Alles zur STARK VARG

  • Moin!

    Für die hier:

    Elektroroller TRINITY Jupiter (trinity-electric-vehicles.de)

    gibt's ja nun schon mal 'nen Händler, sogar hier im Norden.


    Hab eine In Woltersdorf gesehen, war gerade ausgepackt.

    Ein Streckenposten fuhr damit rum.

    Sieht ganz ordentlich aus. Sicher kein Wettbewerbsmotorrad aber
    für den Freizeitfahrer bestimmt okay!

    Und immerhin mit Zulassung.

    Und - was sich soo viele wünschen:

    4 Gänge und Kupplung

    109 kg mit großem Akku

    .. und dem Versprechen 1,5 h fahren zu können.

    fast 4000€ günstiger als die Freeride E

    Bin gespannt.

    Hat niemand Lust dazu?

  • Der hiesige Kollege hat seine Stark Varg jetzt bei Händler zur Abholung stehen, sprich die wird die Tage bei ihm einziehen. Der Gute hatte sich leider das Schlüsselbein gebrochen, so dass erste Eindrücke wohl noch etwas auf sich warten lassen werden.

  • ..............

    Bin gespannt.

    Hat niemand Lust dazu?

    Hab sogar drauf gesessen, und durfte 'n paar Meter mit fahren.

    Hat sich ähnlich angefühlt wie meine X-Ride.

    Mal sehen, ob ich ihm mal 'ne Proberunde im Wald abschwatzen kann.

    Warst Du der mit der Crosstrecke hinterm Haus?

    Wenn die Wurst so dick ist wie das Brot, ist mir wurst, wie dick das Brot ist!

  • Hab das gefunden:


    Trinity Panthera verwandt mit Admit Jet Armor und KTM Freeride


    Offenbar ist die Trinity Panthera verwandt mit der bereits 2022 in China erschienenen Elektro-Enduro Admit Jet Armor, hergestellt von Jiangsu Smart Technology Co., Ltd. Direkt ab Werk wurde die Admit Jet Armor im März 2023 ab 3.459 US-Dollar angeboten – mit 12 kW Spitzenleistung. Laut Trinity kommen für die Panthera ein stärkerer Controller für bis zu 22 kW sowie teils höherwertige Fahrwerkskomponenten zum Einsatz. Ob von Trinity oder von Admit Jet, das Chassis ähnelt dem der KTM Freeride E-XC – die 18 kW Spitzenleistung, aber keine Schaltung hat.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße

    M@tt

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Das schöne Video bestätigt auch wieder das es schon sehr gut für die kleine oder kleinere Runde mit 1,5-2h reiner Fahrzeit reicht, für die größeren Runden oder Rennen eben noch nicht. Sehr geil natürlich in diesem Gelände mit der geringen Geräuschkulisse unterwegs sein zu können...

    Die Zukunft wird vermutlich irgendwann dann auch Reichweiten bringen die Leute wie mich satt machen bzw. für Rennen taugen, dazu noch Schaltung und Kupplung, dann bin ich dabei oder vorher schon aus Altersschwäche mit den jetzigen Reichweiten, je nachdem wie schnell sich das alles gut weiterentwickelt. Schön wäre auch wenn das Gewicht noch etwas runter ginge...

    100Kg und bis 3,5h reine Fahrzeit...da käme man doch schon stark ins Grübeln... :)

    8o GST - legendär wars all die Jahre!!! 8o

    Einmal editiert, zuletzt von artus ()

  • Tolles Video. Vor allem mal richtig Enduro und auf Deutsch. 8)

    Hoffentlich bringt er noch ein paar Videos aus dem Wald.


    Was noch sehr interessant wäre ist auf langen langsamen steilen Trails hoch ob der Regler Leistung begrenzt oder ganz abschaltet.

    Grad bei niedriger Drehzahl mit viel Kraft wird der Motor nicht in seiner wohlfühl Drehzahl sein da für Motocross entwickelt.


    Beispiel bei der Electric Motion 2020 hat der Motor um unteren Drehzahlband seine besten Wirkungsgrad: (Drehmonet 450/600 NM Escape/Epure)

    46574392rr.jpg


    Denk für die Stark Varg wird es kein Diagramm geben?


