Hakenlastschaden bei Abschleppen durch ADAC

  • Hallo zusammen,

    Hatte jemand von euch schon mit dem Thema Hakenlastschaden zu tun?

    Konkrete Story:

    Bei meinem Transporter ist auf der Autobahn der Reifen geplatzt. Daraufhin ADAC gerufen, da direkt hinter einer Kuppe und mitten in der Nacht.

    Dieser kam dann, schleppte ab bis zur nächsten Abfahrt und lud dort bei einer Tankstelle den Transporter ab. Beim Wechseln des Reifens hat er den Trapo nicht an der dafür vorgesehenen Stelle angehoben, sondern zu weit hinten, wodurch der Schweller eingedrückt wurde.

    Nach Raklamieren des entstandenen Schadens und Einholen eines Kostenvoranschlags sowie einigem hin und her schreiben über 2 Monate hinweg wollen sie anstatt der 875 Euro für die Reparatur lediglich 300€ Handelswertdifferenz zahlen.


    Gruß

    Simon

  • Hilft dir jetzt sicher nicht weiter aber warum wechselt Mann das Rad nicht selber ?

    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:

    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Ist der Keil auch noch so klein , muß er in die Nut hinein . Sollte das mal nicht so sein ...... :whistling:  :saint:

  • ich mache sonst auch alles selber. War mir wie gesagt Aber zu heikel, auf der Autobahn nachts direkt hinter der Kuppe auf einem Standstreifen der gerade mal so breit ist wie der Bus selbst und dann noch Fahrerseite vorne... braucht nur ein LKW Fahrer mal "träumen" oder sonst was machen. Das war's mir nicht Wert in der Moment. Im Nachhinein hätte ich es klar selbst gemacht. Entweder nach dem Abschleppen oder ich wäre sogar auf der Felge weiter gefahren bis zur nächsten Abfahrt. Alles besser als dieser Ärger jetzt..

  • Probleme mit Privatpersonen löse ich idR mit dem Baseballschläger. Da es hier aber Probleme mit einer sog. Institution gibt würde ich das Ganze meinem RA übergeben.

    Der Abschleppunternehmer hat mit Sicherheit eine Versicherung. Eigentlich ist der dein Ansprechpartner und nicht der ADAC.

  • Können schon,müssen und werden sie aber nicht,wichtig ist es,nen Rechtsschutz immer woanders als bei allen anderen Versicherungen abzuschließen

    sorry aber das ist mal richtiger Käse.


    Die Rechtsschutz muss aufsichtsrechtlich immer los gelöst sein vom mutterkonzern. Ist dann gern ne eigene GmbH. Dazu kommt dass die Regulierung oft kulanter ist wenn es gegen die muttergesellschaft geht weil man eben nicht blöd dastehen möchte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!