AMA Supercross und Outdoor Nationals 2022/23/24

  • Ich mochte die Triple Crown Rennen bisher nicht so besonders, muss aber sagen, dass die beiden Runden diese Saison bisher wirklich sehr unterhaltsam waren. Auch heute bei den 250ern ging es ja ziemlich krass ab und war total spannend. Vielleicht werden wir ja doch noch Freunde ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Jay-Zee ()

  • Ken's Statement zum letzten Rennen:


    Ken Roczen: I was able to put it on the board pretty much in every practice session, which is something that I haven't been able to do this year, so that was great. In the races, I had two really good starts. In the first race, I found myself in second, battling for the lead the whole time; I was able to bring it home in second. For the second race, I went a little bit deep into the first turn, but came out in third. On the opening lap, another rider made a mistake before the whoops, and we got together, and we both almost crashed. I lost a position there. We were riding well, but these guys are all fast, and it was tough to pass. Going into the third race we were feeling fairly good, but I messed up the start and wasn’t far upfront. I made some passes and a couple of riders crashed, and I was able to come home in fourth place in the final race. Unfortunately, if I could have passed one more rider I would have finished on the overall podium. We were riding a lot better today. The team has been doing a really good job and putting in a lot of work, so I'm really appreciative and can't wait for next weekend.

  • Soa Leute, heute gehts in Runde 8 der Meisterschaft nach Daytona. Die Strecke wird wie immer dort von Ricky Carmichael gestyled und ist wie üblich die längste der Saison. Sieht auf'n ersten Blick sehr interessant aus. Der Sandteil wird nicht ohne sein, mal hoffen dass Kenny dort klar kommt, war zuletzt nicht immer perfekt bei ihm.

    Überraschend geht die erste Kurve mal wieder links rum, diesmal aber nur etwa 80°, hoffe Leisie wird nicht zu enttäuscht sein.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Livetiming wie immer für lau:

    AMA Supercross Live Timing
    live.amasupercross.com



    Die freien Trainings gehen heut abend um 6 los, die Rennen dann nachts ab 1.


    18:00 Freies Training


    19:05 250 C Quali 1

    19:20 250 B Quali 1

    19:35 250 A Quali 1

    19:50 450 A Quali 1

    20:05 450 B Quali 1

    20:20 450 C Quali 1


    21:20 250 C Quali 2

    21:35 250 B Quali 2

    21:50 250 A Quali 2

    22:05 450 A Quali 2

    22:20 450 B Quali 2

    22:35 450 C Quali 2


    01:10 250 Heat 1

    01:23 250 Heat 2

    01:37 450 Heat 1

    01:51 450 Heat 2


    02:22 250 LCQ

    02:41 450 LCQ


    02:55 250 Final

    03:27 450 Final



    Letzte Woche hat Ken ein einziger Platz in einem der Läufe zum Podium gefehlt. Also alle Daumen drücken, dass diesmal neben starker Leistung auch das Glück auf seiner Seite ist. :thumbup:

  • Und ab gehts..


    Dass die längste Strecke auch die längsten Rundenzeiten hat, ist jetzt nicht so die Überraschung, dass im freien Training die Letzten der Gruppe C fast zwei Minuten brauchten, dann aber schon.


    Free Practice 250 A Thrasher hält lang die Spitze, wird dann in der letzten Runde von Max Anstie abgelöst, bis Hunter Lawrence noch einen drauf legt und ihm noch eine ganze Sek abnimmt.


    Free Practice 450 A Schnellster mal wieder Chase Sexton vor Web. Ken hält sich noch schwer zurück und liegt mit 4,4 Sek Abstand auf P17. Trotzdem ist der Schnellste der Gruppe B nochmal drei Sek langsamer.


    Quali 1 250 Gruppe B Unterbrechung mit roter Flagge, hoffe niemand zu schwer verletzt.

    Gruppe A Business as usual, Thrasher führt lang, dann zieht Lawrence fast ne Sek schneller vorbei. Auf P3 ganz stark Chance Hymas, dahinter Anstie auf P4.


