AMA Supercross und Outdoor Nationals 2022/23/24

  • LEUTE! Eins nehm ich ja schonmal vorweg, WAS für ein Renntag! 8|


    Heute gehts zur Halbzeit der Meisterschaft nach Indianapolis, der Hauptstadt von Indiana, wo Motorsport ja auch sonst ganz groß geschrieben wird.

    Für Ken gehts nach einem eher schwachen Rennen darum, sich wieder in Richtung Spitze zu bewegen. Mal abwarten, was er draus machen kann.


    250 Quali 1 Chris Blose legt gute Zeiten hin, dann übernimmt Max Anstie die Spitze, bis Jordon Smith die Bestzeit hinlegt. Hunter Lawrence's Versuch mit nur einer schnellen Runde bringt in diesmal nur auf P4 hinter Nate Thrasher. Tom Vialle dreht früh eine schnelle Runde, kann sich dann aber nicht mehr verbessern und wird nur 8ter.


    450 Quali 1 Ken Roczen schafft früh eine gute Runde, fährt später noch fast die gleiche Zeit und kommt damit auf P4. Zuerst verdrängt ihn Christian Craig von der Spitze, am Ende setzen sich wieder mal Sexton und dann auch Andoo davor. Hinter Ken landen Barcia, Web und Tomac. Auch AC ist wieder dabei und schafft die 9te Zeit.


    250 Quali 2 Wieder legt Chris Blose und dann Nate Thrasher die Bestzeit vor, dann übernimmt Jordon Smith die Führung, bis Hunter Lawrence Nägel mit Köpfen macht und mit 6/10 Vorsprung auf Pole fährt. Max Anstie kommt diesmal nur auf P8 hinter Tom Vialle, vor dem sich Haiden Deegan platziert.


    450 Quali 2 Barcia legt früh eine schnelle Runde vor Tomac hin, dann holt Sexton wieder die Pole. Später setzen sich Ken und Andoo auf P2 und 3. Web wird 6ter. AC schaffts diesmal auf P8 vor Aaron Plessinger.



    250 Heat 1 Chris Blose geht in Führung, bis ihn Jordan Smith in Lap 3 verdrängt und sie bis ins Ziel hält. In Runde 4 kann sich Deegan auf P3 schieben. Auf Platz 9 kann sich noch Catanzaro direkt fürs Finale qualifizieren, sieht man nicht oft bei ihm.


    250 Heat 2 Max Anstie geht früh in Führung vor Tom Vialle, und Lawrence (so heißt übrigens ein Vorort von Indie) ist schnell Dritter. Thrasher auf P5. Lawrence ist schnell an Vialle vorbei und übernimmt ab Lap 4 die Führung. Thrasher macht Platz für Platz gut und liegt ab Runde 5 auf P2. Dritter wird Anstie vor Vialle und Martin.


    450 Heat 1 Web führt vor AC, Ken und Barcia. In Runde 2 gehn Ken und Barcia an Adam vorbei. Runde 3 Ken übernimmt die Führung vor Web! Eine Runde später zieht auch Barcia an Web vorbei, der aber dran bleiben kann und Druck macht. Runde 7 Barcia hat sich an Ken ran gearbeitet und geht in Führung. Auch Web will Duck machen, verliert dabei aber die Kontrolle und fällt hinter AC zurück auf 4. Barcia gewinnt vor Ken und AC, dann Web vor Justin Hill. Saustarkes Rennen!


    450 Heat 2 Tomac geht vor Sexton und Plessinger in Front, dahinter Anderson und Craig.

    Runde 3 Sexton geht in Führung. In Runde 6 geht auch Plessinger an Tomac vorbei auf 2.

    Eine Runde später verliert Tomac auch P3, als sich Andoo vorbei schieben kann.

    Sexton gewinnt vor Plessinger, Andoo, Tomac und Craig. Keine Langeweile heute!



    250 Final Hunter Lawrence geht in Führung vor einem überraschend starken Blose, dann Thrasher, Smith, Deegan, Anstie, Martin, Vialle auf P11.

    Thrasher ist schnell auf 2 und Blose fällt auf P5 zurück.

    Anstie geht auf P5, von dem er in Runde 7 aber von Martin verdrängt wird.

    Martin war dieses Jahr bisher immer blass, in Runde 9 zieht er aber an Deegan vorbei. Starkes Rennen von ihm.

    Lawrence gewinnt vor Thrasher, Smith, Martin, Anstie, Blose, Deegan und Vialle. Der Rest ist überrundet.


    In der Meisterschaft führt Hunter jetzt schon mit 22 Punkten vor Anstie, der 10 vor Thrasher liegt. Einen dahinter Smith vor den punktgleichen Deegan und Martin.



    450 Final Holeshot Ken! Dahinter Web und Sexton, dann AC, Hill, Andoo, Barcia, Plessinger und Craig. Tomac nur auf P11.

    Sexton macht gleich Druck und geht in Lap 3 an Web vorbei auf P2. Tomac jetzt auf 9.

