Alles zur STARK VARG

  • Das gute ist:

    Zulassung ist eines der kleinsten Probleme.

    Weder Geräusch noch Abgaswerte müssen angepasst werden.

    Blinker und Licht brauen nur Stecker un Schalter ;)

  • in deiner Welt vieleicht :) da gibts schon nur für e bikes ne Vorgabe weiss jetzt nicht mehr genau wie sie heist dann bräuchteste noch ne be vom hersteller,da das ding im hochstrombereich läuft über 48 volt wirds da nochmal komplexer.

    Und nur weils n e antrieb hat ist auch nix mit im Wald und auf der Heide fahren,selbst wenns zulasungsfähig wäre

    Da zugelassene fahrzeuge eben tabu sind,darfst rechtlich nicht mal mit nem s pedelec in den wald

  • Wenn der Motor sehr effizient ist und bei der Akkukapazität kann ich das glauben. Das heißt dann aber 6 Stunden im flachen gemütlich schmale Wege bei Wandertempo fahren. Also Durchschnitt 24 km/h. Andere Anbieter geben z.B. an im flachen mit 70 kg Fahrer bei konstant 45 km/h

  • Die Freeride E hat einen 3,9 kWh Akku und 18 kW oder 24 PS MAximalleistung. Laut meinem Händler kommt man damit 1-1,5 h weit, je nach Fahrweise.


    Dann glaube ich beim besten Willen nicht, daß man mit einem 6kWh Akku und bis zu 80 PS Maximalleistung bis zu 6 h weit kommt.

    Egal wie effizient der Motor ist, denn die anderen Motoren werden bestimmt nicht soviel ineffizienter sein, falls überhaupt.


    Bitte nicht falsch verstehen: Wenn so ein Elektrodingens mal wirklich mit einem gescheiten Fahrwerk und ausreichender Reichweite kommt, dazu noch einigermaßen erschwinglich ist, spricht für mich nichts dagegen, eins zu kaufen (Nein, mit Sur-Ron habe ich geliebäugelt, aber ist mir zusehr Fahrrad und zuwenig Motorrad).

    Aber wenn eine weitestgehend unbekannte Firma auftaucht und mit Daten um sich wirft, die andere Hersteller, die sich mit dem Thema schon befasst haben, nicht annähernd schaffen, stelle ich mir folgende Frage:

    Was ist sonst noch bei denen unwahr und entspricht nicht ihren Angaben?


    Für mich nur unseriös.

  • Naja, mal eben schnell hingefummelt wurde das Motorrad nun offenbar nicht. Und da steht nirgendwo, dass man 6 Stunden lang kostant 80 PS abrufen kann.


    Es steht dort: eine Renndistanz bei Grand Prix ähnlicher Intensität und bis zu 6 Stunden bei leichtem Trailfahren.


    Die Welt verändern - das elektrische Motocross-Bike Stark VARG - CROSS Magazin
    Stark Future wurde geboren, um die Motorradindustrie zur Nachhaltigkeit herauszufordern und zu inspirieren.
    crossmagazin.de


    Aber das sind schon alles sehr schwammige Angaben. Eine Renndistanz bei Grand Prix ähnlicher Intensität...auf Hartboden? Im Tiefsand?


    Man wird sehen was das Teil kann, könnte mir aber vorstellen dass es für Hobbycrosser und auch Enduristen eine echte Option sein kann. Optisch finde ich es jedenfalls schon mal sehr gelungen.

  • Bei der Angabe der Reichweite geben die ja an eine MXGP Distanz im Rennmodus. Habe keine Ahnung wie weit das ist. Ist aber plausibel, so lange sollte der schon durchhalten.

    Im Enduro Bereich wird man die volle Leistung selten abrufen. Bergab kann man die Rekuperstion nutzen zum Bremsen und Energie zurück gewinnen. Wie weit man tatsächlich kommt werden wir erst sehen, wenn die da ist und es erste unabhängige Tests gibt.


