

    1 Implantat sind i. d. R. 3000€ KK Anteil: 800


    Zusatzversicherung: 45 € x 12 = 540 €


    Ab 50 könnte sich die Versicherung lohnen, in dem Jahrzehnt steht Verschleißmässig einiges an, davor eher nicht, dann aber auch kritisch ausnutzen.


    Keine Wurzelspitzen abscheiden oder Wurzelbehandlung mehr vornehmen stattdessen Implantat wählen und nie wieder an der einen Stelle Ärger haben.

  • Die Rechnung ist dann doch zu einfach, die Du aufgestellt hast.

    Im ersten Jahr kommt die Zahnzusatzversicherung nur bis zu einem bestimmten Teil auf. Kann mal schnell runter gehen auf bis zu 150€ nur.
    Im 2. Jahr sind es 300 (oder ähnlich) usw.
    Bedeutet... Du hast grob 500€ im ersten Jahr eingezahlt, bekommst aber nur 150€ "erstattet".

    Mir fehlen 2 Zähne (hatte mal nen doppelten Kieferbruch, die Operation hat dazu noch ein übriges getan)


    Da bezahlst du grob die ersten 4 oder 5 Jahre drauf, wenn ich mich recht entsinne.

  • 1 Implantat sind i. d. R. 3000€ KK Anteil: 800

    N Titanimplantat , so n Stiftzahndocht, gab es für knapp über 1000€ vor 2-3 Jahren ca. Wo kommen denn da die 3000 her ?

    Dazu kommt dann aber immer noch die Krone,

    twinshocker

    Und auch unterscheiden zwischen Kostenerstattung der Zahnarztkosten( Lohn) und auf der anderen Seite die Hardware (Zähne,Brücken,Kronen etc)

    sowie auch die Zuzahlung der Krankenkasse. Je nachdem wie gut man dem Führen des Bonusheftes nachgekommen ist


    Und n formloses Widerspruchformular kannste da schonmal im vorraus zur Versicherung schicken. Die sparen gerne


    Oder wenns um sparen geht, dich in einer Uniklinik bei der Zahnmedizin melden. Da fummeln dann zwar Studenten an dir rum. Aber unter aufsicht eines Zaharztes. Hab ich auch schon gemacht

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Die Zusatzversicherungen sind stark abhängig davon welche zahntechnische Historie man persönlich hat, man kann da gar nicht alles aufführen, die Techniker erlaubt die volle Kostenübernahme bei "Bestandskunden" bei guter Zahnhistorie mit 41€ im Monat. Für andere kann es anders sein wenn die persönliche Kauleisten malad und schlecht gepflegt wurden.


    Wenn Du auf kleinteiliges Erbsenzählen bestehst und Detais bis in kleinste haben wilst dann schreib doch selbst hier hinein, das wird dann ziemlich unübersichtlich, Rumnörgeln ohne Substanz kann jeder.


    Die Kosten aus den eigenen Rechnungen entnommen, habe drei Implantate:
    (1) Zahn ziehen und an anderer Stelle Knochenmaterial abschälen und damit das Loch füllen damit eine vernünftige Basis für den Stift wächst! und dazu begleitende Besuche 600€ (Kieferchirurg),

    (2) nach 3 - 6 Monaten Stitt einbauen + Nachsorge: 1200 €, (Kieferchirug),
    (3) künstlicher Zahn mit Porzellan (kein Vollmetall) mit "Einbau" und Nachsorge: 1200 €
    Die drei wegen ehemalige 25 jahre alter Wurzelresektion = toter Zahn = Entzündung, eine falsch montierte 20 Jahre alte Krone und eine starke akute Wurzelentzündung. Die anteiligen ca. Kosten für Übernahme hatte ich vermerkt, die sind jedoch auch vom Einzelfall abhängig.


    Wichtigster Punkt generell ist m.E. sich erst einmal einen Kostenvoranschlag holen und den an die Kasse schicken dann ggf. etas handeln und mit dem OK der Kasse dann erst behandeln lassen. Bei den vielen Besuchen bei Implantaten würde ich einen guten Chirurg wählen nicht eine unpersönliche Klinik wenn es nicht sein muß.

  • das wird dann ziemlich unübersichtlich, Rumnörgeln ohne Substanz kann jeder.

    und neunmalklug oberschlau dahermeiern aber auch , gell. Ich hab Rechnungen die das belegen. Imolantat für n 1000er. Keine 3000 wie du für n Implantat(only?) geschrieben hast.

    Und das sind keine Peanuts mehr

    Wo kommen denn da die 3000 her ?

