ISDE 2022 Sechstagefahrt

  • So, Tag 5 ist gefahren, war wohl ein geiler Tag was die Fahrer so sagen.

    Wetter hat gehalten, nur ein paar kuerze Schauer.

    Ueberaschenderweise deutlich weniger Verletzungen als am Vortag, und zum Glueck nix wirklich Ernstes

    TeamGB wird wohl gross abraeumen, Sieg in der WT und bei den Frauen.

    Man muss sagen dass das Britische WT team super ausgesehen hat- waehrend Garcia und Verona mit maximum attack vorneweggeblasen sind haben Holcombe und Watson mit sichtbar weniger Risiko fast die gleichen Zeiten gefahren, und Etchells und McCanney waren nur wenig langsamer. Bei Italien und Spanien waren die Abstaende im Team deutlich groesser- von aussen gesehen sind die beiden Teams ( und insbesondere Frankreich) von Anfang bis Ende mehr nach der Devise Spital oder Pokal gefahren- aber nur Verona und besonders Garcia haben das durchziehen koennen.

    Team USA hat sich ebenfalls zerlegt, erst hatten sie kein Glueck, dann kam noch Pech dazu...

    Positive ueberraschungen waren Team GB bei den Frauen, und Australien bei der JWT als dritte- von den 3 Jungs die Australien gebracht hat war eigentlich nix grosses erwartet worden, aber besonders Kyron Bacon hat grossartige Zeiten gefahren , war staendig am Limit und hat sein Ding trotzdem durchgezogen. Hoffentlich schmeisst er es nicht im Abschlusscross noch weg...

  • Britisches Clubteam bei der Abnahme heute- und nein, es gibt heuer keine Twinshock Klasse ( die Classic ISDE wird komplett seperat ausgetragen), die Jungs fahren ganz normal im Wettbewerb. btw, die Messung war 108 db, locker bestanden bei 112 Grenzwert fuer die Nahfeldmessung:

    ISDE 2022 6.jpg

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    bei 6:30 und 7:35 - Respekt

  • ISDE 2022 ist nun auch gegessen. Im Abschlusscross hat Italien noch Spanien ueberholt und P2 gewonnen- mit weniger als 0,5 sekunden-so geringen Abstand zwischen 2 Teams gabs noch nie.

    Team GB hat sowohl WT als auch WWT sicher nach Hause gebracht, die vor Frankreich und Australien.

    Bei den Junioren hat Italien gewonnen, den Finnen hat ein bescheidener 1.Tag eine Chance auf den Sieg gekostet. Australien war die Ueberraschung, gestern P2 in der Tageswertung, und im Abschlusscross P1 haben letzendlich P3 im Gesamt zementiert.

    Die Einzelwerung hat Garcia vor Verona klargemacht, die beiden waren eigentlich ueberall die Schnellsten.

    Stars der Veranstaltung war aber das Enduro Dream Team: https://www.instagram.com/endurodreamteam_edt/

    in der Clubwertung: Meo, Nambotin und Renet sind immer noch sauschnell, und haben mit ihrer relaxten Art das Publikum begeistert. am Ende waren sie P3 in der Clubwertung, und Nambotin hat die Club E3 gegen einen Haufen deutlich Juengerer gewonnen. Den 3 alten Herren zuzuschauen war Grosses Kino

  • Glückwunsch nach GB :thumbup:eigentlich waren Sie vom Papier her in Portugal schon Favorit nr 1, aber da wollten Sie mit 3 Weltmeistern zuviel und haben sich zerlegt.... von daher, absolut verdient, ein Team ohne viel Trara, Basics stimmen und Fahren konnten die schon immer. Deutschland hätte ich etwas weiter vorn gesehen, aber die Absagen von DvZ & Hübner

    waren auch nicht hilfreich... Die Frauen sind seid Heike & Maria weg sind ( entschuldigt bitte ) nicht mehr auf der Höhe. Wir haben einfach nicht die Breite im Nachwuchs, da wird´s nach oben hin dünn.

    Hab ich es richtig auf dem Zettel, nächstes Jahr Schweden und dann USA ?

  • Glückwunsch nach GB :thumbup:eigentlich waren Sie vom Papier her in Portugal schon Favorit nr 1, aber da wollten Sie mit 3 Weltmeistern zuviel und haben sich zerlegt.... von daher, absolut verdient, ein Team ohne viel Trara, Basics stimmen und Fahren konnten die schon immer. Deutschland hätte ich etwas weiter vorn gesehen, aber die Absagen von DvZ & Hübner

    waren auch nicht hilfreich... Die Frauen sind seid Heike & Maria weg sind ( entschuldigt bitte ) nicht mehr auf der Höhe. Wir haben einfach nicht die Breite im Nachwuchs, da wird´s nach oben hin dünn.