    Wie war es im PKW Bereich? Da musste auch Tesla erst zeigen wie es geht.


    Also lassen wir uns überraschen was sie tatsächlich leistet. Ich finde die aufjedenfall interessant. Aucu von den Komponenten mit Kyb.

  • Electric Motion gibt an bei der 2020iger Escape eine maximale Fahrzeit von 4,8 Stunden bei einem 2620 Ah Akku.

    Bei einer normalen Endurowanderung mit Auffahrten usw. kommt man da auch nie hin.

    Da einige Hersteller mit der maximalen Reichweite werben kann man dann schon etwas vergleichen.


    Klar wünschenswert wäre eine durchschnittliche Reichweite / Nutzungsdauer. Warten wir einfach auf die ersten Tests. Irgend jemand wird ja bald mal ein Testbike abgreifen können 8)

  • Wenn man über die App 100 verschiedene Fahrmodi und von 1 PS bis zur vollen Leistung alles regeln kann, dann wird es natürlich schwer da ne ungefähre (durchschnittliche) Fahrzeit anzugeben. Finde die haben das auf ihrer Website trotzdem versucht sehr gut und transparent darzustellen alles. In den Videos wird auch viel erklärt.


    Natürlich bleibt abzuwarten, was Praxistests dann ergeben. Aber zum ersten Mal hört sich das mal so richtig konkurrenzfähig (oder für manche sogar mehr als das) an!

  • Was mich interessieren würde. Wo kommen die Jungs her, also woher hatten sie ihre Wurzeln? So ein Ding machste ja nicht ohne Erfahrung.

    Der Gründer hat die Pierce Group mitgegründet (24MX, Sledstore, XL Moto). Da sind jetzt wohl aber auch noch andere Investoren im Hintergrund.

  • Aber wenn eine weitestgehend unbekannte Firma auftaucht und mit Daten um sich wirft, die andere Hersteller, die sich mit dem Thema schon befasst haben, nicht annähernd schaffen, stelle ich mir folgende Frage:

    Was ist sonst noch bei denen unwahr und entspricht nicht ihren Angaben?


    Für mich nur unseriös.

    Aber die "Steve-Jobs-Attitüde" bei der Präsentation ist wahr! ;)


    helmar

  • ... und bei dem Typen der in der Werkstatt am Mopped steht fehlt nur noch Barby ...... ;)


    Foto

    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:

    Kangoo-Center-TML die Adresse für den Kangoo Fahrer good2.gif

    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Ist der Keil auch noch so klein , muß er in die Nut hinein . Sollte das mal nicht so sein ...... :whistling:  :saint:

  • Wow, das kam unerwartet!

    Hatte nicht mit einem neuen, ernst zu nehmenden Bike mit E-Motor gerechnet.

    Nachdem Alta ja leider wieder verschwunden und die Pohlbock Variante auch nicht so wirklich verbreitet ist, dachte ich der Markt sei erstmal noch nicht reif genug.


    Auch wenn ich mir den Namen von dem neuen Teil nicht merken kann bin ich total angefixt!

    Die Preise der Verbrenner Konkurrenz gehen grad beängstigend in die Höhe - warum dann nicht die Kohle für die E-Variante ausgeben?!


    Ich hab schon mit der E-Freeride soviel Spaß und Endurofreiheit gehabt, dass ich Sound und Sprit sofort aufgeben würde!

  • Gewagt, aber ich finds gut, dass Bewegung in die Sache kommt.

    Aktiengesellschaften stecken 0 Geld in Versuche und könnte-vielleicht-einen-Markt-geben-irgendwann Szenarien.

    Bemerkenswert finde ich, dass sie alles von Grund auf neu konstruiert haben und damit richtig gute technische Lösungen finden konnten.

    Der e-CRF Prototyp war einach nur ein eMotor in einem CRF-Rahmen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!