    Quali 1 450 Sexton legt ne Superzeit hin. Bei Ken hat man an den richtigen Schrauben gedreht und er kann auf P2 gehen, nur 4/10tel zurück. Dahinter Web und Barcia.


    Quali 2 250 Lawrence fährt erst seine letzten beiden Runden auf Tempo, die beide für die Bestzeit reichen. Auf P2 Thrasher vor Smith, Mosiman, Anstie, Vialle.


    Quali 2 450 Sexton fährt in seiner ersten gezeiteten Runde auf Pole. In Runde 6 schaffts Ken auf P2, ist dabei aber langsamer als Sextons beste drei Runden. Hinter Ken Anderson vor Tomac, dann Hampshire, Barcia, Web.



    250 Heat 1 Vialle gewinnt den Start vor Thrasher, der aber in Lap 2 die Führung übernimmt. In Runde 3 schiebt sich Mosiman auf 3 vor Deegan. Mosi fährt die schnellsten Sektorzeiten, strauchelt aber und fällt auf 4 zurück. Thrasher gewinnt 4,5 Sek vor Vialle, Deegan, Mosi und Blose.


    250 Heat 2 Smith führt vor Lawrence und Hymas. In Lap 4 geht Hunter mit der schnellsten Runde nach vorn. Martin abgeschlagen auf P4. Hymas schließt zu Smith auf.

    Hunter gewinnt 3,6 Sek vor Smith, Hymas und Martin.


    450 Heat 1 Tomac führt vor Ken, Barcia, Cooper und Plessinger.

    Lap 3 Plessinger geht an Cooper vorbei auf 4.

    Tomac gewinnt 2 Sek vor Ken, Barcia, Plessinger und Cooper.


    450 Heat 2 Hampshire vor Craig, Web, Andoo, Sexton. Web auf P2. Craig zurück auf 5. Web macht Druck auf Hampshire. Sexton vorbei an Andoo auf 3.

    Hampshire gewinnt knapp vor Web, dann Sexton, Anderson und Craig.



    LCQ 250 Josiah Natzke gewinnt vor Hawkins.


    LCQ 450 Marquier vor Short und Karnow. Joe Cartwright reitet auf vier ins Ziel und qualifiziert sich als Letzter.



    Final 250 Lawrence führt vor Anstie und setzt sich gleich ab. Dahinter Martin, Deegan, Blose, Smith. Martin fällt zurück auf 5. Nach 5 Runden Hunter 5 Sek vor Anstie, 8 Sek dahinter Deegan, der 4,6 auf Smith hat, dann 3 auf Martin.

    Thrasher nach Crash auf 20. Vialle out.

    Hymas auf P6. Lawrence cruised an der Spitze.

    Thrasher jetzt auf 12.

    Lawrence gewinnt 9 Sek vor Anstie, der 15 vor Deegan liegt. Dann Smith, Martin und Hymas. Thrasher auf 10.


    In der Meisterschaft hat Lawrence jetzt 14 auf Anstie, dann sind's 11 auf Deegan.

    3 Pt dahinter Smith und Martin punktgleich auf 4.


    Final 450 Web vor Tomac und Sexton, dann Barcia, Anderson, Hampshire und Plessinger. Ken nur auf 8, alle Schnellen vor ihm..

    Cooper geht an Ken vorbei...

    Cooper auf 6 vor Plessinger und Hamp, Ken auf 9.

    Tomac an Web dran. Ken kann wieder aufschließen, macht Druck auf beide vor ihm.

    Ken vor auf P7, auf 6 fehlen 4 Sek.

    Tomac geht in Führung. Ken holt weiter auf.

    Barcia an Sexton dran, verliert dann aber 5 Sek, weiter auf P4.

    Web kann wieder aufschließen. Tomac kann contern. Beide haben sich deutlich vom Rest abgesetzt.

    Tomac siegt 1,8 vor Web, 10 dahinter Sexton. Dann Barcia und Andoo.