    Grüße

    M@tt

  • verstehe ich jetzt nicht. der beste Wirkungsgrad (grün) ist doch eher bei mittleren drehzahlen, besonders wenn Leistung (drehmoment x Drehzahl) benötigt wird. 🤷🏻‍♂️

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ja bezogen auf das Diagramm hast du Recht. Ich meinte verglichen mit den 14200 RPM der Stark Varg. Da wird der beste Wirkungsgrad wohl ehr bei 7000 RMP liegen. Aber ist nur eine Vermutung ich hab keine Ahung von dem Motor der da verbaut ist.


    Werden wohl nur Fahrtests im Wald ergeben.


    Edit: Ne stimmt ich hab es auch oben falsch geschrieben. :D -> Also vermutlich, gefühlt hat der EM Escape Motor seinen besten Wirkungsgrad in einer viel niedrigeren Drehzahl als die Stark Varg. Is auch ne Trial und zum langsamen Fahren entwickelt.

  • Die Drehzahl ist beim E-Motor imho kein so festes Kriterium wie beim Verbrennungsmotor.

    Wichtiger wäre ein Diagramm wo Drehzahl und Leistung die Achsen sind.

    Aber egal.

    Die Wirkungsgrade sind auf alle Fälle toll. 90% bedeutet 10% Wärme ans Kühlsystem. bei 30kW an der Welle also 3,33kW.

    Verbrenner mit 30kW an der der Kurbelwelle haben mindestens 60kW zu kühlen. Ein großer Teil geht zwar ins Abgas. Dennoch brauchts große Kühler, die der E Antrieb nicht braucht....

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Die Zukunft wird vermutlich irgendwann dann auch Reichweiten bringen die Leute wie mich satt machen bzw. für Rennen taugen,

    Wegen E-Autokauf hab ich mich, in der Wartezeit bißerl eingelesen:
    Theoretisch liegt das Maximum bei ca. 5kWh pro kg, der 20fachen Energiemenge der besseren, aktuellen Li Akkus.
    100% davon wird nie erreichbar sein, eine Verdoppelung auf 500Wh pro Kg ist Serienreif, CATL bietet diesen Akkus inzwischen den Herstellern an, weitere Hersteller sind kurz davor.
    Im Laborstadium gibts Prototypen mit 1kWh pro Kg.

    Der CATL Akku soll noch recht teuer sein, aber früher oder später wirds wohl wieder eine Verdoppelung der Kapazität geben, bei selben Gewicht.

    azu noch Schaltung und Kupplung,

    Ich fürchte, das werden wir nicht bekommen:

    Den Bauraum nutzens wohl eher für den Akku, "unnötige" Kosten.

    Ev. eine Kupplung, Schaltgetriebe glaub ich nicht.


    hat der Motor um unteren Drehzahlband seine besten Wirkungsgrad:

    Wie schon geschrieben wurde, das Diagramm liest sich anders.
    Untere bis mittlere Drehzahl (schätze das Diagramm geht rechts noch weiter, der Motor dreht höher) und geringe Lastanforderung.
    Deshalb funktioniert E bei Trial besonders gut. Da fahrens locker einen Tag durch.

  • Die Drehzahl ist beim E-Motor imho kein so festes Kriterium wie beim Verbrennungsmotor.

    Nicht so direkt, aber schon auch. Nach oben raus sinkt der Wirkungsgrad auch wieder, wegen den Gegenströmen, die im Motor entstehen.

    Bauartbedingt ist der niedrigste Wirkungsgrad ganz unten raus mit Vollgas. Da kann der Motor richtig Strom ziehen.

    Dennoch brauchts große Kühler, die der E Antrieb nicht braucht....

    Doch Hitze ist weiterhin ein Problem. Auch wenn in kW gerechnet es weniger ist, wahrscheinlich weil eben der Luftaustausch im Motor fehlt, heize sich die E-Motoren auf. Brauchen auch eine aufwendigere Flüssigkeitskühlung. + die Elektronik, die auch gekühlt werden muss.