    Hab ich es richtig auf dem Zettel, nächstes Jahr Schweden und dann USA ?

    Wenm du die naechsten beiden WT Sieger meinst koenntest du recht haben....

  • Meiner Meinung nach hat das deutsche Team alles rausgeholt was geht, hatte keine Ausfälle und ist mit Platz 9 noch einen Platz besser als im letzten Jahr. Phillip Müller hat mega Ergebnisse eingefahren. Respekt!!


    Klar, Davide hat gefehlt, Eddi hätte ich auch gerne in der Trophy gesehen. Aber warum ist Luca Fischeder nicht gefahren?? Also mindestens in der Junior Trophy? Das finde ich schade.


    Generell sehe ich es aber auch so, dass uns der Nachwuchs komplett fehlt und wir vermutlich nie wieder an die Erfolge der 60er und 70er Jahre und die frühen 80er anknüpfen werden. Der Enduro Sport ist einfach nicht populär genug bei uns und wird auch kaum gefördert.

  • Das sehe ich auch so. Völlig gerechte Platzierung. Wer mehr erwartet ist ein Traumtänzer. Klar wäre mit den genannten Jungs eine oder max. zwei Platzierungen weiter vorne möglich. Aber wenn interessiert das dann letztendlich. Auch wenn sie gewinnen würden, käme auch nur ein Bericht in Motorsport Magazinen und Kanälen. In der Öffentlichkeit würde es komplett untergehen. Das ist nun mal so und damit müssen wir uns eben abfinden.

    Wobei das mit dem Fischeder ich auch nicht kapiere, der ist doch noch auf dem aufsteigenden Ast und so eine Six-Days kann nochmals ein "paar Knoten öffnen".

    Bei den Damen war natürlich die Maria eine Ausnahmeerscheinung. Ihr müsst aber mal die Zeiten der Damen anschauen, wo die im restlichen Feld landen würden. 8| Hut ab, da hat sich eben die letzten Jahre in vielen Ländern auch was getan!

  • Aber warum ist Luca Fischeder nicht gefahren?? Also mindestens in der Junior Trophy? Das finde ich schade.

    Für mich auch nicht nachvollziehbar. Er reiht sich in die Folge der ehemaligen Serienmeister ein , die es einfach nicht für Notwendig gehalten haben, auch mal für wenig oder fast nix ( wir reden aber hier von einer schwarzen Null ) dem Sport etwas zurück zugeben.... zumal in diesem Fall, er sich noch Prima der Industrie hätte präsentieren können !! Das hat Pichon nun für Ihn erledigt.... er wird nun die nachfolge von seinem Meister antreten, leider mit etwas fehlendem Glanz.

  • Das an einem Fahrer festzumachen ist echt nicht fair. Wir haben 3 Deutsche Meister und 3 Vizemeister bzw. Aus den Top10 des Championats sollte sich eine Mannschaft finden. Und nur einer von den 10-12 Mann fährt auf einem Top5! So ehrlich muss man schon sein.


    Das wir aber keinen einzigen Werksfahrer haben vergisst man da ganz schnell. Das komplette UK und Italien Team sind Werksfahrer. Und die UK Jungs sind ohne Freeman gestartet … das heißt die haben sogar noch mehr Potential!


    Aus meiner Sicht, bevor man mit dem Finger zeigt und mal eben raushaut er kann mal was für den Sport tun … sollte man sich fragen was hab ich für den Sport getan?! Wir sind ja hier nicht beim Fußballstammtisch atzehusky nimms nicht persönlich :thumb: :thumb:

  • Aus meiner Sicht, bevor man mit dem Finger zeigt und mal eben raushaut er kann mal was für den Sport tun … sollte man sich fragen was hab ich für den Sport getan?! Wir sind ja hier nicht beim Fußballstammtisch atzehusky nimms nicht persönlich

    Stimme ich dir vollkommen zu.... deswegen habe ich mit dem Finger (nicht auf einen , sondern auf eine ganze Reihe von Meister´n) gezeigt , es gibt immer Leute die mehr für diesen Sport tun ( Gottseidank) als man selber ;) Wir haben oder hatten eine ganze Reihe von ehemaligen A-Lizenzlern die heute nicht mal mehr den Finger für diesen Sport krumm machen... Vergebene Mühe würde,oder könnte man sagen ( Ausnahmen bestätigen die Regel )

    Persönlich nehme ich im Netz fast garnix mehr, es sei denn Ich werde direkt angesprochen ;)

  • Also der Fischeder ist doch auch die WM mitgefahren?! Das verschleißt natürlich auch das "Urlaubskonto". Da war vielleicht nix mehr übrig???