    Ken deutlich zurück auf 7. Nach den starken Qualis und dem Heat leider kein top Ergebnis im Finale.


    Die Championship führt Tomac jetzt mit 5 Pt vor Web an, nochmal 5 dahinter Sexton.

    Ken auf P5 fehlen jetzt 10 auf P4 und 48 auf die Spitze.

  • MXxx, danke für deine Zusammenfassungen :) Ist dir schon mal aufgefallen, dass man Cooper Webb mit 2 "b" schreibt?


    Leider kann Kenny seine leistungen aus den Qualis und Heat Races nicht ins Main Event übertragen. Start war natürlich auch nur mittelmäßig, das spielt ne große Rolle. Aber woran liegt es sonst noch? Ist ja fast jedes Wochenende ein ähnliches Bild.


    Hunter Lawrence natürlich wieder souverän, echt stark der Junge! Und Sexton macht einfach viel zu viele Fehler. Echt schade, wenn man bedenkt, wie er davor eigentlich alle in Grund und Boden fährt von den Zeiten her.

  • So langsam läuft es auf einen Zweikampf Tomac / Webb raus. Beide fuhren extrem stark.

    Sexton fand ich zu Beginn des Main Events etwas enttäuschend, er verlor sogar etwas an Zeit auf die Spitze, auf eine einzelne Runde im Training sehr dominat aber über 20 min kommen dann doch zu viele Fehler.

    Anderson ist im Gegensatz zum letzten Jahr vom Speed her auch nicht so richtig dabei und mit 38 Punkten Rückstand für mich aus dem Titelkampf schon raus.

    Ken kam schon von der Rampe schlecht weg, war in der ersten Kurve um Platz 15 fuhr anfangs auch recht aggresiv und zügig nach vorne aber irgendwann ist dann halt mal Schluss nach vorne bei so einem Start.

    Barcia fuhr echt stark, hatte sogar die schnellste Rundenzeit im Main.

  • Ist dir schon mal aufgefallen, dass man Cooper Webb mit 2 "b" schreibt?

    Haha, meine Meinung zu dem Typ dürftest du ja schon mitbekommen haben. Und dass Cooper Webb sich schon ziemlich extrem nach 'Cobweb' (Spinnwebe) anhört, ist dir vielleicht auch schon aufgefallen. Also für mich passt das viel besser mit einem 'b', und das wird auch so bleiben. ;)


    Leider kann Kenny seine leistungen aus den Qualis und Heat Races nicht ins Main Event übertragen.

    Als Ken vor zwei Wochen seinen Heat gewann, sagte er danach trotzdem, dass er in mehreren Streckenteilen viel zu langsam wär und man noch deutlich die Abstimmung ändern wollte. Im Finale wurde er dann Achter..

    Diesmal war er in beiden Qualis stark und genauso im Heat. Im Final war dann der Start nix und er war nach einer Runde auf P8, aber vor Allem konnt er da von Anfang an nie richtig Druck nach vorn machen. Also nicht, dass er bei Halbzeit müde geworden wär und danach nichts mehr ging, sondern vom Start an fehlte ihm der Speed, den die Ersten sogar noch in der Schlussphase hingelegt ham. Sieht mir also mehr danach aus, dass man vorm Final nochmal am Fahrwerk geschraubt hat, und das nicht wirklich optimal war. Is halt schon auffällig bei Ken, wie extrem viel da immer noch hin- und hergedoktort wird. War bei Honda so, weil er da am Schluss der Rennen immer nachließ. Als er bei Suzi dann endlich den Speed über 20+ durchziehen konnte, sah's nach dem richtigen Weg aus. Dann wurden aber trotzdem wieder Fahrwerkstechnik und -spezialisten rauf und runter gewechselt. Und selbst wenn's dann passt, siehts mir so aus, als wollt man immer gleich noch einen drauflegen. Also wenn der Kampf ums Podium möglich ist, man dann auch gleich um den Sieg fighten will.