  • Nicht so direkt, aber schon auch. Nach oben raus sinkt der Wirkungsgrad auch wieder, wegen den Gegenströmen, die im Motor entstehen.

    Bauartbedingt ist der niedrigste Wirkungsgrad ganz unten raus mit Vollgas. Da kann der Motor richtig Strom ziehen.

    Es entstehen Wirbelströme, genau genommen. Und zwar in den Magnetblechen. In den Spulen wird zwar Gegenspannung induziert, die bringt aber keine Verluste hervor.

    Bei niedriger Drehzahl fliesst Strom und es gibt Leitungsverluste im Kupferdraht. Da Drehmoment anliegt, aber keine Drehzahl ist dann das Verhältnis von Wellenleistung zum elektrischen Verlust schlecht.

    Hinzu kommen Verluste im Motorregler. Dort schalten Transistoren mit vielen kHz getaktet und das geht nicht ohne Verluste.

    Und klar Kühlung brauchts auch. Aber wenig Kühlleistung. Riesige Wasserkühler wird man eher nicht sehen.

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht den

    Unbedingten Wunsch nach Getriebe und

    Kupplung.


    Kann mir das mal jemand bitte näher bringen,

    Was für einen Vorteil das bei einem e-mopped

    Haben soll (außer der Gewohnheit zu fröhnen)?


    Ein e-trialer ohne Kupplung geht wirklich gut zu fahren (sofern der kontroller gut eingestellt ist).

    Deswegen meine Frage...

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • e-trialer ohne kupplung ist nicht so dolle wenn man richtig trial fährt.

    aus dem stand über ein hindernis oder ne wand hoch ist nicht möglich weil auch der e-motor etwas drehzahl braucht um genügend drehmoment zu erzeugen.

  • Es entstehen Wirbelströme, genau genommen. Und zwar in den Magnetblechen. In den Spulen wird zwar Gegenspannung induziert, die bringt aber keine Verluste hervor.

    Trotzdem sinkt der Wirkungsgrad mit steigender Drehzahl wieder ab, entsteht mehr Verlustwärme. Siehe Grafik. Würde diese über die 6000rpm (kommt mir recht wenig vor, glaub nicht, dass sie so früh abregeln), hinaus gehen, wärs noch deutlicher.

    Riesige Wasserkühler wird man eher nicht sehen.

    Externe Wasserkühler nicht, sondern intern geführt, die Wärmeabfuhr über die Oberfläche von Akkugehäuse, Elektronikgehäuse, usw. Siehe Kühlrippen bei der VARG oder bei E-Autos wird viel über die Bodenplatte gekühlt, oft auch über Lufteinlasse, welche per Klappe nach Bedarf gesteuert werden.

    Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht den

    Unbedingten Wunsch nach Getriebe und

    Kupplung.

    Ich schon:
    Kupplung ist im HardEnduro schon häufig sinnvoll. Nicht nur um die Leistung ruckartig zur Verfügung zu stellen, sondern noch viel wichtiger, um die Leistung, besser gesagt das Drehmoment am Hinterrad zu dosieren und auch schnell wieder komplett weg zu nehmen. Pulsieren zum Freifahren, ganz fein Traktion suchen, kurz mit einem Seatbounce eine Kompression nutzen, usw. lässt sich feiner dosieren.

    Getriebe vielleicht weniger, aber eine kurze Übersetzung ist nicht nur für mehr Kraft praktisch, sondern um ein geringes Tempo leichter regulieren zu können.
    Und umgekehrt, bei schnellen Verbindungsettappen, würde es Kraft sparen.
    Es muss ja kein 6 Gang Getriebe sein, 3 Gänge wären sicher ausreichend, oder zumindest eine Verbesserung.
    Einige E-Autos haben auch ein 2-Gang Getriebe.

  • Wenn ich Enduro fahre arbeite ich viel mit der Kupplung, das mag man teilweise über das Gas kompensieren können, ob der E-Motor das komplett kompensieren kann weiß ich nicht. Daher der Kupplungswunsch, im Video wurde das ja auch angemerkt.

    8o GST - legendär wars all die Jahre!!! 8o

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!