Gabelbrücke KTM/GasGas/Husqvarna

  • Schönen Guten Tag an alle Enduristen


    Ich habe heute mein Motorrad etwas gewartet. Dabei ist aufgefallen das (siehe Bilder) an der oberen Gabelbrücke die Abständen der Schlitze nicht übereinstimmen. Sofort an Werk gemacht gelöst und mit vorgegebenen Drehmoment angezogen. (Gabelbrücke oben M8 20Nm; Gabelbrücke unten M8 15Nm)

    Dennoch ist der Spalt oben nicht identisch. Unten wiederum passt es.

    Hat schonmal jemand damit Erfahrung gemacht.


    PS: Ist eine EC 300 2021, also fast baugleich zur KTM Tpi

  • Zum einen scheint es als wäre der linke Gabelholm höher durch die Gabelbrücke nach oben geschoben als die Rechte, und zum anderen kann es dann halt sein, dass die Brücke nicht so genau gefertigt ist.

    Hauptsache die Holme sitzen fest und rutschen nicht durch.

  • Beitrag von friedrich renner ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Daß der Schlitz nicht parallel ist lässt schon darauf schliessen daß die Bohrung eher etwas gross ost.

    Ich würde mal die Klemmschrauben lösen und kucken ob die Gabelbrücke dann aufgeht und grösser als der Holm ist .

  • Der Spalt beim unteren Foto scheint sich nach unten zu verringern, was beim oberen Foto nicht der Fall ist.

    Bei meiner (baugleichen) Gabelbrücke sind die Spalte durchgehend gleich groß.


    Wie ziehst Du die Schrauben an? 1. Schraube auf vorgeschriebenes Drehmoment und dann 2. auf vorgeschriebenes Drehmoment, oder die Schrauben abwechselnd in kleineren Schritten (letzteres ist korrekt)?

  • Neu gekauft oder gebraucht?


    Ich kenne genügend Idioten, die trotz fundierter technischer Ausbildung (theoretisch zumindest) solche Schrauben anbolzen wie die Ochsen. Da kann man es schon mal plastisch verformen oder Gabelklemmfäuste brechen, was früher manchmal gab.

    Komischerweise wussten die Leute, die die Drehmomente festgelegt haben schon manchmal was Sie tun.


    Drum wie Twin sagt mal lösen und gucken ob die Gabel saugend gleitet. Wenn aber die Bohrung größer ist würde ich mir eine andere Brücke besorgen.

    Wenn es saugend passt würde ich behaupten war Gewalt im Spiel, denn Niemand fräst nach innen konisch aufgehende Schlitze. Auch dann würde ich mir über Ersatz Gedanken machen, sofern das Ding auch mal gefordert wird.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Das Motorrad wurde beim Händler neu gekauft. Die Gabelholme hatte ich noch nicht draußen. Es ist alles vom Werk so montiert. Hatte es nur wie beschrieben nach etlichen Betriebsstunden nachgezogen. (Schraubenabwechselnd in kleineren Schritten)

  • Schönheitsfehler - Der Herstellung geschuldet.


    Überlegt mal - was passiert wenn man in so ein Schmiedeteil eine 54er Bohrung macht und sie dann schlitzt? Keine Ahnung was genau passiert, aber rund ist die Bohrung dann nicht mehr und Ø54mm hat sie dann auch nicht mehr.


    Daher: Die Bohrung wird vorgebohrt, dann wird geschlitzt und nachdem die Spannungen im Material durch das Schlitzen frei geworden sind wird die Bohrung fertig bearbeitet. Daher der optische "Fehler".

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!