    So'n SX Track stellt so viele unterschiedliche Ansprüche an Fahrer und Bike, dass es wahrscheinlich bei Niemandem überall optimal funzt, da werden immer Kompromisse nötig sein. Wenn dann aber insgesamt 'n guter Fluss drin ist, sollt man's auch mal dabei belassen. Einzelne Bereiche noch zu optimieren heißt oft auch, dass sich das woanders wieder negativ auswirkt, und dadurch die ganze Runde schlechter läuft. 'Gut' kann dann oft besser sein als 'hoffentlich optimal', was man dann doch nicht richtig hinbekommt. 'Weniger' kann also auch 'mehr' sein. Sollten Ken und sein Team mal drüber nachdenken. Um den Titel gehts dieses Jahr eh nicht mehr, aber die Top-3 waren anfangs schon drin. Davon bewegen sie sich momentan eher weg. Hoffe sie schaffens wieder in die andere Richtung.

  • Wie soll das Team besser werden wenn sie nicht unterschiedliche Einstellungen/Ausbaustufen testen?

    Das die Suzuki technisch unterlegen ist, dürfte wohl bekannt sein. Kommt Kenny vielleicht auch entgegen wenn Motorleistung fehlt und die körperliche Belastung dadurch etwas geringer wird.

    Vorbereitung auf die Saison gabs keine. Heißt im Umkehrschluss Rennen sind Testtage. Zwischen den Rennen ist keine Zeit für großartige Tests. Wenn sie jetzt nicht Optimieren fehlt der Fortschritt in der nächsten Saison. Glaube kaum das einer vom Team meint gleich dauerhaft vorne mitmischen zu können. Die denken sicher langfristiger. Es gibt keinen Fortschritt ohne zwischenzeitliche Rückschritte. Also Daumen hoch für die bis jetzt erbrachte Leistung :thumbup:

    GSNO Geländesport Nordost

  • Ich wünsche mir wirklich, dass Ken noch einige Siege einfährt und würde ihm den lang ersehnten Titel mehr als gönnen.

    Aber mal ehrlich, das was wir jetzt sehen, ist doch nur ein Abbild der letzten Jahre bei Honda.

    Ich weiß nicht, wonach er sucht bzw. immer gesucht hat, aber er scheint es nicht zu finden. Leider!


    Trotzdem bleiben die Daumen natürlich weiterhin gedrückt. Go Kenny!

  • Da hast du nicht unrecht. Da wird jede Saison nachdem perfekten FW Setting gesucht, als würde man sich das aus der Vorsaison nicht aufschreiben. Ist ja auch nicht so, als würden sich die Rahmengeometrien jedes Jahr ändern. Mal abgesehen vom Wechsel heuer von Honda auf Suzuki.

    Never change a running system, aber scheinbar manövriert man sich da mit einem immensen Drang an Perfektionismus in immer weitere Sackgassen. Dazu kommt das Ken sensibler als andere Fahrer auf Änderungen zu reagieren scheint.

  • Da hast du nicht unrecht. Da wird jede Saison nachdem perfekten FW Setting gesucht, als würde man sich das aus der Vorsaison nicht aufschreiben. Ist ja auch nicht so, als würden sich die Rahmengeometrien jedes Jahr ändern. Mal abgesehen vom Wechsel heuer von Honda auf Suzuki.

    Never change a running system, aber scheinbar manövriert man sich da mit einem immensen Drang an Perfektionismus in immer weitere Sackgassen. Dazu kommt das Ken sensibler als andere Fahrer auf Änderungen zu reagieren scheint.

    Es dürfte klar sein das er aufgrund der Verletzungen die extremen Belastungen nicht mehr so einfach kompensieren kann, logisch das alles versucht wird das Motorrad auf seine Bedürfnisse möglichst zu perfektionieren! Es wird noch Achtungserfolge geben, aber einen Titel nicht mehr! Trotzdem muss man höchsten Respekt haben was er noch leistet!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!