    In Runde 7 stürzt Sexton und fällt vom Zweiten auf P12 zurück und verliert sehr viel Zeit dabei. Dadurch liegt Barcia jetzt auf P4 und geht in der Achten an AC vorbei auf 3.

    Tomac inzwischen auf P7. Barcia macht jetzt Druck auf den Zweiten Web, der 3 sek hinter Ken liegt. Web im Stress und kann näher zu Ken aufschließen, muss sich dann aber mehr auf Barcia konzentrieren und verliert wieder den Anschluss.

    In Runde 11 geht Barcia an Web vorbei und liegt damit auf P2. Hinter Web folgen Plessinger, AC, Andoo und Tomac auf P7.

    AC fällt hinter Anderson zurück, und Tomac kann den Anschluss nicht halten.

    In Lap 25 geht auch Craig an Tomac vorbei, während Sexton überrundet auf P10 liegt.

    Barcia kann in der Schlussphase nochmal Druck machen, kommt aber nicht an Ken vorbei.


    Ken gewinnt sein erstes Final dieses Jahr! Jaaaaaa!!! ^^ ^^ ^^


    0,7 Sek dahinter kommt Barcia ins Ziel. Ich kann den Typ ja nicht ab, aber von P7 aus so knapp am Sieg vorbei war ein verdammt starkes Rennen!


    Dahinter ist alles weit auseinander gezogen. Auf drei Web liegt acht Sek zurück, auf den Vierten Plessinger sind's nochmal 10. Dann Anderson, AC, Craig und Tomac auf P8. Sexton Zehnter.


    In der Championship hat durch Tomac's schwachen Tag jetzt Web mit einem Punkt Vorsprung die Führung übernommen. 12 dahinter Sexton auf P3.

    Der Vierte Anderson liegt jetzt nur noch zwei Pt vor Ken, dem jetzt noch 38 auf die Spitze fehlen.


    Ken's Fahrwerk scheint heute gepasst zu haben. Alle Daumen drücken, dass es gut weiter geht! :thumbup:

  • ....zum Schluss wurde es sehr eng für Ken aber er konnte Platz 1. halten :thumbup:

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Wow, das freut mich sehr für Kenny! Und ich hatte vor dem Rennen noch gedacht, wenn alles wirklich optimal läuft heute, dann kann er vielleicht auf P3 kommen. Wie gern ich mich da getäuscht habe ^^


    Sexton halt wieder mit dem üblichen Fehler im Main Event, Barcia mit nem mäßigen Start....


    Ja...und Webb hat jetzt tatsächlich das Red Plate erstmal. Glaube der holt den Titel tatsächlich wieder.

  • Egal ob von der Stange oder endless pimped.

    Honda ist heute das was Maico 1981 mal war!

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Also Schrott.

    Mir als SX-Laien fällt auf, dass zumindest bei den 250er Ost-Läufen immer 10 oder 11 Hondas im Endlauf sind. Sie scheinen bei den Privateers recht beliebt zu sein. Was einen wundert, weil ja immer angenommen wird, die HusKaTGas wären viel einfacher auf die beim SX notwendige Leistung zu bringen.

  • Im Gegensatz zur WM sind die Japaner in USA grade erst Wahl. Für mich zeigt das nur deutlich, das beim MX / SX immer noch die 80:20 Regel gilt. 80% Fahrer 20% Material

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • vielleicht auch, weil bei denen der Werbe-Slogan immer spöttisch zu "Ready to Replace" verdreht wird :teufelgri

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Also Schrott.

    Nono, kein halber Inder, der versucht sein Produkt einfach in jeder Farbe für jeden attraktiv zu machen. Passend dazu gleich passende Gummistiefel...

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Hauptvorteil beim Tuning der AMA Mopeds ist der für Kühlung und Leistung mitentscheidende Bauteil Sprit,dieser darf und kann bei der AMA von beidem mehr als bei der FIM,deshalb ist es einfacher und günstiger Leistung zu holen.


    Bei der FIM wäre es gut,beide Reglemets zuzulassen (ausgenommen DB ) ,das würde die Kosten für Privatteams massiv senken,trotz ca 75-100% teurerem AMA als FIM Rennbenzin und die Markenvielfalt erhöhen.

  • Nono, kein halber Inder, der versucht sein Produkt einfach in jeder Farbe für jeden attraktiv zu machen. Passend dazu gleich passende Gummistiefel...

    Es heißt ja immer KTM bedeute inzwischen "Kann Tolles Marketing" der konsequente Move wäre allerdings Husaberg zu reaktivieren, ein paar Kunden wären damit sicher zusätzlich zu gewinnen. Die Marke hat gefühlt zunehmend Fans. Und manche lieben blau. ;)

  • Nur kurze Szenen gesehen, aber Ken hat einen sehr sicheren kraftvollen Eindruck gemacht. Echt super!!

    Was aber schon witzig ist, daß der Kickstarter nun als "Exot" so gefeiert wird. Gerade die Amis haben lange die europäischen Bikes ignoriert und gerade den E-Starter als völlig überflüssig befunden... :) :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!