    Außerdem bekommt man diese "potentiellen Trophy-Fahrer" nicht mehr so gut "hinter dem Ofen vor", weil sie teilweise selber noch was drauflegen müssen. (Wobei es bei denen ziemlich Null auf null aufgeht). Vom DMSB gibt's halt nicht mehr so viel und man kann froh sein, daß es den Six-Days Interessenverein gibt, die das Ganze trotz des schmalen Geldbeutels noch so professionell durchziehen. Da muss auch mal ein Lob ausgesprochen werden.

    Klar könnte es besser sein, aber man muss das nehmen was man hat!!! Aber diese Diskussionen poppen jeden Jahr immer wieder neu auf....

  • Bei dem ein oder anderen Kommentar Frage ich mich ob das ernst gemeint ist 😁🤔 Wer meint mit den oben genannten Fahrern würde es weiter nach vorne gehen, der kennt sich entweder nicht aus oder träumt vor sich hin?? Vielleicht einfach mal schauen was diese für Meisterschaften fahren und wo diese sich dort einordnen.👍

  • Bei dem ein oder anderen Kommentar Frage ich mich ob das ernst gemeint ist 😁🤔 Wer meint mit den oben genannten Fahrern würde es weiter nach vorne gehen, der kennt sich entweder nicht aus oder träumt vor sich hin?? Vielleicht einfach mal schauen was diese

    na dann hau doch mal raus - eben angemeldet und direkt erstmal andere als „unfähig“ betitelt. Es ist ne Diskussion - also tragen deinen Teil dazu bei.

  • Ich lese eben nur mit und finde man sollte schon ein wenig realistisch bleiben😉. Für Belgien startete der aktuell führende und drittplatzierte der Europameisterschaft in der Overall Wertung. Eemil Pohjola war früher auch in der WM unterwegs und ist dort nicht schlecht gefahren. Juupaluoma fährt aktuell in der Junioren WM und ist dort seit der zweiten Saisonhälfte schon ein Stückchen schneller wie Hübner.

  • Realistisch gesehen, hat die deutsche Mannschaft alle rausgeholt, was geht. Eine Top 5 Platzierung wie noch 2014 (Platz 4!) wird es so schnell nicht mehr geben, das ist wohl leider Fakt. Aber ich denke, dass mit einem Luca Fischeder, Edi Hübner und Davide von Zitzewitz ein 7. oder 8. Gesamtrang in der Trophy möglich gewesen wäre.


    Damit möchte ich die Leistung unserer Trophy Mannschaft in keiner Weise klein reden. Das war aus meiner Sicht hervorragend! ...habe ich ja oben schon geschrieben...


    Realistisch genug? ;)

  • 2014 waren ja nur 10 Mannschaften dabei. Da kann man auch Glück haben ;)

    Dieses Jahr waren aber wirklich viele Cracks am Start und von daher war das wirklich ein gutes Ergebnis.

    Mein Tip im Vorfeld war max Platz 10 :/

    Bessere Platzierungen gehen halt nur, wie die letzten Jahren auch, mit Ausfällen anderer.

    Fahrerisch nach vorne zu kommen, bräuchten die Deutschen mind. 2 Fahrer, die pro Tag zwei Minuten schneller sind.

    Die sind jetzt, wenn man die DEM Zeiten betrachtet, auch nicht da.

    Die gehen halt doch alle arbeiten 8) oder fast alle

  • Ich glaube, neben dem Urlaub und dem finanziellen Problem, könnte auch noch ein anderer Grund für die Absage bei den Sixdays sprechen:

    Wir befinden uns ja mitten in der Saison, wer am Ende des Jahres in den Gesamtergebnissen gut da stehen möchte, der versucht unnötige Risiken zu vermeiden.


    Klar sind die SixDays eine Prestige Veranstaltung, aber da wir nun mal keine Werksfahrer mehr in Deutschland haben, stehen Aufwand und Nutzen da evtl. für den einen oder anderen nicht im Verhältnis.


    Schöner wäre es natürlich, tatsächlich die besten/schnellsten Fahrer des Landes am Start zu haben. Aber da ich nicht weiß, wie der Support seitens DMSB usw aussieht, bin ich froh, dass überhaupt wer am Start steht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!