    Wenn du noch weitere Fragen hast, oder Aufklärung brauchst über die Aufzucht von Jungerbsen, kann ich Dir auch da gerne behilflich sein :thumbup:

    Und das hast du nur mit blabla beantwortet bzw keine belegbaren Zahlen geliefert, oder ?


    twinshocker

    Meist brauch man ab 2 -3 Implantate für ne Brücke.. Und der Kiefer sollte noch genug Knochensubstanz haben. Von daher ist meist ungünstig wenn man zulange wartet , weil der Knochen sich zurückbilden klann.

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

    3 Mal editiert, zuletzt von Zynismus ()

  • Ich unterschreib die 3k auch. müsste mal rechnen aber so pi mal Daumen haut das hin.

  • Ja, für alles, (Implantat und Krone, oder Brücke), aber nicht das Implantat nur.

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Oder mal kurz arbeitslos sein, und sich das halbe Maul machen lassen, wenn mann zuvor satte 12 jahre nicht beim Doc war..mit ner flasche Wodka den schmerz betäubte sodas hinterher der Zahn weg war...

    aber, meine Baustellen sind ja schon 15 jahre her, da könnte bald was wieder kommen...

  • also ich kann euch ganz aktuell über Implantatskosten Auskunft geben, da ich gerade eins bekommen habe.

    Das Implantat selbst ist voll selbst zu zahlen - keine Unterstützung durch die Krankenkassse. Unterstützung durch die Krankenkasse erfolgt dann bei der Zahnimitation, die auf das Implantat aufgesetzt wird.

    Kosten für das Implantat 1300 Euro

    Kosten für das Zahnimitat noch offen, da sich die Krankenkasse bezügl. der Zuzahlung noch nicht entschieden hat


    Habe keine Zusatzversicherung

  • Achten würde ich darauf, welche Vorschäden bei Abschluss akzeptiert werden


    Eben das macht mich stutzig .

    Hab jetzt mal ein paar solche Vertragsabschlußbögen angesehen.

    Da gibts welche die fragen garnix und zahlen ab dem ersten Tag.


    Kann ja eigentlich nicht sein oder ? Da würde ja jeder der weiss es kommt was auf ihn zu noch schnell so ne Versicherung abschliessen

  • Da würde ja jeder der weiss es kommt was auf ihn zu noch schnell so ne Versicherung abschliessen

    Deswegen haben Versicherungen in etwa so viele Leute in der Rechtsabteilung wie im Kundenservice angestellt.


    Immer dran denken: Schicke Weihnachtsfeiern bei den Versicherungen bezahlen sich nicht von den Leistungen, die die Versicherung erbringt.


    Sexskandal bei Ergo: "Mordsspaß" mit Prostituierten für die Truppe von Herrn Kaiser
    VW war kein Einzelfall: beim Versicherer Hamburg Mannheimer gab es rauschende Sexpartys mit Prostituierten. Mehr als peinlich für den Mutterkonzern Ergo - und…
    www.handelsblatt.com

  • Da gibts welche die fragen garnix und zahlen ab dem ersten Tag.

    Vielleicht iegt kein Fragebogen bei, sondern nur die kleingedruckte Bemerkung 'der Antragsteller gibt an, keine Vorschäde zu haben'?

    Ich hatte mal ein Beratungsgespräch zu einer priv Krankenversicherung, wo mir der Verkäufer versichert (welch Wortspiel) hat, ich müsste nichts angeben. Im Text stand dann, dass die Vorbedingungen im Leistungsfall geprüft werden - was höchstwahrscheinlich sowieso immer passiert.

    Es gibt auch welche die werben damit, auch rückwirkend zu zahlen.
    Die sind dann teuerer und haben ziemlich sicher eine (hohe) Mindestlaufzeit.
    Das ist nichts anderes ein Kredit.
    Neben Anwälten beschäftigen diese Häuser auch ein paar Mathematiker.

    Es gewinnt immer die Bank.

  • Ich glaube das Ding macht halt nur Sinn wenn man das Implantat als komplett-Paket nimmt bzw. rechnet? Vorbereitung, setzen, künstlicher zahn 😅 nur der Bolzen macht ja keinen Sinn?

    Nur für jemand der sich garnicht damit auskennt, sollte man über diesen feinen Unterschied schon erwähnen. Ist so ähnlich wie beim gebrauchtsachenkauf, was dazu gehört und was nicht

    Ich bin beim ersten mal auch auf die Zuzahlung reingefallen. Die gilt nicht auf das Gesamtpaket.


    Genau wie bei Füllungen , die für jede Seite am Zahn einzeln gelten. Es sind ja 5 Seiten wo man dran kommt . Und was der da Bohrhämmert in deinem Schädel, weißt du nicht, du kannst ja nicht hingucken

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

    Einmal editiert, zuletzt von Zynismus ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!